Mobilfunkprovider blockieren Apples iCloud Private Relay-Feature

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
Mobilfunkprovider blockieren Apples iCloud Private Relay-Feature

In iOS 15 führte Apple den neuen Dienst iCloud+ ein, um bereits zahlende Kunden mit weiteren Schutzfunktionen auszustatten. Dazu gehört auch das iCloud Private Relay, das besonders bei Mobilfunkprovidern in der Kritik steht.
Von Ben Otterstein 11.01.2022 - 10:35 Uhr

Zwar befindet sich iCloud Private Relay offiziell noch in der Betaphase, aber erste Mobilfunkprovider melden ihre Bedenken an. Durch Apples neues Feature können sie nämlich nur noch schwer Daten über dich sammeln und erfahren auch nicht mehr, welche Websites du besuchst. In einem offenen Brief (via The Telegraph) wenden sich nun Anbieter wie T-Mobile, Vodafone sowie Telefonica (O2) an die Europäische Kommission und haben in einigen Fällen sogar schon damit begonnen, das Feature zu blockieren.

Quelle:

Bin kein Apple Kunde und kann das nicht nachvollziehen.

Baut da Apple was echtes "für die Privacy" oder etwas, was nur sie selbst "abfischen" können?
Melden andere Bedenken an, weil ihnen wirklich die Spionage erschwert wird?
 

vinyl

♫ ♪ ♫ ♪ ♪
Gallery-NACKTSCANNER-von-oxydent.395426.jpg
 

Belzeboter

Zombie
Imho ist es wohl das erste Mal, daß die Mobilfunkprovider zugeben ihre Kunden auszuschnüffeln.
Gut, das war schon vorher klar, nur eben nicht offiziell :D
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Baut da Apple was echtes "für die Privacy" oder etwas, was nur sie selbst "abfischen" können?
Melden andere Bedenken an, weil ihnen wirklich die Spionage erschwert wird?
Hat Apple jemals etwas getan was nicht der eigenen Profitoptimierung dient?
Altruismus und Apple im gleichen Satz... ne, so weit reicht meine Fantasie nicht :)
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
] Vodafone und die Telekom mögen Appls VPN-Dienst nicht.
Warum?

Nun, da bleiben bei VPN-Diensten nicht viel Gründe übrig. Die wollen euch weiterhin ungeniert in den Traffic gucken und das geht dann halt nicht mehr.

Einziger anderer Grund könnte sein, dass wenn ein Telekom-Kunde auf einen Server mit Präsenz im Telekom-Netz zugreift, die Daten das Telekomnetz nicht verlassen. Außer du hast ein VPN. Es könnte also sein, dass die Telekom Angst hat, ihre externen Anbindungen könnten sich für alle offensichtlich als viel zu schwachbrüstig erweisen.

Im Moment ist ja deren Geschäftsmodell, dass die Außenanbindung schwachbrüstig und überbucht ist, und sie dann zu den Serverbetreibern gehen und sagen: Schöne Server haben Sie da! Wäre ja schade, wenn die für unsere Millionen von Kunden ruckeln würden! Vielleicht sollten Sie bei uns im Netz Rackspace mieten und ein großzügiges Traffickontingent kaufen!

 
Oben Unten