Erledigt mit welchem tool windows treiber möglichst automatisch aktuallisieren

gleve

Board Troll
am besten wie apt...
gibts sowas für den windowsbereich für die relevanten treiber wie mobo und graka?
 

dr_tommi

alter Oldie
Reicht dir die automatische Updatefunktion die schon eingebaut ist nicht aus?
Dort werden auch die Treiber mit aktualisiert, wenn sie bei Microsoft verfügbar sind.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Grafikkartenupdates bringt das Windows Update nur bedingt mit; Kommt auch schwer auf die Anwendungen an für die automatisch die Treiber geupdatet werden sollen. Bsp. CAD: Die CAD Softwarehersteller haben in der Regel spezielle Treiber für bspw. Quadro Grakas. Da kann das automatische Update von Windows auch hinderlich sein.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Beste Antwort: gar nicht - mit Tool.
wenn sie bei Microsoft verfügbar sind.
Und dann ist auch garantiert, dass es mit der Hardware zusammenpasst. "Tools" (ziemlich dumme Progamme) suchen nur nach dem letzten Stand und knallen es sinnlos drauf. Das ist ähnlich für solche "Tools" für Programme. Man kann sich daran orientieren, aber man sollte immer selbst nachschauen, ob der Treiber auch noch zur Hardware passt.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Also hattest du ein konkretes Anliegen? Du liest ja, der Tenor ist eher ablehnend aus gutem Grund. Es wäre vielleicht idealer gewesen, dein konkretes Anliegen nach einem Treiber zu benennen, statt dich auf ein Tool zu verlassen, was dir stumpf irgendwas anbietet. Was die Gratisversion macht, bekommst du auch auf zig anderen Treiber-Seiten angeboten. Letztlich machen die Tools nichts anderes als die Device- und Vendor ID auszulesen, die Windows findet und danach zu suchen. Und eigentlich sollte der Hersteller die erste Anlaufstelle sein, dann erst der Hardwarehersteller.

Kannst du selbst gucken:

Manche Treiber findest du auch bei MS
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Also hattest du ein konkretes Anliegen? Du liest ja, der Tenor ist eher ablehnend aus gutem Grund. Es wäre vielleicht idealer gewesen, dein konkretes Anliegen nach einem Treiber zu benennen, statt dich auf ein Tool zu verlassen, was dir stumpf irgendwas anbietet.
100% ACK

Wenn ein PC neu aufgesetzt werden soll:
Windows clean installieren, Treiber-CD vom MoBo rein - QuickInstall - Reboot - fertig oder alternativ die Treiber von der MoBio-Hersteller-Seite besorgen und nacheinander manuell installieren - natürlich in der richtigen Reihenfolge!
Wenn fehlende Treiber nachinstalliert werden sollen:
Beim Hesteller des Gerätes gucken (wenn nicht MoBo) oder ein Tool daher nehmen. (ich nutze DriverMax in der ProVersion)
Wenns ganz exotisch ist - UnknownDeviceIdentifier - https://www.computerbild.de/download/Unknown-Device-Identifier-7198024.html

Aber eine grundlegend automatisierte Installation von Treibern in einer Form wie aptget gibt es nicht unter Windows
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Ich bin mit sowas mal richtig reingefallen, als ich von XP mit RAID-Treiber auf Win7 wechseln wollte. Ich bekam permanent Versionen, die ich alle ausprobiert hatte und alle endeten im BSOD, selbst für XP wurden neuere gefunden, die es nie gab. Gut, der Rechner steht noch so (und nutzlos) rum hier. Ab Windows 7 und noch mehr ab Windows 8 ist das halbwegs narrensicher mit der "letzten funktionierenden Konfiguration", muss aber nichts heissen. Wenigstens funktioniert mein Adaptec-SCSI-Treiber, den ich für Windows 7 brauchte, um den SCSI-Scanner nutzen zu können, auch unter Windows 10 einwandfrei, aber auch nur unter x86 (händisch ausprobiert, mit Backup/Image). Was weiss ich, kann alles passieren, dass die Kiste nicht mehr startet.

Wegen Treiber-Suche, "KC DUMo" gibt es ab und an als Giveaway. Falls du die v2.24.0.118 irgendwo finden solltest
vom 3.10. (!), eben getestet
Code:
-------------------------------------------------------------
Name:

GiveawayoftheDay

Serial:   

41071090095080065104074100079087093083069085074100050046050052
-------------------------------------------------------------
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Und jetzt mal was aus der Unternehmenspraxis. Im vorherigen Unternehmen habe ich die Rechner (Win7 / Win10) komplett mit einer Softwaredeploymentlösung (Altiris) über PXE installiert. Die Treiber habe ich bei neuen Geräten einfach von Hersteller runtergeladen und in ein Repository gelegt. Spätestens seit Windows 10 ist es vollkommen Latte in welcher Reihenfolge du welche Treiber installierst. Das habe ich die Windowsinstallation selber entscheiden lassen. Wenn der Rechner dann fertig installiert war, hab ich, was Treiber betrifft, lediglich bei CAD Workstations den entsprechend von der Applikation freigegebenen Graka Treiber manuell installiert bzw. durch die CAD Leute selber installieren lassen. Bei späteren Treiberupdates habe ich i.d.R. die Supportapplikation des Herstellers genutzt. Da haben eigentlich alle namhaften Hersteller was im Portfolio.

Heute (neues Unternehmen) gehe ich da einen Schritt weiter. Treiber werden bei mir übers Windows Update direkt mit installiert. Im Falle von HP und mangels Alternativen kann ich sagen dass da sogar das BIOS Update via MS Update kommt. Und das funktioniert ganz hervorragend. Graka Treiber nehme ich ebenfalls die, welche über Windows Update angeboten werden. CAD/CAM ist wieder der Spezialfall.

Zuhause hab ich ein ASUS Board verbaut das auch entsprechende Treiber. Das mitgelieferte Programm stellt so gut wie keine Treiber zur Verfügung und sagt auch das BIOS wäre auf dem neuesten Stand... ist ne Lüge. Auf der Homepage kann man neuere Versionen speziell für das Mainboard runterladen und muss sie manuell installieren. Daher bin ich da auch zu Windows Updates übergegangen. Funktioniert wunderprächtig.
Gibt doch nur ne Handvoll Chipsatzhersteller. Und die werden alle auch über WUP angeboten.

Was ich schon beobachten konnte, war, dass ein Treiber bei der Installation "auf die Nase gefallen" ist. Sprich er wurde nicht installiert. Nach dem nächsten Reboot geht das aber. Da könnte ich mir schon vorstellen dass irgendwelche dependencys bestehen und Reihenfolgen oder Reboots (Stichwort PendingFileRenameOperations) vorher gebraucht werden. Aber die Zeiten wo man selbst und in bestimmten Reihenfolgen tätig werden muss, sind doch schon lange vorbei.

Wer sich natürlich irgendwelche Exoten in den Rechner pflanzt, muss seinen Exoten halt auch exotisch pflegen.
 
Oben Unten