Erledigt Mint Cinnamon 19.1 - Wird nicht installiert

m3rlin

Goose
Ich kriege Linux nicht installiert. Heißt, geht nicht weiter, auch nach 20 Mins warten.

Ich habe C: Primär (davor erstellt ja Win 10 die 100 MB automatisch)
D: Logisch (benötige ich)
E: Logisch (benötige ich)
Rest ist Raw 116 GB (fehlerfrei ;) und logisch)
8 GB sollten für Swap sein (nicht zugeordnet)
So steht es halt, wenn ich die Datenträgerverwaltung aufrufe.

Ich kriege Linux nicht dazu, sich zu installieren. Wo ist mein Denkfehler?
Unter Windows 7 habe ich es hinbekommen.

dr_tommi sein Spruch: ;)
Der Nachteil an Linux ist, dass man sich irgendwann nicht mehr an den Installationsvorgang erinnern kann.

Bitte um Hilfe

2te Frage:
Kann ich mit clonezilla, wenn ich es hin bekomme Linux zu installieren, Windows 10 -> C: "imagen"?
 

silverrider

The One and Only
Äh,öhh,uhhh, das Windows-Geraffel ist dem Mint erst mal egal bei deiner Beschreibung, es ist ein Linux!, aber du musst da mal ein bissie mehr Infos
in die Runde schmeissen. Anzahl der Platten, wo soll Linux überhaupt hin (am besten auf einnen unpartitionierten Bereich), was haste dem Linux erzählt wo es hingeht?
Usw, usw.....

Anmerkung: Die einfachste Variante ist, du hast eine 250 G Platte/SSD, die hälfte wurde partitioniert, der rest nicht. Auf der Partition ist das W10 installiert und nun installierst du das Mint neben das Windows in den nicht partitionierten Bereich.

P.S.: Auch würde ich mir bei der Installationen einen Kopf machen, ob du auf Daten von beiden Betriebssystemen zugreifen möchtest, weil M$ kommt mit dem Filesystem von Linux nicht klar..
 
Zuletzt bearbeitet:

m3rlin

Goose
Ich glaube dich zu verstehen. Ich habe den restlichen Bereich nach Logisch E: verschoben - Siehe Anhang bitte Datenrägerverwaltung.jpg
X: Ist nur Für Downloads, Zwischensicherungen usw. Eine zweite Platte, bitte ignorieren.

Raw glaubte ich, das Linux diese erkennt. Und danach sollte die Swap für Linux sein.

Hintergrund war:
Unter Win 7 konnte ich Linux Mint wunderbar installieren, aber es erstellte ein SWAPfile wo sich Linux selbst
installierte. Unter 18.3 erstellte sich Mint ne eigene SWAP Partition. Das macht mich völlig konfus.

Neu, da Win10:
Linux Mint wollte, so ich angegeben, sich nach Win 10 installieren. Aber da kam eine GB Zahl raus, die hatte ich nicht frei.
Eben nur noch frei, wie im Image zu sehen ist ~117 GB nach E:
Mint ging von 240 GB aus. Also brach ich ab.

Win 10 und Mint sollen wieder auf eine Platte nebenher existieren. Das ging mit 18.3 lange Zeit gut. Mit Win 7 auch.
Nur stehe ich wie ein Ochs vorm Berg :(

Gedanke:
Muss ich die beiden leeren die nach E: nun ihr Dasein fristen ;) nach C: verschieben, also zwischen C: und D:?
Primär C:
Leer (116 GB)
Leer (8 GB Swap)
D: logisch
E: logisch

???

Für das Ganze hin und her benutze ich Acronis Disk Director.
 
Zuletzt bearbeitet:

silverrider

The One and Only
Also mein Verdacht ist, dass das Mint sich in die 8 GB der zweiten Platte installieren wollte, wenn überhaupt, und dabei aus Platzgründen die Segel gestrichen hat.

Also es gibt zwei Möglichkeiten: Ich würde entweder die C: Partition um die hälfte verkleiner und dann in den frei gewordenen,nicht zugeordneten Bereich, von rund 210 GB das Linux installieren,
wahlweise deine RAW-Partition löschen, da war ja nichts drauf, oder?, und in den frei gewordenen, nicht zugeordneten BEreich, das Linux installieren.
 

m3rlin

Goose
Ich verschiebe den freien Platz hinten zwischen c: und d: und verpasse Linux noch etwas mehr Speicher. Also so, wie du das für Okay hältst, oder?
Wie sieht es mit SWAP und HOME aus? HOME mag mal jetzt unwichtig sein. Wie erwähnt, unter Win 7 installierte sich Mint Cinnamon 19.1 einwandfrei,
nur swapfile wurde, wie bei Windows, im Root erstellt. Keine extra Partition wie sonst üblich (unter Linux)?
 
Zuletzt bearbeitet:

silverrider

The One and Only
Machst du noch eine Linuxpartitionierung während der Installation? Also innerhalb der Installation aus dem Linux heraus?
Wenn nicht, mach es einfach wie ich gesagt habe, Linux versteht deine Partitionierungen unter Linux sehr sehr wahrscheinlich nicht,
also lass das.

Freiraum schaffen entweder C verkleinern oder die Partition von RAW auflösen
Installation von Linux starten, Ziel zweite Platte (931 GB Paltte) und den Rest dem Installer überlassen, der ist echt Idiotensicher!
Der legt alles an was er braucht!
 

m3rlin

Goose
Ich habe nur eine Platte und ich agiere erst mit Acronis Disc Director, danach boote ich vom DVD-Rom die Linux DVD. Da mische ich mich nicht mehr ein.
Ich wähle nur Deutsch, sowie Tastatur und dann nur weiter. Beim Weiter, ja, da hänge ich ;) - Ich muss über mich selbst jetzt lachen. So dämlich
habe ich mich sonst nie angestellt.

Meine Frage:
Also ist es besser, den freien Bereich für Linux zwischen c: und d: zu reservieren. Das ist machbar (im Anschluss nach deiner Zusage). Wie sieht es mit
der Swap Partition aus? Normalerweise erstellt Linux diese selbst. War nicht so. Erstellte einfach eine Swapdatei wie Windows. Also, wo noch Win 7 installiert war.
Jetzt Win 10 Pro, wo ich Linux noch nicht installiert bekomme.
Kannst du dir/mir das bitte erklären?
Sei mir bitte nicht böse. Alles läuft/lief jahrelang einwandfrei. Und nun komme ich mir wie ein Nerd vor :(

Ich google ja auch. Mein Rechner ist betagt. Nix UEFI usw. usf.
 
Zuletzt bearbeitet:

silverrider

The One and Only
Machst du noch eine Linuxpartitionierung während der Installation? Also innerhalb der Installation aus dem Linux heraus?
Wenn nicht, mach es einfach wie ich gesagt habe, Linux versteht deine Partitionierungen unter Linux sehr sehr wahrscheinlich nicht,
also lass das.

Freiraum schaffen entweder C verkleinern oder die Partition von RAW auflösen
Installation von Linux starten, Ziel zweite Platte (931 GB Paltte) und den Rest dem Installer überlassen, der ist echt Idiotensicher!
Der legt alles an was er braucht!

M3rlin vergess Windows-Boardmittel, wenn du ein Linux installierst!!! Das einzige was du machst ist Freiraum schaffen auf der Platte, siehe oben, da kannst du noch mit Boardmitteln Windows arbeiten, ab start der Linux-DVD
überlässt du alles den Installer.............und der macht alles richtig!

Swap-Partitionen werden aus meiner Sicht heute garnicht mehr benötigt und wenn, installierts dir Mint eh mit :yo Wie gesagt, idotensicher!!!!

Last word, Du machst weder mit Acronis noch sonst einem Windowsprogramm nichts ausser, Partitionen verkleinern, oder die RAW-Partition löschen!!!

Sollte jemand eine andere Meinung haben, kann er gerne hier in den Support einsteigen :icon_prosit:
 

m3rlin

Goose
Ich bin ja auf dich eingegangen. Deine Antwort motiviert. Ich habe Raw aufgelöst. Liegt wirklich brach.
Ich verkleinere nun Partition C: - Ich melde mich dann, aber erst wenn es geklappt hat, damit es hier verewigt wird.
Vielen Dank für deine Ruhe und Nerven ;)
 

m3rlin

Goose
Was macht Win 10 anders? Ich werde jetzt die logischen auch auflösen. Sicherungen sind ja gemacht.
Der rödelt sich ein ab. Nichts passiert. Unter DOS siehst wenigstens Fortschritte, aber Linux gewöhnt
sich an Windows. Du siehst gar nichts mehr. Da drehst dich dann und so ala Windows (Bitte schalten
Sie den Computer nichts aus) ein Zahnrad. Du siehst definitiv nichts außer den Zahnrad. Solange kann
es nicht dauern und hat auch nie solange gedauert.
Ich sehe es aus meinen Blickwinkel. Die Windows User haben ja eh nur C: ..... Und dann komm ich mit
logisch D: und E: - Dann sagst du, Linux wird das schon machen. Ich bin fast den Tränen nah.
So unfähig habe ich mich noch nie gefühlt. Du kriegst 0 Input, was nun tatsächlich geschieht, wenn du
Linux installierst.

Mal weitersehen

Es existiert nun noch C: und 631 GB nicht zugeordneten Speicherplatz. Danach schmeiß ich das Handtuch, wenn es nun nicht klappt.
 
Zuletzt bearbeitet:

silverrider

The One and Only
Die Installation braucht im Regelfall maximal 30 mins!

Du hast doch eine Boot-DVD, Stick oder sonstwas...bootest in das Live-Linux? Ja/nein
Dann ist in dem Live-Linux auf dem Desktop eine CD mit Mint installieren? ja/nein
Dann gehst du durch das bunte Installationsmenü, Sprache auswählen, Tastatur, Ort, Ziel-Festplatte etc. auswählen? ja/nein
Ab wann rödelt der denn? Der Installer von Mint ist eigentlich recht aussagefähig?
Wenn alles fertig ist in der Konfiguration, haste auch die Richtige Zielplatte gewählt?
Hast due ein UEFI Bios btw? also hüpsches Bios, meist mit der esc-Taste erreichbar?
Das 10 macht eigentlich garnichts, das Linux muss nur jetzt ein Bootmanger installieren, weil du ja jetzt Multiboot rumturnst!, weiterhin natürlich sich selbst, am besten dahin wo es hingehört.
 
Zuletzt bearbeitet:

m3rlin

Goose
Ich boote wie gehabt von der gebrannten, wie du sagst, Live-CD - Ja
Ja
Ziel-Festplatte auswählen - Nein (leider)

UEFI habe ich nicht. Der Rechner ist betagt. Kennt kein UEFI

Image - Siehe Anhang: Alles nach Vorgabe
https://www.bilder-upload.eu/bild-b08ad9-1548104860.jpg.html

Linux schon auf Rosenmontag-Zug?

Ich meine, da sollte ich doch keine 30 Minuten warten und es hört nie auf,
aber Zahnrad dreht "fröhlich".
 
Zuletzt bearbeitet:

m3rlin

Goose
Ich klicke auf Install Linux Mint.
Ich boote definitiv von DVD. Ich habe genau dieselbe Konstellation wie in deinem Image.
Ich überprüfe die DVD.

Toll. totalcmd war auf d: wegen der Überprüfung (md5 etc.)

Fehler: 0
OK: 504, nicht gefunden: 0, Lesefehler: 0, falsche Quersumme: 0
 
Zuletzt bearbeitet:

m3rlin

Goose
Soweit komme ich leider nicht. Ich gehe mal den unkonventionellen Weg. Hab mal ein Volume erstellt und vor allem ohne Schnellformatierung.
Gerade ml bei 6%, vielleicht ist ja doch nen Sektor hinüber.
Habe den toten Punkt überwunden. - Muss ja klappen. Ich danke so was für deine Mühen.

Ich schaue nun nebenbei Netflix (Colombiana) und drück mir selbst die Daumen.
Ich möchte deine Geduld nicht strapazieren. Ich melde mich. Muss einfach klappen.

Schönen Abend
M3rlin

(19%)

NT: Punkt 5: kam ich ein einziges Mal, da war Win7 zuvor installiert.
Jetzt 27% ;) 22:22 Uhr ;)

Mein Wort:
Komme ich dahin: Something else - (31% formatiert - Sicher ist sicher) ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

m3rlin

Goose
Guten Morgen

Ich habe bis 4:30 gesessen. Die Kurzfassung: Rennt perfekt

Langfassung:
Das Formatieren hat seine Zeit gebraucht. Ich der Hoffnung und starte die Life-CD .... Nix
Rechner aus und spazieren gegangen (15 - 20 Minuten). Stimmt wirklich.
Rechner an. Von CD gebootet, wohl gemerkt, habe mich nach deinen Anweisungen bzw.
den Images, also deinen Screenshots gerichtet.
Läuft/Rennt. ;)
Windows, Linux und keine Daten verloren. Was will Mensch mehr. Nur weil ich den Rechner
ausgemacht habe? Ich beklage mich nicht weiter und denke mir mein Teil.

Ich dank dir so sehr, dass du an meine Seite gestanden hast. Letztendlich war
wohl wohl dieser Punkt #4 mitunter maßgebend:
If you are connected to the internet, tick the box to install the multimedia codecs

Ging dann fast alles wie von selbst. :)

Möglicher Fehler:
Punkt #4 habe ich nicht beachtet.
Habe zwischenzeitlich de Rechner nie ausgemacht.

Wohlbemerkt:
Rechner ist mittlerweile 11 Jahre alt. Bräuchte nen neues Desktop Gehäuse,
weil nie die Frontanschlüsse funktioniert haben.... ... ... ...


Vielen Dank (Immer wieder - Klasse Community)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten