Mint- Bildschirmauflösung nicht vorhanden

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von lessie, 23 August 2015.

  1. lessie

    lessie Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.763
    Hey,

    dachte bei dem ganzen Windows 10 Gedöns schau ich mir mal wieder Mint an. Hatte mit meinem alten Bildschirm ganz positive Erfahrungen gemacht. Hatte es aber nur so als nebenbei OS.

    Nun mit meinem 27" Bildschirm (2560*1440) will Mint nicht. Erkennt den Bildschirm nicht und dementsprechen die passende Auflösung nicht.
    Gefunden habe ich nun solche Sache die ich über das Terminal eingeben muss. Kmplizierter geht es nicht?

    Dachte da hätte Linux mittlerweile das gleiche "Wohlfühlgefühl" wie Windows.

    Wie machen bzw. welche Distro sonst benutzen?
  2. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.884
    Welche Mint-Version, welche Grafikkarte ?

    Sowas hatte ich auch schon bei neueren Mint/Ubuntu-Versionen.
    Neuerdings starten die diesen Nouveau-Treiber und das ist oft ein
    Problem, weil wohl viele Hardware nicht unterstützt wird. Angeblich kann der
    Treiber z.B. alle Nvidia-Karten ab der Riva-TNT..... meine GT240 kann er z.B. nicht :(

    Früher gabs wenigstens noch den Vesa-Treiber bei problemem, das ist wohl nicht mehr so :(
    Ansonsten schau mal da: https://wiki.ubuntuusers.de/Grafikkarten/nvidia/nouveau (für Nvidia)


    -Belzeboter-
  3. lessie

    lessie Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.763
    Min 17,XX gestern runter geladen. Dann dachte ich gehe auf die AMD Seite (Grafikkarte 4670 oder so habe ich) und laden den Linux Treiber runter. Kann nicht gelesen werden, weil der Zeichensatz nicht stimmt.
    Dann hat einer noch nen anderen Treiber genannt, ist installiert worden oder auch nicht und es hat sich nun nichts geändert.
    Also so bekommt man Umsteigwillige nicht dazu. Aber sowas zieht sich bei Linux durch wie ein roter Faden.
  4. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.978
    ultimate sagt Danke.
  5. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.012
    Das ist die Vorgehesweise eines Windows-Users. Normalerweise werden Programme, Treiber usw. mit Hilfe der Paketverwaltung installiert, ev. mit zusätzlichen Paketquellen. Das direkte Herunterladen sollte die absolute Ausnahme sein, falls wirklich alle Stricke reissen.

    Ich selber verwende kein Linux Mint, aber Ubuntu, auf welchem Mint ja basiert.

    Propriätäre Treiber werden normalerweise nicht aktiviert, können aber über die Softwareverwaltung ev. installiert werden (bei Ubuntu: Zusätzliche Treiber). Hast Du dies schon versucht?

    Es kann vorkommen, dass bei der Installation die optimale Bildschirmauflösung nicht erkannt wird. Hast Du schon probiert, die Auflösung manuell anzupassen?

    Falls beides fehlschlägt, kannst Du versuchen, den benötigten Treiber in der Paketverwaltung zu suchen und zu installieren (fglrx oder fglrx-updates). Ansonsten bleibt dann wirklich nur die manuelle Installation mit Treibern von der Herstellerseite.

    Have fun
    Vlintstoun
    Zuletzt bearbeitet: 23 August 2015
  6. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.884
    Mint 17.2 sollte eigentlich gut laufen. Die ATI 4670 kann mit Dual-Link bis
    2560x1200. Keine Ahnung, ob das per default gleich so angesteuert werden kann.
    Was sagt der Monitor bei der Live-CD ?
    Wenn der X-Server läuft, bekommt man nach ein paar Minuten (zumindest bei NVIDIA)
    den Herstellertreiber zur Installation angeboten.

    Mikt AMD/ATI-Karten gabs früher viel Ärger, deshalb bin ich immer bei Nvidia
    geblieben. Hat sich aber gebessert, mein Notebook hat so ne ATI HD8240,
    läuft problemlos mit Mint 17.2.

    Was ich auch mag, ist die "Ultimate Edition" (http://ultimateedition.info/)
    DL gibts da: http://ultimateedition.info/index.php/ultimate-edition/ultimate-edition-4-4/


    -Belzeboter-
  7. schwaller

    schwaller Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2001
    Beiträge:
    1.015
    und immer wieder der gleiche umsteigertip:

    * Linux ist nicht Windows - es ist ein völlig anderes System.- ist wie beim umstieg auf mac - da gibts eben auch eine andere tastatur, andere bedienung etc.

    * ein testen per live-cd besser noch live-usb-stick ist immer vor einer installation zu empfehlen. - zum einen kann man so gut und schnell sein lieblings-linux testen, zum anderen auch sehen, wo es evtentuelle probleme gibt.

    * wie schon gesagt wurde, ist das direkte herunterladen und installieren von treibern und programmen nicht die beste wahl. linux arbeitet da heute viel einfacher mit repos und ähnlichen mechanismen und meist einem zentralen software-verwaltungsprogramm. dieses ist für den windows-kenner ersteinmal sehr ungewöhnlich - sorgt aber dafür das mit quasi einem klick später sämtliche software aktuell gehalten wird! sämtliche - das heisst eben das betriebssystem plus die anwendungen!
    (hihi - bei jedem ms-update und der danach zu erfolgenden updaterei der ganzen anwenungen (java, adobe-prg, ...) sehne ich mich nach meinem linux, wo ich mit einem klick in wenigen sekunden alles aktuell habe)

    * zur konkreten hilfe wird dann jedoch schon die genaue systemzusammensetzung benötigt - aber das wurde vorher schon gesagt

    * alles in allem kann ich nur sagen: nicht verzagen und linux eine reelle chance geben - es lohnt sich!!!
    (und da bin ich sicher, das werden die linux nutzer hier bestätigen können)
    Last Boyscout sagt Danke.
  8. Last Boyscout

    Last Boyscout Blindenstockträger

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    2.088
    Jo ganz toll :-) was ich früher an Windows rumgefrickelt habe frickel ich jetzt an Ubuntu..... ist aber nicht negativ gemeint.
    Bei Linux weis man nach der Lösung in der Regel was man verkehrt gemacht hat..... leider stimmen die guten Einsteiger Wikis bei Ubuntu auch nicht mehr so tolle:

    Beispiel:

    Musste am Laptop mit AMD Karte ein Ubuntu 14.04.02 installieren, da der Bildschirm im Standy nicht ausschaltete und das WLAN mit 14.04 nicht wollte.

    Und dann kam der Ärger mit fgrlx.......nachdem sich "scheinbar" der Radeon Treiber nicht ordentlich installiert hatte.

    Guck ich hier:

    https://wiki.ubuntuusers.de/Grafikkarten/amd/radeon

    Also wenn der fgrlx wieder unten ist ein:

    und

    für den VDPAU Treiber......


    Scheissendreck....ohne Ende Abhängiskeitsfehler....konnte nicht installiert weil der soundso installiert ist aber nicht bla bla....Fehlermeldungen gegoogelt hat mich auch nicht richtig weitergebracht.

    Die Lösung war dann der LTS HWE da ja mit der 14.04.02 ein aktuelleres Kernel und Xorg Treiber installiert wird....

    https://wiki.ubuntuusers.de/LTS_Enablement_Stacks

    Also hinter jedes Paket ein -lts-utopic eingefügt

    Kaum macht mans richtig schon funktioniert......
  9. lessie

    lessie Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.763
    Manchmal ist man so daneben. Ich habe Linux ja in der VM 11 installiert und da wird das ganze nicht erkannt.

    Werde mal schauen wo ich noch ne Partition habe und da mal das ganze aufspielen und sehen ob dann auch Schwierigkeiten bestehen.
  10. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.012
    Das ist eine nicht ganz unwichtige Information:icon_funny: Hast Du die VMware Tools in Mint installiert?

    Have fun
    Vlinstoun
    schwaller sagt Danke.
  11. lessie

    lessie Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.763
    So VM tools installiert. Man oh man...gar nicht so einfach.

    Aber alles mit Enter bestätigt was da so kam, dann noch 3 Aktualisierungen mitgenommen...aber Bildschirmauflösung....nö
  12. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.012
    Ich denke, dass das ganze kein Linux- sondern ein VMware-Problem ist. Ich bin mit VMware leider nicht so bewandert, aber irgendwo kannst Du das Fensterverhalten auf "Autofit" o.ä. umstellen. Dann sollte die Auflösung übernommen werden.

    Have fun
    Vlintstoun