Hardware Frage Mainboard mit ISA-Port für Soundkarte Terratec AudioSystem EWS64S

musicus

Themenstarter
Flötenspieler
ein Freund von mir sucht ein Mainboard, welches noch einen ISA-Port hat. kann auch mit CPU sein. Er betreibt jetzt auf einem Mainboard, welches sich langsam auflöst

Es geht um diese Soundkarte, http://www.amoretro.de/2012/06/terratec-audiosystem-ews64s-dream-sam9407-ad1816sp.html

Er nutzt den alten Rechner als zusätzlichen Hardware Synth

Vielleicht hat noch jemand von euch sowas im Keller oder so rumliegen......

Mein Freund hat nicht sehr sehr viel Geld. Musikmachen ist eine Brotlose Kunst, besonders wenn man kein Mainstream macht :)
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Das deutsche Museum hat sowas vielleicht noch :D
Als Tipp kann ich vielleicht noch mitgeben dass evtl. Industrie PCs sowas noch haben könnten. Evtl. sogar als Neuware.
Beim Wertstoffhof könnte man sowas evtl. auch abgreifen.
Mist... ich hab hier in der Firma vor ein paar Wochen noch einen Rechner mit ISA Schnittstelle entsorgt. :(
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Einfach nur irgendein Mainboard ist keine gute Idee. Das läuft ja vermutlich mit DOS oder Windows 3.11.
Es braucht dann ja die passenden Treiber
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Der K6 233 müsste so irgendwo zwischen Windows 95 und 2000 gewesen sein. Aber du hast natürlich keine Garantie drauf dass das überhaupt noch irgendwie funktioniert.
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Das ist gar kein so leichtes Problem. Das Schlimmste ist, selbst wenn es gelingt, auf eBay ein 25 Jahre altes Mainboard mit ISA-Slots an Land zu ziehen, ist noch gar nicht gewährleistet, dass das funktioniert, weil niemand weiß, ob sich das Board beim Herumliegen nicht in den letzten 20 Jahren verabschiedet hat. Das tun die nämlich, weil die Kondensatoren altern. Ich war gerade im Keller auf meinem PC-Friedhof und habe zwei vor 8 Jahren noch intakte Uralt-Rechner von der Jahrtausendwende aufgeschraubt, leider war auch da schon kein ISA-Slot mehr drin. Auwei. Tut mir leid.

Er betreibt jetzt auf einem Mainboard, welches sich langsam auflöst
Ist diese Diagnose wirklich von einem guten PC-Bastler bestätigt?

1. ist differentialdiagnostisch ausgeschlossen, dass es sich bei dem Fehler nicht einfach nur um ein Netzteil handelt, welches schlapp macht. Das kann man austauschen.
2. ist vielleicht einfach nur ein RAM-Riegel defekt? Den kann man testen und erneuern, wenn es nicht das Netzteil ist. Dabei auch gleich die Bios-Batterie austauschen.
3. Sind vielleicht auf dem Mainboard von deinem Musiker-Freund Kondensatoren balloniert? Die können fortgeschrittene PC-Bastler austauschen

Das ist natürlich alles total schräg, aber ich habe Verständnis, wenn die Kreativität eines Musikers von der Soundkarte abhängig ist, die er gut kennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

musicus

Themenstarter
Flötenspieler
Hi
falls das noch im Rahmen ist
ca 40 Euro

aber puh macht sowas noch Sinn ?
Mit freundlichen Grüßen Eden
Er kommt morgen abend zu mir, dann kieken wir mal
Einfach nur irgendein Mainboard ist keine gute Idee. Das läuft ja vermutlich mit DOS oder Windows 3.11.
Es braucht dann ja die passenden Treiber
Mein erster Pc den ich 1997 hatte war ein Intel 133 -166 Mhz, da lief Win 98 relativ gut, hatte immerhin 96 MB Ram
Der K6 233 müsste so irgendwo zwischen Windows 95 und 2000 gewesen sein. Aber du hast natürlich keine Garantie drauf dass das überhaupt noch irgendwie funktioniert.
Genau, 2000 ging nicht mit meinem Keyboard, das brauchte einen extra Treiber
Das ist gar kein so leichtes Problem. Das Schlimmste ist, selbst wenn es gelingt, auf eBay ein 25 Jahre altes Mainboard mit ISA-Slots an Land zu ziehen, ist noch gar nicht gewährleistet, dass das funktioniert, weil niemand weiß, ob sich das Board beim Herumliegen nicht in den letzten 20 Jahren verabschiedet hat. Das tun die nämlich, weil die Kondensatoren altern. Ich war gerade im Keller auf meinem PC-Friedhof und habe zwei vor 8 Jahren noch intakte Uralt-Rechner von der Jahrtausendwende aufgeschraubt, leider war auch da schon kein ISA-Slot mehr drin. Auwei. Tut mir leid.

Er betreibt jetzt auf einem Mainboard, welches sich langsam auflöst
Ist diese Diagnose wirklich von einem guten PC-Bastler bestätigt?

1. ist differentialdiagnostisch ausgeschlossen, dass es sich bei dem Fehler nicht einfach nur um ein Netzteil handelt, welches schlapp macht. Das kann man austauschen.
2. ist vielleicht einfach nur ein RAM-Riegel defekt? Den kann man testen und erneuern, wenn es nicht das Netzteil ist. Dabei auch gleich die Bios-Batterie austauschen.
3. Sind vielleicht auf dem Mainboard von deinem Musiker-Freund Kondensatoren balloniert? Die können fortgeschrittene PC-Bastler austauschen

Das ist natürlich alles total schräg, aber ich habe Verständnis, wenn die Kreativität eines Musikers von der Soundkarte abhängig ist, die er gut kennt.
er hat mit den alten Kisten technisch mehr Ahnung als ich, hatte bis vor wenigen Jahren, sogar noch nen Amiga 2000 betrieben, aber ein echter Schrauber ist er nicht
Gitarre spielen kann er besser :)
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Echt jetzt? AMD K6? von 199x? Ok, die Terratec ist auch kaum neuer, letzter offizieller Treiber von 1999/2000 - soll angeblich noch unter Windows 7 laufen, aber irgendwie klingelt es da mit "Latenz". Das ist halt überlebte Hardware, aber einen K6? So ein Board steht hier seit 22 Jahren rum (siehe Cosmo, Zustand unbekannt), der K6 hat sich verabschiedet. Aber Audio-Anwendungen würde ich damit nicht mehr machen wollen. Das andere Board kann wegen 1155 schon Intel i3. Macht nen persönlichen Kredit aus über 5 Monate * 15 Euro oder sowas, aber nicht die Krücke.

Was Terratec angeht, die sind seit Windows 7 Geschichte, und das ist verdammt lang her. Keine Treiber mehr für gute Hardware, allenfalls irgendein Beta-Kram bis Windows 8, Windows 10 hat sich permanent aufgehängt. Ich nutze inzwischen de Realtek-Onboard, weil richtig gut, de andere hat eine Creative Xfy, allerdings gab es dafür auch nur bis Win7-Treiber, vor allem, weil das Ding ein klasse (5,25) Panel hat, das ich nicht mehr nutzen kann seit Win8. Egal, läuft so weit unter Win11.
Beim Wertstoffhof könnte man sowas evtl. auch abgreifen.
janeisklar. Mal eben auf gut Glück in die Tonne springen :icon_funny:

Aber vielleicht sehe ich das eigentliche Problem nicht, jedenfalls für jemand, der über 22 Jahre in der Vergangenheit lebt, sollte man dort (zurück)lassen. Und Internet sowieso nicht.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Beim Wertstoffhof könnte man sowas evtl. auch abgreifen.
janeisklar. Mal eben auf gut Glück in die Tonne springen :icon_funny:

Nimm 10 Euro in die Hand und mach daraus einen besseren Vorschlag :icon_funny::icon_knud:
Es geht ja drum möglichst günstig eine uralte Hardware zu beschaffen. Ich hab so eine Mülldeponie gleich um die Ecke. Was da Samstags los ist wenn Leute ihre Keller entrümpeln ist schon enorm. Einfach mitnehmen darfst du das dort aber nicht. Das wäre Diebstahl. Musst du mit den Leuten diskutieren bevor die das in die Container kippen oder mit einem der Mitarbeiter dort verhandeln.
Ab und an gibt es in Städten auch noch so Computer Reparaturfirmen die sowas vielleicht noch im Keller liegen haben. Fragen kostet ja nichts.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Haha, ein Beispiel aus der Praxis, gerade erlebt:
Alte Fertigungsmaschine mit Windows 98 drauf. Die will gerade nicht so richtig. Alle Endschalter blockieren gleichzeitig. Da ist bestimmt die Festplatte kaputt. Neue IDE Platte kostet 2200 plus ein paar Zerquetschte Euro zzgl. MwSt. :icon_knock:
Dafür ist es dann aber auch einen SSD!! Und das glaub ich nicht mal... wird nur ne SD Karte oder sowas sein die über IDE Adapter angeschlossen ist. Materialpreis < 50€
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
VM dazu und du hast auf ewig ruhe, aber nicht guenstig
Und du solltest dich vorher auf alle Fälle erkundigen ob dein Hypervisor auch USB Geräte die nicht unter die Kategorie Massenspeicher fallen überhaupt durchgerouten kann ;)
So ein Hyper-V zum Beispiel kann noch nicht mal einen Standard USB WLAN Stick nutzen.
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Weiterhin kostet die Adapter-Karte von Arstech 149$ - das zusammen mit dem Aufwand? - Nö!

Dann lieber via ebay Kleinanzeigen oder weiter im Netz was suchen.
 

spacemok

Bekanntes Mitglied
VM dazu und du hast auf ewig ruhe, aber nicht guenstig
Und du solltest dich vorher auf alle Fälle erkundigen ob dein Hypervisor auch USB Geräte die nicht unter die Kategorie Massenspeicher fallen überhaupt durchgerouten kann ;)
So ein Hyper-V zum Beispiel kann noch nicht mal einen Standard USB WLAN Stick nutzen.



ka ob das noch aktuell ist, war der erste Link bei google

oder meinst du was anderes?
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Ich wollte darauf hinaus dass man sich dann sehr genau mit dem Thema Virtualisierung auseinandersetzen muss weil nicht jeder Hypervisor dazu in der Lage ist mit allem umzugehen.
 

cyber_cube

Bekanntes Mitglied

SkAvEnGeR

Master of Tools
Das Ding hat ja wirklich Alles. :yo
Nur der Preis ist aktuell noch nicht ersichtlich. 🤔
ich würde da einfach mal anrufen und meine Situation bzw. meine Anforderungen beschreiben. Vielleicht haben die ja noch was günstiges, altes oder gebrauchtes am Start.
 
Oben Unten