MacOS plötzlich Password falsch

Dieses Thema im Forum "Mac" wurde erstellt von adhome, 9 Oktober 2017.

  1. adhome

    adhome Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2001
    Beiträge:
    6.407
    Hallo,

    ich habe hier ein Mac mit MacOS der nach einem Neustart nun plötzlich das Password nicht mehr annimmt.
    - Password wurde nicht vergessen
    - Tastaturumstellung auf Englisch ausprobiert.
    - Andere Tastatur probiert.
    - Festelltaste usw. bedacht und ausprobiert.
    - (nun wirds interessant): Password über Recovery Konsole erfolgreich zurrückgesetzt und neu vergeben.
    Kein Erfolg. Beim Login sagt er immer Passwoird ist falsch. Kennworterinnerung kann aber geändert werden über Recovery.
    - Beim einloggen in Gastaccount kommt eine Fehlermeldung dass der Zertifikatsspeicher nicht gefunden werden kann und ob er ihn resetten soll. Dies wird bestätigt und neues Password vergeben.
    Beim Relog wieder Password ungültig und die Meldung mit kaputten Speicher kommt auch wieder.

    Ich bin am Ende meines Latain.
    Noch Ideen?
  2. |Nix|wiz

    |Nix|wiz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.651
    Backup/Timemachine von vor dem Problem zurückspielen?
    Hatte sowas mal mit ner sterbenden SSD mit Lesefehlern, vermute dass da eine systemkritischer Datei beschädigt wurde
    Also vielleicht auch die Systemplatte mal testen vor weiterer Verwendung
  3. CoWanderer

    CoWanderer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.328
    Ich hatte aktuell ziemlichen Ärger mit High Sierra Phohots App, zum Verzweifeln...

    Nach 2 Wochen Experimente habe ich mich durchgerungen, den Support zu kontaktieren. Das war eine fast unglaubliche Erfahrung...
    1. Der Supporter hat mit Engelsgeduld die Standards versucht (NVRAM, SMC,...)
    2. kurz danach-Verweis auf den kommerziellen Telefonsupport mit Buchung eine 30€ Tickets, da mein Rechner von 2009 out of support ist
    3. der Telefonsupport hat "den Verantwortlichen" herangeholt, der hat sich das nochmals alles geduldig angehört.
    4. Danach automatisierte Systemanalyse (Data Collection) und diese direkt an die Entwickler mit Zusage (!) das Problem wird gelöst, und sei es durch einen Fix
    5. Danach Mail mit allen persönlochen Kontaktdaten, direkt, nicht zu einer Sammeldaresse oder einen 0800er helpdesk

    ...und alles ohne das kommerzielle Ticket

    Warum ich so überrascht bin:
    Das Alter meines Systems und der völlig jenseits der Apple-Standards liegende Eigenbau hätte beste Argumente geliefert, sich zurückzulehnen und sich elegant aus der Verantwortung zu ziehen. Nein - stattdessen genaueste Anlyse und direktes Routung an DevOps.
    Respekt!

    Warum ich das erzähle? Ich verplempere meine Zeit künftig nicht mehr mit Experimenten und vertraue auf den tollen Support.
    Solltest Du auch mal versuchen. ich hoffe, die sind strukturell gut, und ich hatte nicht nur Glück.

    Herzlichst, CoWanderer
  4. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    1.980
    Bleiben zwei Fragen für uns:
    1. Hat's denn nun geklappt?
    2. Was war die Lösung?
    gordon007 sagt Danke.
  5. gordon007

    gordon007 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    265
    Ich hatte das gleiche Phänomen auch mal bei einen Mac und Schuld war auch die sterbende Festplatte. Damals eine HDD. Die Lösung für mich war ein Austausch der Platte und aufspielen des Backups.
  6. CoWanderer

    CoWanderer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.328
    bis jetzt gibt es noch nix Neues.
    Herzlichst, CoWanderer