Erledigt M.2 SSD Frage

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Bis jetzt habe ich eine 500GB große Sata SSD. Beim Versuch von Win 7 auf Win 10 upzudaten stellte sich heraus, dass die SSD zu klein ist. Eine 1 TB große SSD muss her. Mein Mainboard MSI Z97S SLI Plus ist auch M.2 fähig. Aber folgende Einträge des Handbuchs irritieren mich:

1) The M.2 port will be unavaiable when installing a SATA/SATA Express device in the SATA5/SATA6/SATA Express port.

2) M.2 PCIe interface only supports UEFI option ROM, NOT supported legacy option ROM.



Systeminformationen:

Das Betriebssystem ist im BIOS-mode istalliert worden.

Mainboard MSI Z97S SLI Plus

Laut BIOS werden die SATA Ports folgend belegt:

Sata 1 - 1 TB HDD (früher war darauf Win XP im Dualboot mit Win 7)
Sata 2 - 500 GB SSD (Windows 7)
Sata 3 - CD/DVD Laufwerk
Sata 4 - Bluray Laufwerk
Sata 5 - nicht belegt
M.2/Sata 6 - 1 TB HDD
Sata 7 - 1 TB HDD
Sata 8 - 3 TB HDD


Klappt eine M.2 SSD in meinem System?

Muss ich die HDD von M.2/Sata 6 herausnehmen und in den frei werdenden Sata 2 Port stecken?

Lohnt sich der Geschwindigkeitszuwachs von SATA SSD zu M.2 SSD?
 
Zuletzt bearbeitet:

silverrider

The One and Only
Bis jetzt habe ich eine 500GB große Sata SSD. Beim Versuch von Win 7 auf Win 10 upzudaten stellte sich heraus, dass die SSD zu klein ist. Eine 1 TB große SSD muss her.
Öhmm, feht da ein Smilie was mir mit den Augen zuzwinkert?
Hast du die Platte so zugemüllt, dass das Update nicht mehr funktioniert?
Weil am Betriebssystem kann es bei der Grösse der Platte nicht liegen!
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Alleine Windows 7 belegt über 110 GB. Dann kommen viele Adobeprogramme....
Allerdings sind 165 GB frei. Das sollte reichen, aber der Fehlercode der misslungenen Installation deutet auf Platzprobleme.
 

Belvedere Jehosaphat

Bekanntes Mitglied
1) The M.2 port will be unavaiable when installing a SATA/SATA Express device in the SATA5/SATA6/SATA Express port.
Heißt, daß die SATA Ports 5 und 6 unbenutzt bleiben müssen, wenn Du eine M.2 nutzen willst. Das hat mit der Zuteilung der PCIe Lanes zu tun. Wenn die SATA Ports 5 und 6 benutzt werden, sind für gleichzeitigen M.2 Betrieb schlicht nicht mehr genug PCIe Lanes verfügbar. Danke, Intel. Damit durfte ich mich auch schon ein oder zweimal rumärgern.
2) M.s PCIe interface only supports UEFI option ROM, NOT supported legacy option ROM.
Diese Aussage kann durchaus schlecht aus dem Chinesischen übersetzt worden sein. Hier wird ernsthaft behauptet, daß die M.2 nur dann läuft bzw. bootbar ist, wenn das BIOS im UEFI Modus läuft. So eine seltsame Konstellation hab ich selber in der freien Wildbahn noch nicht gesehen, aber da auch bei den Mainboardherstellern jeder sein eigenes Süppchen kocht, ist sowas leider auch nicht auszuschließen. Käme für mich jedenfalls nicht infrage. Ich werde auch 2020 noch munter im BIOS Modus booten. Eine Partition pro Betriebssystem ist ungleich unempfindlicher, als wenn mehrere Betriebssysteme über mehrere Partitionen miteinander kooperieren müssen (nicht wahr, Microsoft?). Wenn Du aber bislang ausschließlich im UEFI Modus unterwegs warst sehe ich da keine Probleme.
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
@Belvedere Jehosaphat

Danke für die Erklärung mit den PCIe Lanes. Das lässt sich ja durch Umstecken von Sata6 in das frei gewordene Sata2 bewirken.


Aber, alles wurde im BIOS-Mode installiert.
Ich habe es auch so verstanden, dass es nur im UEFI-Mode funktioniert, was merkwürdig ist.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Bios-Mode ist legacy MBR, UEFI ist x64 vorbehalten. Und wenn MSI das so schreibt, kannst du eine M2 nur für x64 nutzen.

Das mit den Sata-Ports hatte ich heute schon hier geschrieben:
https://www.cc-community.net/thread...0000e-seit-kumulatives-update-2019-11.117367/

Nur warum sollten die 500GB zu klein sein? Wieviel hat denn C? 500GB muss man erst mal voll kriegen, wenn schon 4TB anderweitig abhängen bei dir. C hat hier 100GB und davon braucht es selbst nur 12 bis 18 GB, diverse Win10 vorhanden. Allerdings sind hier 4TB verbaut und die wollen auch irgendwann gefüllt sein :p
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Danke für eure Links.

@Rubb
Der Link bezüglich der M.2 SSDs ist sehr informativ. Vielleicht bin ich mit einer SATA SSD doch eher auf der sicheren Seite, zumal man den Geschwindigkeitsunterschied nicht so deutlich spüren soll.

@Pinocchio
Ich werde mal die Partition vergrößern und nochmals updaten, denn eigentlich müssten 165GB freier Speicher reichen.

Nachtrag:
Ich kann der Vorgehensweise des Links von Pinocchio bis zum Ende folgen. Wenn ich aber die 128 MB große Partition vergrößern will, wird eine Vergrößerung mir nicht angeboten. Das selbe Verhalten haben auch mehrere andere Partitionsprogramme, die von einem bootable USB-Stick ausgeführt wurden.
Merkwürdigerweise liegt diese 128 MB Partition auf meiner 3 TB Festplatte (SATA8).



... Aber folgende Einträge des Handbuchs irritieren mich:

2) M.2 PCIe interface only supports UEFI option ROM, NOT supported legacy option ROM./quote]

Gibt es zu diesem Eintrag im Handbuch noch weitere Informationen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Pinocchio

Bekanntes Mitglied
die muss mindesten 200 MB haben sonst klappt es nicht. Dann ist das der Grund warum das Update nicht läuft. Ist das mal so instaliert worden oder hast du schon eine Migration auf SSD gemacht?
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Ursprünglich wurde Windows 7 parallel zu Windows XP auf eine zweite HDD installiert. Danach wanderte die Partition mit Windows 7 auf eine 128 GB SSD, dann auf eine 256 GB SSD und zuletzt auf eine 500 GB SSD. Diese 128 MB Systempartition habe ich nie beachtet. Im Nachhinein wundere ich mich, dass das alles funktioniert hat.

Wie kann ich diese Partition vergrößern?
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Mit Win10 Datenträgerverwaltung (rechte Maustaste auf Start und lesen). Der kann neuerdings auch Partitionen am Anfang vergrößern!
Da aber das eine Systempartition ist und auch das was dahinter kommt wirste auf ext. Tools ausweichen müssen die von nen Bootmedium booten.
Schau aber erst mal nach in der Datenträgerverwaltung....

Übrigens muss die Wiederherstellungspartiton nicht am Anfang liegen. Sie kann auch hinter der Systempartition liegen.
Frag mich aber nicht wie man das hinzaubert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Hier von Windows 7 die Datenträgerverwaltung und danach die Darstellung von Mini Tool Partitions Wizard (aufgeteilt in 2 Bilder)003.jpg 001.jpg 002.jpg
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
@Rubb

Wie schon oben beschrieben habe ich die Partition "H" verkleinert und den "Not Allocated Bereich" zuerst hinter H eingefügt und dann nach vorne zwischen "Sonstig" und "H" verschoben.
Der Schritt danach "Sonstig" zu vergrößern gelang mit keinem Partitionierungstool. Das "Vergrößeren" war bei allen Tools ausgegraut.
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Ist dieses "Sonstig" (nur auf den Bildern 2 und 3 zu sehen) überhaupt die Systempartition? Im Internet sieht man immer "System-reserviert" als Name.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Also ich vermute eher dass D: dein System ist da es System Attribut hat. Liegt dort d:\Windows ?
Wenn dein Windows auf c: liegt, haste zuerst diese Unstimmigkeit zu beheben.

Datenträger 4 mit H: sieht nicht nach ner Systempartition aus und die ersten 500MB oder so sind wegen GPT angelegt worden und beinhalten eine FAT32 Partiton von der man booten könnte wenn man will.
Denn Booten von GPT war für ältere Biose ein Problem. Erste Partion durfte nicht NTFS sein....
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
D: war unter Windows XP die Systempartition C:

Nach der Parallelinstallation von Windows 7 wurde die neue Festplatte in Windows 7 zu C: und die XP-Festplatte zu D:

Nach einem neuen Mainboard startete XP nicht mehr, deshalb wurde der Ordner Windows (XP) und die Programme gelöscht.


Was muss ich denn jetzt tun?
 

eumel_1

Der Reisende
Mainboardwechsel?
Kurze Antwort:
Sichere die Daten, die wichtig sind und mach eine Clean Install, dann reicht sogar eine 128GB SSD für das Betriebssystem.

Der ganze Quatsch mit Multiboot sollte man Leuten mit Ahnung überlassen, oder sich an den hier vorhandenen Igel-Fragen verlustieren und damit wissen, warum das für Laien nicht empfehlenswert ist.

Bevor jetzt wieder gemeckert wird, dein Input:
- "früher war da XP drauf"
- "Beim Versuch von Win 7 auf Win 10 upzudaten"
klingt nicht nach wirklich Ahnung.

Also eine Windos 10 Installation auf gelöschter Partition und Ruhe ist!
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Also mein Tip das Systemattribut zu reparieren sollte optional sein und eher Probleme verhindern. Auswirkungen sind mir unbekannt.
Wie mans behebt kann ich nur Raten und hab keine Anleitung. Vermutlich BCD Booteinträge neu erzeugen lassen über Installationsboot und dann bootrec Befehl.
https://www.computerwoche.de/a/windows-10-boot-manager-anpassen-entfernen-und-reparieren,2079024,2

Ich gehe mal auf deine Fragen ein:
- The M.2 port will be unavaiable when installing a SATA/SATA Express device in the SATA5/SATA6/SATA Express port.
SATA6 und M.2 teilen sich den Port. Es ist nur ein gerät anschließbar gleichzeitig.

- M.2 PCIe interface only supports UEFI option ROM, NOT supported legacy option ROM.
UEFI braucht keine GPT und neupartitionierung. Aber du musst dein Win7 über EFI booten. Also im Verzeichnisbaum muss ein Unterverzeichnis EFI geben mit dem Bootcode.
Das ist nicht meine Spezialität ein altes Win7 EFI Boot beizubringen. Sehe da nichts einfaches.
Vielleicht ist es auch einfacher von nen anderen Laufwerk zu booten und ein Bootmenü einzurichten.
Oder halt komplett neu Win10 installieren lassen und dann mit Tools umziehen wie PC Mover.

- Muss ich die HDD von M.2/Sata 6 herausnehmen und in den frei werdenden Sata 2 Port stecken?
Ja

- Lohnt sich der Geschwindigkeitszuwachs von SATA SSD zu M.2 SSD?
Ja
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Es dauerte zwar ein bisschen, aber jetzt hängt die SSD am SATA1 Port und ist die einzige aktive Partition.

Bevor ich mir jetzt eine neue SSD kaufe, versuche ich nochmals auf Windows 10 zu aktualisieren.

Ist es eine gute Idee auf der SSD vor der Startpartition eine 500 MB große "Not Allocated Partition" zu erstellen, damit Windows 10 das sozusagen benutzen kann?

@eumel_1
Es hört sich richtig an was du schreibst, aber ich bin leider unvernünftig. Bei diesen ganzen Pfriemeleien habe ich immer viel gelernt (aus Schaden wird man klug:D)

@adhome
Danke für die profunde Beantwortung der Fragen.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
- Ist es eine gute Idee auf der SSD vor der Startpartition eine 500 MB große "Not Allocated Partition" zu erstellen, damit Windows 10 das sozusagen benutzen kann?
Win10 setup wird nur bei einer kompletten neu installation damit was machen. Beim Upgrade wird die Partitionierung nicht angefasst.
Würde es belassen damit du dort ein FAT32 Partition anlegen kannst für ein EFI Bootsystem. Hab ich persönlich noch nie gemacht.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Hab mich nochmals schlau gemacht wegen dem UEFI Krams.
Das Bios von viele neueren Rechner(mein Rechner auch und es ist zufällig ein MSI Z97S SLI Plus) erlauben auch ein EFI Boot von einem NTFS Laufwerk.
Somit entfällt eine Extra Partition und alles ist noch sauberer.
EFI Verzeichnis erzeugen. Windows Unterverzeichnis und mit BCDEDIT die Bootdaten eintragen lassen.
Damit haste ein BCD + EFI Boot System und kannst auf UEFI boot umstellen.
Vielleicht gibts es schon ein EFI Verzeichnis (;

PS: Dabei fällt mir ein, dass mein Systemplatte J auch auf SATA6 als M.2 liegt.
Also fast identisches Setup.
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Ich habe jetzt zwei fehlgeschlagene Updateinstallationen von Win 7 mach Win 10 (ohne und mit 500 MB Partition) hinter mir.
Es lag also nicht am Sata-Port oder den 2 aktiven Festplatten.

Ich glaube, dass wohl nur eine Neuinstallation Sinn macht.
Wobei ich mit Windows 7 eigentlich sehr zufrieden bin. Bloß lassen sich Photoshop 2020, DxO Optics 3 und das neuste MS Office leider nicht mehr installieren. Dabei wird es wohl nicht bleiben.

Ich werde das Präfix "erledigt" verwenden, denn die sonstigen Fragen sind ja alle beantwortet worden.
Herzlichen Dank an alle Ratgeber.
 

Rubb

Rover
Ich glaube, dass wohl nur eine Neuinstallation Sinn macht.
Wobei ich mit Windows 7 eigentlich sehr zufrieden bin. Bloß lassen sich Photoshop 2020, DxO Optics 3 und das neuste MS Office leider nicht mehr installieren. Dabei wird es wohl nicht bleiben.
Naja, mit diesen Wünschen .... -->> Win 8.1 dort gibt es ja auch noch ein wenig Support
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
@Rubb
Mein Laptop hatte Windows 8.1. Das habe ich schnellstmöglich auf Windows 10 geupdatet. Das war eindeutig die bessere Wahl.


@speck76
Danke, das ist ein sehr interessanter Link. Vielleicht das nächste Projekt. :D
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Du musst es hinbekommen, dass dein D: nicht mehr als Systemplatte angezeigt wird.
Vielleicht einfach abklemmen.
Dann noch Virenscanner deinstallieren.
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
D ist nicht mehr Systemplatte und den Virenscanner hatte ich deinstalliert. Das Update ging leider trotzdem nicht. Diesmal wurden Systemdateien angemeckert. Im Log sieht man, dass sfc /scannow ausgeführt wurde. Danach wurde die Installation abgebrochen. Fehlercode: 0x8007001F 0x200006
In Win 7 habe ich nochmals sfc /scannow ausgeführt. Es wurden keine Probleme gefunden.
Die Win 10 ISO ist ganz neu von Microsoft heruntergeladen worden.
005.jpg 006.jpg
 

groopy

Bekanntes Mitglied
Wieso wird immer gebastelt und geübt und dutzende von Stunden verbraten? Am Schluss läuft gar nichts mehr. Was spricht gegen eine saubere Neuinstallation? Manchmal check ich einiges nicht mehr, aber vllt bin ich auch zu alt … :(
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
5 Festplatten, 4 davon mit MBR, das kann nur in die Hose gehen. Multiboot über mehere Festplatten hinweg, vermutlich noch MBR und UEFI (x64 only) gemischt, das braucht Umstellungen im BIOS, weil nur MBR (legacy) oder nur UEFI machbar ist. Und das ist die Folge:

0x8007001f 0x20006
Die Installation war nicht erfolgreich. In der Phase SAFE_OS ist während des Vorgangs REPLICATE_OC ein Fehler aufgetreten.
das kommt, wird evtl nicht genug Platz auf der Platte sein, um das gesamte vorhandene System zu sichern und neu zu installieren.
Das liegt an dem Festplattenmurks bei dir. Dat gibt nix mehr.

Sichere alle wichtigen Daten, schies jeglichen MBR Boot-Sektor über den Jordan und lege dich auf ein Betriebssystem fest, Windows 10 ist zu empfehlen. Und wenn du dann ein altes Windows brauchst, installierst du es in eine VM. Aber 5 Festplatten und alle zum Booten ist echt kontraproduktiv.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Mein Tip: Geh auf ein anders Forum. Experten haste vor 10Jahren hier gefunden. Heut nicht mehr.

MBR ist die Partitionierungs Technik und hat nichts mit Bootcode zu tun. Eine Parttionierung braucht jede Platte. Also steht bei jeder Platte MBR bei.
Klemm notfalls Platten ab. Entferne alte XP Verzeichnisse. Viel Glück und frohes Neues (;
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Es ist bei dem Programm leider nicht erkennbar, welches da genutzt wurde. Aomei zeigt zB nicht "MBR" an. Und MBR sagt mir "Master Boot Record", den braucht man nur zum Booten von Betriebssystemen, aber nicht auf einer Datenpartition. Entweder ist das Programm Müll oder er tatsächlich überall einen MBR drauf. Du verstehst mein Dilemma? :p
Das Zweite Bild ist wesentlich konkreter, in einer logischen kann kein MBR liegen. Also bleibt nur Windows 7 zum Booten und/oder die GPT mit UEFI. Aber damit wieder zurück - entweder MBR/legacy booten oder UEFI, es geht nur eines. Und UEFI verlangt x64. XP auf einem Windows 7/8/10 System zu installieren haut dir dessen Bootsektor kaputt, wenn jene Festplatte nicht abgeklemmt wird. Dann muss man auch via F-Taste das Bootmedium auswählen, ob das möglich ist, sobald im BIOS UEFI oder Legacy ausgewählt ist, kann ich dir nicht sagen, ich hab so einen Mischmasch nicht. Es bleibt dann eben noch, dass M2 fast nur noch mit x64 nutzbar ist, seitens Motherboard. Willst du was mit x86 machen, könnte das in die besagte Buchse gehen. Deswegen nochmal der Tip: nimm Windows 10, x64, hau das auf eine M2 und den Rest in die VM, alles andere weg. Das wird man dir in der Form auch in jeglichem Windows-Forum nahelegen, dafür ist das jetzt zu oft gefragt worden vor/während/nach den Feiertagen, wo M2 unterm Tannenbaum lag :p
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Mich kannst du mit wiki nicht meinen, ich weiss, was MBR ist. Nur das erste Programm ist halt Müll, wenn es MBR anzeigt, wo keiner ist (logische).
Und MBR kann kein GPT, dafür braucht es UEFI. Entweder kann er nur Win7 booten via MBR (weil primär/system) oder nur UEFI von GPT. Das hab ich aber auch schon 3 Mal geschrieben :p
 

adhome

Bekanntes Mitglied
@GiveThatLink : Natürlich meine ich dich ^^
Ich wette du hast nicht mal wiki gelesen. Meine erste Antwort nicht verstanden und keine Ahnung was noch fehlt.

Das Tool zeigt 100% korrekt an. Dein Wissen reicht nur bis zum Bootcode. Aber MBR steht für die Partitionierung. Das was durch GPT abgelößt wurde.
Also haben Platten eins von Beiden. Nie beides oder keins von beidem.

Und bevor es mit EFI weiter geht: Nö. Für EFI Boot braucht man kein GPT.
 

Yupanqui

Bekanntes Mitglied
Mein Windows 7 ist ein 64 Bit Windows.

Die beiden letzten Bilder stammen von dem Programm Mini Tool Partition Wizard. Ich habe die Anzeige auf 2 Bilder gesplittet.
Von welchem Partitionsprogramm wäre der Screenshot am besten?

Wenn ich mal wieder viel Zeit habe, werde ich eine M.2 kaufen und Windows 10 darauf installieren.
 
Oben Unten