[Linux] TightVNC Server unter Mandrake 9.0 autom. starten

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Predator2, 19 November 2003.

  1. Predator2

    Predator2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2001
    Beiträge:
    1.447
    Hallo!

    Ich versuche den Tight VNC Server automatisch beim booten unter Linux (Mandrake 9.0) zu starten.
    Der Server und der Client wurde von mir auf die aktuelle Version geupdated und funktionieren beim manuellen Betrieb (also anklicken bzw. vncserver aufrufen) einwandfrei.

    Meine Versuche:
    1.
    Meine ersten Versuche mit dem Mandrake Kontrollzentrum (System-->Dienste) zum Starten hatten nicht funktioniert.

    2.
    Mit einer Oberfläche für cron habe ich es auch probiert.

    3.
    Ich habe einen Link vom Desktop (verweist auf vncserver, nutze ich normalerweise zum starten des Servers von Hand) in das Verzeichnis kopiert und es für alle 3 Gruppen ausführbar gemacht + sticky bit.
    Hat auch teilweise funktioniert, allerdings waren 4 sessions von Xvnc gestartet (was normalerweise nicht ist, denke ich). Außerdem reagierte das System sowohl lokal als auch remote sehr träge. Es lief quasi unter Vollast.


    Einige Links von Google die ich ausprobiert habe (man findet in dem Forum noch andere Versuche):
    http://www.linuxquestions.org/questions/showthread.php?s=&forumid=8&threadid=108435
    http://www.linuxquestions.org/questions/history/102068



    Kann mir jemand helfen?

    Gruß Predator
  2. manarcho

    manarcho Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2001
    Beiträge:
    360
    Hi,

    ich kenne das Produkt Tight VNC Server nicht, jedoch liegt unter /etc/init.d/ normalerweise ein Startscript, das vncd oder ähnlich heisst. Jetzt musst Du nur erreichen, dass dieses Script im Runlevel 5 (X11) gestartet wird.
    Dazu kannst Du "chkconfig --level 5 vncd on" eingeben. Beim nächsten Start von X11 sollte der VNC Server automatisch gestartet werden.

    Gruss

    manarcho
  3. Predator2

    Predator2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2001
    Beiträge:
    1.447
    Vielen Dank für deinen Versuch, leider hat es nicht funktioniert. Als ich den Befehl in als normaler Nutzer eintippte, kannte er das Kommando nicht. Als ich dann per su root mein Rootpassword angab, kannte er das Kommando, hat mir aber nichts ausgeben (ist wohl normal oder?). Als Skript habe ich vncserver angeben.


    Vielleicht kennst du noch eine andere Methode?


    Gruß Predator
  4. manarcho

    manarcho Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2001
    Beiträge:
    360
    Hi Predator2,

    ja, es ist normal, dass dieser Befehl keine Ausgabe hat.
    Nun kannst Du überprüfen, ob unter /etc/rc.d/rc5.d ein symbolischer Link auf /etc/init.d/vncserver ist. Wenn das der Fall ist, gut.
    Nun überprüfe mit "netstat -anp | grep vncserver", ob auf einem TCP-Port der VNC-Server auf eine Verbindung wartet. Wenn das der Fall ist, solltest Du von dem Client aus diesen Server erreichen können. Auf dem Client gibt Du "telnet serveradresse 5900" ein. Wenn Du einen Eingabeprompt im telnet bekommst - gut. Wenn nicht - schlecht und es liegt eine Kommunikationsstörung vor.
    Port 5900 ersetzt Du mit der Nummer, die vncserver bei Dir benutzt.

    Viel Erfolg!

    manarcho
  5. Predator2

    Predator2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2001
    Beiträge:
    1.447
    Hi!

    Es gibt eine Datei namens s91vncserver@ in /etc/rc.d/rc5.d . Bei den Rechten darf der Benutzer alles machen, die anderen 2 dürfen nur lesen, der Besitzer ist root. Ob die irgendwas macht kann ich nicht sagen (bin Linux Newbie :) ).

    netstat -anp | grep vncserver meldet im Nutzermodus das er nicht alles anzeigt, aber bei root soll es gehen. Da passiert aber auch nichts, selbst wenn ich den Server manuell starte.
    Telnet geht auch nicht. Erst wenn ich den Server manuell starte geht Telnet (logisch ich kann ja auch normal connecten :) ) und zwar auf dem Port 5901, da 5900 nicht geht, weil die letzte Nummer wohl das Display für den X-Server darstellt und der KDE brauch schon das Display 0. Deshalb geht vncserver automatisch auf Display 1, also 5901.

    Ein Freund gab mir noch das Kommando ps -A. Damit kann ich sehen, ob der vncserver, das Xvnc startet und das macht es nie, außer bei dem KDE Autostart, aber da lief ja wohl was anderes schief. :-(

    Noch ein paar Ideen? Unter Windows ist das irgendwie einfacher mit dem VNC Server. :lol

    Gruß Predator