Linux Mint 13 "Maya" released

Jens

¯¯¯¯¯
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Mate zu verwenden, kann ich ja noch irgendwie nachvollziehen, aber Cinnamon?? Mir erschließt sich der Sinn hinter dem Projekt so gar nicht :icon_confused:
Stimmt irgendetwas nicht mit Xfce, dass das nicht angepasst/weiterentwickelt wird?
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht für Einsatzzwecke und Fähigkeiten der
unterschiedlichen Distris im Vergleich?
 

Belzeboter

Zombie
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Genau, Gleichheit gibts nur bei Apple ;) oder gibts da auch Unterschiede ?

Zumindest könnte man bei Distrowatch schauen, was es alles so gibt....


-Belzeboter-
 

Bronco

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Für besondere Anwendungsgebiete existieren oft keine direkt installierbaren Distributionen. Hier werden Frameworks wie OpenEmbedded z. B. für Router oder Handys verwendet, um eine Distribution für den Einsatz auf dem Gerät vorzubereiten.
Habe grade mal bei Distrowatch Suche Folgende Anforderungen Eingegeben
Distribution category Linux,Germany,Ubuntu,Gnome,X86 64 Bit
Raus gekommen ist
Snowlinux Kannte ich noch gar nicht.
http://www.snowlinux.de/

mfg bronco
 

Belzeboter

Zombie
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

doch, doch, es gibt schon nette Sachen :)
z.B. ZevenOS für alle, die noch BeOS kennen oder kannten :yo

Sieht nicht nur so aus, sondern bedient sich auch wie BeOS, also leicht ungewohnt :icon_mrgreen:


-Belzeboter-
 

HardwareHarry

MitGlied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht für Einsatzzwecke und Fähigkeiten der unterschiedlichen Distris im Vergleich?
Vorteile/Nachteile/Aussehen der unterschiedlichen Desktops würde mich ja schon etwas klüger sein lassen. Ausser gnome, KDE, Unity und xfce kenn ich nix und selbst die nur recht oberflächlich aus Sicht eines DAU Bedieners.

Unity gefällt mir schon mal gar nicht, daher bin ich auch von Ubuntu wieder weg.
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Distrowatch ist schon interessant. Ich hab auch gefragt, weil es ja durchaus sinnvoll
sein kann und es das auch gibt bzw. gab. Z.B. auf Audioproduktion zurechtgeschnittene
Distris, die dann eben standardmäßig schon mehr Treiber aus dem Bereich beinhalten
und etwas mehr auf Performance getrimmt sind etc.

aber ich fragte auch weil:
Ein bekannter hat vor längerem bei Google geschmissen und vor kurzem sein eigenes
kleines Linux vorgestellt, dass sich LuaOS nennt.

Ich hab bis jetzt noch nicht verstanden, was daran so besonders sein soll. Irgendwas mit
Script, portabel und auch nicht, verstanden hab ich es noch nicht, da werd ich ihn noch
mal fragen. Vielleicht weiß ja einer auf Anhieb, wo da der Catch ist. (http://luaos.net/)

Gruß
xtraa
 

Belzeboter

Zombie
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Ich hab bis jetzt noch nicht verstanden, was daran so besonders sein soll. Irgendwas mit
Script, portabel und auch nicht, verstanden hab ich es noch nicht, da werd ich ihn noch
mal fragen.
Hm, keine Ahnung, ist wohl zum Großenteil mit der Sprache Lua (kenn ich nicht...)
zusammengebaut, sonst nimmt man ja meist C.

Linux ist ja eigentlich nur der Kernel, der Rest, der dann die Distro wird, ist je
nach Vorliebe und Anforderung erstellt.
In letzter Zeit sind wohl von den vielen "Desktöpfen" nur KDE und Gnome
übriggeblieben :| da gabs früher viel mehr:

- FvWM, FvWM2 oder FvWM95 ( ;) )
- Windowmaker (den fand ich immer gut)
- Afterstep, Nextstep
- Enlightenment (der schöne Bunte...)
- TWM ( damit mußten die Solaris-User leben :icon_mrgreen:)
- IceWM (sehr sparsam)
- Fluxbox
- usw, usw.

Vieles gibts auch heute noch und wird gepflegt, aber eine gegenüberstellung
im Web habe ich auch noch nicht gesehen, wäre mal interessant :)


-Belzeboter-
 

Bogus

Ostfriesenpinguin
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

@xtraa: Wenn du ein Linux auf ein USBstick setzen willst, dann gibt es das Tool Unetbootin

http://unetbootin.sourceforge.net/

Es gab mal ein Multimedia Distri von Ubuntu, weiss gar nicht ob das es noch gibt. Irgendwo hab ich auch gelesen, das jemand Gimp, Inkscape, also was mit Grafik zusammenhängt aauf einer CD gepackt hat.
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

@xtraa: Wenn du ein Linux auf ein USBstick setzen willst, dann gibt es das Tool Unetbootin

http://unetbootin.sourceforge.net/

Es gab mal ein Multimedia Distri von Ubuntu, weiss gar nicht ob das es noch gibt. Irgendwo hab ich auch gelesen, das jemand Gimp, Inkscape, also was mit Grafik zusammenhängt aauf einer CD gepackt hat.
Jo danke, hab ich auch schon benutzt, ist echt ganz gut das Tool. :yo

Ich habe es auch geschafft, einen Stick mit einem Win-PE, Ubuntu und OSX
zusammen zu friemeln. Das schwierigste war die Sache mit dem Bootloader.
Ich hab es dann irgendwie mit Yumi, einem Chameleon und danach Grub
hinbekommen.

Super, nur hab ich den Stick verloren :/

Da sieht man mal wieder, das Problem sitzt vor dem Rechner :D

Heute würde ich nur noch direkt Images booten, das ist weniger hassle.

Gruß
xtraa
 

Antitrack

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Spezielle USB-Linuxe gibt es genügend, die sind alle ziemlich hassle-free.
Mir besonders gefällt Slax und seine Weiterentwicklung Porteus.
2 Verzeichnisse vom ISO auf den Stick kopieren, im "Boot"-verzeichnis am Stick die "bootinstall" unter Windows starten und das war's. Schon hat man einen bootfähigen USB-Stick mit Linux.
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Hm, keine Ahnung, ist wohl zum Großenteil mit der Sprache Lua (kenn ich nicht...)
zusammengebaut, sonst nimmt man ja meist C.

Linux ist ja eigentlich nur der Kernel, der Rest, der dann die Distro wird, ist je
nach Vorliebe und Anforderung erstellt.
In letzter Zeit sind wohl von den vielen "Desktöpfen" nur KDE und Gnome
übriggeblieben :| da gabs früher viel mehr:

- FvWM, FvWM2 oder FvWM95 ( ;) )
- Windowmaker (den fand ich immer gut)
- Afterstep, Nextstep
- Enlightenment (der schöne Bunte...)
- TWM ( damit mußten die Solaris-User leben :icon_mrgreen:)
- IceWM (sehr sparsam)
- Fluxbox
- usw, usw.

Vieles gibts auch heute noch und wird gepflegt, aber eine gegenüberstellung
im Web habe ich auch noch nicht gesehen, wäre mal interessant :)


-Belzeboter-
Da ich mir keinen NeXT Cube leisten konnte, habe ich NeXTStep & AfterStep eine Zeitlang genutzt und war auch mit dem Look & Feel zufrieden, Enlightenment hatte ich zu Gnome Zeiten schon drauf, ärgerlich war nur das man manche Dinge mehrfach cfg'en konnte, in Gnome und E... FvWM kenne ich auch noch... *ggg*
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Und Ubuntu ist natürlich nicht ausschließlich UNITY, man kann es auch weglassen, oder gleich einer der Distros mit *buntu nehmen, welche den Desktop deiner Wahl vorinstalliert & configuriert haben. :) Ich nutze auch kein Unity, habe es auch in Zukunft nicht vor,
geht an mir vollkommen vorbei...dieses Oberflächen-GUI. Linux Mint kann ich allerdings absolut NULL abgewinnen, das Design,
die Farben, der Menue-Style...absolut nicht meine Welt. Da ist's einfacher ein Buntu und anpassen wie ich es mag. :)
 

Quampo

Chaotisches Masseteilchen
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Unity soll zwar die Brücke zu Desktoprechnern schlagen, aber so richtig toll ist es für Netbooks. Ich hatte noch nie so viel Arbeitsfläche unter 1024x600 Auflösung auf meinem EEEPC zur Verfügung wie unter Unity, und chic und sexy sieht es auch aus. *g*

Wie pfiffig Unity ist, erschließt sich leider erst nach eingehender Lektüre; mit reiner Intuition kommt man da nicht weit.
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Ich mag es dennoch nicht auf dem Netbook, aber Geschmäcker sind zum Glück bekanntlich verschieden. :yo
 

Heiland

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Ich hab Unity aus Faulheit und Zeitmangel adaptiert. Nach ner Weile gewöhnt man sich dran. Was mir insgesamt am momentanen Desktop missfällt ist die Abkehr von Task/Windowlisten die entweder komplett verborgen sind oder man maximal durch mickrige Marker an irgendwelchen Icons sieht dass die App läuft. Ich weiss nicht ob ich einfach alt werde, aber die Fenster geöffneten sortieren und übersichtlich und schnell zugänglich machen war und ist immer noch eine der Hauptanforderungen an "meinen" Desktop. In einer wie auch immer gearteten Taskleiste stehen Infos die ich einfach vermisse und ich brauche diese und will dazu nicht erst irgendwelche Tastenkombis drücken. Stehe da aber wohl irgendwie alleine da.
 

Belzeboter

Zombie
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Na so ganz allein stehst Du nicht da ;) So ganz schlecht sind die neuen
"Desktöpfe" ja nicht, aber man hat so seine Gewohnheiten.....
Da baut sich dann immer im Hinterkopf die Frage auf: Das war doch.... wo ?
Und schon dreht der Mauszeiger ne elegante Kurve - daneben...... ;)

Im Endeffekt bin ich auch wieder zurück zu Gnome 2/XFCE - der Mensch ist
ein Gewohnheitstier :icon_mrgreen:


-Belzeboter-
 
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Auf allen drei Rechnern bei uns läuft die aktuelle Xubuntu LTS. Absolut stabil. Lediglich auf dem Asus-Notebook meiner Frau gibts zwei Probleme:

- die Tastaturbeleuchtung funktioniert nicht
- beim Standby kackt das Teil immer ab

Mint habe ich deshalb mal auf anraten eines Freundes ausprobiert. Er meinte, dass Mint eine bessere Hardwareerkennung hätte. Ergebnis:

- mit Mate könnte ich mich von der Optik her noch anfreunden. Tastaturbeleuchtung geht aber dort auch nicht.

- bei Cinnamon bin ich erschrocken. Die Optik, das Menü, die hüpfenden Fenster (könnte man zwar bestimmt abschalten, aber der erste Eindruck gab Augenkrebs) ein völliges no go. Aber die Tastaturbeleuchtung geht hier zumindest. Bei Entfernung des ersten besten USB-Sticks (nicht der Boot-Stick, ein anderer) ist Cinnamon irreparabel abgestürzt.

Fazit: Meine Frau bleibt ebenfalls bei Xubuntu und verzichtet auf die Tastaturkosmetik. (Anm.: wenns bei Cinnamon schon dabei ist, hoffe ich auf eine spätere Kernelversion in Xubuntu, wo die Beleuchtung mit drin ist. Finde die beleuchteten Tasten ganz nett.)

Ach ja, Standby geht bei beiden Versionen nicht. Anscheinend ein allgemeines ASUS-Problem.
 

leachimus

...sonst nix!
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Wann erscheint eigentlich die KDE-Version von Mint 13? Weiß da einer näheres?
 

Timor

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Die Sache mit dem Standby scheint zu stimmen (Asus Notebooks).

Bei einem UMTS Surfstick sind die Meldungen von Mint etwas konfus.

Erst kommt eine Meldung, daß eine GSM Verbindung aufgebaut wird, anschlie0end muss ich dann händisch die UMTS Verbindung anstossen.

Was auch irritiert, dass nach dem Eiinspielen von Aktualisierungen kein Hinweis kommt, dass ein Neustart erforderlich ist.

Die angebotenen Hintergrundbilder/Artware wirken auch mich nicht so überzeugend, aber das ist eher nebensächlich.

Das Mint-Team sollte sich vielleicht auch einmal überlegen, eine LTE Version herrauszubringen.
 

Belzeboter

Zombie
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Ich habe bei Mint nach den Updates noch nie einen Neustart gebraucht.
.... ist doch kein Windows... :D

Das mit den Surfsticks ist so ne Sache, da ist ja aller 5 min andere Hardware drin
und die Distri-Bauer werden da nur selten Infos darüber kriegen :(

Wenn die Hintergründe stören: eigene oder den Mint-Ableger Ultimate-Edition :)

-Belzeboter-
 

Timor

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Zitat Belzeboter: Ich habe bei Mint nach den Updates noch nie einen Neustart gebraucht. .... ist doch kein Windows... :D




Das Verhalten bei Ubuntu ist so, wie ich das erwarte nach Aktualisierungen
 
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Bei Kernel-Updates wird unter Mint kein Neustart empfohlen? :icon_confused:
 

Belzeboter

Zombie
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Als "Neuestes" hatte ich ja eh nur das 12er im Einsatz gehabt.... da gabs aber
keine Updates, die einen Neustart erforderten.

Auf dem Rechner läuft aber mittlerweile die "Ultimate Edition 3.2" ist in der
Bedienbarkeit wie gewohnt und sieht schöner aus ;)


-Belzeboter-
 

Heiland

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Gibt kein Linux das nen neuen Kernel ohne Neustart lädt. Wie auch?
 

Jens

¯¯¯¯¯
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

Ich teste "Nadja" bereits seit einigen Wochen in der Cinnamon-Version.
Alles funktioniert wirklich "Out of the box". Sogar mein, per HDMI angeschlossener TV wird sofort als zweit-monitor erkannt, und zweckgemäß als "secundary monitor" behandelt. Das ist wirklich sehr sehr gut und unter allen aktuellen Linux-Distris einzigartig.
Allein Cinnamon hakt reaktionsmäßig zuweilen ein wenig.
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
AW: Linux Mint 13 "Maya" released

btw. hab hier auf einem stick und auch auf einem schlepptop linux mint (allerdings noch die 12'er) laufen. die distri ist einfach saugut, weil wirklich alles direkt ohne murren funktioniert.
zumindest ich kann sagen, das das nach durchaus einigem testen meine absolut favorisierte distri ist, die ich auch mit ruhigen gewissen weiterempfehlen kann!

(sorry, wenn das zu werbetechnisch klingt)
 
Oben Unten