Erledigt Linux Cinnamon (18.3 - Sylvia) Freigabe Sorge

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von m3rlin, 24 April 2018.

  1. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Guten
    Google, ohne wirklich Erkenntnis zu erlangen.

    Ist-Zustand:
    smbclient auf Windows-Freigabe(n) ohne Probleme
    nemo (Desktop) Zugriff auf Windows Freigaben ohne Probleme

    Nur ich kann keinen einzigen Ordner freigeben in Linux (siehe Themen-Titel):
    »net usershare« gab den Fehler 255 zurück: net usershare add: cannot create tmp file /var/lib/samba/usershares/:tmpbrmPSZ

    Mein Lappi (Win10) erkennt meinen Linux Rechner. Nur keine Freigaben.

    Keine Freigaben, da ich nichts freigeben kann, wegen dieser andauernden Meldung.
    »net usershare« gab den Fehler 255 zurück: net usershare add: cannot create tmp file /var/lib/samba/usershares/:tmpbrmPSZ

    Meine Sorge ist: ich logge mich mit demselben Usernamen ein, Linux wie Windows

    Ich google wirklich ohne Ende, ohne niemanden zu Last zu fallen. Soviel Antworten, diese
    von Selbstverständlichkeiten eingehen. Eine weitere Antwort darauf führt nur noch mehr zu
    Verwirrungen.


    Bitte, Nerd in Sachen Linux.

    Nachtrag:
    Ich versuchte es über Desktop, meinen Ordner Bilder freizugeben. Via Terminal? Und oder.
    Hilfe bitte..

    Nachtrag 2:
    -rw-rw-r-- 1 peter peter 102161 Apr 20 07:55 Andre.jpg
    -rw-rw-r-- 1 peter peter 16298 Apr 21 08:21 comments.png
    -rw-rw-r-- 1 peter peter 3689 Apr 21 02:04 TeamSpeak.png


    Gruß M3rlin
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2018
  2. testi

    testi Mitglied

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    191
    Öffne ein Terminal und zeige Ausgabe von:
    systemctl status smbd
  3. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Code:
    smbd.service - LSB: start Samba SMB/CIFS daemon (smbd)
       Loaded: loaded (/etc/init.d/smbd; bad; vendor preset: enabled)
       Active: active (running) since Di 2018-04-24 13:14:07 CEST; 1h 15min ago
         Docs: man:systemd-sysv-generator(8)
      Process: 1762 ExecStart=/etc/init.d/smbd start (code=exited, status=0/SUCCESS)
       CGroup: /system.slice/smbd.service
               ├─1777 /usr/sbin/smbd -D
               ├─1778 /usr/sbin/smbd -D
               └─1780 /usr/sbin/smbd -D
    
    Apr 24 13:14:07 Peter-Pc systemd[1]: Starting LSB: start Samba SMB/CIFS daemon (smbd)...
    Apr 24 13:14:07 Peter-Pc smbd[1762]:  * Starting SMB/CIFS daemon smbd
    Apr 24 13:14:07 Peter-Pc smbd[1762]:    ...done.
    Apr 24 13:14:07 Peter-Pc systemd[1]: Started LSB: start Samba SMB/CIFS daemon (smbd).
    
    Ich suche und probiere (trial and error), sprich 0 Intelligenz. Heute sollte Cinnamon 18.3 Buch inkl DVD da sein.
    Dank dir für deine Antwort :)
  4. testi

    testi Mitglied

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    191
    Gut soweit.
    Was sagt den:
    net usershare info --long
  5. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Leider gar nichts. - nur Prompt kam sofort zurück. Ich habe nur /etc/samba/smb.conf editiert:
    WORKGROUP in ARBEITSGRUPPE

    Restarts obligatorisch.

    Hm. Ich bin doch Benutzer Peter, nicht root. Lappi loggt sich auch mit Peter ein. Sollte doch unwesentlich
    sein. Beide [petpc]/petlappi gehören derselben ARBEITSGUPPE an. sda6 (Peter-Pc hat Cinnamon
    so während der Installation gegeben), änderte ich gestern in ARBEITSGRUPPE (smb.conf) um.

    Code:
    [global]
    
    ## Browsing/Identification ###
    
    # What naming service and in what order should we use to resolve host names
    # to IP addresses
    ;   name resolve order = lmhosts host wins bcast
    
       usershare owner only = False
    
    # Change this to the workgroup/NT-domain name your Samba server will part of
       workgroup = ARBEITSGRUPPE
    
    # server string is the equivalent of the NT Description field
            server string = %h server (Samba, Ubuntu)
    
    # Windows Internet Name Serving Support Section:
    # WINS Support - Tells the NMBD component of Samba to enable its WINS Server
    #   wins support = yes
    
    # WINS Server - Tells the NMBD components of Samba to be a WINS Client
    # Note: Samba can be either a WINS Server, or a WINS Client, but NOT both
    ;   wins server = w.x.y.z
    
    # This will prevent nmbd to search for NetBIOS names through DNS.
       dns proxy = no
    Ich habe auch TeamViewer installiert. Im Fall ...
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2018
  6. spamwerbung

    spamwerbung Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.225
    Ich hab jetzt keinen Plan wie das bei "Linux Cinnamon (18.3 - Sylvia)" genau gelöst ist, daher nur eine Anregung, wie ich sie von SAMBA bzw. smb.conf im Generellen kenne.

    Wenn das deine gesamte smb.conf ist, kann das so nicht funktionieren. Du must in der smb.conf noch die Freigaben einstellen also unter welchem Namen du welchen Ordner du freigeben willst.

    Sowas in der Art müsste noch in die smb.conf


    Wie das jetzt bei "Linux Cinnamon (18.3 - Sylvia)" eingetragen wird weiß ich nicht. Ich vermute aber mal, dass net usershare add das in die smb.conf schreibt.
  7. testi

    testi Mitglied

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    191
    Das dürfte die richtige Spur sein.
    Das "net usershare info --long" gar nichts ausgibt, bestätigt das.

    Hier mal ein Beispiel einer smb.conf:

    # Global parameters [global]
    workgroup = GSL
    server string = %h server (Samba, Ubuntu)
    server role = standalone server
    map to guest = Bad User
    obey pam restrictions = Yes
    pam password change = Yes
    passwd program = /usr/bin/passwd %u
    passwd chat = *Enter\snew\s*\spassword:* %n\n *Retype\snew\s*\spassword:* %n\n *password\supdated\ssuccessfully* .
    unix password sync = Yes
    syslog = 0
    log file = /var/log/samba/log.%m
    max log size = 1000
    dns proxy = No
    usershare allow guests = Yes
    panic action = /usr/share/samba/panic-action %d
    idmap config * : backend = tdb
  8. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Bin gerade unter Win10, einiges an Addons für Firefox und Chrome niederschreiben und kleineres. Will auf Linux
    heimisch werden. So ruhig hab ich mein Rechner nie schnurren hören. Aber Chrome und FF können schon
    die CPU hochtreiben, aber nur relativ. Speicher super, dass nur bei 4 GB

    Nebensächlich:
    2 Tiefpunkte innerhalb einer halben Stunde. Und ich bin kein Elefant
    Axis of Awesome - 4 Four Chord Song

    Ich hänge hier an (vielen herzl. Dank!)

    So nebenbei:
    innerhalb 8 Jahre hat meine Registry 200 MB erlangt. Ich bin nicht stolz darauf.
    Deinstalliert ohne Ende. Ihr wisst es ja selbst. Gefühlte 0,1% Erfolg
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2018
  9. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Guten Morgen

    Da gibt CC beim Absenden aus, solle zurück klicken und alles ist verloren. Ich tippe mit nur einer Hand (
    Zeigefinger ). Warum wird in der Meldung nicht angezeigt, was das Problem ist? Zeitlebens nie passiert.
    Und Copy&Paste wird wohl anders gelöst. Unter Terminal kann ich nur das markieren/kopieren, was
    ich sehe. Ich kann zwar den ganzen Text markieren, nur der gesamte Inhalt wird nicht zwischengespeichert.
    0 Erklärung (Google). Die Meta-Tasten etc. ausprobiert. = 0 Erfolg.

    Zum wesentlichen:
    Entschuldigt meine späte Antwort: Kurz nachdem ich hier geschrieben habe, fiel meine zweite FP aus: RAW.
    Platte unter Linux und Windows wird erkannt. Unter Windows Smartdisk (komplett) drüber laufen lassen
    Über einen halben Tag hat das mich gekostet. Dann die Formatierung. - Könnt ihr euch das erklären?
    Es gab keine Stromspitzen. Auch kein Hard-Reset. Ich bin daher mehr als irritiert, auch wenn es nicht mit Windows/Linux
    zusammenhängt. Ich hab Panik geschoben. Gibt es dafür eine Erklärung?

    Eine Frage. Wenn ich im Terminal nano /etc/samba/smb.conf aufrufe; ich kann die gesamte Ausgabe markieren.
    Copy & Paste gelingt nicht :( Warum?

    Grr, jetzt lese ich, 1000 Zeichen Begrenzung. Das wirft mich um. Vor allem, wieviel Zeichen überschritten?
    Warum macht ihr das Leben unnötig schwer? Ich gehe davon aus, dass ich mal ne Ausnahme bin.
    Ich kann keine Text Datei einbinden, weil ich über home nicht hinweg auswählen kann. Moment. Ich habe
    die Datei, als smb.conf, in meinem home Verzeichnis kopiert; hier ausgewählt:
    Die hochgeladene Datei gehört nicht zu einem erlaubten Dateiformat.


    Hier mal meine smb.conf: https://pastebin.com/EdsGu7hf

    Nachtrag:
    Es gab nichts anzupassen, wie ihr seht.
    Terminal:
    net usershare add Test /home/peter
    net usershare add: cannot create tmp file /var/lib/samba/usershares/:tmp8CLXxQ

    Nachtrag 2:
    Zitat: Die Lösung steckt in den Verzeichnisrechten. Das Verzeichnis /var/lib/samba/usershares darf für "Alle anderen" keine Rechte haben und das Sticky-Bit muss gesetzt sein, also drwxrwx--T.

    Nun wie? Nur wie? Sticky-Bit? Lesen lesen lesen. Sollte es daran liegen? Nerd ohne Ende. Wie setze ich diese? root? usershares:
    drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 21 21:12 .
    drwxr-xr-x 5 root root 4096 Apr 23 21:12 ..

    sudo chown $USERNAME /var/lib/samba/usershares/ -R
    Look's like samba user is not in group users or someting like that.
    Ohne Erfolg. Muss ich mich "Peter", ich bin nicht root, hinzufügen?
    Macht das Mint 18.3 nicht schon während der Installation?

    Eine vermeintliche Lösung ruft ein anderes Problem hervor :( Ich nehme
    mal an, gerade Linux, ist die Lösung einfach. Nur ich hab diese nicht. Deswegen
    bitte ich so sehr
    Zuletzt bearbeitet: 26 April 2018
  10. spamwerbung

    spamwerbung Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.225
    Aaaaalsooo, wie ich bereits vermutet habe fehlt die Angabe der "Shares Drives" in der smb.conf (soweit ich das sehen konnte). :)

    Das Stricky-Bit wird glaub nur gebraucht, damit Dateien die man als "Peter" über die Freigabe abspeichert auch nur von "Peter" gelesen bzw. verändert werden können, das ist aber eigentlich gar nicht zwingend nötig. Es sei denn du willst über SAMBA auch die Netzanmeldung wie bei Active Directory machen und darüber Profile und solch Kram regeln.


    Ich nutze SAMBA unter FreeBSD 11, daher können meine Ausführungen von dem wie das bei "Linux Cinnamon (18.3 - Sylvia)" gelöst ist abweichen!

    1) Du musst zunächst einmal ein Verzeichnis anlegen oder angeben oder wissen, das du freigeben willst. Wenn du das gefunden hast, stellst du mittels chmod und chown ein, dass Peter Besitzer des Verzeichnisses ist und das User & Group rwx Rechte besitzen (chmod 775 & chown peter:root).

    Also z.B.:
    Code:
    mkdir /samba
    mkdir /samba/freigaben
    chown -R peter:root /samba/freigaben
    chmod -R 775 /samba/freigaben

    2) Einen User zu SAMBA hinzufügen
    Code:
    smbpasswd -a peter

    3) Nun musst du diese Freigabe in der smb.conf angeben, damit SAMBA dieses Verzeichnis als Netzfreigabe verwaltet.

    Also vi (oder was auch immer du als Editor nutzt) und folgendes ganz am Ende einfügen:
    Code:
    [meinetollefreigabe]
    path = /samba/freigaben
    read only = no
    browsable = yes
    guest ok = no

    3) SAMBA neu starten, keinen Plan wie das bei "Linux Cinnamon (18.3 - Sylvia)" gemacht wird. Bei FreeBSD geht das so:
    service samba_server restart


    Wenn du jetzt auf das Linux (oder wie auch immer der PC im Netzwerk heißt) mittels \\computername zugreifst, müsste da eine Freigabe "meinetollefreigabe" auftauchen in der man nun auch Dateien ablegen kann. Natürlich nur unter der Vorraussetzung, dass es einen User namens "Peter" auf dem Linux und im SAMBA gibt.


    Du kannst dich ja mal hier durch ackern:
    https://www.samba.org/samba/docs/current/man-html/smb.conf.5.html

    Da steht alles, was man in der smb.conf einstellen kann, und ja das ist sehr viel Text. Läßt sich aber bei Linux nicht immer vermeiden. ;)
  11. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Guten Morgen

    War erst vor 2 Stunden aufgestanden, daher die späte Antwort.

    Herzlichen Dank f. deine Mühe. Ist-Situation: Windows erkennt zumindest schon mal meinen Rechner.
    Irgendwo hab ich da was nicht beachtet. Ich kann zwar mein Ordner Bilder (wird mitinstalliert -> Persönlicher
    Ordner) jetzt freigeben, Windows Lappi (über meinem Laptop) sieht nur die Freigabe nicht.
  12. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    peter@Peter-Pc ~ $ ls -al Bilder
    insgesamt 136
    drwxrwxrwx 2 peter sambashare 4096 Apr 21 08:26 .
    drwxr-xr-x 40 peter peter 4096 Apr 27 05:34 ..
    -r--r--r-- 1 peter peter 102161 Apr 20 07:55 Andre.jpg
    -r--r--r-- 1 peter peter 16298 Apr 21 08:21 comments.png
    -r--r--r-- 1 peter peter 3689 Apr 21 02:04 TeamSpeak.png

    peter@Peter-Pc: net usershare list
    Bilder


    Nur diesen Ordner möchte ich freigeben. Nur paar Stunden geschlafen, schon weiß ich nicht nicht mehr, wie ich
    es geschafft habe, dass peter in sambashare auftaucht. Ist-Situation: Ich kann den Ordner Bilder auf dem Desktop
    (mint Cinnamon 18.3) freigeben. Sinf nicht sichtbar auf Windows Seite
    Ich muss immer wieder was falsch machen. :(

    peter@Peter-Pc ~ $ chown -R peter:root samba/freigaben
    chown: der Eigentümer von 'samba/freigaben' wird geändert: Vorgang nicht zulässig
    peter@Peter-Pc ~ $ chown -R peter:root ./samba/freigaben
    chown: der Eigentümer von './samba/freigaben' wird geändert: Vorgang nicht zulässig

    peter@Peter-Pc ~ $ service samba_server restart
    Failed to restart samba_server.service: Unit samba_server.service not found.

    sudo /etc/init.d/samba restart
    sudo /etc/init.d/smbd restart
  13. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    984
    sudo voransetzen!

    Have fun
    Vlintstoun

    Edit: Warum mühst Du Dich auf der Kommandozeile ab? Dies festigt doch nur wieder den Ruf von Linux als Nerd- oder Hacker-OS :icon_mrgreen: Linux Mint bietet eine GUI für die Samba-Konfiguration. Ev musst Du diese aber zuerst noch installieren, am einfachsten geht das auf der Kommandozeile :icon_mrgreen:
    Code:
    sudo apt-get system-config-samba
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2018
    m3rlin sagt Danke.
  14. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.539
    Entweder als root oder per sudo ausführen.
    m3rlin sagt Danke.
  15. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Guten Abend zu euch allen

    samba-system-config musste ich nachinstallieren. Interessanterweise habe ich Google zig fach genutzt. Kein Hinweis darauf. Alle sind von Terminal ausgegangen.
    Gestern hat es geklappt. Linux hat mein Lappi erkannt. Und auch vom Lappi konnte ich auf Linux Freigaben zugreifen.

    Seitdem beide Rechner aus waren, ich war bei einem Kumpel über Nacht, erkennt Linux nicht mal die eigenen Freigaben. Lappi kann aber auf Linux Freigaben zugreifen.
    Linux erkennt nicht mal mehr die eigenen Freigaben /home/peter/Bilder /home/peter/Dokumente
    Linux erkennt meine Windows Freigaben nicht mehr.
    Laut system-config-samba ist alles in Ordnung. Habe auch nichts mehr daran geändert.

    Google = 0 Erfolg

    Code:
    peter@Peter-Pc ~ $ sudo /etc/init.d//samba status
    ● nmbd.service - LSB: start Samba NetBIOS nameserver (nmbd)
       Loaded: loaded (/etc/init.d/nmbd; bad; vendor preset: enabled)
       Active: active (running) since Sa 2018-04-28 18:57:46 CEST; 5min ago
         Docs: man:systemd-sysv-generator(8)
      Process: 3452 ExecStop=/etc/init.d/nmbd stop (code=exited, status=0/SUCCESS)
      Process: 3465 ExecStart=/etc/init.d/nmbd start (code=exited, status=0/SUCCESS)
       CGroup: /system.slice/nmbd.service
               └─3483 /usr/sbin/nmbd -D
    
    Apr 28 18:57:46 Peter-Pc systemd[1]: Stopped LSB: start Samba NetBIOS nameserver (nmbd).
    Apr 28 18:57:46 Peter-Pc systemd[1]: Starting LSB: start Samba NetBIOS nameserver (nmbd)...
    Apr 28 18:57:46 Peter-Pc nmbd[3465]:  * Starting NetBIOS name server nmbd
    Apr 28 18:57:46 Peter-Pc nmbd[3465]:    ...done.
    Apr 28 18:57:46 Peter-Pc systemd[1]: Started LSB: start Samba NetBIOS nameserver (nmbd).
    ● smbd.service - LSB: start Samba SMB/CIFS daemon (smbd)
       Loaded: loaded (/etc/init.d/smbd; bad; vendor preset: enabled)
       Active: active (running) since Sa 2018-04-28 18:59:22 CEST; 4min 18s ago
         Docs: man:systemd-sysv-generator(8)
      Process: 3853 ExecStop=/etc/init.d/smbd stop (code=exited, status=0/SUCCESS)
      Process: 3865 ExecStart=/etc/init.d/smbd start (code=exited, status=0/SUCCESS)
       CGroup: /system.slice/smbd.service
               ├─3881 /usr/sbin/smbd -D
               ├─3882 /usr/sbin/smbd -D
               └─3884 /usr/sbin/smbd -D
    
    Apr 28 18:59:22 Peter-Pc systemd[1]: Stopped LSB: start Samba SMB/CIFS daemon (smbd).
    Apr 28 18:59:22 Peter-Pc systemd[1]: Starting LSB: start Samba SMB/CIFS daemon (smbd)...
    Apr 28 18:59:22 Peter-Pc smbd[3865]:  * Starting SMB/CIFS daemon smbd
    Apr 28 18:59:22 Peter-Pc smbd[3865]:    ...done.
    Apr 28 18:59:22 Peter-Pc systemd[1]: Started LSB: start Samba SMB/CIFS daemon (smbd).
    Apr 28 19:01:19 Peter-Pc smbd[4059]: pam_unix(samba:session): session opened for user peter by (uid=0)
    Apr 28 19:01:45 Peter-Pc smbd[4059]: pam_unix(samba:session): session closed for user peter
    
    system-config-samba passt auch /etc/samba/smb.conf an.

    Linux Neustart - Windows Lappi sieht Freigaben auf meinem Linux Rechner. Nur Problem besteht weiterhin:
    Linux erkennt seine eigenen Freigaben nicht mehr
    Linux erkennt keine Windows Freigaben mehr
    Gestern war alles Top.

    Code:
    peter@Peter-Pc ~ $ smbclient -N -L \\petlappi\LappiE
    WARNING: The "syslog" option is deprecated
    Connection to petlappiLappiE failed (Error NT_STATUS_UNSUCCESSFUL)
    peter@Peter-Pc ~ $ smbclient -N -L \\petlappi
    WARNING: The "syslog" option is deprecated
    Anonymous login successful
    Domain=[PETLAPPI] OS=[Windows 10 Home 16299] Server=[Windows 10 Home 6.3]
    
        Sharename       Type      Comment
        ---------       ----      -------
    Error returning browse list: NT_STATUS_ACCESS_DENIED
    Anonymous login successful
    Domain=[PETLAPPI] OS=[Windows 10 Home 16299] Server=[Windows 10 Home 6.3]
    
        Server               Comment
        ---------            -------
    
        Workgroup            Master
        ---------            -------
    peter@Peter-Pc ~ $
    
    Code:
    peter@Peter-Pc ~ $ testparm /etc/samba/smb.conf
    Load smb config files from /etc/samba/smb.conf
    rlimit_max: increasing rlimit_max (1024) to minimum Windows limit (16384)
    WARNING: The "syslog" option is deprecated
    Processing section "[homes]"
    Processing section "[profiles]"
    Processing section "[printers]"
    Processing section "[print$]"
    Processing section "[Dokumente]"
    Processing section "[Bilder]"
    Processing section "[Downloads]"
    Loaded services file OK.
    Server role: ROLE_STANDALONE
    
    Press enter to see a dump of your service definitions
    
    # Global parameters
    [global]
        workgroup = ARBEITSGRUPPE
        server string = %h server (Samba, Ubuntu)
        server role = standalone server
        security = USER
        map to guest = Bad User
        obey pam restrictions = Yes
        pam password change = Yes
        passwd program = /usr/bin/passwd %u
        passwd chat = *Enter\snew\s*\spassword:* %n\n *Retype\snew\s*\spassword:* %n\n *password\supdated\ssuccessfully* .
        username map = /etc/samba/smbusers
        unix password sync = Yes
        syslog = 0
        log file = /var/log/samba/log.%m
        max log size = 1000
        name resolve order = lmhosts wins bcast host
        dns proxy = No
        usershare allow guests = Yes
        usershare owner only = No
        panic action = /usr/share/samba/panic-action %d
        idmap config * : backend = tdb
    
    
    [homes]
        comment = Home Directories
    
    
    [profiles]
        comment = Users profiles
        path = /home/samba/profiles
        create mask = 0600
        directory mask = 0700
        directory mode = 0700
        browseable = No
    
    
    [printers]
        comment = All Printers
        path = /var/spool/samba
        create mask = 0700
        printable = Yes
        browseable = No
    
    
    [print$]
        comment = Printer Drivers
        path = /var/lib/samba/printers
    
    
    [Dokumente]
        comment = Dokumente
        path = /home/peter/Dokumente
        read only = No
        guest ok = Yes
    
    
    [Bilder]
        comment = Bilder
        path = /home/peter/Bilder
        read only = No
        guest ok = Yes
    
    
    [Downloads]
        comment = Downloads
        path = /home/peter/Downloads
        read only = No
        guest ok = Yes
    peter@Peter-Pc ~ $
    
    Code:
    peter@Peter-Pc ~ $ smbclient -L localhost -U peter
    WARNING: The "syslog" option is deprecated
    Enter peter's password:
    Domain=[ARBEITSGRUPPE] OS=[Windows 6.1] Server=[Samba 4.3.11-Ubuntu]
    
        Sharename       Type      Comment
        ---------       ----      -------
        homes           Disk      Home Directories
        print$          Disk      Printer Drivers
        Dokumente       Disk      Dokumente
        Bilder          Disk      Bilder
        Downloads       Disk      Downloads
        IPC$            IPC       IPC Service (Peter-Pc server (Samba, Ubuntu))
    Domain=[ARBEITSGRUPPE] OS=[Windows 6.1] Server=[Samba 4.3.11-Ubuntu]
    
        Server               Comment
        ---------            -------
        PETER-PC             Peter-Pc server (Samba, Ubuntu)
    
        Workgroup            Master
        ---------            -------
        ARBEITSGRUPPE    
    peter@Peter-Pc ~ $
    
    Code:
    less /var/samba/log.peter-pc:
    [2018/04/27 16:23:11.283667,  0] ../source3/param/loadparm.c:3551(load_usershare_shares)
      load_usershare_shares: directory /var/lib/samba/usershares is not owned by root or does not have the sticky bit 't' set or is writable by anyone.
    
    ls -al /var/lib/samba/usershares/
    insgesamt 12
    drwxr-xr-x 2 peter root 4096 Apr 28 18:50 .
    drwxr-xr-x 5 root  root 4096 Apr 23 21:12 ..
    
    ???

    :(
    Zuletzt bearbeitet: 28 April 2018
  16. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    984
    Hi

    Führ mal folgenden Befehl aus:
    Code:
    sudo touch /etc/libuser.conf
    Have fun
    Vlintstoun
    m3rlin sagt Danke.
  17. m3rlin

    m3rlin Ich bin Groot

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    3.891
    Guten Morgen

    Ich habe es geschafft!

    In beiden Richtungen. Klick auf Netzwerk unter Cinnamon (Schreibtisch/Desktop) öffnet alles, so wie ich mir das vorstelle.
    Freigaben lassen sich nun auch darüber erstellen und werden sofort auf meinem Lappi als Freigabe erkannt. Als Anfänger rate ich zu system-samba-config.
    Über das Terminal letztendlich kommt man nicht drüber hinweg. Ich weiß nicht mehr die Reihenfolge, wie ich vorgegangen bin. Etliche Webseiten
    als Favoriten gespeichert.
    Die Wikis erklären leider nur die "mächtige" Befehlsgewalt. Tolle Wurst, ohne Beispiele, für ein Nerd wie mich. Befehle --help unterm Terminal geben
    dasselbe aus. Die Masse an Optionen/Argumente, da bin ich noch voerst völlig überfordert. "smbclient -L petlappi" genügt doch erst einmal. Und das fand ich in den
    Weiten des Internets.

    Das Hauptproblem an sich:
    Auf meinem Desktop-Rechner läuft Windows 10 und Linux, getrennt für mich. Nix VM. Und starte ich erst unter Windows danach unter Linux, stehe ich
    dann wieder vor ein Problem und nerve. :(

    Gestern Abend Rechner aus, heute Morgen an, unter Linux gebootet, wie auch unter Linux gestern beendet. Alle Freigaben einsehbar
    und Lappi wurde auch gleich erkannt. Starte ich unter Windows und später unter Linux, ist nichts mehr zu sehen. Kann nichts eingehängt werden.
    Lösung: Linux patcht den Main Prozesser. Abhilfe schafft nur ein Reboot von Linux und alle Freigaben waren wieder da. :)

    Noch eine Frage. Macht sich jemand über den Inhalt der versteckten Datei .xsession-errors Gedanken? Da gräuseln sich ja die Haare.

    Beispiel:
    Code:
    .
    .
    .
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    sh: xdg-mime: command not found
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_entry_set_text: assertion 'GTK_IS_ENTRY (entry)' failed
    
    (nemo:4302): GLib-GIO-CRITICAL **: g_app_info_equal: assertion 'G_IS_APP_INFO (appinfo2)' failed
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_widget_set_sensitive: assertion 'GTK_IS_WIDGET (widget)' failed
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_widget_set_sensitive: assertion 'GTK_IS_WIDGET (widget)' failed
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_file_chooser_set_filename: assertion 'GTK_IS_FILE_CHOOSER (chooser)' failed
    sys:1: Warning: g_object_unref: assertion 'G_IS_OBJECT (object)' failed
    
    (nemo:4302): GLib-GIO-CRITICAL **: g_app_info_equal: assertion 'G_IS_APP_INFO (appinfo2)' failed
    
    (nemo:4302): GLib-GIO-CRITICAL **: g_app_info_equal: assertion 'G_IS_APP_INFO (appinfo2)' failed
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_entry_set_text: assertion 'GTK_IS_ENTRY (entry)' failed
    
    (nemo:4302): GLib-GIO-CRITICAL **: g_app_info_equal: assertion 'G_IS_APP_INFO (appinfo2)' failed
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_widget_set_sensitive: assertion 'GTK_IS_WIDGET (widget)' failed
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_widget_set_sensitive: assertion 'GTK_IS_WIDGET (widget)' failed
    
    (nemo:4302): Gtk-CRITICAL **: gtk_file_chooser_set_filename: assertion 'GTK_IS_FILE_CHOOSER (chooser)' failed
    
    (nemo:4302): GLib-GIO-CRITICAL **: g_app_info_equal: assertion 'G_IS_APP_INFO (appinfo2)' failed
    Gtk-Message: GtkDialog mapped without a transient parent. This is discouraged.
    
    (cinnamon:1653): St-WARNING **: Ignoring length property that isn't a number at line 1526, col 13
    
    (cinnamon:1653): St-WARNING **: Ignoring length property that isn't a number at line 1526, col 13
    
    xdg-mime ist aber installert. Seitdem ich gestern ein Hintergrund (Infinity War.jpg) als Hintergrund festgelegt habe.

    Oder nen eigenes Thema draus machen? Lohnt sich nur nicht, wenn es keinen interessiert.


    Schönen Feiertag wünsche ich euch. Von 100% schon vielleicht 2% geschafft, eher 1%. Linux ist gewaltig.


    Gruß M3rlin

    BTW: Ich postete auch im linuxmint Forum. - Ihr alle seid spitze. Jetzt kommen andere Dinge ran.
    Zuletzt bearbeitet: 1 Mai 2018