Laptop schaltet sich per Einschalt-Knopf nicht ein, aber durch Anschließen vom Netzteil

Surfer

Bekanntes Mitglied
Mein Laptop HP 840 G3 reagiert gar nicht, wenn ich den Power-Button drücke, auf der Tastatur blinken auch keine Fehler-LEDs.

Es hat im BIOS aber die Einstellung: Power on when AC detected.
Und wenn ich das Netzteil anschließe, startet es. Ich kann dann auch gleich wieder das NT-Kabel ziehen und der laptop läuft weiter.
Bei eingeschaltetem laptop funzt der Power-Knopf auch nicht, d.h. man kann damit weder Herunterfahren noch ist standby möglich.

Auch auf der Dock kann man den laptop mit dem Einschalt-Knopf der Dock ein/aus-schalten, d.h. grundsätzlich funzt das Einschalten schon, nur eben nicht mit dem Power-Knopf am laptop.

Was könnte das Problem sein und wie kann ich es reparieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

CForce

latent subversives Element
Kannst ihn denn mit dem Power-Knopf ausschalten?
Sonst ist ev. einfach der Taster kaputt, oder die Folienplatine darunter oder der Platinenstecker.......

Gruß
CForce
 

Surfer

Bekanntes Mitglied
Nein. Der Knopf funzt auch bei eingeschaltetem laptop nicht, d.h. mit dem Power-Knopf weder Herunterfahren noch Standby möglich.

Ja, wie du sagst: Taster oder Stecker?

Es gibt aber auch nen "power button board", hier erklärt, wie man es austauscht...


Wie findet man raus, was genau defekt ist?
 

JoPa

Allround-Nichtsnutz
So wie du den Fehler beschreibst, ist es der Powerbutton, bzw die Verbindung zu diesem.
Aufschrauben, bis zum Powerbutton vorarbeiten, Steckverbinder auf festen Sitz prüfen. Taster ohne Gehäuse versuchen zu drücken und auf Funktion testen. Evtl drückt die Taste im Gehäusedeckel nicht richtig auf den Mikroschalter. Hilft beides nicht, Tasterplatine tauschen.
 

Surfer

Bekanntes Mitglied
Danke für weitere Tipps! :yo

Ich hab's mir angeschaut und weiß jetzt, um was es da geht: Es ist eine Ecke vom Mainboard abgebrochen mit einem Stück (ca. die Hälfte) von dem Steckverbinder (CN290 mit dem gelbem Pfeil) für das weiße Kabel mit dem blauen Ende wie auf dem unteren Bild. Im Video oben sieht man genau, wie der Steckverbinder normal aussieht.
Das andere Ende von dem Kabel steckt in dem Power-Button-Board (CN9100 auf dem Bild).
Es muss da jemand ziemlich rau vorgegangen sein beim Basteln. ;)

Das bedeutet für mich, dass der Power-Button und sein Board an sich nicht defekt sind.

Jemand ne Idee, wie man es lösen könnte?

 - 1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

JoPa

Allround-Nichtsnutz
Da bleibt dir nicht viel mehr als die Platine zu tauschen. Oder du lebst halt mit dem Workaround, dass du den Laptop zum starten an den Strom hängen oder ins Dock fahren musst.
 

dr_tommi

alter Oldie
Es muss da jemand ziemlich rau vorgegangen sein beim Basteln. ;)

Das bedeutet für mich, dass der Power-Button und sein Board an sich nicht defekt sind.

Jemand ne Idee, wie man es lösen könnte?
Wo hast du denn das Teil her?
Wer ist dieser ominöse "Jemand" der da etwas rauer mit dem Teil umgegangen ist?
Der sollte sich auch darum kümmern, dass das wieder in Ordnung kommt.
Im schlimmsten Fall bedeutet dass ja den Wechsel des kompletten Motherboards.
Es soll allerdings auch Leute geben, die fangen an zu löten um eine neue Buchse anzubringen. ;)
Und ob das Board vom Powerbutton nicht auch etwas mitbekommen hat, kannst du so nicht sagen, nur vermuten bzw. hoffen.
 

CForce

latent subversives Element
So wie das aussieht liegen außer dem ersten Pin alle anderen auf Masse....
Ich würde das auf der anderen Seite auf dem Platinchen mit dem Taster noch mal überprüfen und dann zwei dünne Drähte anstatt dem Flachbandkabel direkt an die Pinne der Buchsen löten.
Ist auf der kleinen Platine wirklich nur ein Taster? keine LED etc.?

Dann ist es den Versuch in jedem Fall wert - vorausgesetzt man kann mit dem Lötkolben umgehen......

Gruß
CForce
 

dr_tommi

alter Oldie
So wie das aussieht liegen außer dem ersten Pin alle anderen auf Masse....
Ich würde das auf der anderen Seite auf dem Platinchen mit dem Taster noch mal überprüfen und dann zwei dünne Drähte anstatt dem Flachbandkabel direkt an die Pinne der Buchsen löten.
Ist auf der kleinen Platine wirklich nur ein Taster? keine LED etc.?
Da ist schon etwas mehr drauf auf dem Board.
seite1.jpg

seite2.jpg


Und davon auszugehen dass die anderen Pins auf Masse liegen ist auch sehr weit hergeholt.
Und vor allem sieht man ja nur noch 3 Pins, obwohl es mal 6 waren.
Da hat also jemand richtig Mist gebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

CForce

latent subversives Element
O.K. - drei Drähte.....:p
Scheint als wäre der 1. und der letzte Pin belegt, die mittleren liegen aber offensichtlich auf Masse.
Dummerweise ist das äußerste Pad auf der Platine abgebrochen - da müsste man erst einmal herausfinden woher die entsprechende Leiterbahn kommt.
Das kann leider auch auf der Unterseite der Platine sein. Wenn man drankommt auch keine große Sache, halt ein wenig Fummellei.

Gruß
CForce
 

Surfer

Bekanntes Mitglied
Danke für eure Hilfsbereitschaft! :yo

@tommi: Ich hab das Teil äußerst günstig für 180€ inkl. Versand gebraucht gekauft einfach als nen zusätzlichen Zweit-laptop für die Fälle, wo man mal was ausprobieren will oder wenn mein Haupt-Laptop kaputtgehen sollte. Es hat ne einmalige Ausstattung und da konnte ich nicht wiederstehen: i7-6600u, 32GB DDR4 RAM, m2 256GB + SSD Samsung PRO 512GB.
Der Verkäufer hat den Defekt korrekt angegeben, das mit dem abgebrochenem Stück Mainboard hat er natürlich "vergessen" zu erwähnen, aber ich bin ihm nicht böse. ;)

Die Sache mit den fehlenden Pins ist wohl kaum zu beheben, es ist aber auch kein wirkliches Drama.
Falls jemandem hier trotzdem ein schlauer "work-around" einfällt, bin für jeden weiteren Tipp natürlich äußerst dankbar.
 

CForce

latent subversives Element
Na, bau die Platine mit dem Taster mal aus und schau ob du die Leiterbahnführung nachvollziehen kannst.
Mit etwas Glück liegt der Taster wirklich zwischen dem ersten (auf der Platine noch vorhandenem Pin) und einem der Massekontakte.
Wenn dem so sein sollte, (und nur dann!) kannst Du im nächsten Schritt versuchen den Rechner zu starten indem du den ersten Pin und den danebenliegenden Massepin mal mit einem kleinem Schraubendreher brückst.
Gute Bilder von beiden Seiten wären latürnlich mal Gold wert..... Die Bilder vom prof_tommi zeigen eine etwas andere Platine. (der Stecker sitzt 90° gedreht)
Nützt freilich alles nichts, wenn Du keinen kennst der dir da paar Drähte anlötet.
Die fehlende Ecke ist dann das kleinste Problem, wenn man nachvollziehen kann wo die Leiterbahn hin geht kann man die freikratzen oder man geht eben an das nächste Bauteil/Durchkontaktierung auf der Bahn.
Wer so etwas löten kann findet das auch, wer das nicht findet den solltest Du auch nicht mit dem Lötkolben da ran lassen :icon_mrgreen:

Gruß
CForce

Vor 40 Jahren hätte ich dir sowas ratzfatz im besoffenen Kopf mit 'nem Ersa 30 geflickt.
Heute brauch ich noch 'ne Lupe dazu :p
 

Grainger

Team (Mod)
Mitarbeiter
@hosit

Die komplette Platine gibt es auch als Ersatzteil, einfach mal die Artikelnummer in eBay eingeben.
Auf Deinem Foto ist die Artikelnummer leider nicht zu sehen, ich habe es deshalb einfach mal mit der auf dem Bild @dr_tommi versucht (das ist aber nicht 100% die gleiche Platine, wie @CForce festgestellt hat):
6050A2560301

Da gibt es in der Bucht gleich mehrere Angebote, zum Teil für unter 10 €.

Also einfach mal mit der Artikelnummer auf Deiner Platine versuchen, dass ist sicherlich die einfachste Methode für kleines Geld.
 

CForce

latent subversives Element
Dummerweise ist aber der Stecker auf dem Mutterbrett abgebrochen die kleine Platine mit dem Schalter ist doch in Ordnung.

Gruß
CForce
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
[...]
Das kann leider auch auf der Unterseite der Platine sein. Wenn man drankommt auch keine große Sache, halt ein wenig Fummellei.

Gruß
CForce
Nun, bei einer Platine mit nur zwei Layern wäre das so. Meist kommen in Laptops jedoch Multilayerplatinen zum Einsatz. Da kannst durch einfaches anschauen von beiden Seiten genau gar nichts gesichertes sagen ;)
 

CForce

latent subversives Element
Wohl wahr......
Das der fehlende Lötpunkt sich gerade in einer Leiterbahn von einem mittleren Layer in der Platine verflüchtigt wäre der Worst Case - ist aber eher unwahrscheinlich.
Ob sich da an der Ecke noch Layer in der Mitte befinden sollte man an der Bruchkante mit der Lupe erkennen können.
So etwas dann zu finden und bis zum nächsten erreichbaren Lötpunkt weiter zu verfolgen ist ein Problem - denn Service Unterlagen mit Layout wird man kaum finden.
Erst einmal die Reste von dem Stecker runterlöten - vielleicht ist es ja schon die Leiterbahn welche auf der Vorderseite unter die Buchse läuft......

Mit etwas Glück hängt der Taster ja am noch vorhandenen Lötpad.

Nützt ohne Lötkolben aber immer noch nix!

Gruß
CForce
 

Surfer

Bekanntes Mitglied
Nochmals besten Dank für alle weiteren Tipps u eure Hilfsbereitschaft! :yo
Ich war die letzten Tage weg und konnte es hier nicht weiterverfolgen.

Das Powerknopf-Board auszubauen ist nicht ganz so einfach bei dem g3, man muss zuerst den ganzen Rahmen vom Main-Board und auch das Display abschrauben. Das sieht man auf dem video oben unter #4 aber erst zum Schluss, wenn er wieder zusaammenbaut. Er dreht auch kurz das Board um, und das sieht man, wie es da drunter aussieht.
Ich glaube, das mit den Leiterbahnen & Löten muss ich wohl nem Bastler überlassen, der sich da etwas mehr zutraut als ich. ;)

Ich habe aber etwas Spannendes per Zufall entdeckt:

Ich habe das blaue Kabel-Ende (oben auf dem Bild unter #6) mit der nr. P1514 in den "geschrotteten" Anschluss versucht reinzusteckt, um zu sehen, ob sich da evtl. was tut. Dabei ist es mir in dem Anschluss drinnen etwas verrutscht, dann es wieder etwas zur Seite hin. und her bewegt, und dabei ging das notebook plötzlich an und ist gebootet.
Was bedeutet das? Wurden da vllt. aus Versehen mit dem Kabel die richtigen Pins gebrückt?

Ich hab dann nochmals versucht, es zu reproduzieren, dann klappte es aber nicht, und ich will da nicht zu viel ahnungslos rumfummeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

CForce

latent subversives Element
Hm, war meine Vermutung/Hoffnung.
An dem abgebrochenen Stecker sind ja nur noch drei Pins, wovon zwei auf Masse liegen.
Kann durchaus sein, dass der Rechner startet wenn man den ersten Pin auf Masse legt....
Aber Vorsicht, ich würde in jeden Fall mal auf die kleine Platine schauen ob der Punkt wirklich über den Taster direkt auf Masse gelegt wird, nicht dass da noch ein Widerstand zwischen ist
- ansonsten könnte man im dümmsten Fall noch mehr kaputt machen!
Die ganz mutige Methode wäre es den ersten und zweiten Pin mal einfach mit einem kleinen Schraubenzieher zu überbrücken und zu schauen ob das Ding dann anspringt. (vermutlich hast Du das mit der Folienplatine schon unabsichtlich gemacht)
Wenn das so funktioniert müsste man nur zwei Drähte von den Pins zu den Anschlüssen des Tasters (bzw. den ersten zwei Lötpads des Steckers auf der kleinen Platine) löten. Wenn die LED auf der kleinen Platine nicht mehr funktioniert lässt sich dies sicher verschmerzen.
Löten müsste das dennoch jemand - und so banal das vielleicht erscheint, ganz ohne Löterfahrung bekommt man das nicht hin. Dafür ist der Fliegendreck heute zu klein.

Gruß
CForce
 
Oben Unten