Hardware Frage Ladebuchse weglöten

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von romeo, 9 April 2018.

  1. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    Hi

    Sieht sehr einfach aus in dem Video


    Lötkolben und Zinnentferner sind hier wohl in einem Werkzeug soweit ich das erkennen kann?

    Was ich nicht besitze, ist dieser Stift, der das Zinn wohl vorher aufweicht!?

    Evtl. Ist das der Knackpunkt, dass ich die alte Ladebuchse nicht entfernen konnte?

    Die Neue dranlöten wird wohl ein geringeres Problem werden.
    Obwohl meine nicht an 4 sondern an 6 Stellen gelötet ist.

    Leider ist es auch definitiv auch die Ladebuchse, die hier kaputt ist.


    Gruss
    R.
  2. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.811
    Das ist eine professionelle Reparaturwerkstatt mit entsprechendem Equip und keinesfalls vergleichbar mit einer Consumer-Lötstation für ein paar Euro.
    Das fängt beim Schutz gegen ESD schon an und geht weiter über eine präzise Temperaturregelung (und die richtige Wahl dergleichen) und vernünftige Spitzen.
    An solchen Platinen sollte man nicht gerade seine ersten Löterfahrungen sammeln.

    http://iwenzo.de/esd/
    FranzJosef und romeo sagen Danke.
  3. Dummkopf

    Dummkopf Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.388
    Die kriegst du nicht im ganzen ausgelötet. Versuch sie mit einem Dremel soweit zu zerlegen, dass du jeden der 6 Kontakte einzeln auslöten kannst. Dazu gibst du vorher noch etwas Kolophonium und einen Klecks bleihaltiges Lot auf jeden Lötpunkt und versuchst dann die Kontakte mit einer sehr spitzen Zahnge herauszuziehen, während du sie auf der Gegenseite erwärmst. Um die Löcher freizukriegen brauchst du dann noch einen ungefähr 0,8 mm starken Bohrer, da sollte man aber sehr viel Vorsicht walten lassen.
    romeo sagt Danke.
  4. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.199
    Wenn das bei dir so aussieht wie in dem Video, würde ich direkt mal meine Entlöt-Saugpumpe bereit legen, sonst kriegst du die 6 Füßchen nicht abgelötet.

    [​IMG]

    Es dauert ein bisschen, bis man mit der Entlöt-Saugpumpe umgehen kann, also vorher an einer Schrott Platine üben:

    romeo sagt Danke.
  5. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    Danke sehr..diese Saugpumpe habe ich, ging trotzdem nicht.
    Mein Vater hat 50 Jahre Löterfahung, allerdings nicht auf Laptops spezialisiert,
    hat es aber auch nicht geschafft.

    Denke mal man braucht dafür speziellere Werkeuge wie es @octopussy beschrieben hat.


    Evtl gehe ich die Methode von @Dummkopf nochmal an.

    Mit einem Dremel haben wir es auch versucht..ging leider nicht- ganz schön hartnäckiger Fall
    Zuletzt bearbeitet: 9 April 2018
  6. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.199
    @romeo: Die Fragen, die du stellst und die Projekte, die du bearbeitest, sind ja immer ganz interessant, allerdings hast du die Schwäche, dass du immer nie vernünftige Makro-Photos von deinen Szenarien einstellst. Mit jedem Handy, welches jünger ist als 6 Jahre, kann man die ohne Weiteres machen, und sogar aus der Zwischenablage in den Post-Editor reinpasten.

    upload_2018-4-9_18-30-10.png
  7. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.788
    Mit einem einfachen Lötkolben und einer Lötpumpe wirst Du die Lötstellen kaum so frei bekommen, dass Du die Buchse am Stück herausziehen kannst.
    Besser, erst die defekte Buchse mit Seitenschneider oder Dremel zerlegen und die Beinchen einzeln entfernen.
    Lass dir keinen Blödsinn mit kleinem Lötkolben, Temperaturregelung, max. 15 Watt etc. erzählen!
    Zum Auslöten benötigt man einen leistungsstarken, sehr heißen Lötkolben mit breiter Spitze - ich bevorzuge für so etwas einen alten Weller Magnastat mit 7er Spitze (360-400°)
    Sonst bekommt man die Lötstellen nicht schnell genug warm. Die Platinen sind oft Multilayer mit großen Masseflächen um die Buchse, die verteilen viel Wärme.
    Mit einem kleinen Lötkolben verheizt Du erst die Bauteile rundherum bevor die Lötstelle heiß genug wird.
    Lieber kurz und sehr heiß als lange mit zu schwachem Lötkolben oder zu kleine Spitze "herumbraten"
    Nachdem Du die Beinchen heraus hast, kannst Du die Lötpunkte mit neuem, frischen Lötzinn (60/40er, nicht bleifrei!) verzinnen, dann lassen sich die Löcher leichter frei saugen.
    Nie Gewalt anwenden, das ist kein russischer Ural-LKW!

    Gruß
    CForce

    P.S.
    Das ist nichts für Anfänger-
    am Besten suchst Du dir jemanden der so etwas kann!
    FranzJosef, Cosmo und romeo sagen Danke.
  8. deathrow

    deathrow Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2002
    Beiträge:
    4.300
    Dieser cent-Artikel ist den Namen nicht wert.
    "Bastelfax-Verarscher" wäre passend.
    Man mag damit eventuell bei großflächigen Platinen und viel Geduld Erfolg haben,
    nicht jedoch bei einer Dichtgepackten.
    Lösungsweg wurde schon erwähnt: freiräumen, so weit es geht und einzeln entlöten.
    Oft hilt das Ziehen auf Bauelementeseite, während man auf der Lötseite erhitzt,
    eine "dritte Hand" und/oder Entlötlitze ist hilfreicher als der gezeigte Murksstengel.
    Cosmo und romeo sagen Danke.
  9. JoPa

    JoPa Allround-Nichtsnutz

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    6.275
    Das geht auch ohne Dremel. Löcher erst einzeln frei saugen, dann fängst du auf einer Seite an die Buchse leicht hoch zu hebeln und erhitzt gleichzeitig die Beinchen darunter. Das wiederholst Du von der anderen Seite, bis die Buchse komplett raus ist.
    galba und Cosmo sagen Danke.
  10. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    Aber klar doch, Boss :)

    https://www2.pic-upload.de/img/35146351/Screenshot_2018-04-10-17-58-34.png

    Die Fräse war zu weich.

    Mein Vater will es die Tage mal mit einer Diamantfräse versuchen, sobald es ihm gesundheitlich besser geht.

    Stay in touch.
    Thank you so much.

    Gruss
    R.
  11. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    11.880
  12. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    Auf jeden Fall! ;)
  13. vinyl

    vinyl ♫ ♪ ♫ ♪ ♪

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    7.263
    [​IMG]
    ConTen sagt Danke.
  14. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.788
    Nicht die Hackfresse.....
    Dann schon lieber eine unscharfe USB-Dos Buchse an der Romeo schon "'rumgelötet" hat:icon_mrgreen:

    Gruß
    CForce
  15. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.199
    Sieht aus wie meine Schwester :p

    Hackfresse? Du solltest mich erst mal sehen!! :icon_lol:
  16. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.788
    O.K.
    "Butterface"
    Everything seems O.K. - But Her Face

    Gruß
    CForce
    Antitrack sagt Danke.
  17. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    "Die Böse", die nie lacht..
  18. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.811
    Interessantes Bild zum Thema Ladebuchse weglöten, wenn auch ganz anders.:icon_mrgreen:
  19. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    Habe die heisse Buchse ;) jetzt einem Profi übergeben, der meinte es bedarf spezieller Lötkolben über 500° und danach noch Infrarot, 7 Lötstellen, danach die neue Buchse dranlöten, 45 Minuten effektive Arbeitszeit, bin gespannt ob er es ordentlich bearbeitet.
  20. deathrow

    deathrow Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2002
    Beiträge:
    4.300
  21. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
  22. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.811
    Dann mach am besten direkt eine SSD rein.
    romeo sagt Danke.
  23. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    1.916
    Warum nicht bootmgr reparieren?
    [​IMG]
    Mr. Big, romeo und rabe sagen Danke.
  24. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.788
    Ebent!
    Man muss nicht wegen jedem Scheiß gleich neu installieren!

    Gruß
    CForce

    P.S.
    Falls doch eine Neuinstallation nötig wird, der EeePC sollte eine Wiederherstellungsfunktion haben (mit F2 oder F8 beim Start)
    romeo sagt Danke.
  25. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    Danke, hatte ich auch zufällig entdeckt :yo

    Werde mir morgen Zeit nehmen für den Kleinen