Hardware Frage Lüfteranschlüsse auf dem Mainboard

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Richard Wagner, 2 Mai 2020.

  1. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.409
    Wie ist es mit der Verwendbarkeit der Lüfteranschlüsse auf dem Motherboard? Es ist naheliegend, daß man den Prozessorlüfter mit dem für ihn vorgesehenen Anschluß verbindet und einen Gehäuselüfter mit dem für diesen bestimmten Anschluß. Doch was ist, wenn ich z.B. mehr Gehäuselüfter habe als Anschlüsse für selbige? Die Frage, inwieweit ich diese überhaupt brauche, sei mal dahingestellt.

    Ich könnte ein Y-Kabel nehmen, was natürlich nur dann sinnvoll ist, wenn die Lüfter zumindest einigermaßen gleich sind. Aber könnte ich alternativ die weiteren Gehäuselüfter auch mit einem anderen Anschluß verbinden, etwa dem für den optionalen Prozessorlüfter oder den Wasserkühler-Lüfter oder gar für die Pumpe? Das BIOS wird mir dann statt "Gehäuselüfter" z.B. "Wasserkühler-Lüfter" anzeigen, was ich ja zu übersetzten wüßten.

    Die Frage ist: Würde das gehen? Gäbe es Nebenwirkungen?
  2. groopy

    groopy Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    4.302
    Du kannst Lüfter auch mit Netzteilanschlüssen betreiben
  3. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    10.113
    Zuletzt bearbeitet: 2 Mai 2020
  4. GiveThatLink

    GiveThatLink Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2009
    Beiträge:
    634
    Wenn der Anschluss geregelt ist (gelbe Leitung), dann sollte bei Y-Kabel der wichtigere von beiden dran klemmen, ansonsten ist es egal. Bei einer Wakü sollte eine eigene Steuerung dran sein, behaupte ich, weil Wasser sich ganz anders verhält als Luft und der Sensor auch ein anderer sein sollte - nämlich im Kreislauf und nicht der unter der CPU.

    Mit Luftkühlung laufen alle Lüfter (bis auf CPU) entweder konstant leise oder via Adapter auf 7 Volt, der älteste Rechner hat einen Eigenbau mit LM350+Poti+Sensor, über den 4 Lüfter laufen (parallel).

    Allerdings sehe ich keinen Sinn, nur die CPU mit einer Wakü zu beglücken, damit man übertakten kann, leiser sind Wakü nämlich nur bedingt. Wenn, dann alle Komponenten und dann braucht man auch nur 1-3 Lüfter am Radiator und die laufen alle über einen Anschluss.
  5. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.409
    Die Splitter sind sicher eine interessante Lösung, wenn man sehr viele Lüfter betreiben will. Zwei oder drei Lüfter an einem Anschluß sollten aber auch mit einem einfachen Y-Kabel machbar sein.

    Ansonsten: Es geht hier nicht um Y-Kabel, nicht um Splitter, nicht um Wasserkühlung.
    Es geht um die Lüfter-Anschlüsse auf dem Motherboard!

    Wie sieht es denn nun damit aus? Ist die Bezeichnung Gesetz? Oder kann ich die Anschlüsse auch zweckentfremden?

    Mir ist klar: Wenn ich einen Gehäuselüfter z.B. als optionalen CPU Lüfter anschließe, wird mir das BIOS einen optionalen CPU-Lüfter anzeigen. Die Geistesleistung, zu wissen, daß es tatsächlich ein Gehäuse-Lüfter ist, muß ich dabei natürlich selbst aufbringen. Das traut Ihr mir aber sicher zu.

    Die Frage ist also: Ist es nur die Bezeichnung, worin sich die Anschlüsse unterscheiden, oder sind sie auch technisch unterschiedlich?
  6. Belvedere Jehosaphat

    Belvedere Jehosaphat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2014
    Beiträge:
    962
    Niemals mit Y Kabel oder Adapter ohne externe Stromzufuhr an den 3 oder 4 Pin Molex auf dem Mainboard. Das kann zwar gutgehen, kann aber genauso gut auch die Spannungsversorgung der Lüfterkontrollchips überlasten. Entweder findest Du dann jemanden, der den Chip auslöten und ersetzen kann, oder Du entsorgst das Board und kaufst neu.

    Habe seit einem Jahr 2x die hier verbaut: https://geizhals.de/thermaltake-commander-fp-ac-023-an1nan-a1-a1336829.html?hloc=at&hloc=de
    Beziehen sich den Strom direkt vom Netzteil über die bekannten SATA Stromstecker und geben nur das Tachosignal eines Referenzlüfter (entsprechender Port ist auf dem Adapter gekennzeichnet) an das Mainboard weiter. Einige der wenigen schlechten Rezensionen auf Amazon sind dem Umstand geschuldet, daß man die Abflachung des Gehäuses an der Stelle für den Referenzlüfter nur zu gerne übersieht. Sie ist aber da, auf dem Geizhalsbild z.B. ganz rechts außen.

    Du kannst die Lüfter am Mainboard anschließen, wo auch immer Du möchtest. Nur von den Pumpenanschlüssen würde ich Abstand nehmen, da es hier keine einheitlichen Spezifikationen gibt.
    Zuletzt bearbeitet: 3 Mai 2020
    GiveThatLink sagt Danke.
  7. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    10.113
    Es sind Anschlüsse für Lüfter, weiter nix. Kannst machen was du willst, auch einen 3-pin Lüfter an einen 4-pin Anschluss betreiben.
  8. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.409
    O.K. Danke!

    Das mit der Stromversorgung hätte ich anders eingeschätzt, aber Ihr habt Recht: Sicher ist sicher.
    Ob ich so ein Teil brauche, muß ich dann mal sehen. Evtl. reichen die Anschlüsse auf dem Board, auch wenn da nicht "Gehäuse" dran steht.
  9. GiveThatLink

    GiveThatLink Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2009
    Beiträge:
    634
    Also bei mir steht FAN1, FAN2, FAN3, ggf auch FAN4. FAN1 ist immer CPU, alle anderen sind irgendwas. Ich hab aber auch Lüfter mit Adapter an Molex, weil die regelbar sind mit einem kleinen Poti in der Leitung. 4-Pin ist für PWM, mit 3-poligem Stecker ist das dann "normal" statt PWM.