Erledigt Ist diese Festplatte ok?

Bingo3

Bekanntes Mitglied
Hallo Boardies,
leider kann ich mit den angezeigten Werten von HD Tune nichts anfangen. Daher die Frage an alle IT-ler: Ist diese Festplatte ok?

HD Tune.JPG


Ich kann erkennen, dass die Platte 5.643 Stunden in Betrieb war, was mir aber zu denken gibt, ist der Wert Unsafe Shutdown Count sowie Load Cycle Count und die Temperatur.
Ich nehme an, die 130 bedeutet 130 Grad Fahrenheit, was 54 Grad Celsius entspricht.
Ist die Platte tatsächlich unbedenklich oder muss man in den nächsten Jahren mit einem Datenverlust rechnen (bitte keine Diskussion über Backup beginnen).

Gruß
Bingo3
 

eumel_1

Der Reisende
Unten links in deiner Grafik steht doch die Antwort!

Wenn man ein Werkzeug nicht bedienen kann, ist es irgendwie Unfug, es zu benutzen!

Und wie üblich fehlen die wichtigen Informationen. Platten die direkt im Laptop eingebaut sind oder per SATA / PCIe am Mobo angeschlossen sind, werden vom BIOS auf die S.M.A.R.T.-Werte überwacht, da brauchst du keine Tools.

Die Platte ist für den Einsatz im NAS vorgesehen, sollte also nicht per USB angeschlossen sein und so also vom Harddiskcontroller per BIOS überwacht.
Warum benutzt du solche Tools?
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
@eumel_1 : Sei nicht so kratzbürstig.

@Bingo3 : Das Tool sagt dir, dass der Status ok ist. Das ist schon mal kein schlechtes Zeichen. Ich halte von diesen SMART Interpretationstools nicht viel, wenn du sicher gehen willst, mach eine Oberflächenanalyse mit dem Tool HD-Sentinel, hier diesen nicht destruktiven Lese-Schreib-Lesetest.

1609966806747.png


Diese Strategie hat mich bisher noch nie im Stich gelassen. Mach den Oberflächentest damit unter einer WinPE, am besten mit der Sergei Strelec Tools DVD. Wenn das Tool Probleme hat, auf bestimmte Cluster zuzugreifen, werden diese bei der Oberflächenanalyse "dunkelgrün" dargestellt. Das funktioniert freilich nur, wenn man das Tool nicht auf einer Systemplatte laufen lässt.
 

eumel_1

Der Reisende
@Cosmo
Es gab bisher genau Null neu zugewiesene (reallocated) Sektoren, warum sollte man solch einen Test machen - außer, man hat zu viel Zeit?

Anstatt den TS von Benutzen solcher Tools abzuhalten, empfiehlst du ein weiteres Tool? Er scheint doch offensichtlich bereits mit dem einen Tool überfordert - oder ist blind.

Es fehlt einfach der Input, ob die Platte entsprechend Herstellerempfehlung eingesetzt ist. Ohne diesen bleibt alles Glaskugelleserei.
Hast du eine Ahnung, wie lange 8TB lesen, schreiben und wieder lesen dauert? Besonders, wenn das Teil ggf. nur an USB2 betrieben wird?
Verstehst du nun? Es fehlt einfach Input.
Diese Testtools sind zum Beispiel bei einer SSD sogar IMMER kontraproduktiv, hier in diesem Fall verdaddelt man nur Zeit, Energie und Geduld um nach dem Test zu erfahren: keine defekten Sektoren gefunden (weil die eh im Hintergrund reallocated werden).
Und der unbedarfte nächste Unwissende, liest das hier und macht deinen Test dann auf allen SSDs um sicher zu sein und verkürzt damit aktiv die Lebesdauer seiner Hardware.

@Bingo3 die Platte ist in Ordnung!
Mehr Antwort kann man mit so wenig Input nicht geben. Vergiss diese Tools, solange es keinen Grund dafür gibt, lässt man die Hände davon.
Wenn es einen Grund gibt, hättest du es ja im Startpost geschrieben.
 

Bingo3

Bekanntes Mitglied
@ eumel_1, @Cosmo,

zunächst Danke für eure Erläuterungen. Eumel hat recht, es fehlt der Input. 😡

Es handelt sich um eine gebrauchte WD Red Pro mit 8TB, die auf Ebay Kleinanzeigen angeboten wird, lt. Verkäufer seit April 2020 in einem NAS betrieben wurde und noch eine Restgarantie bis 04/2025 hat.
Die Grafik war beigefügt, ich kenne und benutze HD Tune nicht, also kann ich auch mit den angezeigten Werten zunächst nichts anfangen. Aufgefallen war mir nur der hohe Wert bei "Unsafe Shutdown Count", deshalb habe ich mir gedacht,
frage mal die Boardies, die Ahnung haben. Ich möchte keine Platte kaufen, die nicht ordnungsgemäß betrieben wurde und evt. demnächst den Geist aufgibt.

Also eumel beruhige dich, ich nutze keine Tools, die ich nicht bedienen und auswerten kann.

Ich suche eine HDD, die ich in meinem Desktop einbauen und als Datengrab für Filme nutzen kann. In meinem Tower ist mit 8 Einschüben für 3,5" Laufwerke genügend Platz vorhanden.
Mir ist auch bekannt, dass die WD Red Pro für NAS und damit für 7/24 Betrieb vorgesehen sind, aber mich reizt nun mal die 5 Jahresgarantie von WD, weil ich mir sage, wenn die 5 Jahre Garantie geben, muss die HD eine gewisse Qualität und Ausfallsicherheit besitzen.

Nichts desto Trotz habe ich die Finger von dem Kauf der gebrauchten Platte gelassen und mir soeben eine neue WD Gold 8TB (WD8004FRYZ) gekauft, weil diese für Desktop PCs vorgesehen sind und ebenfalls 5 Jahre Garantie gewährt wird.

Die Anfrage hat sich also erledigt, trotzdem Dank für eure Mühe und umfangreichen Ausführungen.

Gruß
Bingo3
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Ich habe relativ viel mit gebrauchten Platten zu tun, die ich, im Gegensatz zu anderen, (wie z.B. @eumel_1) die viel mit gebrauchten Platten zu tun haben, irgendwie versuche zu retten. Wenn man sie richtig testet (s.o.), bevor man sie wieder einbaut, geht das auch ganz gut. Auch wenn der damit beauftragte Bastelrechner ein paar Tage zu tun hat für den Test mit einer 8TB Platte. Meistens sind die Gebrauchtplatten ja auch kleiner... Wenn die getestete Platte Fehler aufweist, kommt sie weg. Wenn nein, baue ich sie ein und habe auch ganz gute Erfahrungen damit. Wenn sie entweder mehr als 50.000 Betriebsstunden hat und/oder älter ist als 10 Jahre, baue ich sie nicht mehr ein.

Nichts desto Trotz habe ich die Finger von dem Kauf der gebrauchten Platte gelassen und mir soeben eine neue WD Gold 8TB (WD8004FRYZ) gekauft, weil diese für Desktop PCs vorgesehen sind und ebenfalls 5 Jahre Garantie gewährt wird.

Schade, wie @eumel_1 gesagt hat, ist die Platte wahrscheinlich okay.
 

eumel_1

Der Reisende
...
Schade, wie @eumel_1 gesagt hat, ist die Platte wahrscheinlich okay.
Der TS sucht eine Platte für einen Desktoprechner! Cosmo ernsthaft? Nachdem du nun die fehlenden Informationen hast?

Und nun für die Silent Reader:
Klar ist die Platte recht jung mit 239 Tagen Laufzeit, aber für den gewollten Einsatzzweck absolut ungeeignet.

Genauso wie der angefragte Wert, ist die Spin Up Time komisch, eine Platte sollte in spätestens 10 Sekunden hochgefahren sein, selbst wenn dieser Wert im Milli- oder Mikrosekundensekunden angegeben ist, ergibt er keinen Sinn. Auch die Temperatur in der Tabelle ergibt keinen Sinn, oben wird sie ja richtig mit 46°C ausgelesen.
Man sollte nicht vergessen, dass S.M.A.R.T. Werte nicht standardisiert sind und jeder Hersteller diese anders interpretiert, selbst innerhalb desselben Herstellers unterscheiden sich die angezeigten Werte bei unterschiedlichen Typen von Platten. Wenn man also S.M.A.R.T. Werte ausliest, sollte man sich auf die Werte konzentrieren, die sich nicht fehlinterpretieren lassen.
Das wissen offenbar auch die Programmierer des Tools und stufen die Platte als OK ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
@eumel_1:

Der TS sucht eine Platte für einen Desktoprechner! Cosmo ernsthaft?

Man kann WDRed 8TB NAS-Platten auch in Desktoprechner mit einem Betriebssystem drauf einbauen, und dann jede Menge Filme drauf speichern auf den zur Verfügung stehenden Speicherplatz. Ich habe so einen PC im Wohnzimmer neben dem Fernseher. Diese Kombination ist schön leise, weil die WDRed Platten nur mit 5400U/min drehen. Optimal für ein super-performantes System ist das nicht, aber gehen tut das für einen PC, der nichts groß können muss als Filme zu hosten und abzuspielen. Deine richtigen Ausführungen zum Thema Einsatzzweck sind also mit einer gewissen Gelassenheit zu interpretieren. Sone NAS-Platte explodiert nicht gleich, wenn man davon Windows hochfährt. So ganz genau wissen wir ja immer noch nicht, was @Bingo3, der TS, mit dem fertigen PC am Ende vor hat.
 

eumel_1

Der Reisende
Meines Wissens sind NAS-Platten, ebenso wie Server Platten nicht für einen täglichen Start ausgelegt und beantworten eine solche Behandlung mit einem früheren Ableben.
Aber mach doch, was du willst.

Ich jedenfalls empfehle niemanden, auf deine Ratschläge zu hören, wer an einer elektrischen Heizung eine Lötverbindung bevorzugt, der sollte eine gute Lebensversicherung abschließen (um nur ein Beispiel zu nennen).

EDIT: "elektrischen" hinzugefügt
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Meines Wissens sind NAS-Platten, ebenso wie Server Platten nicht für einen täglichen Start ausgelegt und beantworten eine solche Behandlung mit einem früheren Ableben.
Wo hast du das denn her, dass NAS-Platten früher ableben, wenn man sie öfters mal on/off cycled im Desktop-Rechner-Betrieb? Ich habe diese Frage mal recherchiert, aber nichts gefunden. Da steht immer nur, dass die NAS-Platten langsamer sind (was Zugriffszeiten und Datenübertragungsrate anbetrifft), dafür aber eher den Dauerbetrieb aushalten, außerdem leiser, weil ein sog. Vibrationsmanagement eingebaut ist. Einen Hinweis, warum so eine Platte aus Haltbarkeitsgründen nicht dafür geeignet ist, als Standalone Platte in @Bingo3 's Desktop-PC-Filmespeicher Dienst zu tun, habe ich nicht gefunden. Ich bin aber interessiert.
 

eumel_1

Der Reisende
...
Wo hast du das denn her, dass NAS-Platten früher ableben, wenn man sie öfters mal on/off cycled im Desktop-Rechner-Betrieb? Ich habe diese Frage mal recherchiert, aber nichts gefunden. Da steht immer nur, dass die NAS-Platten langsamer sind (was Zugriffszeiten und Datenübertragungsrate anbetrifft), dafür aber eher den Dauerbetrieb aushalten, außerdem leiser, weil ein sog. Vibrationsmanagement eingebaut ist. Einen Hinweis, warum so eine Platte aus Haltbarkeitsgründen nicht dafür geeignet ist, als Standalone Platte in @Bingo3 's Desktop-PC-Filmespeicher Dienst zu tun, habe ich nicht gefunden. Ich bin aber interessiert.
Das war doch nur als Beispiel gedacht.
Lies dich einfach mal ein, wie die Fehlerbehandlung einer NAS Platte verarbeitet wird und wie sie bei einer Desktopplatte verarbeitet wird, TLER (bei WD) bzw. ERC (bei Seagate) ist dein Stichwort.
Oder schau bei den Amazonen, manchmal haben die Leute dort auch Ahnung.
Tipp: Es ist nicht die Hardware, sondern die Software, die den Unterschied macht.
"Als Desktop-Platte sind die WD RED nicht zu empfehlen, da die Fehlerbehandlung für den RAID-Einsatz ausgelegt ist: bei evtl. Lesefehlern gibt eine Server-Platte schneller auf, da das RAID-System sich dann um die Fehlerbehandlung kümmern soll und den Sektor ggf. von einer anderen Platte lesen soll. Eine Desktop-Platte wird bei Lesefehlern hartnäckiger versuchen den Sektor noch zu retten, was für einen Festplattenverbund im NAS zu lange dauern kann."

"Weil NAS bzw. RAID Platten eine andere Firmware haben! Diese Firmware meldet bei Leseproblemen sofort einen Fehler zurück, den das RAID aufgrund seiner Redundanz ausgleichen kann. Desktopplatten versuchen den schwachen Sektor mehrfach zu lesen, da hier i.d.R. keine Redundanz vohanden ist."
Quelle: https://www.cdn.amazon.de/ask/questions/Tx28QAARA2YOH02/1/ref=ask_al_psf_al_hza

Ganz allgemein würde ich zusätzlich noch die Finger von allen SMR Platten lassen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten