Hardware Frage ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Cosmo

Themenstarter
Team (Founder)
Mitarbeiter
Hallo liebe Boardies,

Ich will einen neuen Rechner bauen. Vor mir liegt ein neues Motherboard meiner Wahl. Was sehe ich mit meinen entzündeten Augen?!: Nur noch ein einziger PCI-Slot! Sonst nur noch PCIe Slots!

Bald gibt es gar keinen PCI-Slot mehr...

Ich gucke nach ISDN-Karten von AVM, dem ISDN-Kartenhersteller meines Vertauens, und finde keine PCIe ISDN-Karte.

Was wird denn aus der schönen ISDN-Funktionalität meines Rechners (Anrufmonitoring, Anrufweiterleitung, SMS over ISDN, Fax-Funktionalität), wenn es keine passenden ISDN-Karten mehr gibt?

Was ist da los?
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

ISDN ist tot. Die integrierten Schaltkreise für ISDN sind längst abgekündigt und die Produktion eingestellt. Das gilt nicht nur für Baugruppen, die auf ISDN-Karten gelötet werden, sondern auch für die Line Cards im HVt, also das Gegenstück am anderen Ende der Leitung.

Die noch verfügbaren Lagerbestände gehen langsam zur Neige, laufen nur mit 5 Volt und saufen auch idle eine Menge Strom. Die Deutsche Telekom plant deshalb 2016 alles auf VoIP umzustellen. Damit ist die Sache dann endgültig Geschichte. Deshalb entwickelt auch niemand mehr ISDN-Controller mit PCIe-Interface, weil das natürlich ein komplett totes Pferd ist (und am PCIe-Slot stehen übrigens auch keine 5 V zur Verfügung).

AVM hat übrigens nie selber ISDN-Controller entwickelt, sondern nur auf dem Markt eingekauft. Die bekannten Fritz-Karten waren z. B. das Referenz-Design um den Hisax-Chip von Siemens.
 

Nostradamus

Zensur besteht aus Frechheit und Angst. Tucholsky
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

...
Die Deutsche Telekom plant deshalb 2016 alles auf VoIP umzustellen. Damit ist die Sache dann endgültig Geschichte.
...

Damit dürften sie sich aber so ziemlich selbst ins Knie ficken, wenn sie den Hauptgrund weshalb man T-Com wählt abschaffen. VoIP, zurück zum Büchsentelefon :icon_knock:
Da kann man dann auch jeden anderen beliebigen Anbieter wählen, zu erheblich weniger Geld.
Und was ist mit Regionen, die bis heute kein vernünftiges DSL haben, sondern nur irgend so eine abgespeckte light Version. VoIP mit 384 kbit/s.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Damit dürften sie sich aber so ziemlich selbst ins Knie ficken, wenn sie den Hauptgrund weshalb man T-Com wählt abschaffen. VoIP, zurück zum Büchsentelefon :icon_knock:
Da kann man dann auch jeden anderen beliebigen Anbieter wählen, zu erheblich weniger Geld.
Du tust so, also hätten die irgendeine Wahl. Die können aber auch nur Sachen einkaufen, die noch hergestellt werden. Deshalb bietet die Telekom bereits heute IPv6 nur in Verbindung mit einem IP-Anschluß an, um die Leute von den ISDN-Linecards runter zu bekommen. Die werden nämlich demnächst als Ersatzteile immer wichtiger.

Und was ist mit Regionen, die bis heute kein vernünftiges DSL haben, sondern nur irgend so eine abgespeckte light Version. VoIP mit 384 kbit/s.
Die telefonieren analog und werden irgendwann dann ganz abgeklemmt. Wer den Ausbau moderner Kommunikationsinfrastruktur verschläft, stürzt eben auf Dritte-Welt-Niveau ab. Das heißt mit Glück gibt's noch Mobilfunk. Nur wer neben der Bürgerinitiative Strahlungsphobiker wohnt, ist dann eben komplett weg vom Fenster. So ist das Leben, da wird kaum jemand traurig drüber sein, die haben es ja so gewollt.
 

dr_tommi

alter Oldie
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Ungeachtet der Tatsache, dass alle Telefonprovider nach und nach auf VoIP umstellen (müssen), gibt es natürlich für den Businessbereich noch immer ISDN-Karten für Desktop-PCs und Server. Auch als PCIe-Version.
Allerdings sind diese "etwas" teurer geworden. ;-)
Für Preise ab circa 300-600 Euro gibt es da schon etwas. Inklusive Bündelung von 2xISDN.
Aber für den privaten Gebrauch und nur um ein paar Annehmlichkeiten aus früheren Zeiten weiter nutzen zu können, ist das zu teuer.

Alternativ gibt es noch ISDN-Adapter für den USB-Anschluß, um den Übergang bis zur VoIP-Umstellung preiswert auch mit aktueller Hardware zu überstehen.
 

barabas

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Von Gerdes gibt es auch bezahlbare ISDN-Adapter in PCIe-Ausgabe...

Einfach mal nach Primux Gerdes PCIe Googeln

Diese Karten betreiben wir seit vielen Jahren für Fax etc. Bei uns und unseren Kunden

CU
Barabas
 

sita

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

hehe

stand vor kurzem vor nem gleichgeartetem thema. das ende vom lied war, dass die einzigste
isdn leitung per usb adapter angeflanscht wurde. bzw. voip dann die hohheit übernommen hat.

irgendwie wird man doch noch ausgemustert. das alte eisen.
wir koennten nen club @cosmo gründen, bevor sie uns noch komplett ausschalten als
asa oder gasas

sorry couldnt resist in ex isdn-land...

gruss
 

dr_tommi

alter Oldie
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Bei Idealo werden immerhin noch 17 ISDN-Karten mit PCIe angeboten in Preislagen von 280 bis 11000 Euro.
Die PrimuX von Gerdes mit etwas über 280 Euro wäre mir für die private Nutzung aber immer noch zu teuer. Die USB-Adapter fangen bei 58 Euro an.
 

barabas

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

also:

Gerdes PrimuX S0 ISDN-Adapter (PCI-E) NEU
EAN 4032783240607

kostet inkl. USt. definitiv unter 200 Eur

Das ist zwar teurer als 'ne FritzCard, aber als PCIe gibt es außer USB nur wenig Alternativen und die Gerdes-Karten ahben im Vergleich zu AVM etliche Vorteile (steck' doch mal verschiedene Karten in einen Server/PC)

CU
Barabas
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Ja, da macht noch mal jemand richtig Kasse mit CologneChip-Lagerbeständen. ISDN-Karten mit den Dingern gab es früher unter 20 Euro. :icon_lol: Hab selbst noch zwei Stück.

Die PCIe-Karten sind übrigens auch nur PCI-Controller mit PCI-PCIe-Bridge. Es existiert kein ISDN-Chip mit nativem PCIe-Interface.
 

Ilserich

Alte Spürnase
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

ich muß hier irgendwo noch so'ne externe teledat 2a/b-Kiste rumliegen haben, die wurde seriell oder usb1.1 angeschlossen.

Hilft Dir auch nicht weiter; ich weiß, aber guck mal in der Bucht, da gibbet welche.

Gruß
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

ich muß hier irgendwo noch so'ne externe teledat 2a/b-Kiste rumliegen haben, die wurde seriell oder usb1.1 angeschlossen.

Hilft Dir auch nicht weiter; ich weiß, aber guck mal in der Bucht, da gibbet welche.
Hab ich auch noch rumfliegen. In der Kiste werkelt übrigens ein 80186-Mikrocontroller. Das Protokoll beider (!) Schnittstellen ist komplett proprietär (AVM-Eigengebräu) und Treiber gibt es nur für Windows 95/98/NT/2000. Also XP/Vista/7 und 64 Bit komplett Fehlanzeige, ebenso Linux.

Als Simpel-Tk-Anlage mit 2 NSt für den S0 durchaus noch brauchbar, wenn man die mitgelieferte Konfigurationsoftware irgendwie zum Laufen bringt, denn über DTMF läßt sich fast nichts einstellen. Als PC-ISDN-Adapter schlicht Sondermüll.
 

cyber_cube

Bekanntes Mitglied

Cosmo

Themenstarter
Team (Founder)
Mitarbeiter
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Ich danke Euch recht schön für die zahlreichen Tipps und guten Erklärungen, ich blicke besser durch. Die Erklärung, ISDN Geräte gibts nicht mehr, weil die Chips nicht mehr hergestellt werden, ist zwar sicher zutreffend, aber irgendwie keine Rechtfertigung, weil man ja Chips, die schon existieren, leicht weiterfertigen kann, zumal das Design schon feststeht. Einfach in Taiwan bestellen. Na gut. Ich muss nicht alles verstehen. Es geht sicher um Absatzzahlen. Die Industrie ist halt mit immer wieder neuen Handys und Tablets beschäftigt, und hat für einen konservativen PC-Anwender wie mich keine Zeit.

Die Zukunft von ISDN sieht düster aus, wurde oben schon gesagt, ich füge mal einen Text hinzu, der aus einer Presseerklärung der Telekom aus dem Jahr 2011 stammt:

Zitat Telekom:

Antwort der Telekom GmbH:
Die Deutsche Telekom wird ihre Produkte in den kommenden Jahren nach und
nach auf vollständig IP-basierte Angebote umstellen. Es ist geplant, dass die
heutige Technik den Bestandskunden bis mindestens Ende 2014 flächendeckend
verfügbar sein wird. Die Telekom wird versuchen, für Angebote, die auf dem
bisherigen Telefonnetz (PSTN) basieren, mindestens gleichwertige IP-Lösungen
zu Verfügung zu stellen. Damit soll während der Umstellungsphase eine
kundengerechte Qualität gesichert werden.
Die Umstellung wird schrittweise erfolgen. Für Neuschaltungen von Kunden
sollen zukünftig Lösungen auf IP-Basis eingeführt werden. Damit erhalten
Neukunden eine zukunftssichere Technologie, noch besseren Service, gesteigerte
Qualität und moderne Dienste. Im Einzelnen können wir über die nächsten
Schritte noch nichts mitteilen.
Außerdem wird derzeit an Nachfolgeprodukten gearbeitet, die die ISDN-Produkte
ersetzen sollen. Zudem gehen wir davon aus, dass TK-Anlagen in Zukunft auch
an IP-Anschlüssen genutzt werden können. Entsprechende Adapter hierfür
müssen noch entwickelt werden.

... wobei ich 2014 als "Angstjahr" nicht so ernst nehme. Die Umstellung wird bestimmt 20 Jahre dauern. Aber man sieht, wo die Reise hingeht.

Es wurde noch etwas Technisches nicht genannt: Es gibt PCIe2PCI Adapterkarten:

dct_futa1.jpg


z.B. hier:

http://www.amazon.de/DELOCK-PCI-Exp...TF8&colid=1C7RNEM0CYR9E&coliid=I186CCI220BUK9

Lt. Forenberichten klappt der Einbau einer AVM Fritz-ISDN-Karte in so eine Adapterkarte einwandfrei.

Danke für Eure Hilfe.
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

2014?
Letzte Woche Call&Surf bei der Telekom geordert (sinnvolle andere Alternativen fehlen dort):
Es wurde mir nur noch IP-basierte Technik angeboten.
 

holzapfel

Doppeldanker
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Aber dann muß ja DSL flächendeckend zur Verfügung gestellt sein, oder? Oder versteh ich da was falsch. Mit 384kbit-Anschluss wird nicht mehr viel mit sörfen+telefonieren drin sein.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Die Erklärung, ISDN Geräte gibts nicht mehr, weil die Chips nicht mehr hergestellt werden, ist zwar sicher zutreffend, aber irgendwie keine Rechtfertigung, weil man ja Chips, die schon existieren, leicht weiterfertigen kann, zumal das Design schon feststeht. Einfach in Taiwan bestellen.
Das ist gar nicht so einfach. Du brauchst nämlich auch Anlagen, um sie fertigen zu können und die sind längst verschrottet. ASIC-Designs aus den späten 80ern kannst Du nicht einfach auf heutige CMOS-Wafer schrauben. Hast Du Dich nie gefragt, warum die NASA so energisch auf der Jagd nach i8086-CPUs war. Warum bestellen sie die nicht einfach in Taiwan? :icon_mrgreen:

Davon abgesehen ist das natürlich auch nur blanke Theorie. Die Schaltpläne und Masken sind längst irgendwo versumpft, diverse Zulieferer der Ausrüster und ISDN-Spezialisten längst vom Markt verschwunden. (Erinnert sich noch jemand an Leonardo?) Es ist alles machbar, wenn es kriegsentscheidend wäre, inkl. Neubau von Produktionsanlagen für ein paar Mrd., aber das wäre einfach wirtschaftlicher Irrsinn.

... wobei ich 2014 als "Angstjahr" nicht so ernst nehme. Die Umstellung wird bestimmt 20 Jahre dauern. Aber man sieht, wo die Reise hingeht.
Naja, die Telekom will mit der Umstellung bis 2016 fertig sein. Ist wahrscheinlich etwas zu optimistisch. :icon_mrgreen:

Aber dann muß ja DSL flächendeckend zur Verfügung gestellt sein, oder? Oder versteh ich da was falsch. Mit 384kbit-Anschluss wird nicht mehr viel mit sörfen+telefonieren drin sein.
Wie bereits geschrieben: Ein paar Unglückliche werden hintenrunterfallen. Prognose: Gewitter tötet Baugruppe im HVt, Ersatzteile keine verfügbar, Telekom schickt Kündigung und legt eine SIM-Karte bei, Ende der Geschichte.
 

regn

Mitglied
AW: ISDN Karten für PCIe - es gibt keine! - Wieso?

Wenn die Entfernung PC zum NTBA bzw. ISDN-Anschlußdose nicht all zu groß ist, wäre BlueFRITZ! USB, eine Variante. Wird leider von AVM nicht mehr hergestellt. Anbei Link zum Serviceportal:
http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/index.php?portal=BlueFRITZ!_USB_v2_0
Ich hatte das Teil unter WinXP und Linux (Suse) eine ganze Weile im Einsatz und liegt jetzt als Reserve im "Materialschrank".
Wie kann da ein Bluetooth- USB-Stick weiterhelfen? ich hätte die ISDN Karte gerne im neuen PC für den Anrufmonitor. Ich weiß, man kann da auch auf einen Port der Fritzbox lauschen, aber das Programm dazu crasht zuweilen und dann ist Schluß
 

regn

Mitglied
ich kann lesen, also weiß ich das - umso überraschter war ich, als potzblitz eine Antwort kam . leider keine brauchbare.
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Für jemanden, der seit 14 Jahren registriert ist und heute seinen ersten Beitrag in einem 9 Jahre alten Thread geschrieben hat, kann das schon mal ein brauchbarer Hinweis sein. 🙂
 

dr_tommi

alter Oldie
Wie kann da ein Bluetooth- USB-Stick weiterhelfen? ich hätte die ISDN Karte gerne im neuen PC für den Anrufmonitor. Ich weiß, man kann da auch auf einen Port der Fritzbox lauschen, aber das Programm dazu crasht zuweilen und dann ist Schluß
Welches Programm crasht da?

ich habe seit Jahren Spamblockup laufen.
Das Programm zeigt mir zuverlässig ankommende Anrufe an und meldet dabei auch noch an ob es Spam sein könnte oder nicht.
Und das auch ohne ISDN.

  • Anrufmonitor: Optionale Anzeige eingehender und / oder ausgehender Anrufe als fliegendes Popup-Window unten rechts auf dem Monitor über der Taskleiste mit Rufnummer, Herkunftsland und -ort, ermittelt über die interne Vorwahl-Datenbank (national und international), sofortige Online-Bewertung der Rufnummer über alle aktivierten Bewertungssysteme (Tellows u.a.), farbige Anzeige des Ergebnisses im Popup (Anzeigedauer und Farbe benutzerkonfigurierbar), sowie Anzeige des Namens bei Rufnummern, die bereits im Telefonbuch der Fritz!Box enthalten sind.


Wozu also im Jahr 2022 noch ISDN-Karten wo es keine ISDN-Anschlüsse mehr gibt?
 

regn

Mitglied
@Joshua
ich habe keine Ahnung - in wieviel foren ich angemeldet bin, dürften aber über 1000 sein.

@dr_tommi
das programm ist das modifizierte perl script read_calls.pl von Udo Rathje aus 2008 - habe Erweiterungen zum verwenden eines Telefonbuches -
und ich lasse das unter Linux laufen. War mal in wehavemorefun.de

Das ist ja bei dem spamblockup schonmal recht kompliziert, und ums Blocken gehts mir eher nicht - zumal die Microsoft-Nigerianer ja immer mit anderer Nummer anrufen.
Geht eigentlich vor allem drum, keinen Anruf zu übersehen und dann einen Eintrag zu machen - das ginge auch nicht in die Fritz-Bücher, da mein Telefonbuch >4000 Nummern enthält
 

regn

Mitglied
habe mal da kurz reingesehen - unter Linux braucht man wine. das hat bei mir noch nie zufriedenstellend funktioniert. Aber eigentlich führt das vom Thema weg
 

dr_tommi

alter Oldie
unter Linux braucht man wine
Von Linux war auch nie die Rede.
Fakt ist dass es keine aktuelle ISDN-Hardware mehr gibt. Alles was noch verfügbar ist sind Restbestände und Altlasten.
Ich habe nach und nach auch alle meine ISDN-Endgeräte ausgetauscht. Jetzt gibt es hier nur noch IP und 2 DECT-Mobilteile.

Hättest du geschrieben dass du eine Alternative zu deinem Script unter Linux suchst, wären die Antworten auch anders ausgefallen.
Guter Input erzeugt guten Output.
Und das wir guten Output liefern können beweisen wir seit mehr als 20 Jahren.

Hast du dich schon mal mit dem jAnrufmonitor beschäftigt? Den gibt es auch für Linux.
Und der hat auch schöne Zusatzfunktionen und benötigt ebenfalls keine ISDN-Karte.
 

dr_tommi

alter Oldie
Nachtrag:
Aber eigentlich führt das vom Thema weg
Das eigentliche Thema ist tot, und zwar schon lange. Und ein totes Pferd kann man nicht mehr reiten.
Du suchst ja auch eigentlich keine ISDN-karte für PCIe sondern einen Ersatz für dein Script unter Linux.
Also geht schon deine Anfrage weit am eigentlichen Thema vorbei.

Aber wenn du unbedingt eine ISDN-Karte haben willst kannst du vielleicht doch noch im Netz fündig werden.
Vereinzelt gibt es sogar noch PCIe-Karten z.B. von Gerdes, für die es auch noch Linux-Treiber gibt.
Und es gibt auch USB-Adapter z.B. auch von Gerdes, ebenfalls mit Linuxtreibern.
Aber warum einen Haufen Geld für total veraltete Hardware ausgeben wenn man die gleiche Funktion auch mit kostenfreier Software haben kann.
Nur für einen Anrufmonitor Hardware zwischen 100 und 500 € zu kaufen ist dann doch etwas weit weg vom eigentlichen Thema.
Denn was will man am PC denn sonst noch mit ISDN-Hardware machen wo dieses Protokoll nur noch intern verwendet wird?
Aber kann man machen. ;)
 

regn

Mitglied
mein 2. Satz hier war: ich hätte die ISDN Karte gerne im neuen PC für den Anrufmonitor. Und da paßt eben keine PCI mehr rein.
Von Linux habe ich erstmal nichts erzählt, weil das ja für das Thema ISDN-karten für PCIe irrelevant ist.
jAnrufmonitor kenne ich, macht nichts anderes als das besagte perl-script , und nein, ich suche keinen Ersatz für mein Script unter Linux.

Mit einer ISDN-karte kann Linux mit Bordmitteln Anrufe protokollieren (isdnrep )
Das mit USB-Adapter von Gerdes hab ich hier mitgenommen. kommt natürlich nur gebraucht als Schnäppchen in Frage
 

dr_tommi

alter Oldie
Mit einer ISDN-karte kann Linux mit Bordmitteln Anrufe protokollieren (isdnrep )
Ja, noch.
Vielleicht ist dir ja schon aufgefallen dass die neuen Fritzboxen mit dem Zusatz AX keine S0-Schnittstellen mehr haben. Warum wohl? Bauteilemangel ist nicht alles.

AVM sieht ISDN als veraltete Technik an und beklagt Bauteile-Mangel..
dass AVM ohne große Ankündigung eine "Version 2" der FRITZ!Box 7590 AX auf den Markt gebracht hat. Das Router-Flaggschiff des Berliner Herstellers für den DSL-Anschluss kommt zwar weiterhin mit Unterstützung für den neuen WiFi-6-Standard. Schließlich ist das der wesentliche Unterschied zur "alten" Variante der FRITZ!Box 7590. Der Hersteller hat aber den internen S0-Bus eingespart. Das heißt, der Router hat die Unterstützung für ISDN-Geräte verloren.
Ganz verabschieden will sich AVM von der ISDN-Unterstützung aber noch nicht. Die FRITZ!Box 7590 (ohne AX) und die FRITZ!Box 6591 Cable werden weiterhin produziert und behalten die Unterstützung für den aus heutiger Sicht veralteten Standard. Dabei stellt sich allerdings die Frage, wie lange die Router-Modelle ohne den aktuellen WLAN-Standard noch produziert werden.
Früher oder später sollte man sich also schon mit alternativen Lösungen beschäftigen.
Aber man kann das noch eine gewisse Zeit verdrängen.
 
Oben Unten