Hardware Frage IP-Kamera

Raymond

Der Wahnsinn hat einen Namen......
Hallo Leute,

heute bin ich auf euer Wissen angewiesen.
Ich betreibe eine Synology DS-218+ und möchte gerne eine IP Kamera über die Survilliance Station betreiben.
Primär ist das eine Outdoor Überwachung, die Kamera muss kein WLAN haben, das wäre noch ein "nice to have", aber da in unmittelbarer Nähe ein Netzwerkanschluss vorhanden ist bin ich auch mit einer kabelgebundenen Lösung sehr zufrieden.
Hat jemand Erfahrung mit unterstützen Kameras? Die Preisspanne geht ja von 90,-€ - ........ Ich dachte da an ein Einsteigermodell, evt. so um die 100-150 €.

Oder kennt jemand noch preisgünstigere Lösungen?

Danke schön für eure Gedanken.

Grüße
Ray.
 

golive

Bekanntes Mitglied
Ich suche auch nach sowas, habe aber kein Synology oder ähnliches (nur eine HDD an der Fritzbox)
Cloudspeicher kommt per se nicht in Frage und das schließt leider ne ganze Menge Geräte aus, das dazugehörige Abomodell scheint überall fest zum Geschäfts Modell zu gehören.

Ich warte aktuell auf die Verfügbarkeit des angekündigten Amazon Blink Sync 2 (das ist eine lokale Speicher Option ohne Cloud) und würde dann falls nicht besseres daher kommt bei einer der Rabattaktionen mir die Blink Kameras bestellen.
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Ich bin Fan von Foscam. Die Dinger werden eigentlich immer und überall unterstützt (auch in der Syno ).

habe ich mit indoor und Outdoor zugelegt. 2 davon bei eBay als refurbished - passt für mich...
 

kirk

Bekanntes Mitglied
Schließe mich Mikado an, unter dem Billigzeug mit das beste.
Habe schon einige von denen verbaut.

Hatte letztens eine Reolink in der Hand, fand ich nicht überzeugend.
 

RichyZuHause

Alter mit Ego
Ich bin Fan von Foscam.
In der c't war mal vor einiger Zeit ein Artikel über Foscam-Webcams.
Fazit: Finger weg, wer auch nur ein bisschen besorgt um seine Daten ist.
So aus dem Gedächtnis: es wurden mehrere ausländische Server besucht und Daten von der Kamera hochgeladen. Ich glaube, der WLAN-Zugang war auch dabei.
Ist aber mind. ein Jahr her, kann sein, dass die sich gebessert haben. Oder Trump Demokrat wird.
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Ich bin Fan von Foscam.
In der c't war mal vor einiger Zeit ein Artikel über Foscam-Webcams.
Fazit: Finger weg, wer auch nur ein bisschen besorgt um seine Daten ist.
So aus dem Gedächtnis: es wurden mehrere ausländische Server besucht und Daten von der Kamera hochgeladen. Ich glaube, der WLAN-Zugang war auch dabei.
Ist aber mind. ein Jahr her, kann sein, dass die sich gebessert haben. Oder Trump Demokrat wird.
Naja, stimmt wohl schon; ist mir aber bei Karnickelstall, Fräse und 3d Drucker egal.

Wie alles was "Einfach so" mit dem Handy von irgendwo funktioniert, ist da Cloud dabei. Ich meine aber man müsste nicht zwingend - aber das weiss google sicher besser.
 

Raymond

Der Wahnsinn hat einen Namen......
Hi Leute,

danke für eure Anregungen.
Ich habe mich jetzt für eine Reolink 4K entschieden. Mit um die 100€ noch gut im Budget und wird von der synology unterstützt.
Nach Einrichtung werde ich mal berichten.
Grüße
Ray.
 

Raymond

Der Wahnsinn hat einen Namen......
Moin,



ich hatte ja noch versprochen einen Installationsbericht für die Kamera abzugeben.

Dem komme ich jetzt gerne nach.


Nach einigen Lieferschwierigkeiten kam das Gesamtpaket heute an.

Inhalt waren die Reolink RLC-810A und ein TP-Link TL-SF-100SP. Der Switch wurde aufgrund der POE Eigenschaft mit gekauft, da meine Fritz Box dieses nicht unterstützt.

Die Kamera macht einen sehr guten Eindruck, Vollmetallgehäuse mit Vollmetallfuß. Die Einstellmöglichkeit ist mittels Arretierungsring am Fuß möglich. Das Anschlusskabel gliedert sich in drei Anschlüsse. Der Netzwerkanschluss, der Resettaster und ein Anschluss für ein Netzteil (optional). Finde ich nicht so gut gelungen, die Kabel liegen offen hinter der Kamera. Aber da muss ich jetzt mit leben. Der Kartenslot für die MicroSD liegt hinter einer abgedichteten Abdeckung, diese ist mit zwei Schrauben zu lösen und liegt an der Hinterseite der Kamera.

Die Installation ist denkbar einfach. Der Switch wird ins Netz gehängt und die Kamera an einen POE Port angeschlossen. Im Netzwerkmodul der Fritzbox taucht die Kamera allerdings nur als eth0 auf. Das kann verwirrend wirken, aber da die Einrichtung über die Synology stattfinden soll primär kein Problem. Nach Start der Surveillance Station kann die Kamera über die automatische Suche direkt hinzugefügt werden. Die Einstellungen habe ich vorerst unverändert gelassen, allein um die Funktionen alle testen zu können.



Damit funktionierte die Kamera bereits in der Surveillance Station. Die Feineinstellungen der Kamera habe ich über die Kamera direkt gemacht. Der Aufruf erfolgt über die IP Adresse aus der Fritzbox. Das Standardlogin ist immer „admin“ ohne Kennwort, das sollte direkt geändert werden. Die restlichen Einstellungen sind Geschmackssache, Helligkeit, Kontrast, Alarmierung per Mail, usw.

Was mir noch gut gefallen hat ist die Möglichkeit der Einstellung der Erkennungsschwelle. Diese kann in mehreren Stufen (Tier, Mensch, Auto) vorkonfiguriert werden. Welche davon wirklich gut ist werde ich in den nächsten Wochen ausgiebig testen. Auch die anderen Feintunings teste ich mal durch und berichte wieder.

Grüße

Ray.
 

Anhänge

  • Synology Surveillance Station - DS218.jpg
    Synology Surveillance Station - DS218.jpg
    17,9 KB · Aufrufe: 12

RichyZuHause

Alter mit Ego
@Raymond Ich bin sehr interessiert, zumal ich auch FritzBox und Synology betreibe.
Mir ist nicht klar, wozu de POE-Switch gut sein soll (das deshalb, weil ich keine Ahnung davon habe).
Warum geht's nicht mit der direkten FritzBox-Verbindung.
Bitte um Erhellung durch Wissenden.
 

Motorrad

Bekanntes Mitglied
Weil die Kamera den Strom über das Netzwerkkabel bekommt.
Power over Ethernet = POE
Die Einspeisung kann die FritzBox nicht!
Dazu gibt es Switches (POE-Switches) die das können!
So entfällt das Netzteil an der Kamera
 

Mr. Big

old geezer
Weil die Kamera den Strom über das Netzwerkkabel bekommt.
Power over Ethernet = POE
Die Einspeisung kann die FritzBox nicht!
Dazu gibt es Switches (POE-Switches) die das können!
So entfällt das Netzteil an der Kamera
Da hätte sowas wahrscheinlich auch gereicht.
 

Raymond

Der Wahnsinn hat einen Namen......
Hi Mr. Big,

jupp der hätte auch gereicht, aber da noch mindestens eine weitere Kamera dazu kommt, war der switch einfach für mich die bessere Wahl.
Synology hat zwei Lizenzen für Kameras mit dabei, für dritte und vierte muss man wiederum bezahlen.

Grüße
Ray.
 

Raymond

Der Wahnsinn hat einen Namen......
@Raymond Ich bin sehr interessiert, zumal ich auch FritzBox und Synology betreibe.
Mir ist nicht klar, wozu de POE-Switch gut sein soll (das deshalb, weil ich keine Ahnung davon habe).
Warum geht's nicht mit der direkten FritzBox-Verbindung.
Bitte um Erhellung durch Wissenden.
Hi Ricky,

du könntest auch ein externes Netzteil dafür kaufen und die Kamera dann damit betreiben. Da ich aber nur ein Kabel ziehen wollte fiel die Entscheidung einfach auf diesen Switch, damit ich die Spannungsversorgung und die Datenübertragung nur über ein Kabel habe. Wenn du Hilfe benötigst melde dich einfach.

Grüße
Ray.
 

RichyZuHause

Alter mit Ego
Danke für den Lichtschein.
Mir gefällt der Vorschlag vom Großen.
Mir schwebt eine Lösung für eine Cam zu Hause (daher mein Nick) und eine im Garten vor.
Räumlich sehr getrennt.
Oder eben 75 km Ethernet quer durch Berlin statt Reichelts 3,95.
 

Raymond

Der Wahnsinn hat einen Namen......
75 km wird etwas eng......
aber da wirst du auch mit der reichelt Lösung nicht weit kommen...... so weit reicht da nix.....
Da wird eine andere Lösung her müssen.
 
Oben Unten