Info´s über 5G Veranstalltungen um FFM

ahz77

Bekanntes Chaos Mitglied
hi,
würde gerne mehr wissen über 5G ....

in und um FFM
 
Zuletzt bearbeitet:

Tank

Bekanntes Mitglied
Bisschen seehr früh, die 5G Versteigerung der Frequenzen ging gerade erst zuende, wo wohl kaum vor 2021 genutzt werden...
 

silverrider

The One and Only
Ich glaube zwar, dass kein Privatanwender 5G braucht, insbesondere nicht wenn die Telkos weiterhin so "tolle" Preismodelle haben wie in der heutigen Zeit bei 4G.
Ansonsten würde es nur bedeuten, ich kann jetzt mein Volumenlimit noch viel schneller erreichen, dafür zahle ich aber 185 € im Monat.
 

Belzeboter

Zombie
Oh, das tolle 5G :D
Auf der einen Seite mußte es so schnell gehen aus Angst vor LoRa, da gibts ja schon ein
EU-weites Netz, gut, ist sehr langsam, aber ja auch nicht für Telefonie gedacht...

Andererseits die üblichen Betrügereien:
- War wohl nix mit Geld für Bildungseinrichtungen, wenns nach Vodafugg geht:
https://www.golem.de/news/netz-vodafone-will-euro-milliarden-aus-5g-auktion-zurueck-1906-141860.html
- Schnüffelschnittstelle ist schon eingebaut, bei Heise gabs nen Bericht dazu, jetzt hoft
man auf 6G - Lustig :D
- fürs Telefonieren zu teuer, kurze Reichweiten......

Aber man muß ja Geld ausgeben anstelle dafür zu sorgen, daß man im Neuland
überall telefoonieren kann.....

-Belzeboter-
 

the gun

Nowhere Man
Oh, das tolle 5G :D
Andererseits die üblichen Betrügereien:
- War wohl nix mit Geld für Bildungseinrichtungen, wenns nach Vodafugg geht:
Hm, es ist sicher nicht ehrenhaft nach dem Kauf das Geld zurückzufordern, aber Betrug ist das wohl eher nicht. Im Moment haben wir da über die Verwendung des Geldes nur das Wort des Ministers. Was auch immer davon zu halten ist, das wird die Zukunft zeigen.
 

Mr. Big

old geezer
Die Unternehmen holen sich die Kohle sowieso über Steuerminderungen/Betriebsausgaben zurück.
Eine Frechheit ist die Behauptung dass man jetzt wegen der hohen Kosten der ersteiegerten Frequenzen den Ausbau nicht leisten könne weil das Geld fehlt.
Heute Vormittag in der Tagesschau wurde aber gezeigt dass die 4 Unternehmen dicke Gewinne machen und deshalb mehr als genug Geld zur Verfügung haben. Dieses Argument dient nur dazu die mit der Auktion verbundene 98% Abdeckung nicht durchziehen zu müssen. Hinzu kommt dass es 98% der Haushalte und nicht der Fläche heißt was zudem auch noch eine Gaunerei ist weil dann eben wieder nur die Ballungszentren versorgt werden.
 

Mr. Big

old geezer
Da fällt mir noch etwas dazu ein!
Es ist auch immer die Rede von Problemen mit der Aufstellung von Funkmasten durch Widerstand der ansässigen Bevölkerung und natürlich auch durch die entstehenden Kosten durch die Aufstellung.
Jedes mal wenn ich an einem Windrad vorbeifahre frage ich mich warum man diese nicht einfach dafür nutzt. Bei Windrädern sind ja neben der ausreichenden Höhe (also unterhalb der Rotorblätter) Energieleitungen und Datenleitungen vorhanden. Falls die Datenleitungen nicht ausreichen könnten man die sicherlich vorhanden Zuleitungsschächte für den Ausbau günstig nutzen.
 

the gun

Nowhere Man
Klar ist das eine Frechheit! Die Frequenzen sind ja, wie du geschrieben hast, auch mit Auflagen bzgl. der Abdeckung verbunden. Jetzt zu sagen das geht nicht mehr weil die Frequenzen zu teuer waren ist eine klare Vertragsverletzung. Da gibt es nur eines: Frequenzen weg und dem nächsten geben.
Aber dafür hat der Herr Minister sicher keinen Arsch in der Hose! Ja, das mit der Anzahl der Haushalte habe ich auch schon gehört. Was sind das eigentlich für Spezialisten, die da die Verträge aushandeln? Ein Schelm wer Böses dabei denkt!
 

Mr. Big

old geezer
Da gibt es nur eines: Frequenzen weg und dem nächsten geben.
Aber dafür hat der Herr Minister sicher keinen Arsch in der Hose! Ja, das mit der Anzahl der Haushalte habe ich auch schon gehört. Was sind das eigentlich für Spezialisten, die da die Verträge aushandeln? Ein Schelm wer Böses dabei denkt!
Solche Verträge werden immer mit irgendwelchen Hintertürchen versehen damit der Industrie und somit den Parteispendern niemals die Spendenlust vergeht. Das ist ja bei der wachsweichen Gesetzgebung welche die wirtschaftlichen Interessen der großen Unternehmen tangieren ganz genau so!
Wenn man bei einem Herrn Scheuer die "Maßnahmen" beim Dieselgate verfolgt hat und das dann auf die Einhaltung der vertraglich festgelegten 5G Abdeckung umlegt weiß man was da passiert wenn dies nicht eingehalten wird - nämlich genau garnix!
Dass die Abdeckung auf 98% Haushalte und nicht auf 98% Fläche ausgelegt wurde ist genau so ein Hintertürchen!
Letztendlich bleibt dadurch alles beim Alten wenn man durch die Provinz fährt hat man >>kein Netz>>Netz>>kein Netz>>Netz>>kein Netz>>Netz>>kein Netz>>Netz>>kein Netz>>Netz>>...
 

Tank

Bekanntes Mitglied
5G brauche ich definitiv nicht. Ich nutze nur den Messenger (Signal!), dazu surfe ich ein wenig, und lese E-Mails. Kein YT, kein Streaming on Handy, etc. Dazu brauche ich absolut kein 5G.
Und wo wir beim Geld sind - wie schon überspitzt gesagt wurde, ich habe Prepaid, fällt mir zum Verrecken nicht ein, monatlich einen Vertrag zu bezahlen, und dann nochmals eine Menge mehr, weil die Milliarden der 5G Infrastruktur über die gemeinen User ja wieder reingeholt werden müssen...und early Adopter spiele ich ebensowenig...insofern, 5G?! Klar, wenn es in 5+ Jahren im <10 EUR Tarif monatl. mit drin ist, ansonsten definitiv nicht bei mir. :yo
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
5G-Studie von Capgemini: Wer vom neuen Standard profitiert – und wer am meisten dafür zahlt.
75 % der weltweit befragten Führungskräfte von Industrieunternehmen glauben, dass 5G der Schlüsselfaktor für ihre digitale Transformation in den kommenden fünf Jahren sein werde. Damit hat 5G die zweitgrößte Bedeutung hinter Cloud-Computing (84 %).



In Deutschland sind es 79 % und 5G liegt da sogar gleichauf mit Cloud-Computing.

Interessant auch, dass weltweit 65 % planen, 5G innerhalb der ersten zwei Jahre nach der Verfügbarkeit einzusetzen. In Deutschland sind dies „nur“ 49 %.




Quelle: https://t3n.de/news/capgemini-studie-5g-1170556/
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Da fällt mir noch etwas dazu ein!
Es ist auch immer die Rede von Problemen mit der Aufstellung von Funkmasten durch Widerstand der ansässigen Bevölkerung und natürlich auch durch die entstehenden Kosten durch die Aufstellung.
Jedes mal wenn ich an einem Windrad vorbeifahre frage ich mich warum man diese nicht einfach dafür nutzt. Bei Windrädern sind ja neben der ausreichenden Höhe (also unterhalb der Rotorblätter) Energieleitungen und Datenleitungen vorhanden. Falls die Datenleitungen nicht ausreichen könnten man die sicherlich vorhanden Zuleitungsschächte für den Ausbau günstig nutzen.
Dazu gibt es auch schon Angebote.

Windkraftanlagen sind nicht nur Produzenten erneuerbarer Energie, dank ihrer Höhe und Lage sie sind auch ideal als Träger von Mobilfunkanlagen geeignet. Ihre Montage und Wartung erledigen wir als Industriekletterer in jeder Höhe schnell, sicher und präzise unter Einsatz von Seilzugangs- und -positionierungstechnik. Bei Bedarf übernehmen wir selbstverständlich auch ihre professionelle Demontage.
https://www.sas-celle.de/leistungen/windkraft.html
 

Mr. Big

old geezer
Auch sowas habe ich bisher garnienicht gesehen und ich achte da wirklich drauf weil mich das interessiert!
 

Rubb

Rover
...
Jedes mal wenn ich an einem Windrad vorbeifahre frage ich mich warum man diese nicht einfach dafür nutzt. Bei Windrädern sind ja neben der ausreichenden Höhe (also unterhalb der Rotorblätter) Energieleitungen und Datenleitungen vorhanden. Falls die Datenleitungen nicht ausreichen könnten man die sicherlich vorhanden Zuleitungsschächte für den Ausbau günstig nutzen.
SICNR ..... :icon_mrgreen:

Schwindel nicht!!


Zitat Allerdings von folgendem Datum -->> :icon_xmas: 03.08.2013
https://www.nwzonline.de/wirtschaft/diesel-treibt-hochsee-windraeder-an_a_8 schrieb:
Eigentlich haben Windräder auf See den Zweck, klimafreundlichen Strom zu erzeugen. Die Anlagen im Windpark „Riffgat“, den EWE jetzt vor Borkum errichtet hat, werden jedoch auf absehbare Zeit nicht nur keinen Strom erzeugen. Im Gegenteil, weil die Anbindung ans Netz fehlt, wird sogar Strom aus einem Dieselgenerator benötigt, um die Windräder zumindest ab und an anzutreiben.
 

Mr. Big

old geezer
SICNR ..... :icon_mrgreen:

Schwindel nicht!!
Es müssen Datenleitungen und natürlich auch Energieleitungen (die man womöglich auch zum Datentransfer nutzen könnte - Stichwort Powerlan) vorhanden sein!
Wie sonst kommt der erzeugte Strom vom Windrad in das Netz? (Tesla hat sich mit seiner kabellosen Energieübertragung ja ein klein wenig verkalkuliert ;) )
Wie sonst kann man das Windrad ansteuern um es beispielsweise anzuhalten wenn zu viel Strom erzeugt wird?
Wie sonst kann man in der Zentrale wissen das ein Defekt aufgetreten ist?
 

Mr. Big

old geezer
mit einem GSM-modul per sms!
SCNR
Meine Erfahrung ist, dass gerade da wo viele Windräder stehen gar kein Netz vorhanden ist.
Was ich aber schon mitbekommen habe ist dass es anscheinend bei manchen7wenigen Windrädern Richtfunkstrecken zu zentralen Punkten gibt die dann per Kabel an das Datennetz angeschlossen sind. Der erzeugte Strom muss aber trotzdem per Kabel weitergeleitet werden also wäre es sehr unwahrscheinlich dass die Stromkabel ohne Kabelrohre/schächte verlegt sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Die Standorte des besten windenergetischen Wirkungsgrades sind vermutlich auch relativ selten die optimalen einer Funkzelle.
 

Mr. Big

old geezer
Die Standorte des besten windenergetischen Wirkungsgrades sind vermutlich auch relativ selten die optimalen einer Funkzelle.
Wie gesagt, ist sehr häufig gerade da wo Windräder stehen das Mobilfunknetz schlecht oder gar nicht vorhanden. Also wäre gerade da eine Abdeckung sinnvoll und wünschenswert.
Um wie viel schlechter, als gar nicht vorhanden, müssen denn die Voraussetzungen sein dass man von einer optimalen Position eines Masts für eine Funkzelle dann sprechen kann?
 

Belzeboter

Zombie
Es gibt fast nur 4 Möglichkeiten, ein Windrad zu überwachen:
- GSM (Funkzelle muß funktioneren, unzuverlässig)
- Richtfunkstrecke (aber nicht für Privatleute/-windräder zulässig)
- RS232 (über Adapter für große Reichweiten)
- VDSL (über Adapter für große Reichweiten)

Meist wird letzteres benutzt, das ist aber kein Internet, sonder eine Art Konverter
von Netzwerk auf VDSL und zurück, funktioniert sehr gut auch über große Entfernungen)

-Belzeboter-
 
Oben Unten