Vorschlag Im Like fehlt der "Traurig" Smiley

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Wir hatten im Internen Forum unlängst eine Diskussion zum Thema. Es wäre für die Technik keinerlei Problem, die "Danken-Emojis" beliebig zur erweitern. Wir haben das ausprobiert. Wir haben uns aber entschlossen, keinerlei zusätzliche Emojis einzuführen, die als Dislike-Button mißbraucht werden können, weil das dann einem Mobbing-Button gleichkäme, der dann von einigen Boardies, bei denen es sich durchweg um erfahrene Foren-Nutzer handelt, missbraucht würde. Mehr Emojis bringen mehr Trouble. Noch nicht mal einen "empty-face"- Emoji habe ich durchgekriegt. Wenn ihr unbedingt mehr "Danken-Emojis" haben wollt, müsst ihr vor allem @iwier und @rabe überzeugen, glaube ich.
 

dr_tommi

alter Oldie
die als Dislike-Button mißbraucht werden können
Wieso missbraucht?
Ein "Dislike" wäre mehr als angebracht.
Und auch ein "Traurig" und/oder ein "Wütend".
Gerade in diesen Zeiten.
Und bei den Emojis geht es ja gerade darum kurz und knapp Emotionen auszudrücken.

Wovor habt ihr da Angst?
Was in jeden sozialen Medium geht, sollte auch hier gehen.

Also wie lautet die zustimmende Antwort?
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Bereits in der Testphase zu XenForo 2 wurde dies unter den am Test Beteiligten diskutiert und da waren ja auch einige Boardies dabei. Mehrheitlich wurde für die Aufnahme der vier positiv konnektierten Emoji von sechs zur Wahl stehenden gestimmt.

Dislikes und ähnliches halte ich für destruktiv und nicht wertschöpfend für eine Community. Der Community-Gedanke ist für mich auch der entscheidende Unterschied zu Social-Media-Plattformen. Das bedeutet nicht, dass hier alles nur Friede Freude Eierkuchen sein soll. Ich halte es aber für angebracht, dass eine Ablehnung sachlich in einer Antwort begründet werden sollte und sich so etwas nicht emotional über wechselseitige Dislikes hochschaukelt.

@Cosmo
Ich halte es für keinen guten Stil, Teammitglieder öffentlich zu benennen, die man bearbeiten könnte, um in einer internen Diskussion den eigenen Standpunkt durchzusetzen.
 

vinyl

♫ ♪ ♫ ♪ ♪
ich war auch der meinung, dass social media gerade kein vorbild für diese community sein sollte.
es gab und wird auch zukünftig threads geben, bei denen klare fronten erkennbar sind.
da heizen diese negativen smilies nur weiter unnötig an.
 

dr_tommi

alter Oldie
ich war auch der meinung, dass social media gerade kein vorbild für diese community sein sollte.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Und außerdem sind hier in letzter Zeit immer mehr Beiträge aus den sozialen Medien reinkopiert worden. Nicht nur wegen Putin.
es gab und wird auch zukünftig threads geben, bei denen klare fronten erkennbar sind.
Bisher wurden die Fronten verbal dargestellt, was dann teilweise bis hin zu Beleidigungen und/oder dem Anwachsen der Ignorierlisten ausuferte.
Die Verwendung von kleinen Bildern ändert daran nichts.

da heizen diese negativen smilies nur weiter unnötig an.
Ob man nun verbal seinen Unmut äußert oder das mit einem Emoji mitteilt, macht doch keinen inhaltlichen Unterschied.
Wenn man mit etwas nicht einverstanden ist, kann und soll man das auch äußern können. Egal ob das nun mit ein paar Sätzen oder kurz mit einem Sinnbild gemacht wird.
Und mit einem passenden Emoji wäre das einfacher und kürzer.

Oder geht die "Boarddiktatur" hier soweit dass nur positive Meinungen erwünscht sind bzw. geduldet werden? Zumindest sind ja nur positive Emojis vorhanden und erwünscht.

Kritische Äußerungen wurden hier ja ganz schnell mal entfernt bzw. mit Sperren bestraft.
Und ein "Dislike", ein "Traurig" oder auch ein "Wütend" könnte in meinen Augen auf der einen Seite die teilweise hitzigen Diskussionen entschärfen, andererseits den Usern, und vor allem auch mehr Usern, die Möglichkeit geben, trotzdem und vor allem einfacher ihre Meinung zu diesem Thema mitzuteilen.
 

rabe

Team (Mod)
Mitarbeiter
Oder geht die "Boarddiktatur" hier soweit dass nur positive Meinungen erwünscht sind bzw. geduldet werden? Zumindest sind ja nur positive Emojis vorhanden und erwünscht.
Die "Boarddiktatur" ist bemüht, dem Großteil der User eine möglichst angenehme Atmosphäre zu bieten, was naturgemäß nicht völlig gelingen kann und einigen Boardies sogar gegen den Strich geht. Kommt dazu, dass es noch nie zuvor in der Boardgeschichte derart im wahrsten Sinne des Wortes weltbewegende und deshalb extrem polarisierende Themen wie in den letzten Jahren gab, als da wären Flüchtlingskrise, Corona-Pandemie und nun der Ukraine-Krieg, negative Smileys wären da nur kontraproduktiv, zumal der überwiegende Teil unserer Community sehr gut in der Lage ist, sich zu artikulieren.
Kritische Äußerungen wurden hier ja ganz schnell mal entfernt bzw. mit Sperren bestraft.
Und ein "Dislike", ein "Traurig" oder auch ein "Wütend" könnte in meinen Augen auf der einen Seite die teilweise hitzigen Diskussionen entschärfen, andererseits den Usern, und vor allem auch mehr Usern, die Möglichkeit geben, trotzdem und vor allem einfacher ihre Meinung zu diesem Thema mitzuteilen.
"Kritisch"? Der war gut :icon_mrgreen: und nein, dislike & Co würden keine hitzige Diskussion entschärfen, das Gegenteil wäre wohl eher der Fall; ich zitiere hier gerne @Joshua, der das ausgezeichnet in Worte gefasst hat:
Bereits in der Testphase zu XenForo 2 wurde dies unter den am Test Beteiligten diskutiert und da waren ja auch einige Boardies dabei. Mehrheitlich wurde für die Aufnahme der vier positiv konnektierten Emoji von sechs zur Wahl stehenden gestimmt.

Dislikes und ähnliches halte ich für destruktiv und nicht wertschöpfend für eine Community. Der Community-Gedanke ist für mich auch der entscheidende Unterschied zu Social-Media-Plattformen. Das bedeutet nicht, dass hier alles nur Friede Freude Eierkuchen sein soll. Ich halte es aber für angebracht, dass eine Ablehnung sachlich in einer Antwort begründet werden sollte und sich so etwas nicht emotional über wechselseitige Dislikes hochschaukelt.
Ganz nebenbei bemerkt, ist auch das Team - wie üblich bei größeren Entscheidungen - (fast ;)) einheitlich gegen ablehnende Smiley-Buttons.

Gruß
rabe
 

ibinsfei

Team (Technik) - BOFH
Mitarbeiter
Kritische Äußerungen wurden hier ja ganz schnell mal entfernt bzw. mit Sperren bestraft.
Das ist vollkommener Bullshit, ganz im Gegenteil, das Board ist voll von kritischen Äusserungen, die weder entfernt, noch bestraft wurden.

Als über die negativen "Danke" diskutiert wurde, was ich auch ein absoluter Gegner diese einzuführen, weil das für mich auch ein Weg zum Cybermobbing wäre. Es ist leichter mal schnell auf ein dislike-Icon zu klicken, als sich öffentlich zu äussern.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Ich gebe zu, dass ich in der Beta-Testphase der neuen Board-Software für die Dislikes war. Die Argumentation der Gegner dieser verstehe ich jedoch inzwischen. Dennoch denke ich, dass es gegen Gleichbehandlung ist, ein „ich finde es sch…/doof, was du da schreibst“ belegen/verargumentieren muss, während ich es für ein „Like“ nicht zu tun brauche.
 

dr_tommi

alter Oldie
Oder geht die "Boarddiktatur" hier soweit dass nur positive Meinungen erwünscht sind bzw. geduldet werden? Zumindest sind ja nur positive Emojis vorhanden und erwünscht.
Die "Boarddiktatur" ist bemüht, dem Großteil der User eine möglichst angenehme Atmosphäre zu bieten, was naturgemäß nicht völlig gelingen kann und einigen Boardies sogar gegen den Strich geht.
Ich habe das Wort Diktatur zwar absichtlich in Anführungsstriche gesetzt, aber trotzdem schein es tatsächlich so zu sein, dass hier nur positive Emojis erwünscht sind.
Also muss man wohl doch die anderen Emojis bemühen. :icon_tsts::icon_confused:
"Kritisch"? Der war gut :icon_mrgreen: und nein, dislike & Co würden keine hitzige Diskussion entschärfen, das Gegenteil wäre wohl eher der Fall; ich zitiere hier gerne @Joshua, der das ausgezeichnet in Worte gefasst hat:
Das Zitierte kann ich leider nicht lesen, da dieser User, wie viele andere auch, ganz oben auf meiner Ignorierliste steht.
Warum wohl? ;)

Es geht aber nicht darum hitzige Diskussionen zu entschärfen, sondern eher darum vielleicht ein paar mehr User dazu zu bringen, sich zu äußern auch wenn sich nichts dazu schreiben wollen.
Und so ein kurzes Emoji könnte da helfen.
Wenn hier dahingehend allerdings nur positive Äußerungen erwünscht sind, dann überlegen sich das einige und äußern sich eben nicht.


Ganz nebenbei bemerkt, ist auch das Team - wie üblich bei größeren Entscheidungen - (fast ;)) einheitlich gegen ablehnende Smiley-Buttons.
Schön dass sich das Team einig ist, die User sind es nicht.
Und es geht nicht um Ablehnung, zumindest nicht mir. Es geht darum dass man nicht alles nur mit den 4 positiven Emojis ausdrücken kann bzw. will.
Und damit meine ich nicht Corona oder Putin. Dass wir das nicht so schön finden setze ich mal voraus.

Aber wenn ihr euch einig seid, dann werden wir weiter Texte formulieren, um auszudrücken dass uns etwas nicht so gefällt.
Wie zum Beispiel die ausschließlich positiven Emojis.
 

dr_tommi

alter Oldie
Als über die negativen "Danke" diskutiert wurde, was ich auch ein absoluter Gegner diese einzuführen, weil das für mich auch ein Weg zum Cybermobbing wäre.
Nur weil man mit einem "Traurig"- oder "Wütend"-Emoji auf einen Beitrag antwortet hat das doch nichts mit Mobbing zu tun.
Und darum ging es im Beitrag 1.
Es ist leichter mal schnell auf ein dislike-Icon zu klicken, als sich öffentlich zu äussern.
Ja, das ist es. Und warum ist das so schlimm?
Aber es geht nicht um "Dislike" sondern um "Traurig" und "Wütend".
 

rabe

Team (Mod)
Mitarbeiter
Aber es geht nicht um "Dislike" sondern um "Traurig" und "Wütend".
Aber genau die führen doch eher zu Missverständnissen: ist man nun traurig/wütend, weil es inhaltlich um einen Todesfall/Kriegshandlungen geht, oder weil der Poster so einen Schmarrn zusammenschreibt?
Es geht aber nicht darum hitzige Diskussionen zu entschärfen, sondern eher darum vielleicht ein paar mehr User dazu zu bringen, sich zu äußern auch wenn sich nichts dazu schreiben wollen.
Sie sollen sich ja äußern, weil das eben das Wesen einer Diskussion ist.

Gruß
rabe
 

dr_tommi

alter Oldie
Vielleicht sollte man stattdessen die Ignore-Funktion abschaffen, die offenbar eine größere kontroverse Diskussion verhindert.
Da wäre jetzt z.B. das "Wütend"-Emoji angebracht. ;)
Man setzt Leute auf diese Liste eben weil man mit diesen nicht diskutieren kann oder will.
Und in unserem Alter soll man sich nicht mehr so stark aufregen, also blendet man sowas aus.
Das erhöht die Lesbarkeit einiger Threads hier ungemein und einige sieht man zum Glück gar nicht erst.
 

musicus

Themenstarter
Flötenspieler
Wie mir scheint habe ich eine Riesendiskussion losgetreten :D
Das ihr kein Dislike oder Wütend nicht haben wollt verstehe ich ja, aber z,B. im Sterbe Thread, finde ich ein Like ziemlich unpassend
 

bavariantommy

Universaldilletant
My 5 Cents:
Dislike - Nein
Traurig - ja, in jedem Fall
Emotionen bestehen gerade aktuell nicht nur aus toll und witzig. Das sollte auch ohne Worte zum Ausdruck gebracht werden können.
Ich sehe auch nicht, wie man mit einem Traurig-Emoji jemanden mobben könnte.
Was
Wenn ihr unbedingt mehr "Danken-Emojis" haben wollt, müsst ihr vor allem @iwier und @rabe überzeugen, glaube ich.
betrifft: ich sehe das weder als schlechten Stil noch als diskreditierend.
Eher im Gegenteil. Cosmo gibt für mich damit zu erkennen, dass er einer aus dem Team ist, und kein Patriarch.
 
Zuletzt bearbeitet:

rabe

Team (Mod)
Mitarbeiter
Wie wäre es, ganz demokratisch mit einer Abstimmung?
Ist das hier eine Demokratie? :D
Das "Team" hat doch eigentlich schon klargestellt, dass sie sich (fast) einig sind, so etwas hier nicht haben zu wollen.
Eine diesbezügliche Abstimmung gab es bereits im Testforum (afair warst du dabei), es gab auch eine vor vielen Jahren, ob wir nun lieber einen Danke- oder like-Button haben wollen und mir scheint das sehr demokratisch zu sein, auch wenn es der Minderheit nicht gefällt, die immer wieder abstimmen will, bis es für sie passt ;).

Gruß
rabe
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

im Moment sehe ich das so wie @rabe: Es gab bereits mehrfach eine intensive Diskussion zu diesem Thema, auf unterschiedlichen Ebenen, immer kontrovers-abwägend, aber jedesmal mit dem gleichen Ergebnis. Dass das Thema immer wieder aufkommt, zeigt aber, dass es wichtig ist. Wir nehmen das mal mit auf die Liste der Dinge, die wir uns beim nächsten Majorrelease ggfs. nochmal anschauen werden.

Wenn ihr mich persönlich fragt, sind mir die vier bestehenden 'Danke' fast schon zuviel. Ich habe den Verdacht, dass damit Kommunikation verkümmert, sozusagen eine Teletubbisierung der zwischenmenschlichen Kommunikation stattfindet. Ein einfaches Signal zur Zustimmung finde ich eigentlich völlig ausreichend.
 

dr_tommi

alter Oldie
Eine diesbezügliche Abstimmung gab es bereits im Testforum (afair warst du dabei), es gab auch eine vor vielen Jahren, ob wir nun lieber einen Danke- oder like-Button haben wollen
Vielleicht haben wir uns missverständlich ausgedrückt.
Es geht nicht um like oder Danke, sondern um eine mögliche Erweiterung der ausschließlich positiven Emojis um weitere Stimmungen.
und mir scheint das sehr demokratisch zu sein, auch wenn es der Minderheit nicht gefällt, die immer wieder abstimmen will, bis es für sie passt ;).
Diese Abstimmung ist Jahre her und wir alle haben uns weiterentwickelt, das hoffe ich zumindest.

Und es war nur ein Vorschlag.
 

rabe

Team (Mod)
Mitarbeiter
@dr_tommi - die Danke-Abstimmung habe ich nur wegen der von dir in Zweifel gezogenen Demokratie erwähnt, aber die im Test-Forum ist noch keine 2 Jahre her.

Gruß
rabe
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
@dr_tommi - die Danke-Abstimmung habe ich nur wegen der von dir in Zweifel gezogenen Demokratie erwähnt, aber die im Test-Forum ist noch keine 2 Jahre her.

Gruß
rabe
Da war aber auch nie die Rede von einem Traurig Emoji, und nur um den geht es hier.
Es ging bei der Diskussion zur Umstellung auf XenForo 2 um diese Reaktionen, die Default mit "Like", "Love", "Haha", "Wow", "Sad", "Angry" bezeichnet waren:
1646474380327.png


Bereits in Beitrag #3 hier im Thread geht es auch um "Dislike", "Traurig" und/oder "Wütend"

Ich erlaube mir mal @Bestatter aus der ursprünglichen Diskussion zu zitieren (hoffe, das ist okay), denn seine Argumente geben kurz und bündig das wieder, von dem ich auch überzeugt bin:
Eine schnelle Zustimmung per Klick (ob mit oder ohne positive Smilies) war gut und bleibt gut.
Wem etwas nicht gefällt, der soll es formulieren, damit es für andere nachvollziehbar wird, damit sich etwas ändern kann und damit Missverständnisse ausgeschlossen werden.
Ein "Dislike" per einfachem Klick lehne ich klar ab!
 

dr_tommi

alter Oldie
Mir persönlich ging es nur darum dass es nicht nur positive und zujubelnde Emojis als schnelle Antwort geben sollte.
Welche und in welchem Umfang wäre dann eine ganz andere Sache. Darüber könnte man sich einigen.
Und es geht nicht um Diskriminierung oder Mobbing, sondern nur um den Ausdruck von Gefühlen.
"Traurig" und "Wütend" wären ein guter Anfang.
Über ein "Gefällt mir nicht" könnte man diskutieren, muss man aber auch nicht.

Bei den Smilies ist ja auch jede Menge Mist drin.
Oder wie steht ihr so sowas: 🐓🍄🦮🪐🌈🍍🥕🫕🫖🏋️‍♀️🤽‍♂️🎧🧩🦽🛵🚠💒🔌🔭📚♑🆑🔠
Um nur mal einige zu erwähnen.


Aber man kann diese Masse ans Smilies ja auch nutzen um seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.
:icon_knock::icon_tsts::icon_argh:😭😡🤬😰💩👎🖕
Auch hier nur eine Auswahl.
Ist dann Mobbing oder Diskriminierung?
 

rabe

Team (Mod)
Mitarbeiter
Aber man kann diese Masse ans Smilies ja auch nutzen um seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.
:icon_knock::icon_tsts::icon_argh:😭😡🤬😰💩👎🖕
Auch hier nur eine Auswahl.
Ist dann Mobbing oder Diskriminierung?
Weder noch, diese Smilies ergänzen oder bekräftigen Deinen Text, aber sie stehen nicht für sich als einziger Ausdruck Deiner Meinung, was man als ausreichend oder als keinesfalls ausreichend sehen kann, da scheiden sich eben die Geister ;).

Gruß
rabe
 

meaculpa

Boardschnecke
Vielleicht sollten wir mal ganz auf Smilies verzichten und auf den Danke-Knopf.
Denn ausschließlich schriftlich rüberzubringen, was man meint und wie man es meint und wie es einem mit manchen Dingen so geht, ist gar nicht soo einfach.
Vollständige Sätze mit Information zu bilden, können etliche nicht (mehr), weil sie komplett auf Bildersprache umgestiegen sind.
Die Kids, die sich nebeneinander stehend SMS geschickt haben und zum Zeichensparen einen Berg neuer Kürzel erfunden haben, sind jetzt alle über 30!
Das ist die Generation, die nun gendergerechte Sprache will (nicht alle) und aber eigentlich nichteinmal die Muttersprache beherrscht.

Ich bin recht froh darüber, daß hier eben nicht alles geht, was in anderen sozialen Medien geht.
 
Oben Unten