Erledigt Ideen für eine temporäre Backuplösung gesucht

dr_tommi

alter Oldie
kannst du die hardware des alten servers nutzen?
wenn ja, dann pack da sowas wie freenas drauf und sichere dann den neuen auf das nas.
1TB sichern auf 146 GB klappt nicht wirklich. Der alte Server hatte 2*146GB SAS im Raid 1 für das System und 1*146GB als Datenplatz für den WSUS.
Damals hat das gereicht.
Aber was soll man damit heute noch machen? ;)
Und wie schon gesagt passen sie mechanisch nicht in den neuen Server.
So sehen die alten aus:
1603143437640.png

Und so die neue
1603143515233.png

Das passt nicht, da sind sich die Hersteller einig dass sie keine Fremdrahmen reinlassen. ;)
auf die gleiche hdd zu sichern ist gleichzusetzen mit "NICHTS ZU SICHERN"
und wie jeder wissen sollte sind daten erst dann wirklich sicher, wenn sie auf mind. drei medien an drei orten vorhanden sind ;)
Es ging ja nur um die Zeit bis die restlichen Platten da sind und jetzt wird ja auch auch auf eine externe USB-Platte gesichert.
 

dr_tommi

alter Oldie
Aus dem Rahmen kann man sie ausbauen und in den neuen Rahmen einbauen.
Ja, kann man natürlich, sogar relativ unkompliziert.
Leider scheitert genau das an der Verfügbarkeit dieser neuen Rahmen.
Server werden ja immer komplett ohne diese Rahmen ausgeliefert, nur mit Dummy-Blenden.
Man könnte ja vielleicht sonst auf die Idee kommen einfach mal so irgendwelche Festplatten einzubauen und diese nicht vom Hersteller zu beziehen. :D
Wenn man die Platten bestellt sind die Rahmen bereits dran.
Es gibt einige dieser Rahmen zwar als Gebrauchtgeräte bei ebay, aber neue direkt vom Hersteller hab ich bisher noch nicht gesehen, nur in Verbindung mit einer Platte.
Wir hatten früher schon mal eine Anfrage direkt an Fujitsu gestellt und da ist uns mitgeteilt worden dass diese Rahmen nicht einzeln als Ersatzteil zu beziehen sind. Zumindest war das damals so.
Warum auch immer, denn die Platten werden ja ohne diese Rahmen hergestellt.

Aktuell hilft das auch nicht weiter, da ja Platten mit Rahmen bestellt wurden.
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Also ich hab schon mit verdammt vielen Systemhäusern zusammen gearbeitet. Wenn es Lieferschwierigkeiten gab hat das Systemhaus immer eine Lösung gefunden.
Private Platten, Cloudbackup oder Backup auf der selben Platte wäre da nie vorgekommen. Egal wie klein der Kunde ist.

Bei meiner aktuellen Firma stellt uns das Systemhaus auch Mal eben ein 2 PB SAN für 3 Monate zur Verfügung ...
Ist halt immer in Relation zur Kundengröße
 

dr_tommi

alter Oldie
Also ich hab schon mit verdammt vielen Systemhäusern zusammen gearbeitet. Wenn es Lieferschwierigkeiten gab hat das Systemhaus immer eine Lösung gefunden.
Private Platten, Cloudbackup oder Backup auf der selben Platte wäre da nie vorgekommen. Egal wie klein der Kunde ist.
Dazu ist unsere Firma zu groß.
Wir könnten das von der Technik und finanziell auf jeden Fall leisten, allerdings kämpfen wir hier mit den Windmühlen der Bürokratie.
Bei meiner aktuellen Firma stellt uns das Systemhaus auch Mal eben ein 2 PB SAN für 3 Monate zur Verfügung ...
Ist halt immer in Relation zur Kundengröße
Wenn das von vornherein geplant gewesen wäre und man vielleicht auch mal einen Techniker gefragt hätte wäre das auch nicht passiert.
Und gerade die Größe des Kunden ist hier genau das Problem. Wäre der Kunde etwas größer, dann wären andere Vertriebsmitarbeiter zuständig gewesen die vielleicht sogar Ahnung von der IT gehabt hätten.
Aber so kommt nach 3 Wochen Mailverkehr doch tatsächlich die Frage wozu ein Server denn ein Festplatte und eine Serverlizenz braucht.


Aber heute hat alles soweit geklappt, Server installiert, zum Abschluss Komplettsicherung auf USB-Platte und jetzt abwarten wann die Platten kommen.
 
Oben Unten