Hardware Frage Ich brauche ein neues NAS

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von dr_tommi, 5 Januar 2020.

  1. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    Hallo zusammen, über die Weihnachtszeit bin ich mal dazu gekommen meine Rechner etwas aufzuräumen und ein paar Daten zu sichern.
    Dabei kam meine Buffalo Terastation mit ihren 4x2TB im Raid5 an ihre Grenzen.
    Leider kann ich dort keine größeren Platten einsetzen. Also bleibt sie als NFS-Speicher am ESXi
    Für den normalen Betrieb muss also was neues her:
    • mindestens 1x Gigabit-Ethernet
    • mindestens 4-Bay, also 4 Platten mit mindestens 4TB, (später eventuell größer)
    • mindestens 2x USB 3
    • RAID 1,5,10 ist Minimum
    Wie sind eure Erfahrungen mit den verschiedenen Herstellern und Typen?
    Synology, QNAP, Bufalo, iomega, zyxel, WD oder terramaster oder was auch immer?
    Mir geht es nicht um maximale Performance, sondern um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Also nicht das teuerste, aber auch nicht den Billigschrott.
  2. user_99

    user_99 Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2001
    Beiträge:
    447
    Habe ein Zyxel NAS542 sowie Synology DS418J im Einsatz. Als HDD jeweils 2x ST4000VN008 als RAID 1
    Tun beide was sie sollen, jedoch ist die Synology DS418J schneller bei den Kopieraktionen.

    Bei den vielen Modulen sowie Erweiterungen tue ich mir schwer Dir eine Empfehlung zu geben, da ich sie aktuell nicht benötige. Das NAS542 ist mein Backup-System und nur dann aktiv, wenn ich was wichtiges sichern muss, die Synology DS418J meine Medien-Player. Geht nach 20 Minuten Inaktivität in den Schlafmodus und springt bei Bedarf innerhalb weniger Sekunden wieder an.
    dr_tommi sagt Danke.
  3. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.266
    Synology! Ich habe allen (ehemaligen) Kollegen, die uns in die Selbständigkeit verlassen haben, ein Synology-NAS empfohlen - nur positive Erfahrungen!

    Da Deine IT-Wissensbasis sehr gut ist, alternativ: XPEnology - also das Synology-DSM auf nahezu beliebiger Hardware:
    https://xpenology.org
    https://xpenology.club
    https://xpenology.com/forum/index.php
    https://www.hardwareluxx.de/communi...fragen-antworten-anleitungen-diverses.1009906
    Bei mir laufen zwei HP-Microserver Gen.7 im LAN als Datengrab damit.
    bavariantommy, user_99 und dr_tommi sagen Danke.
  4. ultimate

    ultimate Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.

    Registriert seit:
    20 Mai 2001
    Beiträge:
    2.559
    Bin auch von Synology überzeugt.
    Selber habe ich die DS1513plus, DS412plus und DS114.
    Alles alte Hunde und sind trotzdem zuverlässig und werden regelmäßig aktualisiert.

    In die Beurteilung, ob Synology etwas für dich ist, würde ich auch das bevorstehende Update
    auf DSM 7 einbeziehen. Da tut sich wohl einiges.

    https://event.synology.com/de-de/dsm_preview
    https://www.synology.com/de-de/company/news/article/Synology_2020
    https://stadt-bremerhaven.de/synology-dsm-7-0-das-sind-alle-neuerungen-und-preview-startet-bald/

    Info Videos: Ingesamt 3 Teile:
    RichyZuHause und dr_tommi sagen Danke.
  5. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    2.009
    Synology.
    Seit ca. 6 Jahren im Einsatz.
    Vor 2 Jahren aufgerüstet von DS216j auf DS918+.
    Läuft problemlos.
    Ich verwende im 4-Bay-Gerät als Raid: Synology Hybrid Raid (mit Datenschutz für 1 Laufwerksfehlertoleranz).
    D.h. ich kann im laufenden Betrieb eine Platte entnehmen und austauschen.
    Wenn ich will.
    Oder muss.
    dr_tommi sagt Danke.
  6. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    Hat jemand von euch zufällig Erfahrungen mit dem Erweiterungsmodul, DX517 war das glaube ich?
    Das wäre eine Supersache jetzt mit einer neuen anzufangen und etwas später mit dem Erweiterungsmodul aufzustocken, zumindest liest sich das gut.
  7. Amosnet

    Amosnet Prophet

    Registriert seit:
    12 Mai 2001
    Beiträge:
    1.187
    Habe auch meine dritte Synology. Die DS918+ ist sehr gut wenn man den Cachec dazu kauft. Kann auch Docker etc.
  8. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    2.009
    Keine Erfahrung damit. Aber wozu?
    Mehr Platz oder mehr Platten?
    Ich habe 4-bay, 4 x 8 TB. Das sind nutzbare 24 TB (wegen SHR Raid).
    Zu knapp?
  9. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    Ich hab jetzt 4*2TB im Raid5, 2*1TB im Raid1 und einige einzelne Platten mit 1-4 TB als Datengrab und Sicherungsmedium.
    Irgendwie muss da man Ordnung rein.
    Es geht eher darum jetzt mit ein paar Platten anzufangen und schrittweise zu erhöhen ohne die anderen wegschmeißen zu müssen wenn sie noch laufen. Und bei einem Raid5 einfach mal größere Platten reinzuhängen ist ja nicht ganz so einfach.
    Man könnte natürlich auch einfach ein zweites NAS hinstellen, völlig eigenständig. Aber auch die Erweiterungsmöglichkeit hat einen gewissen Charme.
  10. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    2.009
    Also mögliches Vorgehen:
    1. NAS besorgen (oder kaufen); Platten > Altbestand x 1,5
    2. Transfer alt zu neu
    3. Heftig nutzen
    4. Später über Erweiterung entscheiden
  11. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    @RichyZuHause
    So in der Art.
    Nur möchte ich schon bei der aktuellen Anschaffung eine mögliche Erweiterung berücksichtigen.
    Also ein Modell anschaffen, welches sich dann eventuell auch einfach erweitern lässt.

    Deine Art zu denken gefällt mir. ;)
    Ich schau ja schon immer nach dem LKW der kistenweise Elektronik verliert. Leider fahren die zu selten in unserer Gegend rum. ;)
    RichyZuHause sagt Danke.
  12. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    2.009
    Wird Zeit, für eine Umleitung zu sorgen. Beim Nachbarn(!) vorbei. Polizeimütze auf. DHL-Auto konfiszieren.
    Mit etwas Glück is‘n NAS dabei.
    Aber mindestens ein USB-Stick. :p
    Und nach drei Jahren: Mütze wieder auf und Erweiterung XPS runterfallen lassen.
    Zeugen nicht vergessen.
  13. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.994
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2020
    golive und dr_tommi sagen Danke.
  14. kirk

    kirk Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2002
    Beiträge:
    1.324
  15. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.994
    Da war ja mein HP-N54L billiger mit Studentenrabatt kostete der weniger als 200, ich glaube 173 oder 183 Teuro. OK, hat nur 4 bay und ne 2-Kern Turion AMD CPU.
    Irgendwas ist ja immer
  16. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    13.222
    Ich werde die Tage auf ein günstiges 4-Bay NAS umsteigen (Zyxel NAS540 aus den Kleinanzeigen) .... aber das dauert noch, bis ich so weit bin.
    Das Erstellen der Datenkopie auf eine USB-Platte dauert Tage (ich will die "alten" Platten im "neuen" NAS wieder nutzen).
    Dadurch, dass es nur ein Datengrab sein soll, reicht so was für mich komplett aus.
  17. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.266
    129€ inkl. Versand im Abverkauf. :D

    Nö, 6-Bay!
    Den SATA für das oberen Laufwerk und den hereingeführten eSATA kann man mit XPEnology problemlos nutzen:
    n54l-6drives.jpg

    Beim reines NAS-Einsatz ohne z.B. Docker-Container ist diese CPU stark unterfordert!
    user_99 und eumel_1 sagen Danke.
  18. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.994
    Ich habe die hintere ESATA auch reingeführt und nun 5 x 4TB im Raid5 mit also 16TB nutzbar. Am 6. (internen) Anschluss werkelt eine kleine 320Gb Notebookplatte mit dem unabhängigen OS.
  19. mondmanni

    mondmanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2001
    Beiträge:
    784
    Ich möchte mir demnächst auch ein NAS zulegen und bin ein völliger NAS-Neuling. Ursprünglich dachte ich an eine Synology mit 4HDD´s. Wie sind die eigentlich von der Lautstärke her? Das Netzwerk ist in einer Kammer meiner Wohnung, der 24P-Switch ist passiv und ich möchte es möglichst leise.
  20. ultimate

    ultimate Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.

    Registriert seit:
    20 Mai 2001
    Beiträge:
    2.559
    mondmanni sagt Danke.
  21. ultimate

    ultimate Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.

    Registriert seit:
    20 Mai 2001
    Beiträge:
    2.559
    kompletter Artikel vom 10.01.2020:
    https://storagereview.com/synology_announces_new_nas_solutions
    RichyZuHause sagt Danke.
  22. hergi

    hergi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2001
    Beiträge:
    1.966
    So auch hier. Von der DS202j auf die DS414 und nun eine DS918+ seit gut einem Jahr. Habe aber keinen Cache gekauft sondern auf 16GB Ram aufgerüstet. :yo
  23. hergi

    hergi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2001
    Beiträge:
    1.966
    Ich höre meine DS918+ nicht, nur die Platten wenn sie arbeiten. :icon_mrgreen:
  24. user_99

    user_99 Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2001
    Beiträge:
    447
    Meine beiden NAS sind auch sehr ruhig. War positiv überrascht. Hängt aber dann von den eingebauten HDDs ab...
  25. adhome

    adhome Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2001
    Beiträge:
    6.509
    Nochmals es geplaudere zum Thema NAS. Mein WD MyCloud ist kaputt gegangen und ich hab mir Ersatz gesucht. Fand den Markt schon extrem dünn.
    WD hat z.B: das MyCloud Modell komplett eingestellt und kein Nachfolger gemacht. Nur noch Internetspeicher Ding oder 2Bay Systeme.
    Synology und ein China Ding. Mehr ist da nicht für normale Preis/Leistung.
    Die WD MyCloud HOME ist ein rein übers Internet zu bedienendes Ding. Selbst einbinden in Windows über SMB oder NFS schien nicht möglich --> Finger Weg
    dr_tommi sagt Danke.
  26. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    WD MyCloud kommt mir nicht ins Haus.
    Ich hatte schon früher einige negative Erfahrungen bei Kunden mit diesem Konzept.
  27. |Nix|wiz

    |Nix|wiz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.710
    Wollte mal QNAP noch ins Rennen schicken, erfüllt alle genannten Ansprüche aus Post 1 und noch ein bisschen mehr

    Kann z.B. neben NAS Funktion und Virtualisierung auch per HDMI und Hyperstation als normale Linuxkiste am Monitor/Fernseher betrieben werden.

    https://www.qnap.com/de-de/product/ts-451+

    Habe ein älteres Modell, welches seit Jahren klaglos seinen Dienst verrichtet
  28. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    QNAP ist auch bei mir weiterhin im Rennen.
    Raus sind bisher nur Zyxel, IOMEGA/Lenovo, Asus, WD Mycloud und einige Chinateile.
    Mit einem Homeserver kann ich mich auch nicht wirklich anfreunden, weil ich hier ja sowieso schon ein paar Server für einige Dienste und verschiedene Virtualisierungen im Betrieb habe.
  29. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    Nach vielem hin und her habe ich mich für eine N4810 von Thecus entschieden.
    [​IMG]
    http://german.thecus.com/product.php?PROD_ID=120
    Preislich ähnlich der Qnap TS431, leistungstechnisch eher bei der Synology DS418, allerdings viel bessere Ausstattung trotz geringerem Preis.
    Besonders gefallen hat mir die Erweiterungsmöglichkeit auf 8GB RAM und die Ausstattung mit HDMI und Displayport jeweils in 4k und damit die Möglichkeit des direkten Anschlusses eines Monitors/TV und Steuerung z.B. von Kodi über USB-Maus/-Tastatur.
    Das einzig nervige was ich bisher festgestellt habe ist die grell blau leuchtende Power-Led. ;)
    user_99 und |Nix|wiz sagen Danke.
  30. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    2.009
    Interessant.
    Kannst Du kurz erläutern, wo die bessere Ausstattung ist?
    Hardware?
    Software? (die ich bei Synology äußerst prima finde; und man muss kein Linux-Experte sein).
    Wenn Thecus besser ist, weine ich.
  31. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    Du musst nicht weinen. Im Endeffekt waren es ja nur Kleinigkeiten die den Ausschlag gegeben haben.
    Besser finde ich das Mehr an Hardwareausstattung. Mehr RAM, mehr USB, mehr HDMI, mehr Displayport.
    Und natürlich der geringere Preis. ;)
    Schön finde ich auch dass ich 2,5" und 3,5" HDDs oder SSDs nehmen und auch mischen kann.
    Leise ist die Kiste auch noch.
    Softwareausstattung dürfte sich nicht viel nehmen. Die gängisten Pakete sollten auf allen Systemen vorhanden sein, genau wie die gängigsten Transferprotokolle. Aktuell sind wohl 768 APPs verfügbar, allerdings nicht für alle Modelle. Ob man die alle braucht ist eine andere Sache. Aber per SSH oder Midnight-Commander über Webinterface auf dem NAS zu spielen hat schon was.
    Bei den vorhandenen Apps ist mir allerdings aufgefallen, dass sie nicht immer auf dem neuesten Stand sind. Kodi z.B. wird als Version 17 angeboten.
    Mal sehen wie sich das Teil in der Praxis schlägt.
    Ob ich mich allerdings mit der mitglieferten Acronis-Backup-Software anfreunden kann wage ich zu bezweifeln. ;)
    Zuletzt bearbeitet: 2 Februar 2020
  32. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    2.009
    Acronis soll ja super sein beim Backup.
    Nur beim Restore hapert es wohl ein bisschen.
  33. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    So kenne ich das auch.
  34. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.587
    Nach anfänglicher Euphorie stellte sich doch recht schnell Ernüchterung ein.
    Ich habe es tatsächlich geschafft in nur 2 Tagen die App-Datenbank zu schrotten so dass nur noch der Support helfen konnte.
    Ich konnte keine App mehr installieren oder deinstallieren.
    Der Support konnte das allerdings in knapp einer Stunde beheben.

    Die Softwareausstattung deckt zwar die Grundbedürfnisse ab, allerdings sind einige dieser Apps doch schon etwas älter (2016-2018) und Updates gibt es nicht so einfach. Es gibt zwar ein SDk um selbst App-Pakete zu basteln, aber das will bestimmt nicht jeder.
    Wenn man einen eigenen Webserver auf dem Teil installieren will, kann man zwischen Apache 2.2.x und 2.4.x wählen, außerdem wird noch ein anderer Webserver angeboten.
    Wenn man allerdings eine Datenbank dazu haben will wird automatisch Apache 2.2 mitinstalliert. Die muss man dann manuell löschen um danach manuell die 2.4 zu installieren.
    Ein Firmwareupdate vom 4.1.2018 wird als aktuell angezeigt, zumindest beim automatischen Update. Manuell gibt es allerdings eine Version vom 8.11.2019.

    Die reine NAS-Funktionalität ist allerdings ok.
    Die Transferraten sind besser als bei der alten Buffalo und die Protokolle sind auf den neuesten Stand. VPN läuft auch prima.
    Raidaufbau sowohl Raid1, Raid10 als auch Raid5 mit 4 Platten ist in
    Lüfter ist sehr leise, beim Zugriffstest waren allerdings die Plattenzugriffe zu hören.
    Auch die Ausgabe per HDMI funktioniert super, allerdings wird Kodi nur als 17.x angeboten. 4k konnte ich mangels 4k-TV nicht testen.
    ultimate und RichyZuHause sagen Danke.
  35. user_99

    user_99 Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2001
    Beiträge:
    447
    Ich habe/hatte den Thecus N2520 im Einsatz. Von den Transferraten ist das Ding "sau schnell" und leise. Die Konfiguration usw. war einfach, aber ich benötigte auch keine speziellen Module, da ich das Ding rein als Netzwerk-HDD-Speicher im Einsatz hatte. Leider konnte das OS kein SMB2 und war in Kombination mit Windows 10 somit nicht mehr funktionell. Unter Windows 10 SMB1 zu aktivieren will ich nicht. Neue OS-Updates gibt es leider keine mehr. Scahde, da eigentlich noch voll lauffähig.

    Ich habe mich gegen ein neues Thecus entschieden, da ich eben nicht so gutes Vertrauen im Support für eine OS Aktualisierung hatte. Die Aktualisierung auf neue OS-Version sind mir - bei meinem Gerät - etwas zu kompliziert. Das geht bei Zyxel & Synology viel besser. Aber vielleicht geht das jetzt bei neuen Thecus auch besser...