Headset für VoIP-Softphone-Anwendung - Mono oder Stereo?

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Hallo,

wir bekommen von unserem Arbeitgeber ein Headset für VoIP-Softphone-Anwendung aus dem Home-Office gestellt. Vorgesehen ist das Modell Jabra Evolve 30 UC, das es in Mono (ein Ohrlautsprecher) oder in Stereo (zwei Ohrlautsprecher) gibt.

Ich habe bisher kein Headset zum telefonieren gehabt und führe auch nur gelegentlich Telefonate. Ich kann das leider nicht vorher testen. Gefühlt würde ich zu Stereo neigen, weil man Kopfhörer ja so kennt. Andererseits telefoniert man ja sonst mit einem "klassischen" Telefon auch nur in Mono. Bei mir im Home-Office habe ich kaum Umgebungsgeräusche, ich brauche also nicht zwingend eine Abschottung, was sonst für die Stereo-Ausführung sprechen würde. Welche Kriterien haben bei euch zu welcher Entscheidung geführt und welche Erfahrungen habt damit gemacht?
 

silverrider

The One and Only
Also bei mir waren mehrer Faktoren wichtig: Keine over-ear Kopfhörer, weil ich das im Sommer hasse und dann schwitze bei der ganzen Abschottung und dem "Kunstoffsamtgeraffel".
Weiterhin Kompatibilität, Gewicht, Sprach- und Tonqualität, "ein Ohr-Headset", keine In-ear.
War eigentlich am Ende nich schwehr, wurde
https://www.amazon.de/Plantronics-206110-01-Voyager-5200-schwarz/dp/B01G49I2FA?th=1
6 Stunden Akkulaufzeit, nach 2 Stunden Tragen spüre ich das Teil nicht mehr, der Speaker liegt auf dem Ohr auf, Top Sprach und Tonqualität, Dongle fürn PC, in Sekunden einsatzbereit, ansonsten
Bluetooth mit den Handys und was ich auch mega finden, Annahme/Ablehnung Telefonat mit Sprachsteuerung und bei gepflegten Telefonbuch wird dir auch erzählt wer gerade anruft.
Unabhängig der Darstellungen/Bewertungen bei Amazon würde ich dem Teil 5 Sterne geben.

Witzig ist auch, dass der PC-Dongle bei Mute rot leuchtet, finde da haben sich die Produktmanager echt Gedanken gemacht.
 

dr_tommi

alter Oldie
Die Kopfhörer für beide Ohren bedeuten nicht automatisch Stereo. ;)
ich habe zwei verschiedene Modelle von Jabra, eins für ein Ohr, das andere für beide.
Wenn man was von der Umgebung mitbekommen möchte, dann reicht der Einteiler.
Wenn wir Kollegen in der Konferenz haben, die weiter weg von ihrem Mikrofon sind, ist die zweiohrige Variante bedeutend besser.

In der Praxis nutze ich aber trotzdem meistens die einohrige Variante.
jabra.jpg
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Ich habe auch zwei Varianten, eine einohrige und eine zweiohrige, jedoch von Plantronics.
Ich verwende am liebsten die zweiohrige, weil ich darin einfach besser höre bzw. besser meine eigenen Umgebungsgeräusche/Stimmen abgeschottet bekommen.
Außerdem kann ich darüber auch, wenn ich in keiner Telko bin, Musik hören.
Also Empfehlung: beidseitig
 

DSmdM_G

Bekanntes Mitglied
Hi,

ich finde den Tragekomfort bei Stereo besser, da beide Ohren mit dem gleichen Druck beaufschlagt werden. Bei Mono Kopfhörern mit Bügeln ist die andere Druckstelle dann meistens oberhalb des Ohres angesetzt, wodurch man noch zusätzlich dazu das Gefühl hat das Ganze sitzt schräg auf dem Kopf. Dafür ist die Kommunikation gleichzeitig mit anderen im Raum einfacher (Nachfragen etc.). Kann aber auch extrem stören wenn andere im Büro gleichzeitig sprechen. Das empfinde ich bei einem normalen Telefonhörer so nicht.

Gruß
Maus-Gucker
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Die Kopfhörer für beide Ohren bedeuten nicht automatisch Stereo.
Ja, das weiß ich. Die Ausführungen heißen bei Jabra aber nun mal Mono oder Stereo und ich habe ja extra nochmal in Klammern dahinter geschrieben, dass damit ein oder zwei Ohrlautsprecher gemeint sind.


Ich habe jetzt erfahren, dass wir uns auch selbst ein Headset beschaffen können und die Kosten erstattet bekommen (das Headset geht dann allerdings auch in den Besitz des Arbeitsgebers über, auch okay). Vorgabe: schnurgebunden über USB mit Anrufsteuerung (Unified Communications). Da würde ich jetzt den Jabra Evolve 40 Stereo in Betracht ziehen. Gibt es dazu noch bessere Alternativen? Ich hab gesehen, es gibt z. B. noch den Plantronics Blackwire 8225
 
Zuletzt bearbeitet:

Brian

Ihr seid alle Individuen.
In meinem Büro habe ich das Beidseitige Jabra.

Was ich daran super finde ist die Reichweite. Ich kann ohne Probleme zwei drei Büros weiter zu einem Kollegen gehen und habe immer noch guten Empfang.

Ich benutze das aber nahezu nur am Telefon angeschlossen.
 

kraftian

Bekanntes Mitglied
Habe hier mal frech kopiert: https://computersm.com/64-difference-between-monaural-and-binaural-headsets-65549

Unterschied zwischen monauralen und binauralen Headsets

Wenn Sie ein neues Headset kaufen, werden Sie feststellen, dass es zwei Varianten gibt: monaural und binaural. Diese Worte klingen zwar beeindruckend, beziehen sich aber nur auf die Anzahl der Ohrhörer im Design des Headsets. Aufgrund der Unterschiede zwischen den Headsets sind sie jedoch für unterschiedliche Umgebungen und Einsatzzwecke geeignet.

Mono-Kopfhörer

Mono-Headsets bestehen aus einem einzigen Ohrhörer und einem Mikrofon. Diese Headsets eignen sich im Allgemeinen besser für Umgebungen, in denen Sie wissen müssen, was um Sie herum vorgeht. Ein gutes Beispiel ist ein Call Center, in dem ein Operator nicht nur die Kunden am Telefon hören muss, sondern auch seine Kollegen. Die Designs variieren, jedoch sind diese normalerweise leicht, um die Verwendung zu erleichtern. Ohrstöpsel mit vollem Ohrmuschel sind seltener als einzelne Ohrhörer oder kleine Lautsprecher.
Binaurale Headsets

Zu den binauralen Headsets gehören ein voller Kopfhörer und ein Mikrofon. Diese Headsets sind optimal, wenn Sie sich auf das Gespräch selbst konzentrieren und Umgebungsgeräusche übertönen müssen. Ein Beispiel wäre während einer Online-Spielsitzung, bei der ein Spieler seine Teamkollegen und die Audioinhalte des Spiels hören muss, aber im Raum etwas ablenken würde. Wie bei Mono-Headsets variieren die Designs erheblich. Übertragene binaurale Headsets über dem Ohr sind häufiger, einschließlich Modelle mit Geräuschunterdrückung, simuliertem Surround-Sound und anderen Premium-Funktionen, die Ihr Erlebnis verbessern.

Ich persönlich bevorzuge binaurale Headsets und habe selbst auch eins von Plantronics mit USB-Anschluss und Zwischenschalter zum Mikro ein- und ausschalten, bzw. Anrufe annehmen und Gespräch beenden. Ist oft ne Geschmacksfrage. An beide Arten gewöhnt man sich recht schnell.
 

eumel_1

Der Reisende
Habe mal 5,5 Monate in einem Großraumbüro im Support gearbeitet (Schau den Film "Call me Babylon", genau da kurz nachdem der Film gemacht wurde). Dort wurden Plantronics verwendet, Mikrofon im Ohrhörer, zum Mund gab es nur ein Plastikröhrchen.
Speziell zur Kommunikation mit Kollegen ist die Mono-Variante besser geeignet. Wenn man allerdings eine permanent laut sprechende Kollegin hinter sich hat, bleiben nur die Duo-Headsets.
Im Home Office machen beide Varianten ihren Job, aber die Hausklingel könnte bei der Duo-Variante überhört werden, auch wenn die meisten keine Over-Ear Headsets sind, externe Geräusche werden trotzdem auf beiden Ohren gedämpft.
 

hosit

Bekanntes Mitglied
Nutze selbst das Jabra Evolve 40 im Büro und Homeoffive. Möchte aktuell nichts anderes. Sitzt ordentlich, hat ein brauchbares Mikro und akzeptable Hörmuscheln.
Einige Kollegen nutzen das Evolve 65. Da ist dann halt mal der Akku leer oder Bluetooth zickt. Hat man mit dem Evolve 40 nicht.
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Danke für die Rückmeldungen und Hinweise. Ich habe mir jetzt das Jabra Evolve 40 UC Stereo bestellt.
 

Arbyter

Bekanntes Mitglied
Moin,
ich habe ein Sennheiser Headset mit zwei Muscheln.
Das ist mit dem Notebook und dem Handy verbunden, und ich kann mit beiden telefonieren (natürlich nicht gleichzeitig).
Das gute ist, die Umgebungsgeräusche werden ausgeblendet.
Und ich kann auch Musik hören damit.

Für mich ist das besser als so ein Mono Teil nur an einem Ohr.
Mein Kollege mag Mono, da er auch im Auto damit telefoniert und die Umgebung trotzdem wahr nimmt.
Ob das jetzt erlaubt ist, sei dahingestellt, ich kenne mich damit nicht aus.

Viele Grüße
Arby
 

silverrider

The One and Only
Wichtig: mit Kabel. Kein Bluetooth.
Wenn Kabellos dann nur mit eigenem Dongle (Teams zertifiziert)
hmmm, was ist Teams zertifiziert und was bringt das, wenn man sich mit rund 10-15 weiteren unterschiedlichen Online-Meeting-Anbietern rumschlagen muss?
Und eigenrlich ist es doch ausreichend, wenn der Dongel von jedem Online-Meeting bzw. vom Rechner erkannt wird? Ich hatte jedenfalls keine Probleme, egal ob Jitsy oder BlueJeans :yo
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Teams zertifiziert sagt dir eine bestimmte Audioqualität zu.

Beispiel: Bose NC 700 vs Bose NC 700 UC

Das normale Bose spricht Bluetooth mit deinem Rechner. Solange du damit Musik hörst -> alles prima. Super Sound. Bluetooth A2DP mit AAC, AptX, LDAC, etc.
Wenn du aber das Mikro benutzen willst landest du bei Bluetooth HFP. Mit nem Windows 10 ergibt das gerne Mal ein Audiosignal was bis 3 kHZ übertragen kann -> grauenhaft.

Was macht das "UC" besonders.
Das Dongle macht nicht normales Bluetooth sondern erweitert den Rechner um eine weitere Soundkarte und spricht irgendwas proprietäres auf der Luftschnittstelle.
Teams, Discord, Jitsi etc brauchen nur die Soundkarte ansprechen und alles ist gut.

Das Bose NC 700 ohne UC ist aber nicht Teams zertifizierbar weil über Bluetooth halt die Qualitätsanforderungen nicht erfüllt werden.
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Wichtig: mit Kabel. Kein Bluetooth.
Ich nutze Kabelverbindungen eigentlich immer, wenn es möglich ist und mich funktional nicht einschränkt. Ich habe z. B. kein Problem damit eine kabelgebundene Tastatur und Maus zu verwenden, da ich an meinem Arbeitsplatz für diese Bediengeräte nur einen geringen Aktionsradius benötige. Ähnlich verhält es sich für mich mit dem Headset. Da ich es nur am Arbeitsplatz benutzen werde, werde ich eine kabelgebundene Ausführung bevorzugen.
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
Ähnlich verhält es sich für mich mit dem Headset. Da ich es nur am Arbeitsplatz benutzen werde, werde ich eine kabelgebundene Ausführung bevorzugen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, das es durchaus angenehm sein kann, während längeren Gesprächen ab und an im Raum "wandern" gehen zu können. Ich nutze hier ein Jabra Stereo Headset mit Jabra "Dongle" und höre damit ab und an auch Musik.
BTW. diese Jabra "Dongle" oder besser Bluetooth-Adapter gibt es auch einzeln. Dann kann man (ob sinnvoll, darf man drüber streiten) sogar so ein s530 für 1,50€ so betreiben, das mit dem Knopf am Headset Gespräche angenommen werden können.
Ich vermute mal ganz stark, das so so ziemlich jedes Headset mit Funktionstaste "Jabra-Kompatibel" wird.
 

Brian

Ihr seid alle Individuen.
Habe selber außerdem gerade ein SteelSeries Arctis 7 erstanden.

Das hatte mir ein Kollege empfohlen. Ist eigentlich ein Headset für Gamer und hat dementsprechend auch 7.1 Sound. Den brauche ich gar nicht wirklich, aber anderer Headsets fehlen mir Features die dieses hat.

- Man kann zwei Quellen benutzen, also z.B. Musik und Videokonferenz und die getrennt von der Lautstärke am Kopfhörer steuern.
- Kein Bluetooth und dadurch auch keine Latenzen und andere Bluetooth Probleme.
- Ein (versteckbares) Mikrophon, welches sauber vor dem Gesicht ist, wo es auch gut den Schall aufnimmt.
- Möglichkeit einfach über Klinke z.B. das Smartphone zu verbinden.

Benutze es gerade selber eher frisch und schreibe eventuell in 1-2 Monaten hier noch mal rein. Was mir jetzt schon klar ist, dass ich das nur nicht mehrstündig tragen möchte. Dafür brauche ich es aber auch nicht.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Hatte in der alten Firma noch ein Plantronics Voyager Focus (damals mit Ladeständer ca. 200€) für beide Ohren OnEar. Das beste Headset das ich jemals hatte. Auch mit Dongel und haben durchaus auch mal eine 10-11 Stunden Konferenz durchgehalten. Selbst im Serverraum hat mein Gegenüber kein Rauschen sondern nur klar meine Stimme gehört und auch ich konnte den anderen trotz Gebläse gut verstehen.

Aktuell hab ich ein Plantronics (Poly) Voyager 4220 (heute ca. 130€). Das ist bei weitem nicht so gut und hat auch nicht so tolle Features bspw. Annehmen beim Aufsetzen.
 
Oben Unten