Hat jemand Erfahrungen mit der Apple Watch als "Notruf" Gerät

King TuT

Themenstarter
Mumie
Hallo!

Wir sind auf der Suche nach einem "Notruf" Gadget. Allerdings sind die üblichen "Gadgets" (das Armband vom DRK) nicht wirklich akzeptiert.
(Der Betroffe ist im Prinzip noch recht rüstig, aber noch einer OP noch nicht wirklich fit ..)

Daher wurde uns tatsächlich empfohlen, es mal mit einer iWatch :icon_funny: (ja, wurde ich so gesagt ... warum hat Apple ausgerechnet der Uhr kein "i" spendiert ?) zu versuchen.
Frage: Kennt sich jemand damit aus ? Die Bedienung sollte ja einfach sein, aber wie sieht es mit "Fehlbedienung" und so aus?
Im Fall der Fälle soll "zuerst" nur jemand von der Notfall Liste benachrichtigt werden, nicht gleich die 112 ....
(ach ja - iPhone ist vorhanden)

Danke für eure Hilfe!

Tschau
TuT
 

King TuT

Themenstarter
Mumie
Nachtrag: Der "Senior" ist Mitte 70. Vielleicht relativiert das ein wenig die Vorstellung ?
Er ist jedenfalls auch problemlos in der Lage, sein iPhone zu bedienen usw ;)

Danke für eure Hilfe!
Tschau
TuT
 

|Nix|wiz

Bekanntes Mitglied
Wenn er mit seinem iPhone klar kommt, wird er das auch mit der Watch. Um die Sturzerkennung und Notruf zu nutzen müsste es logischerweise eine Cellular sein.
Das Ding hält keine 2 Tage durch, also jeden Tag für ne halbe Stunde ans Ladegerät..
Die neueren Modelle halten etwas länger durch, und haben Gesundheitsfunktionen, welche bei einem Arztbesuch ggf. hilfreich sein können.(z.B. EKG, Blutsauerstoff, Herzfrequenz und Schlaftracker)
Hier ist ein Thread in einem anderen Forum speziell zu der Thematik, für manchen ist sie nichts, und andere nutzen sie begeistert.
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Hallo,

die speziellen Notrufsysteme für Senioren sind technisch sicher die beste Lösung. Es gibt aber zumindest einige dieser Zielgruppe, die diese Systeme innerlich ablehnen, weil sie für sie eine starke Symbolik für Unselbständigkeit haben. Ich kenne Fälle, da werden die Notruftaster immer nur dann getragen, wenn die Kinder zu Besuch kommen. Das ist natürlich unvernünftig, aber der Grat zwischen Altersweisheit und Altersstarrsinn kann manchmal sehr schmal sein. Ich habe da auch keine ideale Lösung, aber es dürfte doch klar sein, wenn die Akzeptanz für die Technik nicht da ist, nützt die beste Technik nichts. Vielleicht ist der Kompromiss, ein Notrufsystem und eine Apple Watch anzuschaffen.
 

Mr. Big

old geezer
der Grat zwischen Altersweisheit und Altersstarrsinn kann manchmal sehr schmal sein
oot (out of topic)
Das sieht man auch manchmal hier im CC-CB. :p

btt
Ich halte ebenfalls eine professionelle Lösung für das Beste!
Dass dies bei so manch einem Senioren Überzeugungsarbeit bedeutet ist nicht von der Hand zu weisen.
Wenn einem aber die Möglichkeit schnell Hilfe rufen zu können wichtig ist sollte alles daran gesetzt werden die betreffende Person zu überzeugen.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

diese Ein-Knopf-Notrufsysteme sind auch nicht ohne: Ich kenne einen Fall, da fiel der Dame das Ding auf den Boden und löste unbemerkt Alarm aus. Die Prozesse waren in dem Fall völlig dysfunktional, weil die Benachrichtigungskette viel zu lang gewesen ist und das führte dazu, dass zwei Stunden (!) später, sie lag bereits im Bett, die Feuerwehr die Tür einschlug und Rettungskräfte die Bude stürmten. Es war gut, dass sie einen Notarzt mitgebracht hatten, denn die Dame erlitt einen Herzinfarkt. Nach diesem Trauma verzichtet sie auf technische Hilfesysteme und liegt im Falle des Falles lieber hilflos in der Gegend herum, bis sie jemand vermisst.
 

ibinsfei

Team (Technik) - BOFH
Mitarbeiter
@Hellfire Das hört sich mehr nach einer urban legend an, die Feuerwehr schlägt in der Regel nicht die Tür ein, sondern hat entweder einen Generalschlüssel oder einen Schlosser, der die tür öffnet. Es wird im Alarmfall auch immer erst versucht die betreffende Person zu erreichen, bevor das Ganze in Gang gesetzt wird.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

ich wohne im selben Gebäude wie die betroffene Person. Es war eine Verkettung unglücklicher Umstände, die dazu führten, dass es so lange dauerte, bis der Fehlalarm wahrgenommen wurde. Das wiederum unterstrich die Dringlichkeit und steigerte den Druck auf die Beteiligten, schließlich ging man davon aus, dass eine Person in Not geraten ist, die sich darauf verlassen können sollte, dass ihr im Zweifelsfalle geholfen wird. Dazu gehörte auch, dass der Zugang zum Zweitschlüssel nicht verfügbar war, warum genau weiß ich nicht. Die alarmierten Helfer rückten mit einem Schlüsseldienst an und klingelten Sturm und riefen laut, was aber nicht minder bedrohlich gewesen ist. Diese Situation war dann auch nicht wirklich förderlich für die Arbeit des Schlüsseldienstes, der das Schloss in aller Eile aufbohrte, aber das klappte nicht optimal, vielleicht klemmte noch irgendwas, sodass sich schließlich einer der motivierten Feuerwehrmänner beherzt gegen die Tür warf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr. Big

old geezer
diese Ein-Knopf-Notrufsysteme sind auch nicht ohne: Ich kenne einen Fall, ...
Nach meiner Kenntnis haben die Empfänger eines solchen Notrufs (egal ob Profi-Notruf oder private Kontaktpesonen) entweder selbst einen Schlüssel, wissen wer einen hat oder wissen wo einer deponiert ist.
 

|Nix|wiz

Bekanntes Mitglied
Meine Eltern sind Anfang 70, dort kannst du das definitiv knicken.
Unter #5 genannten Link berichtet ein 76-jähriger, wie er total happy mit der AW ist.
Auch in dieser Altersgruppe haben sich einige mit der Materie befasst, und entsprechende Geräte in Benutzung.
Nicht alle Alten sind Technik-Verweigerer.
@King TuT
Was möchte denn der Senior?
 

King TuT

Themenstarter
Mumie
Also ich denke dass ihm seine Apple Watch schon gefallen würde (ja . er wird vorher natürlich gefragt !).
Meine Frage wäre ... wie "sicher" ist eine solche Bedienung ?
Wenn ich es richtig verstehe, dann muss man 5 Sekunde den Knopf drücken und dann .. wir automatisch die Notrufliste angerufen ? (also private Kontakte) ...
und wenn man dann länger drückt (10s ?) dann die 112 .. ? oder könnte man das auch abschalten ... ?

Fragen über fragen ...

Danke für eure vielen Tipps und Ratschläge !

Tschau
TuT
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Der wichtigere Punkt der AW ist doch: Wenn man einfach nur umkippt, wird der Notruf automatisch abgesetzt.
 

rabe

Team (Mod)
Mitarbeiter
Meine Eltern sind Anfang 70, dort kannst du das definitiv knicken.
Das bin ich auch ;), das ist nicht unbedingt ein Problem des Alters - das
SmartWatches brauchen auch viel zu viel Strom. Im Zweifelsfall ist die gerade an der Ladestation wenn der Senior Hilfe braucht
ist definitiv ein Problem, weshalb ich bei Bedarf auf ein erprobtes "altmodisches" Notfall-System setzen würde.

Gruß
rabe
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Hallo,

die konventionellen Notrufsysteme sind meistens Hausnotrufsysteme. Bisher bieten nur wenige Service-Dienstleister auch mobile Notrufsysteme für unterwegs an, wie hier z. B. der ASB: https://hausnotruf.asb-hessen.de/mobiler-notruf/
Bei der hier beworbenen Smartwatch mit SOS Funktion handelt es sich um das Modell TCL Safety Watch, das von der Telekom vertriebenen wird: https://www.telekom.de/unterwegs/tcl/tcl-safety-watch-mt43ax/grau-4gb-ohne-vertrag

Wenn ich es richtig verstehe, dann muss man 5 Sekunde den Knopf drücken und dann .. wir automatisch die Notrufliste angerufen ? (also private Kontakte) ...
und wenn man dann länger drückt (10s ?) dann die 112 .. ? oder könnte man das auch abschalten ... ?
Kannst du hier nachlesen: https://support.apple.com/de-de/HT206983
 
Oben Unten