Hardware Frage Hat hier jemand Erfahrungen mit 3D-Druckern?

N8owl

Stilles Wasser
Ich habe mir für wenig Geld gleich zwei recht gute Haarschneider bei Aliexpress gekauft. Der längste Aufsatz ist für Haarlängen von 24 mm, was mir für manche Bereiche der Frisur einfach zu kurz ist. Mit meinem alten Haarschneider von Philips, der leider nicht mehr richtig funktioniert, waren Längen bis etwa 40 mm möglich.

Ich frage mich nun, ob es mit einem 3D-Drucker möglich wäre, Aufsätze herzustellen, die größere Schnittlängen erlauben, und wie aufwändig das ggf. wäre?

Aufsaetze.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

N8owl

Stilles Wasser
Gibt es keinen 3D-Scanner? ;) Man müsste nur die seitliche Bereiche der mitgelieferten Aufsätze verlängern.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es für einen längere Aufsätze einen Markt gibt. Bei MyDealz wird in Kommentaren zu Haarschneider-Dealz oft bemängelt, dass die beiliegenden Aufsätze einfach zu kurz sind.
 

N8owl

Stilles Wasser
das wäre der moment, ein erfolgreiches start.up zu gründen. :icon_mrgreen:

wir-haben-den-laengsten.de ! ;)

Die Sache ist aber leider komplizierter. Die Aufsätze funktionieren wie eine Klammer. Sie müssen beim Anbringen oder Abnehmen nach Außen gebogen werden. Ist der Kunststoff zu hart, dann könnten sie dabei brechen. Ist er zu weich, dann könnten sie sich bei Gebrauch lösen.
 

vinyl

♫ ♪ ♫ ♪ ♪
darauf wollte ich in meinem ersten posting hinweisen.
aber auch jeff bezos fing mal klein an.
 

N8owl

Stilles Wasser
aber auch jeff bezos fing mal klein an.

Ja, aber falls die Nachfrage nach längeren Aufsätzen tatsächlich so groß ist, wie von mir vermutet, dann würden die Hersteller von Haarschneidern bei Erfolg eines Start-ups ihren Produkten einfach zusätzliche Aufsätze beilegen! So etwas würde nach meiner Einschätzung allenfalls in kleinem Rahmen über eBay-Kleinanzeigen o. Ä. funktionieren.

In Sachen "reich werden" habe ich viel bessere Ideen. Und zum Teil ist die Software auch schon fertig. Ich bin nur leider kein Vermarkter ;)
 

N8owl

Stilles Wasser
Ok, gib 1000 Euro für etwas aus, was 9,99 + PP/VP gekostet hat und nicht 100% den Ansprüchen gerecht wird.

Ich hatte nicht vor, mir selber einen 3D-Drucker anzuschaffen, falls Du das meinst. Ich wollte mich eher mal umhören, was heutzutage (TM) möglich ist und ggf. jemanden suchen, der einen "Ausdruck" machen kann.
 

N8owl

Stilles Wasser
Vor ein paar Tagen hätte es mich gejuckt, im OT einen "Was ich nicht verstehe (kann länger werden!)"-Thread zu erstellen. Neben schwerwiegenderen Themen (isch schwör!) hätte ich gerne die Frage behandelt, warum zum Geier es bei Haarschneidern keine Aufsätze mit größeren Schnittlängen gibt (kein Markt? Wirklich?).

Das ist mein "Kaputter":

Aufsaetze2.jpg
 

N8owl

Stilles Wasser
Das ist mein "Kaputter":
Was ist denn kaputt?
Evtl. könnte man den einfacher reparieren als dass sich der Aufwand mit dem 3D Druck lohnt.

Das Ding dürfte etwa 30 Jahre alt sein! Er schließt nicht mehr richtig und rattert furchtbar laut. Was wiederum mit den lächerlich dünnen, an Aluminiumstreifen erinnernden Halterungen zusammenhängen dürfte. Es gibt ja auch ein Nachfolgemodell für etwa 90 Ocken. Nur bin ich so uneitel, dass ich lieber 4 bis 6 Wochen wie ein gerupftes Huhn herumlaufe, bevor ich einfach so das Geld für 5 Friseurtermine hinlege ... ;)
 

Mr. Big

old geezer
as Ding dürfte etwa 30 Jahre alt sein! Er schließt nicht mehr richtig und rattert furchtbar laut.
Also funktioniert es anscheinend sogar noch, wenn auch mit Einschränkungen.
Wenn dem so ist könnte man das Teil zumindest so lange weiter nutzen bis ein Frisörbesuch wieder ganz normal möglich ist.
Oder aber du stellst einfach den Anspruch auf dein Äußeres um und findest die 24 mm dann nach einer Gewöhnungszeit mindestens genauso gut wenn nicht sogar schöner. ;)
 

N8owl

Stilles Wasser

Oder aber du stellst einfach den Anspruch auf dein Äußeres um und findest die 24 mm dann nach einer Gewöhnungszeit mindestens genauso gut wenn nicht sogar schöner. ;)

Wohl doof? ;)

Ich will ja nicht angeben, aber mit der richtigen Haar- und Bartlänge meinerseits kann dieser Pit Brett (oder wie der heißt) einpacken! ;)

(Übrigens erstaunlich, was in diesem Bereich bereits Nuancen ausmachen!)
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
@N8owl
Ich will Deinen Erfinder- und Gründergeist nicht eindampfen, aber die Physik ist Dein Feind und auch andere haben sich dazu Gedanken gemacht .... aber mal der Reihe nach.

Ich denke, der Grund, warum den Haarschneidern keine Aufsätze beiliegen, die sehr lange Haarlängen zurechtstutzen, ist folgender:
Das gemeine Haar, lat. capillum gemeinensis ;), dieses possierliche Tierchen, steht nicht so von alleine in seiner gesamten, prächtigen Länge, sondern ist, wie der Rest hier auf Erden, von der bööösen Erdanziehung betroffen (ich schaue jetzt keine übergewichtigen Männerbäuche an und schon gar nicht die Brüste ihrer alten, übergewichtigen Frauen an! ;)).
Dh. das Haar senkt sein Haupt vor dieser physikalischen Kraft ... und ein Aufsatz für größere Längen wäre auf der Oberseite Deines Kopfes nur einsatzfähig, wenn Du ihn kopfüber (also tief nach vorne gebeugt, im Kopfstand, kopfüber hängend, ....) anwendest. Seitliche Haare wären dann aber schon "erwischbar" durch entsprechende, recht einfach bewerkstelligende Hörperhaltung (außer für die o.g. Übergewichtigen .... ist aber eine andere Geschichte .... freuen Sie sich auf Folge 2 chaospiraterischen Ausführungen! :D).

Und da haben schon irgendwelche "Schlaue" ja schon eine Idee gehabt .... Unterdruck.
Wahr sehr sehr erfolgreich! :D So erfolgreich, dass sie das schon vor zwanzig Jahren über Shopping-TV-Kanäle und andere bildungsferne Sender bzw. deren freie Senderzeit versucht haben zu verschärbeln ....
Gemeint waren Aufsätze für den Staubsauger, die Du dann an den Kopf halten konntest, um dann die so "aufgestellten" Haare zu schneiden.

Aalso .... ich komm' mal zur Pointe, sonst wird mein Bier noch warm, .... suche nach so was bei den Chinesen (gibt's bestimt bei Aliexpress für um die ein, zwei Weltwährungseinheiten, USD) oder bastle es Dir selbst: Ritzenaufsatz erwärmen und noch etwas platter drücken, teilweise an mehren Stellen an gewünschten Längen breit genung aufsägen, so dass Dein Haarschneider ohne Aufsatz da rein passt, um die darin dann langgezogenen Haare zu schneiden ....

In etwa so was (Copyright als Vorgeschmack eines Patents und unseres Joint Ventures! ;)):

1613925443920.png


So ... meine genial doofe Überlegungen zu Papier gebracht .... und nun geht's zurück zum Bier.
Prost! :icon_prost:
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
@eumel_1
Die gewünschte Länge wurde uns, wenn ich's nicht überlesen habe, nicht mitgeteilt (warum motzt Du darüber nicht, dass es nicht im ersten Posting genannt wurde?! so kenne ich Dich nur! :D) ... kann also womöglich 42,5 mm betragen und schon schießt Du ins Leere bzw. bist sogar schon off-topic! :D ;)
 

N8owl

Stilles Wasser
@N8owl
Übergewichtigen ....

Übergewichtigen? Komm Du mir nach Hause! Es handelt sich allenfalls um ein klein wenig 'Stau am mittleren Ring'! So!

Und was das Bier betrifft, so könnten allenfalls für mich ungewöhnliche 6 Doppelböcke seit 11 Uhr meinen Mitteilungsdrang beeinflussen. Und nun poste ich noch ein Video und suche jemanden zum Reden ;*)
 

eumel_1

Der Reisende
@eumel_1
Die gewünschte Länge wurde uns, wenn ich's nicht überlesen habe, nicht mitgeteilt (warum motzt Du darüber nicht, dass es nicht im ersten Posting genannt wurde?! so kenne ich Dich nur! :D) ... kann also womöglich 42,5 mm betragen und schon schießt Du ins Leere bzw. bist sogar schon off-topic! :D ;)
Die gewünschte Länge wurde im Startpost vermerkt, ich habe keinen Grund auf meine Signatur zu verweisen.
Aber gerade dir sollte bekannt sein, dass man eine Suche mit diesem Neuland-Ding namens Google auch an seine Fragen anpassen kann?
Wird die Menschheit überleben?
...
Manchmal habe ich meine Zweifel!
...
:D

PS: bei den Treffern sind auch welche mit 41 und 42mm dabei, ich hab ja (einige) sogar angeklickt, denn: traue niemanden, nicht mal dir selbst!

@N8owl Haarschneider von Hatteker habe ich selber im Einsatz, besonders die Modelle mit der Keramik/Stahl Kombination sind zu empfehlen, immer scharf.
 
Zuletzt bearbeitet:

adhome

Bekanntes Mitglied
Ein Cutter kostet 15EUR. Ein Teurer 20. Und der Produzierte Cut ist unbezahlbar.
Würde ein neuen nehmen. Besten mit Kabel, damit du auch nach zwei Jahren noch was hast.

Zum Druck, würde ich die Stabilität der Kämme anzweifeln. Die Schichten sind etwas empfindlicher wie homogenes Plastik. Vielleicht ABS nehmen.
Das Zeichnen (mit ausmessen) 3-4h. Druckvorberietung mit richtigen Parametern und Stütze nochmals ne Stunde. Druckzeit selbst 1h. Preis für Onlinedruck 10EUR.
 

N8owl

Stilles Wasser
Ich hefte die Angelegenheit dann mal vorerst unter "Aufwand einfach zu hoch ab". Danke für alle hilfreichen Beiträge!
 

N8owl

Stilles Wasser
Wie ich schon schrieb, bist Du nicht der erste, der sich dazu Gedanken macht.

Ich wundere mich einfach nur, dass einem Gerät der 30€-Klasse keine längeren Aufsätze beiliegen, während ich für die etwa dreifache Summe doch tatsächlich das bekommen kann, was ich haben möchte! Und bevor ich knapp 100€ ausgebe, um dann einen siebten(!) Haar- bzw. Bartschneider in der Schublade zu haben, wollte ich einfach nur schnell in Erfahrung bringen, ob ein Eigenbau für mich in Frage kommt.
 

|Nix|wiz

Bekanntes Mitglied
@N8owl
...

Und da haben schon irgendwelche "Schlaue" ja schon eine Idee gehabt .... Unterdruck.
Wahr sehr sehr erfolgreich! :D So erfolgreich, dass sie das schon vor zwanzig Jahren über Shopping-TV-Kanäle und andere bildungsferne Sender bzw. deren freie Senderzeit versucht haben zu verschärbeln ....
Gemeint waren Aufsätze für den Staubsauger, die Du dann an den Kopf halten konntest, um dann die so "aufgestellten" Haare zu schneiden.
Gockel mal nach Clooney und Flowbee..ich kenne mindestens einen hier, der auch darauf schwört:icon_easter1:
36265156-0-image-a-309_1606744440591.jpg

Prost!
:icon_prost:
 
Oben Unten