Hardware Frage Harman Kardon Verstärker revidieren - Wie und Wo?

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Morgeen Boardies,

Weil es gar nicht mehr anders ging, habe ich jetzt mal meinen betagten Verstärker Harman Kardon HK 660 aus dem HiFi-Rack abgesteckert, stillgelegt, und gegen ein Verstärker-Fundstück vom Sperrmüll ausgetauscht vorläufig, damit die Musik immer weiterspielt.

Der Harman Kardon Verstärker geht noch, es kommt was heraus, es gibt aber folgenden Symptomkomplex, der eine Revision erfordert:


Der Klang hat sich verschlechtert, er wirkt kraftlos

Es rauscht und brummt ganz leise

Alle Potis für Balance, Treble, Bass, Lautstärke (Motorpoti) kratzen

Auf der Platine sieht man verkokelte Capacitors

Die Sieb-Kondensatoren der Endstufe sind ganz leicht balloniert

1615264305141.png



1615264376107.png


1615267762368.png



Der Verstärker war im Prinzip nicht schlecht, er ist bei mir immerhin 25 Jahre lang ca. 12 Stunden am Tag gelaufen. Im Internet gilt er als „legendärer Kult-Verstärker“, dies ist aber möglicherweise nichts anderes als der übliche HiFi-Mystizismus. Die Beschaltung der Eingänge erfolgt bei diesem Modell elektronisch und funktioniert noch einwandfrei.

Da bei mir nichts weggeschmissen wird ohne Not, habe ich jetzt den irren Plan, den Verstärker revidieren zu lassen von einem Fachmann, damit er wieder klingt wie neu, und wieder 25 Jahre lang hält. Mit den Potis werde ich selbst fertig, die kriege ich wieder hin, aber was ist mit den Kondensatoren und sonstigen Bauelementen, die Lebensdauer-kritisch sind? Ich traue es mir nicht so ohne Weiteres zu, genau die richtigen Teile zu beschaffen, weil ich so etwas noch nie gemacht habe, und ich der Meinung bin, dass das nur etwas gibt, wenn man Erfahrung hat.

Das Ganze darf ruhig ein paar Hundert Euro kosten, das ist mir der Spaß wert, aber nicht deutlich drüber, sonst macht das Ganze keinen Sinn.

Wen kennt ihr, der so etwas fachkundig und engagiert machen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Motorrad

Bekanntes Mitglied
Falls es weg sein sollte:
HiFi - ZEILE Inh. Pierre Wittig
Pierre Wittig
Hinterm Berg 16
HiFi-ZEILE
27726 Worpswede
Germany
Telefon:047929879444
E-Mail:info@hifi-zeile.de

 

Motorrad

Bekanntes Mitglied
Hier der Text:
Kraft, Leidenschaft & Dynamik
Anno 1995 erblickte der harman/kardon Vollverstärker HK-680 als Nachfolger des HK-6800 in einem neuen harman Design das Licht der Audiowelt. Dieser Verstärker der 2000,- DM Klasse wurde nun mit einer Fernbedienung ausgerüstet, ein Phonoteil konnte gegen Aufpreis nachgerüstet werden. Der hier angebotene HK-680 ist MIT einem Phonomodul ausgerüstet! In einem anderen unserer Angebote hier bei ebay können Sie den HK-680 auch OHNE Phonomodul erwerben.

Dieser Verstärker ist eines der letzten Modelle, das ich Ihnen von harman noch empfehlen mag. Alle nachfolgenden Geräte waren leider qualitativ minderwertiger. Wie alle "harmäner" aus der damaligen Zeit zeichnet sich der HK-680 durch ein sauberes und trockenes Bassfundament aus. Seine Stromlieferfähigkeit ( HCC ) beträgt +/- 70 A. Die Leistung von 2 x 85 Watt an 8 Ohm reicht absolut aus, um auch kritische Lautsprecher wie z.B. Dyn.audio, J.B.L oder B-&-W zu betreiben. Selbst bei geringen Lautstärken spielt er noch absolut musikalisch und es macht einfach Spaß, mit ihm über einen längeren Zeitraum entspannt Musik zu hören. Ein typischer harman!

Wie gewohnt wurde auch der hier von uns angebotene harman/kardon einer Generalüberholung unterzogen, so dass ein uneingeschränkter Hörgenuss für viele kommende Jahre gewährleistet ist. Die originale Fernbedienung ist natürlich auch dabei.


Problem & Lösung
Konstruktiv bedingt gelangt ein Teil der Endstufen - Abwärme über die schwarzen Kühlkörper als Strahlungswärme auch auf die vier Elna - Netzelkos. Das hat zur Folge, dass diese Kondensatoren im Laufe der Zeit ihre elektrischen Werte verändern und im schlimmsten Falle aufplatzen bzw. einen Kurzschluss verursachen können. Das Foto zeigt diese Kondensatoren, einer davon mit einer Wölbung auf der Oberfläche, also kurz vor dem Aufplatzen.

Dieses Schicksal bleibt leider kaum einem HK 680 erspart!
Unsere Generalüberholung
Wir haben diese vier Kondensatoren gegen hochwertige Typen ersetzt. Die Bauweise des neuen Kondensators ist temperaturfester (105 Grad Type statt im Original 85 Grad). Nun wurden noch die Lötstellen kontrolliert und natürlich nachgearbeitet. Hier habe ich den Eindruck gewonnen, dass man zu wenig Lötzinn in der Produktion hatte. Nach so kurzer Spielzeit so viele kalte Lötstellen sind eigentlich sehr ungewöhnlich. Diese Erkenntnis stützt sich nicht nur auf einen Verstärker, denn von diesem Modell haben wir schon viele aufgearbeitet. Zum Schluss werden noch alle Regler gereinigt, sowie die Arbeitspunkte der Endstufen kontrolliert und abgeglichen. Dieser Aufwand schlägt schon alleine mit EURO 245,- zu Buche.
Daten & Details​
  • Leistung Sinus (FTC) 2 x 85 Watt an 8 Ohm / RMS gemessen
  • Leistung Sinus (FTC) 2 x 130 Watt an 4 Ohm / RMS gemessen
  • Hohe Sofortstrom-Fähigkeit HCC +/- 70Ampere
  • Frequenzgang: 0,25 Hz bis 100 kHz
  • Mitgeliefertes Zubehör: Fernbedienung RA 101; Bedienungsanleitung als Kopie
  • Nur sehr wenige Gebrauchsspuren, stammt aus einem Nichtraucherhaushalt.
  • Maße: B= 443 mm / H= 134 mm / T= 406mm
  • Gewicht: 12,4 Kg
  • UVP (Verkaufspreis) 1995: DM 2000,-
  • Mit Phonomodul für MM Tonabnehmer
  • 24 Monate Gewährleistung
Unser Angebot
An dieser Stelle möchten wir ganz besonders auf die Vorteile unseres Angebots hinweisen: Dieser harmann wurde, wie Sie soeben gelesen haben, in unserer Audio-Werkstatt einer umfangreichen Revision unterzogen. Es gehört zu unseren Grundsätzen, nur Geräte zu verkaufen, die durch ihren positiven Gesamteindruck überzeugen, d. h. aus Nichtraucher- haushalten stammen, wenn überhaupt, nur wenige Gebrauchsspuren aufweisen und auch nicht verbeult oder angerostet sind.
Sie sehen: Kein Pokerspiel wie bei manchen ersteigerten oder scheinbar günstig erstandenen Geräten, die sich dann doch als untauglicher "Elektronikmüll" entpuppen und garantiert keine Freude beim Musikhören bieten. Vor diesem Hintergrund werden Sie zugeben müssen, daß unser Angebot zwar nicht billig, aber im besten Sinne preis-wert ist!
Übrigens:
Wir werden ausdrücklich in der Fachzeitung AUDIO - Ausgabe 5/07 in dem Beitrag "Alte Helden" (S.64/65) als kompetenter Spezialist für harman - Klassiker genannt!
Die Stereoplay berichtete in Ihrer Ausgabe 01/2015 über einen von uns revidierten PM665.
Besuchen Sie uns im Künstlerdorf Worpswede
Gönnen Sie sich doch einmal einen Kurzurlaub im Künstlerdorf Worpswede. Wir zeigen Ihnen nach Terminabsprache die unterschiedlichsten Geräte aus unserer Klassiker-Sammlung und führen sie gerne vor. Sie können auch bei Bedarf nach Voranmeldung eines Ihrer Geräte zum Check-Up mitbringen. Danach schlendern Sie durch das Künstlerdorf, genießen die Atmosphäre der Cafes oder bummeln durch die Museen.
Noch Fragen?
Bitte klicken Sie rechts oben im Kasten "Angaben zum Verkäufer" auf den Punkt "Verkäufer kontaktieren"!
P.W. / H.S. 28.07.2019
 

Motorrad

Bekanntes Mitglied
Habe noch ein Service-manual gefunden und hochgeladen:
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Mal meinen Kollegen gefragt, der ist gelernter TV-Hifi-Fachmann und repariert in der Freizeit. 18000 müf sind schon viel, ali sagt 23 Dollares aufwärts +VV. Also die 250 Tacken sind verhältnismässig zum Materialeinsatz viel, allerdings sind das keine Hobbyschrauber, also mit Garantie. Generalüberholt ab 500 bei ebay.

100-150 Euro sind machbar, allerdings nicht bei den Profis/kommerziell, kannst du knicken. Wenn du nicht jemanden kennst wie ich, dann kannst du es nur so als gebraucht mit Macken irgendwo reinsetzen, 300 VB.
 

afree

Bekanntes Mitglied
Ich mag meine Sachen auch nicht gerne weg geben.

Aber du musst halt damit rechnen, dass der Spaß wesentlich mehr kostet als wirtschaftlich ist bei der Vergabe an ein Unternehmen.

Durch das Alter und die Alterung von Bauteilen kann es auch bald sein, dass wieder was anderes oder mehr als gedacht hinüber ist.

Vielleicht doch selbst die erkennbar defekten Teile austauschen? Die Platine schaut doch recht übersichtlich aus. Ich habe zwei linke Hände aber trotzdem bei meinem guten alten Sat Receiver Elkos getauscht. Das Teil läuft nach nicht ganz 2€ Ersatzteilen nun seit mehreren Jahren immer noch. Und das sogar ohne Verletzungen beim Löten.

Das Problem ist halt die Arbeitszeit die verrechnet wird. Da kommt ein Neuerwerwerb meist schon in Betracht.

Ich bin grundsätzlich Fan von alten Sachen. Aber manches Neugerät Art schon auch gut und macht Freude.
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Danke Leute für die fantastischen Antworten, sogar mit Manual, Schaltplan und einschlägigen Adressen und Erfahrungsberichten. Einer aus dem Link von @adhome schreibt:

Normalerweise sollten 30-100 Euro an austauschbaren Bauteilen genügen, das ist dann aber ein All-Inklusive-Tauschurlaub. Für eine gutes Bauteile Upgrade, Bauteilbestellung usw., Reinigung, Ausmessen würde man bestimmt im Schnitt etwa zwei bis drei volle Arbeitstage benötigen, das dauert einfach wenn man das richtig machen will. Ist das natürlich eine Frage: Rentiert sich das oder Nicht?

Ich sehe das so, dass diese 3 Tage, die da genannt werden, für Leute gelten, die das schon 50mal gemacht haben, und die beim Elektronik-Versand genau wissen, wo sie gucken müssen, und welche Tretminen es da gibt. Ich als Neuling könnte das auch schaffen, aber ich brauche noch länger. Das bedeutet: Ich kann löten und sorgfältig arbeiten, aber die Beschaffung der Teile ist eine riesen-Herausforderung. Es würde mir auch Spaß machen, aber die Arbeitszeit ist ein Problem. Ich habe noch so viele andere Sachen auf der DoDo-Liste für den Frühling, ich will mich nicht verzetteln. Was ich noch nicht verraten habe: Ich habe insgesamt 4 revisionpflichtige Verstärker in der Pipeline, zusätzlich zu dem Harman-Kardon, um den es hier geht, noch einen 45 Jahre alten Yamaha-Amplifier, an dem ich auch hänge, und auch den Sperrmüll Verstärker, den ich derzeit angeschlossen habe. Der Sperrmüll-Verstärker ist nämlich in Wirklichkeit ein Sahnebällchen von Dual aus den 80ern. 2x185 Watt. Auch zu schade zum wegschmeißen. Dieser klingt aber auch nur gut, wenn er warmgelaufen ist. Wenigstens sind keine verkokelten Capacitors auf der Platine. Also Hoffnung. Ein einziger ToDo-Stau!!!!
Achso, in der Pipeline ist auch noch ein Sony aus den 90ern mit Digitaltechnik und einem kaputten Lautstärke-Poti. Bei mir neben dem Klavier sieht es aus wie im Hinterzimmer eines Fernsehtechnikers.

Ich fahre also jetzt mal weiter mit DUAL vom Sperrmüll, und gebe mich an die Revision meines Verstärker-Parks später dran. Wenn das Aquarium und die Motorräder abgeschafft sind. Aber dann mit Fotostory, damit ihr Euch kaputt-lachen könnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

eumel_1

Der Reisende
Wenn wirklich Zeit ein Hauptproblem ist, würde ich das Geld investieren und die Fachleute ran lassen.

Klar mag dir das gegen deine Bastlerehre und die (nichtgenannte) Vorbildwirkung gehen, aber wie geht der Grundsatz in der (allgemeinen) Elektrotechnik (bitte diesmal keinesfalls persönlich nehmen!):
Der Laie hat schon gegen 3 Sicherheitsgrundregeln verstoßen, bevor er mit der Arbeit begonnen hat.
 

bertone

*********
Ansonsten gibt es im Hifi-Forum bestimmt jemanden der eine Einkaufliste zusammenstellen würde...

Meinen Denon PMA-1520 (aus den 90ern, mit Digitalanschluss) hab ich schon zum 2. mal ersetzt, da der Gebrauchtkauf immer günstiger war, als eine Reparatur. Die defekten stehen auf dem Dachboden als Ersatzteillager.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten