Hardware sicher entfernen - nicht mehr nötig?

Richard Wagner

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Deskmodder schreibt heute über eine "Funktion" in Windows 11. Da heißt es:
Hat man einen Stick oder eine externe Festplatte am Rechner an gestöpselt, so kann man diese nach Beendigung aller Zugriffe über Hardware sicher entfernen auswerfen lassen. Ist heute eigentlich nicht mehr notwendig, aber es gibt doch einige, die gebrandmarkt sind, weil sie Daten verloren hatten.
Worum es mir geht habe ich in dem Zitat in Rot fett gedruckt.

Ist da etwas an mir vorbeigegangen? Bisher war mir nicht bekannt, daß es heute eigentlich nicht mehr notwendig sei , ein Gerät sicher zu entfernen. Kann jemand etwas dazu sagen?

Quelle: https://www.deskmodder.de/blog/2022...-geraet-kann-nicht-gestoppt-werden-blockiert/
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Das mach ich seit Windows 7 schon nicht mehr ;)
Ich habe genau EIN EINZIGES Mal Daten beim einfachen Rausziehen verloren. Und zwar alle Daten die auf dem Intenso USB Stick gespeichert waren weil der beim nächsten Mal gar nicht mehr erkannt wurde. Bei einem baugleichen Intenso USB Stick hab ich mal Daten verloren als ich den so voll gemacht habe bis weniger als 10% frei waren. Konnte ich auch nie wieder drauf zugreifen. Also ich schätze dass dieser Mist von Intenso damit zu tun hatte und kein generelles Problem ist
 

Kater Louis

Mitglied
Eigentlich ist das laut MS schon seit Windows 10 so (Stick natürlich nicht rausziehen,wenn gerade geschrieben oder gelesen wird). Ich verwende "sicheres Entfernen" eigentlich auch nur noch selten, passiert ist bisher nix. Die Dinger kacken ja manchmal auch ohne ersichtlichen Grund ab.
 

Kater Louis

Mitglied
@Richard Wagner , da haste natürlich recht. Im Zweifel werden ja noch irgendwelche Hintergrundprozesse hin und hergeschoben. Dachte allerdings mal irgendwo gelesen zu haben das ab Windows 10 die Option "schnelles entfernen" als Standard definiert ist, die eben das verhindert...
 

Richard Wagner

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
die Option "schnelles entfernen" als Standard definiert ist
Stimmt, das ist so. Das ist die Erklärung! Da habe ich jetzt auch nicht mehr dran gedacht. Also sollte es im Normallfall tatsächlich unkritisch sein, den Stick einfach abzuziehen.

Im Zweifel werden ja noch irgendwelche Hintergrundprozesse hin und hergeschoben.
Mein Gedanke war noch "Oder Cache?" - Aber nein, da war ich gedanklich auch auf dem falschen Dampfer. Der Cache ist ja mit der Konfiguration für schnelles Entfernen ausgeschaltet. Somit sollte wirklich alles kopiert sein, wenn der Fortschrittsbalken im Explorer fertig ist. Dann zur Sicherheit noch zwei oder drei Sekunden warten und dann sollte es gut sein.

Da bleibt allerdings noch die Frage, wie es aussieht, wenn der Stick (oder die Festplatte) Bitlocker-verschlüsselt ist.
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Ich mache das noch immer klassisch über "Hardware sicher entfernen" und fahre damit gut.

Ich bin ein gebranntes Kind und habe schon Sticks geschrottet, weil ich sie abgezogen habe, während scheinbar noch irgendwas drau zugegriffen hat.
Lässt sich ein Stick gar nicht "sauber auswerfen" - dann fahre ich bei sehr wichtigen Sticks auch schonmal den PC runter, ziehe den Stick ab und starte den PC erneut.
Weiterhin gibt es Probleme, wenn Sticks nicht sauber ausgeworfen wurden und dann unter anderen OS genutzt werden sollen TV/MacOS/Android.

Beispiel:
Stick am PC mit neuen Serien befüllt - einfach abgezogen - an den TV - Stick wurde nicht erkannt
dann den Stick wieder an den PC gesteckt und dort sicher ausgeworfen - dann wurde der Stick am TV erkannt
gleiches Phänomen habe ich, wenn ich Win-Sticks unter MacOS nutzen will.

DAHER: Ich nutze immer(noch) "sicher entfernen"!
 

Mr. Big

old geezer
Oben Unten