Hardware Frage Handy-Empfang in Wohnung verbessern. GSM-Verstärker?

SkAvEnGeR

Themenstarter
Master of Tools
Wir haben Vodafone als Handy-Anbieter.

In der Wohnung, die in einer alten Mühle ist, haben wir wegen der massiven Steinwände sehr schlechten Handy-Empfang.
Die Wohnung hat ca. 120qm Fläche.

Kann man das verstärken?

habe das hier gefunden..
oder

Habt ihr Erfahrungen oder Empfehlungen für uns?
 

dr_tommi

alter Oldie
Die Frage ist was du erreichen willst.
Handyempfang im 2G also GSM pur für reine Telefonie? Da könnte das erste Teil reichen, wenn es etwas mehr sein soll, dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig als Variante 2 zu nehmen.

Wir haben sowas mal in unserem Firmengebäude einbauen lassen. Hat ganz gut funktionier, war allerdings auch recht teuer und hat flächenmäßig nicht mal annähernd das gehalten was im Prospekt stand.
Da waren dann also nachträglich noch ein paar zusätzliche Innenantennen notwendig.

Du solltest also vorher genau überlegen wo die Außen- und wo die Innenantenne(n) angebracht werden sollen.
Vielleicht wäre da auch vorher eine entsprechende Messung möglich. Ähnlich wie eine WLAN-Ausleuchtung.

Lustig finde ich ja die Aussage:
Dieses Modell bietet bis zu 150m² Signalabdeckung, ideal für die Wohnung, kleines Büro oder kleine Boote.
Kleine Boote mit 150 m² Fläche? :D
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Unter dem Suchbegriff "GSM Repeater" findet man noch mehr u.a. diesen Händler, der sich offensichtlich auf die GSM-Verstärker spezialisiert hat. Da kann man anrufen und er bietet 30Tg. Cashback-Garantie.
 

Spaceboy1963

Bekanntes Mitglied
Irgendwo kann man bei Mobiltelefonen die Option "über WLAN telefonieren" aktivieren. Dabei werden Gespräche über WLAN => Internet an den Telefonprovider weitergeleitet - umgekehrt auch ankommende Gespräche. Sicher gibt es Experten die wissen wo diese Option verborgen ist (finde sie gerade nicht) und ob sie für für Dich das richtige ist. Will nur den Gedanken mal einwerfen :-)
Wäre auch nur was wenn Du die "eigenen" Mobiltelefone versorgen willst - Gäste müssen sich erst einloggen...
Nur ein Gedanke...
 

Ilserich

Alte Spürnase
WLAN-Call bzw. Wifi-Calling (je nach Netzanbieter anders genannt) ist vom Tarif abhängig, als Prepaid-Kunde gibbet das nicht.

Gruß
 

SkAvEnGeR

Themenstarter
Master of Tools
Vielen Dank für eure Antworten.

Wifi-calling funktioniert bei mir also nicht, weil ich Prepaid Kunde bin.

Reines GSM reicht uns, da wir gutes WLAN haben.

Wir haben einen großen offenen Raum als Wohnzimmer mit offener Küche und angrenzenden Flur. Dazu sehr hohe Decken von 3,20. Da sollte sich die Innenantenne gut ausbreiten können.
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
Ist denn der Empfang draußen besser? Also willst du nur metallbedampfte Fenster und Metallwände überbrücken?
Da gibt es einfache Lösungen einfach 2 Antennen verbinden, die Draußen empfängt und die drinnen strahlt aus. Genau nach dem Prinzip funktionieren die Leitdrähte im Tunnel, damit du auch im Tunnel Radioempfang hast.
Also warum teuer Geld verbraten, wenn man das Problem mit etwas Draht selber lösen kann?
Beispiel: https://rolandstrejcek.wordpress.com/2010/11/12/kein-handyempfang-im-haus/
oder

Hier mit Video:
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Weißt du denn zufällig, was für ein Gerät ihr da auf's Firmengelände habt einbauen lassen, damit @SkAvEnGeR eine Alternative zum 'Rumüberlegen hat?
Das war Profi-Technik von Huawei, da dürfte der Privathaushalt etwas überfordert sein, schon alleine rein finanziell.
Und es ging nur um diesen kleinen Gebäudekomplex mit einem Mittelturm(11 Etagen, Mobilfunk auf dem Dach), 4 Innenhöfen und rundherum etliche Büroetagen je nach Gebäudeteil bis zu 8).
Und das Ganze natürlich inklusive 5G (da gab es das für die Allgemeinheit noch gar nicht;) ).
1648926454018.png
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Lass die Finger von aktiven Repeatern. Wenn die keine Zulassung haben kann das sehr teuer für dich werden.
Wechsel auf einen Tarif mit WiFi Calling.
Prepaid ist kein Problem
 

dr_tommi

alter Oldie
Sieht aus wie'n Knast, und da arbeitest du? :p Als was? :D
Das ist nur eines von unseren Bürogebäuden mitten in Berlin-Schöneberg.
Und nicht wirklich ein Knast, zumindest nicht offiziell. ;)

Ich persönlich muss da zum Glück nicht arbeiten. ;) Ich hab fast ausschließlich Home-Office.
Ich habe dort nur ein paar Komponenten installiert. So ca. 125 Accesspoints, ein paar Switche und 4 WLAN-Controller und alles inklusive Verkabelung und Test.
Und im Zuge dieser Installation waren zeitgleich die Kollegen dabei diese Mobilfunkrepeater zu installieren. Das waren aber nicht ganz so viele wie die Accesspoints.

vermutlich lebenslänglich... :icon_mrgreen:
Hoffentlich doch nicht. :D
 

SkAvEnGeR

Themenstarter
Master of Tools
Ich hab jetzt mal mit einer App meine Signalstärke gemessen.

Es schwankt bei Band 1, EDGE zwischen -90dBm und -100dBm
und bei LTE Band 20 so um die -110dBm

Das Signal ist in beiden Fällen so schlecht, dass mein Handy neben das Signalstärkensymbol noch nichtmal E oder LTE schreibt

@eumel_1 : Ich habe mir das Video angeguckt und auch die Website gelesen. Woher kommt das mit den 8cm? Had die Kabellänge des Dipols einfluss auf die Frequenz? Bitte um Aufklärung.
 

dr_tommi

alter Oldie
Ich hab jetzt mal mit einer App meine Signalstärke gemessen.
Es schwankt bei Band 1, EDGE zwischen -90dBm und -100dBm
und bei LTE Band 20 so um die -110dBm

Das Signal ist in beiden Fällen so schlecht, dass mein Handy neben das Signalstärkensymbol noch nichtmal E oder LTE schreibt
Solche Werte möchte man wirklich nicht haben wenn man kommunikativ ist und auch telefonisch stabil erreichbar sein will bzw. muss.
Bei mir sieht das aktuell so aus.:
lte.png
 

Ilserich

Alte Spürnase
Wechsel auf einen Tarif mit WiFi Calling.
Prepaid ist kein Problem
oh, interessant
wo finde ich da denn jetzt Vodafone und die Untervermieter , also D2 ?

Daher kam meine Aussage mit dem Prepaid.

( Ich hätte gerne D2, 1GB Daten, 100Minuten oder so inklusive, "Telefonieren über den eigenen DSL-Anschluss" bitte und das für irgendwie um die 5€. )

Gruß
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
@eumel_1 : Ich habe mir das Video angeguckt und auch die Website gelesen. Woher kommt das mit den 8cm? Had die Kabellänge des Dipols einfluss auf die Frequenz? Bitte um Aufklärung.
Natürlich hat die Länge Einfluss auf die zu empfangene Frequenz.
Üblich für die Länge des Dipols sind (Lambda): λ oder λ/2 oder λ/4, der Doc hat schon die Formel gepostet, muss ich die nicht suchen (hab ja nicht alles im Kopf).
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Wenn's D2 sein muss schau dir mal Freenet Flex an.
Ist nicht Prepaid aber monatlich kündbar und Zahlung via Paypal.
Kostet 10 EUR, Allnet-Flat, 7 GB, VoLTE, Wifi Calling
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Prepaid im Vodafone-Netz, da kann ich auch Lidl Connect empfehlen. Ich habe mich die letzten Wochen eingelesen, weil ich den Netzbetreiber bei meiner Mutter ändern musste (zufällig auch in der ersten Woche, als der Preis für den Starter-Kit herabgesetzt wurde ... habe ich erst an der Kasse bemerkt :yo).
Für Wenignutzer (und keine Zig-Gigabyte-Verbraucher) genau das Richtige!

Der Wechsel hier bei Madame steht auch noch an, ich werde da aber was mit mehr Datenvolumen (und somit nicht Prepaid von Lidl Connect) von freenet nehmen.

Und was schlechten Empfang in der Arbeit angeht:
Bei uns in der Arbeit (Neubau von vor ca. sechs Jahren) ist spezielle Thermoverglasung, damit das Gebäude im Sommer nicht zu sehr aufheizt ... Dumm für O2-Nutzer sage ich da nur (zu denen ich damals privat gehörte). :D

-- edit --
Zum zweitgenannten gibt's auch aktuell einen Deal (keine Anschlussgebühr): https://www.mydealz.de/deals/mtl-ku...r-i-15gb-mtl-1499eur-25gb-mtl-1999eur-1971303
 
Zuletzt bearbeitet:

SkAvEnGeR

Themenstarter
Master of Tools
Das mit den anderen Anbietern klingt ja alles ganz toll,

aber ich möchte und darf meine Nummer nicht ändern.
Portierung einer PrePaid-Nummer zu einem anderen PrePaid-Tarif bei anderem Anbieter ist mehr als unwahrscheinlich.

Da ich diese Nummer schon ewig habe und den PrePaid-Tarif auch schon sehr lange, hoffe ich, das Wifi-Calling bei Vodafone buchen zu können.
 

Kipish

Bekanntes Mitglied
Messung mit einem der D1 hat vor Ort durchführen und Nummer portieren zu einem D1 Anbieter? Oder O2 oder 1&1?
 

SkAvEnGeR

Themenstarter
Master of Tools
Messung mit einem der D1 hat vor Ort durchführen und Nummer portieren zu einem D1 Anbieter? Oder O2 oder 1&1?
An sich keine schlechte Idee. Aber :
1. siehe #25
2. bringt mir nichts, wenn in der restlichen Umgebung O2 auch Scheiße ist

@all
Ich möchte im Netz von D2 bleiben.
Bitte nochmal das Startposting lesen
Ich möchte einen Verstärker oder ein Antennen-System installieren.
Ich möchte weder Vertrag noch Anbieter wechseln!
 

SkAvEnGeR

Themenstarter
Master of Tools
Ich habe die Anleitung gelesen und das Video geguckt aus #8
Ich habe mir die Seite und Berechnung aus #15 angesehen
Trotzdem komme ich bei allen Berechnungen nie auf die angestrebten 8cm.

Jetzt habe ich mir schon Schweißdraht besorgt und will die Antenne bauen.
Trotzdem Fragen:
1. woher kommen diese 8cm?
2. welche Antennen-Länge brauche ich für 2100MHz? (das andere Netz)
2. kann ich eine Doppel-Antenne bauen, mit der zwei Frequenzen verstärkt werden
3. einer nimmt Litze, der andere Koax-Kabel - was ist besser?
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
https://www.lte-anbieter.info/lte-hardware/antenne-bauen/Zeich_2100Mhz_Biquard_LTE-Antenne.pdf
Nimm diese Zeichnung, das letzte Blatt reicht für deine Zwecke! Die Blechplatte dahinter brauchst du nur, wenn die Ergebnisse ohne Reflektor (Blechplatte) zu schlecht sind.
Die 8cm kommen von der O2 Frequenz bei Lambda Achtel. Ist für dich aber nicht von Belang. Mach genau 2 Antennen nach exaxt der Zeichnung und verbinde die mit Koaxkabel.

1649338872956.png
1649338912060.png

So sieht zum Beispiel meine DVB-T Antenne aus, auf die Schnelle mit etwas Draht 2,5mm² auf einem Rest Click-Parkett genagelt. Das dient als Fallback, wenn der Satelllitenempfang bei Gewitter gestört ist, bei mehreren Hunderttausend Volt zwischen den Wolkenschichten bei einem Gewitter kommen die milliVolt der Satelliten-Signale nicht mehr durch
1. Bild Vorderseite
2. Bild von hinten in Einbauposition unter dem Giebel auf dem Dachboden (die Beschriftung "Rest" hab ich nicht extra deshalb gemacht)
Einfach nach Anleitung Löcher ins Holz gebohrt an allen Eckpunkten, in der Mitte 2 Löcher für Innen- und Außenleiter vom Koaxkabel.
Draht grob gebogen und mit Garn fixiert, welcher dann auf der Rückseite verknotet wurde.

Hier ist es nur eine Empfangsantenne, die dann per Stecker in meinen Multiswitch der Antennenanlage geht. Das Brett ist 19,5 cm breit (hoch) damit du einen Vergleich hast, je höher die Frequenz, um so kürzer der Dipol. Es gibt auch noch einen Verkürzungsfaktor, dieser wird mit 0.95 genommen, aber die Zeichnung hat Maße für 2100kHz, also einfach so übernehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten