Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

Dieses Thema im Forum "Mac" wurde erstellt von GhostWriter, 1 Februar 2012.

  1. GhostWriter

    GhostWriter Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2002
    Beiträge:
    1.657
    So langsam verlässt mich wieder der Bastelwahn, ich hatte für heute geplant mein Netbook mal mit Mac OS X auszustatten um etwas damit "spielen" zu können.
    Das Netbook ist nach recherche sehr gut für nen Hackintosh geeignet (Asus eeePC 1000 HE). Ein Hackintosh image war schnell gefunden "SnowyWindOSX.iso" sollte passen.
    Also habe ich mir das image erst mal geladen und dann gesucht wie ich es am einfachsten auf einen USB stick zum booten am Netbook bekomme, neben den ganzen anleitungen die einen rechner mit Mac OS vorraussetzen gibt es hier und da auch ein wenig halbwissen und 3 tools die immer mal wieder auftauchen und das image bootbar auf einen stick schaufeln können sollen.

    Zum einen
    UltraISO -> getestet -> ergebniss dauerdurchlaufen von irgendwelchen compirighthinweisen (denke bootloader von UnltraISO)
    TransMac -> Getestet ->ergebniss Schwarzer bildschirm mit curser und nichts passiert
    win32diskimager -> siehe TransMac

    Also erst mal gescheitert, weitere anleitungen liesen sich nicht finden und ich hatte auch keinen bock mehr tool 4 zu testen.

    Also nach einer lösung für Linux geguckt, stick mit hfs+ formatiert, iso eingebunden und mounten wollen, dann kam was von offsetz die nur bei der Retail passen, trotzdem kurz getestet und klappte nicht, gab auch noch probleme beim mounten des loopdevice...

    So nun habe ich keinen nerv mehr selber zu testen und hoffe hier gibt es eine tip wie ich SnowyWindOSX.iso oder ein besseres image unter windows auf einen USB stick bekomme so das dass netbook davon booten kann.
  2. GhostWriter

    GhostWriter Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2002
    Beiträge:
    1.657
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Keiner eine idee?
    Habe auch noch UNetbootin probiert aber nach 1,5 stunden kopieren der dateien doch wieder abgebrochen.
    Es kann doch nicht sein das jeder der aus seinem Netbook einen Hackintosh machen will entweder ein externes DVD-Rom oder nen MAC bzw. schon laufenden Hackintosh haben muß?!
  3. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.213
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Wer OSX haben will muss leiden, in Sachen Hackint0sh...oder hat eben bisschen "Kleingeld" für einen echten Mac... :icon_mrgreen: SCNR. Kompatibel sollte die Hardware schon sein...hatte früher Kalyway laufen vor SnowLeo...aber es wurde mir alles viel zuviel
    Gefrickel im Sinne des Wortes..wesentlich stressiger jedenfalls als ein Linux sauber aufzusetzen...und dann hatte ich schlicht
    null Bock mehr auf OSX.
  4. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Hmm,

    vielleicht funzt es mit Mac-Drive unter Windows? Gibt es gekekst und komplett
    und kann imho auch Mac-Disks erstellen, bin mir aber nicht sicher.

    Zweite Idee wäre dd für windows und dann ein fertiges image draufstripen. Aber
    ist so ne sache, wegen USB und keine ahnung welche werte man da angeben muss.

    Das ding ist, dass die Tutorials meist von einem bereits laufendem Hackintosh
    System schreiben, dann ist es supereinfach. Von Windows aus gesehen hab ich
    auch keine Ahnung wie das gehen könnte.

    Ich hab mir einen Multiboot Stick gemacht, mit Lion, Shadow PE, Ubuntu und noch
    was, ich glaub fat32 dos, aber das dos dings löppt nicht wegen dem partitions-table,
    der rest bootet.

    Mein Vorschlag:

    1. Ich würde mir ein Boot-CD Image brennen, meist ist das ein Isolinux mit Chameleon
    drauf. Gibts schon fertig en masse.

    2. Damit dann die Lion DVD booten bis zur Setup-GUI
    3. Dort dann unter Tools das Diskutility auswählen und damit den Stick Formatieren
    GUID als Table auswählen und als Dateisystem halt "Mac OS Extended (Journaled)"

    Soweit zur Formatierung. Jetzt muss da noch 1. das System und 2. Chameleon drauf.
    Ohne Chameleon bzw. Isolinux wird das auch nicht booten.

    Abwr wie das geht, hab ich keine Idee. Es sei denn Du hast zwei optische laufwerke.

    Gruß
    xtraa
  5. GhostWriter

    GhostWriter Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2002
    Beiträge:
    1.657
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Nachdem mein Blutdruck beim rumprobieren deutlich über normal lag habe ich das ganze erst mal beiseite gelegt.
    Aber vergessen ist das Thema noch nicht:)
    Habs gestern wieder ausgepackt, da die Hardware hier nun Intel und nicht mehr AMD ist habe ich gedacht ich installiere MacOX in der VM (VirtualBox) und erstelle mir einfach da den Stick, habe mir dann das Installationsgefummel gespart und ein Fertiges Image genommen, läuft auch so einigermassen und zum kopieren sollte es reichen...

    Habe das ganze zwei mal probiert und jedes mal ist OSx in der VM zum ende des kopierens ins Nirvana abgetaucht, vieleicht beim schreiben des bootsektor? Ich weiss es nicht und werde es kein drittes mal probieren.
    Also habe ich mir heute nen externes DVD laufwerk besorgt sowie 2 DVD DL Rohlinge um OSx nun ganz "normal" zu installieren.

    Aber bevor ich meinen Blutdruck mit unsinnig gebrannten DVD´s wieder auf 180 bringe möchte ich hier nachfragen welches image ich am besten für meinen eeePC 1000HE nutzen sollte und was ich beim installieren beachten muss.

    Muss ich erst EmpireEFI booten oder kann ich direkt von DVD?
    SnowLeopard oder geht auch Lion?
    Würde mich über jede info freuen :)
  6. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Lion geht nicht mit einem eepc, bzw. vergiss es, dass ist kein Spaß mit einer Atom CPU.

    Das Prinzip läuft also am besten mit Snowleopard (10.6.x) und zwar wie folgt:

    Du brennst zwei DVDs. Eine mit dem preboot, die andere mit der Retail Snow Leopard,
    die gibts irgendwo sicher auch als windowsgerechte iso.

    Zur ersten:
    Auf die erste DVD (=preboot DVD) brennst Du eines der vielen images, die u.a. den
    Bootloader enthalten, (der heißt eigentlich Chameleon, ist ein Isolinux). Diese
    bootest Du ganz normal beim rechnerstart, bis das grafische Bootmenü angezeigt
    wird.


    Die Images für diese Preboot DVD haben verschiedene Namen. Es gibt sie zuhauf im
    Netz. Manche klappen mit vielen Rechnern, einige nur mit manchen :D

    Meine Empfehlung wäre zunächst iBoot von Tonymac zu versuchen. Ich habs Dir hier
    hochgeladen: http://www.mediafire.com/?1wuulcnu560ce35

    Du kannst aber auch EmpireEfi etc versuchen. Mein Tipp wäre, falls Du irgendwo
    noch einen stapel alter CDs rumliegen hast, den für die preboot zu benutzen.

    Zur zweiten:
    Nachdem Du also im grafischen Bootmenü der ersten DVD bist, erste raus, und dann
    schiebst Du einfach die zweite rein. Man muss dann etwas warten, dann ich glaube
    F5 drücken, damit das Menü aktualisiert wird und die Retail DVD angezeigt wird.
    Diese dann auswählen und booten.


    Wenn Du soweit gekommen bist, hast Du es eigentlich schon fast geschafft.
    GhostWriter sagt Danke.
  7. GhostWriter

    GhostWriter Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2002
    Beiträge:
    1.657
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Vielen Dank, hat geklappt :D
    xtraa_ sagt Danke.
  8. kawabonga

    kawabonga Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    3.020
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Ich häng mich hier mal ran, da ich auch mal in die Os X Welt reinschauen wollte. Leider komme ich schon mit den .dmg Dateien nicht wirklich klar. Ausführliches Gegoogle hat mich da eher noch mehr verwirrt. IAtkos L2 will nicht so recht booten. Könnte vielleicht an der DVD-R DL liegen, auf die ich das gebrannt habe. Werde nachher nochmal los gehen und "normale" Rohlinge holen.

    Kann mir evtl. jemand mal einen Tip geben, wo ich so eine windowsgerechte iso finden kann (vorzugsweise usenet)? Mein ewiger Dank wäre euch sicher:icon_smlove:. Die Preboot CD ist schon vorhanden.

    Vielen Dank im voraus und ein schönes Restwochenende.

    kawa
  9. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: Hackintosh Image unter Windows auf einen USB stick bootbar kopieren?

    Moin,

    such mal nach Niresh USB Image nzbs. Weiß nicht, obs die auch im usenet
    gibt, aber würd mich ja wundern wenn nicht. Allerdings hab ich es nie selbst
    benutzt, weiß also nicht inwiefern das was taugt.

    Sonst hier:

    http://www.filestube.com/lumfile/ad...8-Mountain-Lion-USB-Bootable-for-Windows.html

    Das ganze ist also ein Image für einen USB-Stick. Damit kannst Du dann
    Booten und OSX auf eine möglichst eigene Platte installieren um Bootloader
    und Partitions-Gefrickel zu umgehen.

    Prozedur:

    Im Bios muss ACPI eingestellt sein, HPET an, falls vorhanden HPET64 an und
    CPUID-Begrenzung aus, falls die Option vorhanden ist. Dann:

    1. Image auf einen USB Stick spielen (8GB wären gut)
    2. Reinstecken, davon booten
    3. Die Platte in der Installationsroutine ggf. mit dem Diskutility (oben im Menü) als GUID und MAC OS hfs+ journaled formatieren.
    4. Platte auswählen, installieren, 34 Minuten Kaffee trinken :D
    5. neu Booten *wieder von dem stick* dann aber im Bootmenü die neu erstellte OSX Installation auswählen und starten.

    Daumen Drücken, wenn er durchbootet, super, wenn nicht, dann
    im Bootmenü -x -f -v auswählen und noch mal versuchen.

    Von da drinnen machste dann den Rest, sprich:

    1. Chameleon Bootloader auf die Platte installieren
    2. grundlegende hack .kexte installieren.

    Auf diese Weise kannst Du dann auch ohne Stick booten. Allerdings wird es
    hier meist erst interessant. Um das etwas abzukürzen könntest Du mir Deine
    Mainboardbezeichnung, CPU und die benutzte Grafikkarte kurz posten.


    So kann ich Dir ein Paket machen, das sich in ein paar Minuten installieren
    lässt und je nach Karte auch volle Grafikbeschleunigung etc. ermöglicht. So
    im (schlimmstenfalls) VESA Modus rumeiern schockt ja nicht wirklich.

    Gruß
    xtraa
    kawabonga sagt Danke.
  10. aikonahm

    aikonahm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27 Oktober 2015
    Beiträge:
    1
    Hallo xtraa

    dein Beitrag ist zwar schon eine Weile her, würde dennoch die Möglichkeit bestehen das Angebot an kawa auch für mich wahrzunehmen?


    viele Grüße

    aikonahm
  11. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988

    Moin aikonahm,

    ja, mach ich gerne. Es hat sich in der Zwischenzeit jedoch so viel geändert und vereinfacht,
    dass die herangehensweise mittlerweile eine ganz andere ist. Welche specs hast Du denn?
    Also Mainboard, CPU und Grafik sind entscheidend.

    Und hast Du einen Mac zum erstellen eines Images?

    Ohne Mac brauchst Du beide Schritte, wenn Du noch irgendwo einen halbwegs aktuellen
    mac rumstehen hast, nur den zweiten Schritt:

    Schritt 1. Zuerst würde ich OS X auf VMWare installieren, dafür gibt's den einfachen
    Unlocker auf Pythonbasis, der sehr ausführlich und für alle Betriebssysteme hier beschrieben
    wird. OS X einfach mit dem Original Image installieren.

    Schritt 2. Aus OS X heraus mit diesem Tool einen bootfähigen USB-Stick erstellen. Der sollte
    sich dann in den meisten Fällen mit einem PC booten lassen. Auch

    Als PC-Konfiguration sind am kompatibelsten Gigabyte-Mainboards, gern mit UEFI, GeForce
    Karten und als Prozessoren alles ab i3 aufwärts. Bei dieser Konfig sollte es meist in einem
    Rutsch durchgehen. (AMD wird bis Yosemite auch unterstützt, aber da kenn ich mich nicht
    mit aus.)

    Gruß
    xtraa
  12. pinkii

    pinkii Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2001
    Beiträge:
    300
    Am einfachsten ein VMWare El Capitan OSX zu betreiben gibt es unter

    Anleitung und Download-Links