Gute Navi Apps Android

dr_tommi

alter Oldie
Hier noch die Website von heises Android-Tip :yo
navmii.com
Also ich weiß ja nicht nach welchen Kriterien heise so die Software aussucht.
Aber bei mir ist Navmii gnadenlos durchgefallen.
Gestern getestet und prompt bei 4 von 6 Routen genau die genommen, die schon seit längerem mit Baustellen und Staus zu kämpfen haben. Bei einer sind Staus im Stundenbereich zu erwarten, am Samstag bei der Rückreise von der Ostsee selbst erlebt. Ich meine z.B. die lustige Brücke auf der A20.
Auf der Karte werden zwar wunderschön die Baustellen angezeigt, die Verzögerungen dadurch werden aber nicht wirklich bei der Berechnung der Route einbezogen.
 

schnatti

Bekanntes Mitglied
TomTom Go App ist auch völlig "google-losgelöst" und wäre immer noch mein Favorit (nutze noch ein standalone TomTom 5200 - deshalb brauche ich diese App zur Zeit nicht). Aber als Ergänzung in jedem Fall die Blitzer.de Plus App, weil sie die mobilen Blitzer fast vollständig und aktuell erfasst. Bin oft in Schleswig-Holstein unterwegs und da stehen die mobilen Blitzer super getarnt mitten tief am Boden auf einem Getreidefeld, absolut nicht vorab zu sehen. - Ok, man sollte natürlich nicht zu schnell fahren, aber manchmal übersieht man halt eine Geschwindigkeitsbegrenzung, z. B. Tempo 70 vor einer Kreuzung auf der Bundesstraße.
Hallo,
experimentiere auch gern und viel wenn ich auf Reisen bin mit diversen Navigationslösungen. Bisher bin ich letztendlich immer wieder bei google-maps gelandet.
Jetzt lese ich gerade dein Posting zu Blitzer.de Plus. Da meldet sich bei mir mein schlechtes Gewissen, da ich größtenteils nur als "Schmarotzer" unterwegs bin. Die App hat mir sicher schon ne Menge Geld gespart, allerdings wie melde ich selbst entsprechende Gefahren? Soll heißen ich würde gern als Melder mehr Aktivität zeigen, allerdings ist es schwierig als Fahrer an entsprechender Stelle dann den Blitzer zu finden und außerdem dazu passend ne Meldung auf dem Handy zu bestätigen oder zu berichtigen die zuverlässig ist.
Die Gemeinschaft der Nutzer bestimmt die Qualität des Warnsystems ist mir bewusst, wie macht Ihr das? Würde da gerne mehr dazu beitragen.....
 

speck76

Bekanntes Mitglied
allerdings wie melde ich selbst entsprechende Gefahren?

Ähm, zum Blitzer melden gibt es doch das Plus-Zeichen in der App (+). Wenn man geblitzt wurde, kann man innerorts oder auf Bundesstraße zum Ort des Geschehens zurückfahren und auf das Plus-Zeichen drücken. Auf Autobahnen sollte der Beifahrer bei Sichtung eines mobilen Blitzers die Meldung erledigen.

Übrigens: Die gekaufte Blitzer.de App Plus kann man auch minimiert bei ausgeschaltetem Smartphone Display weiterlaufen lassen (sie warnt trotzdem), allerdings sollte man dann bei neueren Smartphones die "Akku-Optimierung" für die App ausschalten (sonst kommt die Meldung: "Position nicht gefunden" - und nichts geht).

Alle weiteren Fragen sollte die FAQ beantworten:
https://portal.blitzer.de/faq/#37
 

schnatti

Bekanntes Mitglied
Also Du fährst echt zurück wenn du nen Blitzer lokalisiert hast?:yo.... Asche auf mein Haupt, selbst mit Beifahrer (Frauchen) klappt das nicht, wenn ich sie nicht eindeutig instruiere, was Sie wann, wo zu tun hat. Dachte es gibt einen Trick, da die Anzeige doch sehr zuverlässig funktioniert. Ich fahre lieber einmal "fälschlicher Weise" langsam, als das ich mich einmal berechtigter Weise erwischen laß.
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Doch auf den Co-Pilot kommt es an. Der muss schnell reagieren, auch wenn ihr vorschriftsmäßig fahrt. Bei Tom Tom gibt es viele überflüssige Warnungen vor mobilen Blitzern auf Autobahnen, die der Co-Pilot abmelden sollte. Bei der Blitzer.de App dagegen funktioniert das mit den mobilen Blitzern sehr gut - fast immer up to date, ohne überflüssige Warnungen. Ansonsten ja, zum Ort des Geschehens zurückfahren, um die App aktuell zu halten.
 

golive

Bekanntes Mitglied
Ich benutze seit 2 Jahren MagicEarth. Karten zum Download. Blitzerwarnungen (für Italien ziemlich hilfreich).
Ansagen so dass man nicht noch aufs Display gucken muss was jetzt gemeint ist. Angeblich keinerlei personalisierten Daten an irgendwelche Dienstleister (wie Waze). Kostenlos.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Da ich neulich wieder auf Drahtesel unterwegs bin, diese Apps getestet:
- Windy Maps (war schon länger installiert) - für Fahrrad nicht geeignet, zeigt immer Strasse an
- MAPS.ME, besser, aber berücksichtigt nicht alle Fahrradstrecken
- Osmand+ (plus!) - absolute Katastrophe, nur Strasse, voll daneben, teils sogar nicht vorhandene Wege, sondern Trampelpfade.
- Google Maps - bestes Ergebnis, zeigt Radwege an, aber auch Fusswege, die man mit Rad fahren darf und Strecken, auf die ich nie gekommen wäre.

Windy und Maps.me warten aber mit Details auf, die ich in GMaps vermisse. Aber schon aberwitzig, ausgewiesene Fahrradstrecken/Wanderstrecken ja, Fahrradwege, die es schon ewig gibt, werden nicht berücksichtig.

Osmand+ ist inzwischen wieder runter. Windy und Osmand haben ein für mich schwerwiegendes Problem - Maps laden dauert ewig. Also an Osmand für Deutschland 3h, bei Windy ging das Update schneller von statten,, Maps.me und GMaps sind am schnellsten.

Alle nicht genannten waren nicht dabei, mich haben die Rezensionen verscheucht.
 

nanook

Bekanntes Mitglied
GiveThatLink, ich nutze osmand~ von F-droid und lade alle maps manuell am PC und schiebe sie dann auf`s Fone -> https://download.osmand.net/list.php
+ speziell: Haken bei "unbefestigte Straßen vermeiden".

Haken an Osmand, die massigen Einstellungen und je neuer die Vers. desto träger wurden die. Bin immer noch mit der 2.9.3 unterwegs. Hauptsache die Karten sind frisch.

Kein schlechter Artikel, sieh Dir mal die Einstellungen an -> https://gpsradler.de/praxistest/osmand-android-test/

Rubb, die Karte sieht gut aus. Manueller apk download auch schön. Die app, gibt es da offline Karten oder ist das alles nur online zu nutzen?

Ein für mich negatives Online Beispiel -> https://www.opencyclemap.org
Fette markierte Radwege, neben normalen Straßen.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Haken bei "unbefestigte Straßen vermeiden".
Hatte ich, bzw. nicht ausgewählt. Man kann bei Rad zwischen zwei Optionen wählen. Habe ich Fussgänger gewählt, bekam ich die entsprechend kurze Router durch den Park etc., nur per Rad nicht. Und ich weiß, dass man dort fahren darf bis auf eine Brücke, wo man absteigen soll. Also wenn das ein KO-Kriterium gewesen sollte, dann Amen, das ist mal echt traurig. Aber auch der Weg durch den Park, der ausgewiesen nutzbar ist, Fehlanzeige. Bin heute nochmal durch eine andere Ortschaft und war mit GMaps aufgeschmissen, das kannte den kleinen Rad-Fuss-Weg nicht, hab dann per Windy-Map reingeschaut, wo ich mich verfranzt hatte.

Also mit der metager-App bin ich gar nicht warm geworden.

Mit dem Link von Rubb zu den Maps, eben mal getestet, wo ich heute schauen musste, der Weg ist drin, wenn auch nicht so wirklich. Das Routing ging auch voll daneben, der Weg wurde weder noch getroffen, laut Routing hätte ich zwischen einem Privatweg (totes Ende) und jenem eigentlichen Weg einmal quer durch die Büsche müssen.

Osmand hatte ich früher schon mal getestet, da hatte ich die Karten auch offline, hatte es aber auch wieder alles gelöscht, weil ich enttäuscht war.
 
Oben Unten