Gute Navi Apps Android

XPad

Neues Mitglied
Hi zusammen,

kennt ihr gute Apps für Navigationen unter Android? Ich fände es nämlich weitaus einfacher und vor allem günstiger meine Smartphone als Navi zu nutzen, als ein ewig teures Gerät dafür zu kaufen. So oft benötige ich es dann nämlich auch nicht.
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Here WeGo ist ganz gut, weil man die Route komplett downloaden kann (google maps ist da grenzwertig). Trotzdem bevorzuge ich doch die TomTom-Geräte, weil sie einzigartige Echt-Zeit-Informationen bieten!
Wenn es nicht nur darum geht, das Ziel zu finden, sondern im Falle von Verkehrsbehinderungen dort zeitnah anzukommen, gibt es meiner Meinung nach keine Alternative.
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Vielleicht fehlerhaft ins OT oder sonstwohin verschoben? Davon abgesehen: Die Krake "Google" sieht manchmal alles, wie mir in einem hidden forum aufgefallen ist.
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Doch, sobald man angemeldet ist, hat man Zugang. Das OT ist nur für die Robots gesperrt.
 

Elektrospeedy

Bekanntes Mitglied
... Trotzdem bevorzuge ich doch die TomTom-Geräte, weil sie einzigartige Echt-Zeit-Informationen bieten!
...
Wenn es denn mal funktioniert, wenn man es braucht. Seit übr sechs Jahren habe ich so ein festeingebautes Teil mit den Services, aber gerade wenn es akut wird durch dicken Verkehr und es passiert was, bricht das System gerne mal zusammen >> Keine Services verfügbar ist dann im System zu lesen. Oder wenn man dann wegen Stau umgeleitet wird, dann ist die Umleitung riesig und, ist mir schon 2x passiert, wird dann an der selben Auffahrt wieder draufgeleitet und vom Stau ist nichts zu sehen. Der nächste Schwachpunkt ist die nur kleine Abdeckung von nur 150km Radius um den aktuellen Standort. Gibt es zwei relativ parallele Routen zum sagen wir mal 400km entfernten Ziel und 100km davor geht nichts mehr, weil Großbaustelle, und man ist gerade auf dieser Strecke, hat man oft die A-Karte gezogen, weil die Alternativroute nicht als Erste angeboten wurde und die Störung nicht angezeigt wurde. Was überhaupt nicht funktioniert, ist die Zielsuche mittels TT eigenen Suchdienst (war früher mal Google). Eigentlich hat das Echtzeitinfosystem effektiv nur 4x, soweit ich mich rückerinnere, funktioniert, aber auch nur, weil es innerhalb dieses 150km-Radius beim Start schon aktuell war, die restlichen Fehlmeldungen oder KEINE-Meldungen sind fast die Regel.
 

Blaubär

Bekanntes Mitglied
TomTom für Android ist perfekt. Habe lange Zeit Navigon benutzt, doch das hat m. E. nachgelassen, vor allem seit es bei Amazon Underground verschleudert wird.
Die Stau- und andere Meldung- Erkennung ist überraschend sehr aktuell, auch im Ausland, und hat schon nervenschonend einiges an Zeit und Geld gespart, da sind die 20 Euro/Jahr gut angelegt.
 

nanook

Bekanntes Mitglied
Osmand mit den meist aktuellsten OSM Karten

Osmand+ = Kaufversion/playstore
Osmand~ = Free über Fdroid https://f-droid.org/packages/net.osmand.plus/
Osmand free = stark eingeschränkt/playstore

Empfehlung: Osmand~
unbedingt die Karten nicht über die App, sondern z.B. über PC laden,
und manuell einpflegen, damit ist die Downloadbeschränkung (Anzahl) raus.
http://download.osmand.net/road-indexes/
...fast die ganze Welt, jede Karte min. aus Januar 2018!

Plugin
https://blog.natenom.com/2014/09/pl...-droid-zeigt-hoehenlinien-und-hillshading-an/
 

speck76

Bekanntes Mitglied
aber gerade wenn es akut wird durch dicken Verkehr und es passiert was, bricht das System gerne mal zusammen >> Keine Services verfügbar ist dann im System zu lesen
Auch wenn es hier nur beiläufig um Standalone-Geräte geht, so habe ich einen Zusammenbruch der Echtzeit-Informationen noch nicht erlebt. Allerdings habe ich ein aktuelles TomTom-Gerät mit eingebauter Vodafon-Simkarte. Es richtig, dass Störmeldungen nur ca. 150km im voraus in die Routenberechnung miteinbezogen werden. Die anfängliche Fahrtdauer ist daher meist zu optimistisch eingeschätzt. Die Logik dahinter scheint wohl zu sein, dass ein Stau auch temporär sein könnte. Ansonsten bin ich immer rechtzeitig von der Autobahn runtergeleitet und passend wieder raufgeleitet worden. Das letzte Mal konnte ich beim Rauffahren die Abschleppwagen mit den verbeulten Autos nach einer Massenkarambolage entgegenkommen sehen. Einziger Kritikpunkt: Die Sprachsteuerung ist ein Witz. Zielsuche klappt so nicht! Aber man kann das Ziel ja eintippen oder per MyDrive am PC (kabellos) auf das Endgerät automatisch übertragen.

Früher hab ich mein Glück auch per Smartphone und Google Maps versucht. Da hatte ich oft zwischendurch keinen Empfang, auch hat mich der hohe Datenverbrauch (ca. 2Mb/Min.) geärgert. Des weiteren bin ich so auch einmal von der Autobahn an derselben Abfahrt runter- und wieder raufgeleitet worden :icon_argh:. Sowohl mein Android-Gerät als auch das iOS-Gerät meines Beifahrers hatten diese unterhaltsame Spritztour zur Ablenkung vorgeschlagen :D

Vekehrslage-Dienste im Vergleich
 
Zuletzt bearbeitet:

chaospir8

★★★★★-Oldie
Zum Thema selbst, es gehört ins Tech&Faq, nicht ins Off-Topic @Mods

Zu den Empfehlungen:
- Here WeGo hat mich erst kurz vor Weihnachten böse im Stich gelassen: Riesenstau auf der Autobahn in Polen, wir verloren schon eine Stunde, um überhaupt bis zur nächsten Ausfahrt vorzutuckern ... und dann bin ich da runter, möchte irgendwo doch noch ans Ziel, kann aber nirgendwo in der Softwar angeben, dass da die nächsten 10 km Stau sind, die zu umfahren sind. Die App wollte mich immer nur auf die verstopfte Autobahn locken. Geholfen hat mir hier nur ...
- Google Maps, allerdings mit dem Nachteil, dass ich dann Roaming-Daten einschalten musste. Für die meisten mit Privat-Handyvertag wird es in der EU ziemich egal sein, ich habe aber einen Firmenvertrag des Auftraggebers, da kostet Roaming auch im EU-Ausland noch extra. Daher: mMn die beste Navi-App für Online-Navigation.

Früher nutzte ich sehr gerne iGo, Navigon und Sygic (haben jeweils bestimmte Stärken oder Schwächen, sind aber an sich wirklich alle gut), seit ich ein iPhone habe, kann ich aber nichts mehr zu den aktuellen Versionen dieser Navis auf Android sagen, sorry.
 

dr_tommi

alter Oldie
Sygic Bezahlversion ist ganz klar das no.1 Premium Produkt auf dem Markt, der Wahnsinn an Software. Overkill für Gelegenheitsnutzer. Wenn Geld keine Rolex spielen würde, wäre Sygic meine goto App und wahrscheinlich nicht mehr
Na so teuer ist die lebenslange Lizenz für Sygic ja auch nicht. Oder ist 19,99 Euro für die Premiumversion mit Traffic für Europa zu viel? ;)
Aktuell bis 31.1.2018 75% Rabatt

Quelle: https://eshop.sygic.com/de/
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Navi-Soft + Smartphone ist sicherlich die preisgünstigste Lösung, wenn man von den Extrakosten beim Volumen (speziell Ausland) absieht. Viele haben eh einen teuren Handyvertrag mit 2 - 5GB Volumen am Hals, da möchte man das dann ausnutzen. Die TomTom Go APP kostet leider 19,99€ pro Jahr oder 49,99€ im 3-Jahres-Paket.

Ob die 75kmGo's integrierten Radarwarnungen auf alleraktuellstem Stand sind, weiss ich im Moment nicht. Bei TomTom Standalone muss man namlich dafür extra latzen, Abonnement oder so.
Bei den Top-Standalone-Modellen von TomTom (z. B. 520 oder 5200) sind die Kartenupdates und Radarkamerawarnungen lebenslang gratis. Das 520 kostet ca. 179€, benötigt aber noch eine Smartphone-Anbindung, um die Echzeit-Informationen empfangen zu können. Da hab ich mich dann für das 5200 für ca. 289€ entschieden, weil es eine Vodafone Simkarte integriert hat. Sicherlich ein stolzer Preis, aber trotzdem für mich die beste Investition seit Jahren, weil ich öfters in unbekannten Gegenden unterwegs bin. Das Ruhrgebiet z. B. ist jetzt kein Horror mehr für mich.

Dieses TomTom-Gerät ist aber für das Fahrrad oder zum Wandern zu unhandlich. Da benutze ich dann doch wieder mein Smartphone und die APP KOMOOT. Einige der wenigen APPs, die ich gekauft habe. Mein Vodafone CallYa Flex Tarif mit LTE (400MB/50Min/4,95€/30 Tage) ist dafür ausreichend, weil GPS nichts mit dem Datenvolumen zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

vinyl

♫ ♪ ♫ ♪ ♪
datenvolumen als kriterium heranzuziehen ist definitiv kein thema mehr.

lidl mobil. 8 euro 1,25gb vodafone netz ...
 

Jens

¯¯¯¯¯
@dr_tommi
Gilt das Angebot auch per InApp-Kauf? Ich habe nämlich noch Playstore-Guthaben, dass ich jetzt Mal sinnvoll einsetzen könnte.
 

speck76

Bekanntes Mitglied
KOMOOT ist eine APP primär für Radfahrer (mit einer großen Community).

datenvolumen als kriterium heranzuziehen ist definitiv kein thema mehr.
Trotzdem muss das Datenvolumen bei der Gesamtkalkulation berücksichtigt werden. Mein teures Standalone-Gerät kostet mich bei 10 Jahren Nutzungsdauer 2,41€ pro Monat. - Für einen Smartphone-Tarif mit LTE (!) bin ich nicht bereit, mehr als 5€ im Monat zu bezahlen, weil ich das Smartphone nur gelegentlich benutze.

Wer mit Lidl / Penny / WinSim unterwegs ist, hat kein LTE, dafür teilweise Telefon-Flat im G3-Netz, das nicht weiterausgebaut wird. Zahlt aber mindestens 3 Euro mehr pro Monat (vernünftige LTE-Tarife kosten eher 12€ und mehr). Muss evtl. eine Navi-Soft kaufen und erlebt unter Umständen im europäischen Ausland eine böse Überraschung (Roaming).

In meinem Fall ist das konkret so: Ich schätze die TomTom Go Software sehr. Aber die Abo-Preise sind mir viel zu hoch, jährliche Abos lehne ich bei Software grundsätzlich ab - da kann ich doch gleich das Spitzenmodell kaufen, wenn ich auf den Komfort nicht verzichten möchte. Außerdem bin ich viele Jahre Handy-Totalverweigerer gewesen und das nicht ohne Grund (Totalüberwachung durch die Krake Google). Ein TomTom-Gerät kann ich mal einem guten Nachbarn ausleihen, bei einem Smartphone würde man das doch nicht machen.

So ist meine Entscheidung zustandegekommen. Wenn jemand sein geliebtes Smartphone intensiv nutzt, dann wird er sicherlich die Sache aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Nicht umsonst verkaufen sich die Standalone-Geräte seit Jahren schlecht.

Interessant auch das Resümee der Stiftung Warentest 03/2017:
Ob mit oder ohne Live-Dienst: Keine App und kein Navi-Gerät führte grundsätzlich schneller ans Ziel als andere.
:icon_funny:
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Für einen Smartphone-Tarif mit LTE (!) bin ich nicht bereit, mehr als 5€ im Monat zu bezahlen, weil ich das Smartphone nur gelegentlich benutze.
Der Tarif LTE750 (aktuell mit 1GB LTE) kostet bei Deutschlandsim.de nur 4,99 bei monatlicher Kündigungsmöglichkeit.
Und das ist wirklich LTE, allerdings nicht MaxLTE sondern nur bis 50 MBit/s. ;)
Aber für eine gelegentliche Nutzung oder als Zweithandy reicht das auf jeden Fall und liegt in deinem Preisrahmen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

speck76

Bekanntes Mitglied
Danke, ist leider nur Telefonica-Netz. Ich achte schon auf D1 oder D2 (+ LTE) wegen der besseren Netzabdeckung. Sehe ja an meinem TomTom Go 5200, dass die Netzverbindung bei vodafone immer gehalten wird. Kann bei Abfahrten von der Autobahn wegen Staus entscheidend sein. Sehe dann immer, wie alle wie wild "telefonieren". Und die TomTom-Go-Fahrer in die eine Richtung und die Google-Maps-Fahrer mit Telefonica in die andere Richtung abbiegen :-) Wenn jemand sich meist nur an einem Standort befindet und Telefonica dort gut funktioniert, dann spielt dieser Einwand natürlich keine große Rolle. Aber in Zusammenhang mit Navi-Software würde ich eher von den Tarifen der Drillisch-Gruppe abraten.

Traue übrigens am ehesten der Mogelcom zu, also mobilcom debitel, preiswerte Tarife für Wenig-Mobil-Telefonierer mit gutem Volumen im D1, D2 Netz mit LTE rauszubringen. Aktuell sieht es dort so aus:
https://www.handyflash.de/tarife/mobilcom-debitel.htm
 

dr_tommi

alter Oldie
Gerade im Bereich der Autobahnen und der Ballungszentren spielt es wohl weniger eine Rolle wer der Netzbetreiber ist. Die geben sich nicht die Blöße in solchen Gebieten nicht oder nur schwach vertreten zu sein. Anders sieht es da im restlichen Land aus, z.B. da wo es außer Lanschaft nichts gibt. Da kann es schon mal passieren dass das eine oder andere Netz nicht verfügbar ist.
Und zur Not gibt es ja noch die Offlinenavigation z.B. von der großen gelben Muschel. ;)
 

ztrump

Bekanntes Mitglied
Ich habe 2 in Gebrauch.
TomTom und Sygic.

Im direkten Vergleich hat TomTom die Nase vorne, da farblich besser gestaltet und vor allem an der Fahrzeugscheibe bei Sonnenlicht angebrachte Handys besser ablesbar sind.
Es ist verwunderlich, dass alte Versionen eigendlich schon alles drin hatten (Farbenauswahl), dann fehlt bei der "neuen" die Haelfte, die dann mit den Updates nachgebessert wird.
Vom Kartenmaterial sind beide gleich, wobei ich bei der Suchfunktion TomTom, ebenso wie bei alternativen Strecken, den Vorzug gebe.
Sygic bietet eine Echtzeitnavigation, wo sich die Kamera des Handys einschaltet und die Strecke mittels Pfeilen anzeigt. Bringt eine Dashcam mit, die die Fahrt aufzeichnet oder eine Funktion, die bei einem Aufprall, anfaengt aufzuzeichnen.
Alternative Stimmen, lassen sich bei beiden zusaetzlich instalieren.
Das Kartenmateriel ist bei beiden identisch und je nach dem auf dem neuesten Stand. (Unsere Neue Hafenbruecke Port Adelaide) brauchte 2 Kartenupdates, bis Sie endlich drauf war und mich nicht umstaendlich aussenrum fuehrte.
Stoerend bei Sygig, Tankstellen und andere Wegpunkte werden seitlich mit angezeigt und lassen sich nicht abstellen. Zudem finde ich das in Hellblau und Ocker gehaltene Menue haesslic bei eifallendem Sonnenlicht fast unlesbar. Das groesste Problem in alten Versionen war, dass zu spaet angesagt wurde, wenn man abbiegen muss, was bei einem Fahrspurwechsel fast unmoeglich war. Wurde aber behoben.

Alles in allem, waren die Versionen beider Navis vor 5 Jahren besser, hatten weit mehr moeglichkeiten zum einstellen. Sei es nun die Farben oder andere Symbole statt den Pfeil.
Hier scheint sich zu bestaetigen was ich seit Jahren beobachte. Bei Neuen Versionen fehlt die Haelfte, die dann ueber Jahre upgedatet werden.

Wer aber auch mit dem Nahverkehr unterwegs ist, sollte sich an Google Maps halten. Das liefert die naechste Bahnstation oder Bushaltestelle, sagt wann der naechste Zug welche Linie kommt und wo man aussteigen muss.

Zu diesen Versionen nun.
Wer glaubt sich eines dieser beiden Systeme zu installieren und lebenslanges Kartenmaterial zu bekommen, liegt falsch. Wer eine Version vom letzten Jahr hat, bekommt beim Kartenmaterial auch nur die letzte vom letzen Jahr. Damit wollen die Herstelle einen zum kauf neuer Versionen bringen. TomTom hat sogar komplett umgestellt, dass wer eine 15 Monate alte Software hat, ueberhaupt kein kompatibles neues Kartenmaterial bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

speck76

Bekanntes Mitglied
@ztrump: Danke für deinen Erfahrungsbericht. Deckt sich mit meinen Erfahrungen. Bei meinem Standalone-Gerät dürfte ich von der Updateproblematik verschont bleiben. Lebenslange kostenlose Updates bedeutet ca. 10 Jahre, wie ich in einschlägigen Foren herausgefunden habe. Und wenn ich das Auto verlassen habe, benutze ich auch mein Smartphone + Google Maps, um z. B. Mongo's Restaurant (my Favorit!, keine Schleichwerbung :icon_lol:) anzusteuern. Oder halt das Rad und die Navi KOMOOT, um einen interessanten Point of Interest zu erleben.
 

Belvedere Jehosaphat

Bekanntes Mitglied
Bin von Google Maps zu Waze gewechselt, weil mir die Umleitung bei Stau nicht schnell genug ging. Waze kennt keine falsche Bescheidenheit und lotst auch durch Seitenstraßen, wenn man dadurch schneller zum Ziel kommt. Man bekommt während der Fahrt festinstallierte Blitzer angezeigt sowie die momentan gefahrene Geschwindigkeit. Hab das mal getestet und bin laut Waze mit 80km/h durch eine 80er Zone mit Blitzern. Die haben nicht ausgelöst. Der Tacho im Auto hatte mir eine höhere Geschwindigkeit angezeigt. Auch nützlich ist die Funktion, sich die Abfahrtzeit anzeigen zu lassen, wenn man um eine bestimmte Uhrzeit an einem bestimmten Ort sein muß. Mußte schon zu verschiedenen Uhrzeiten durch die Karlsruher Innenstadt und war immer pünktlich.

Leider aber dauert es vergleichsweise lang, bis Waze nach verlassen eines Gebäudes ein GPS Signal erkennt. Google Maps ist quasi sofort einsatzbereit, Waze genehmigt sich gerne mal ein bis zwei Minuten.
 

dr_tommi

alter Oldie
Zum Thema Waze steht in den Bewertungen:
Navigation und Community sind gut, ABER: ohne stabile Internetverbindung weiß Waze nicht einmal dass es um 5 Uhr morgens dunkel ist. Von Navigation ganz zu schweigen.
Wer also auf dem Land unterwegs ist und nur Edge-Empfang hat (effektiv also offline), hat effektiv kein Navi.
Womit wir wieder bei der Netzabdeckung, LTE und Datenvolumen wären.
Irgendwas ist immer. ;)
Aber testen kann man es ja mal.
 

ibinsfei

Team (Technik) - BOFH
Mitarbeiter
Bin von Google Maps zu Waze gewechselt, weil mir die Umleitung bei Stau nicht schnell genug ging.
Ich habe mir gerade Waze installiert und wurde prompt enttäuscht. Bei uns ist seit Mitte letzter Woche bis Herbst die Brücke wegen Sanierungsarbeiten gesperrt, Waze weiss aber scheinbar nichts davon. Wie soll mich Waze vor Staus warnen, wenn es nicht einmal langfristige Sperrungen kennt, die schon seit 5 Tagen bekannt sind.
 

King TuT

Mumie
Kann auch TomTom für Android empfehlen. Außer das es ein wenig kostet habe ich damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Besonders die Stauinformationen in Echtzeit inkl. passender Umfahrung sind perfekt.

Tschau
TuT
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Sagen wir mal so: Der Begriff "lebenslang" ist ein Marketingbegriff. Bei TomTom war es in der Vergangenheit so, dass nach ca. 10 Jahren der Support für alte Geräte / Software eingestellt wurde. Man bekam dann ein Vorzugsangebot für einen erneuten Kauf. Diese Option wird sich Sygig sicherlich auch offenhalten.

Manche User berichten von Sygig, dass es zwar Staus / Verkehrsbehinderungen per Echzeit anzeigt, aber dann keine Alternativen zum Umfahren vorschlägt. Keine Ahnung, ob das wirklich stimmt. - Bei TomTom Go werden in der Grundeinstellung Alternativen mit Zeitangabe + Streckenlänge angezeigt, die man dann auswählen muss. Das kann aber während der Fahrt stressig werden. Man sollte das also in den Einstellungen so abändern, dass automatisch die Alternative ohne weiteres Zutun gewählt wird. Dann wird man zwar plötzlich von der Autobahn runtergeschickt, kann aber im Vorschau-Display das Symbol eines umgekippten Autos (=Unfall) erkennen.
 

rick_s

Bekanntes Mitglied
Obwohl ich bis vor kurzem noch eine TomTom Lizenz hatte, benutzte und benutze ich die praktisch nicht und habe immer Waze, manchmal auch Maps vorgezogen und tue das weiterhin. Schlechte Erfahrungen macht man mal mit jeder Software. Ich fahre häufiger bei einem Freund mit, der nach wie vor mit TomTom Go (Smartphone) navigiert und da konnte ich in "Echtzeit" sehen, dass Waze häufiger die Nase vorn hatte.

Schlechte Netzverbindung bewirkt auch bei den anderen Programmen, dass Echtzeitinfos nicht vernünftig ankommen. Und stimmt, ich hab auch schon mal vor einer gesperrten Straße gestanden, die laut Navi befahrbar war. Aber das kenne ich von TomTom auch (Kartenmaterial nicht up-to-date). Mir gefällt das Community-Konzept und auch die GUI bei Waze ausgesprochen gut. Bei Maps mag ich, dass ich die Navigation komplett mit Sprache starten und steuern kann.

Die Free TomTom Version behalte ich weiterhin auf dem Handy, um vor der Fahrt mal nach den grafisch schön abgebildeten Staus zu gucken (das geht ja auch in der Free). Ansonsten habe ich für mich bei TomTom keinen Mehrwert empfunden.

Das Schöne ist ja, dass Waze und Maps nichts kosten (außer Daten, ja, ja). Vieles ist ja auch Geschmacksfrage und Sache des Bedarfs. Jedenfalls kann man das jeder alles vorher kostenlos oder gleichzeitig ausprobieren. Ich bleibe jedenfalls bei meiner Waze/Maps/(TomTomFree) Kombi.
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Sind denn bei Waze/Maps Warnungen vor stationärem Geschwindigkeitskontrollen Gefahrenstellen realisierbar?
 

dr_tommi

alter Oldie
ich hatte heute mal Gelegenheit HERE und Sygic auf meinem Weg in die Kleingartenkolonie vor den Toren Kölns zu testen.
Kurz zusammengefasst. Große Pleite bei beiden Systemen.
HERE hat sage und schreibe 20 Kilometer gebraucht um festzustellen dass ich doch nicht auf der A1 sondern auf der A2 bin. :D
Sygic hat mir ständig irgendwelchen text um die Ohren gehauen bis ich den Sound abgestellt habe. Ich dachte mir das "nur Warnungen" ok wäre.
Jetzt kommt es aber darauf an was Sygic als Warnung versteht. Alle paar Sekunden machte es Pling. Aber keine Info um was es sich handelt.
War das jetzt ein Blitzer? Oder ein Unfall? Oder eine Preiserhöhung bei der übernächsten Tankstelle? Keine Ahnung.
Und dann noch die Route. Ich habe mein eingebautes Navi und Navigon auf einem zweiten Handy mitlaufen lassen. Und was soll ich sagen?
Sygic hat von Anfang an 1,5 Stunden mehr angegeben als die anderen beiden.
Jetzt könne man meinen das System hat bereits sämtliche Wetterstörungen wie Schnee, Regen und Nebel, Unfälle und Staus berücksichtigt und dann die beste Route gefunden. Eher nicht.
Warum wurde mir alle 10 Minuten eine Korrekturroute vorgeschlagen wo ich dann z.B. 11 Minuten oder 3km sparen könnte?
Alles unverständlich.
Und der Fahrspurassistent ist genau so gewöhnungsbedürftig wie die Farbwahl und die Darstellung.
Und die Blitzerdarstellung könnte ebenfalls verbessert werden. Vielleicht wäre ja auch hilfreich zu sehen welche Geschwindigkeit dort eigentlich gefordert wäre. Falls man das vergessen hat. ;)
Am Ende bin ich dann aber doch angekommen.
Vielleicht gebe ich den beiden Apps ja noch mal eine Chance auf dem Rückweg. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ztrump

Bekanntes Mitglied
Pleiten sind fuer mich relativ.
So hat mich TomTom letzte Woche 1 Kreuzung zu frueh abbiegen lassen und leitete mich dann umstaendlich zurueck, damit ich bei der naechsten rechts abbiege.
Gleich danach der naechste reinfall.
Handy aus der Halterung gefallen, umstaendlich waehrend der Fahrt wieder reingefummelt und auf's Dispay gekommen und damit einen anderen Zielort eingegeben.
Was hab ich geflucht, als ich 6 Km daneben lag.

Was mich am meisten stoert, gab es bei alten Versionen von Sygic.
Das konnte sich Schleichwege oder bevorzugte Strecken merken.
Was nuetzt mir die kuerzeste Route wenn ich 10 Ampeln dzwischen habe und viel laenger brauche.
Also hab ich mich daran gewoehnt, dass ich meine eigenen Wege in Richtung Ziel fahre und das Gemaule ignoriere bis ich nicht mehr weiter weiss.
Insbesondere da ich immer das Glueck habe, vor einer roten Ampel zu stehen.
 

speck76

Bekanntes Mitglied
@boubou: "Nie Pleiten mit TomTom Go erleben" ist ein wenig übertrieben. Ich sollte auch schon in Straßen abbiegen, die plötzlich Einbahnstraßen sind. Trotzdem ist TomTom Go gerade im Innenstadtbereich unschlagbar, weil es auch dort den Verkehrsfluss exzellent berücksichtigt und überraschend gute Umwege für Insider/Stadtbewohner vorschlägt, die wahrscheinlich nie auf diese Idee gekommen wären. Über Autobahnen brauchen wir da gar nicht erst reden, da ist TomTom Go meiner Meinung nach einzigartig führend - andere Produkte aber durchaus auch gut sind. Sicher ist Waze nicht schlecht, aber es funktioniert eben nicht offline. Das kann ein großer Nachteil sein, wenn man in der "Pampas" unterwegs ist, was bei mir öfters der Fall ist. Aber genug der Lobhudelei - ich halte mich jetzt in diesem Thread zurück. Mein Favorit dürfte klar sein.
 

renaldo

Bekanntes Mitglied
Nutzt hier ernsthaft niemand Navigon ?
Durch den Amazon Appstore seit meinem Umstieg damals dann zu Android komplett gratis für mich ,eine traumhafte Fahrspurführung auf Autobahnen und visuell aber auch akkustisch zauberhaft ... ich möchte es nicht missen und schaue nicht mehr nach Alternativen.
mfg renaldo
 

ara100

Silent Writer
Mir geht es wie renaldo, ich benutze das Navigon aus dem Amazon Appstore und bin sehr zufrieden. Regelmäßig probiere ich andere Programme aus zum Vergleich doch dann bleibt es immer bei Navigon.
Die Lobgesänge auf TomTom kann ich nicht verstehen, meine Erfahrungen sind gänzlich anders. Die gewählten Routen von TomTom sind in der Region die ich hauptsächlich befahre (Norddeutschland + Ruhrgebiet) eher suboptimal.
Zum Thema "Gefahrenstellen" benutze ich das Programm Blitzer parallel zu Navigon und bin bestens zufrieden.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Angeregt durch die Infos hier und weil Android neu.
Here WeGo ist brauchbar, weil offline nutzbar.
TomTom Go mobile kostenlos ist auf 75km beschränkt
Sygic will einfach nur Geld, aber - die haben auch kostenlose Software, wo auch nicht immer Sygic drauf steht.

"offline maps & navigation"
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.navigation.offlinemaps.gps&hl=de

OsmAnd ist Murks, ich brauchte mehr Zeit, das Kartenmaterial einzuladen als bei anderen (PC -> Smartie), das ist nichts für jeden.
Und ab eines bestimmten Zoom-out bleibt die Karte komplett leer ausser dem Standortzeiger.

Für mich ist "offline" Navigation wichtig, Details sind momentan nicht wichtig. Das Fazit für mich: HereWeGo oder Offline Maps. Für die rudimentäre Navigation ausreichend, 1GB Kartenmaterial für Deutschland akzeptabel. Wer mehr will, muss online sein und auch blechen.
OfflineMaps ist aber nicht perfekt, es kennt hier nicht spezielle Einbahnstrassen und hat auch eine Hausnummer verrissen. Ist aber nicht tragisch, weil ich den Weg dahin eh auswendig kenne, aber für andere Orte wäre das ein Umweg.
HereWeGo kennt off- als auch online, finde ich gut.

Was offline auch fehlt sind Stauinfos, Blitzer etc. Der Kollege ist von Garmin (Navigon) auf TomTom neueste Generation zurück, allerdings als eigenständiges Gerät im Auto.
So oft benötige ich es dann nämlich auch nicht.
Hier nicht viel anders - lange Strecken werden am Rechner geplant und auch ausgedruckt. Im Firmenwagen ist ein Navi, das ist nicht mein Problem. Aber mal eben unterwegs nachschlagen hat auch was.

Was mir beim Ausprobieren passiert ist, das steht auch in den Kommentaren - manche Apps schmieren einfach ab, wenn man das Display dreht, so auch hier.
 

King TuT

Mumie
Hi!

Also ich hatte auch länger Navigion drauf, aber irgendwann bin ich dann zu TomTom gewechselt. Wenn ich mich richtig erinnere hat mir bei TomTom die Verkehrsmeldungen und Stauumfahrungen besser gefallen... (ist aber schon 3 Jahre her ..)
Ich finde ies irgendwie schon spannend, wenn man bei TomTom sieht, dass der Stau in 200m beginnt - und das dann auch noch wirklich so stimmt .....

An alle Here benutzter .. Weiß jemand, wie das mit den Offlinekarten und Onlinemodus ist ..
Ich brauch ja den OnlineModus für die Staumeldungen - möchte aber im Traffic zu sparen die Karten die man ja wunderbar runterladen kann vom Gerät nutzen .. geht da so, oder sieht sich Here im Onlinemodus auch die Karten live übers Netz ?
Danke!

Tschau
TuT
 

rick_s

Bekanntes Mitglied
Weil's mich gerade mal interessiert hat, wie "nutzlos" Waze ohne Netzverbindung ist, habe ich heute mittag mal einen Test gemacht. Ich bin eine Strecke von ca. 30 km ohne Netzverbindung navigiert. OK, es ist klar, dass man die Ausgangsroutenplanung mit Netz machen muss, ebenso größere Umplanungen unterwegs. Aber nachdem ich das Ziel eingegeben habe, habe ich die mobilen Daten testweise abgestellt.

Waze hat mich so ans Ziel gelotst wie es auch mit Netz der Fall gewesen wäre. Obwohl ich bewusst eine andere Strecke genommen habe, hat Waze mit GPS und Boardmitteln (also den bis zum Netzkappen geladenen Daten) alle Umrechnungen, die Sprachanweisungen, die Geschwindigkeitsangaben und -warnungen angezeigt und abgearbeitet, ohne dass mir ein Unterschied zu online aufgefallen wäre. OK, natürlich gab's keine Echtzeitinfos von Usern oder anderen Quellen. Und ich weiß auch nicht, ab welchem Radius die Daten nicht mehr ausreichen.

Aber dass Waze ohne Netzverbindung nichts nützt, kann man so, d.h. von den o.g. Einschränkungen abgesehen, auch nicht sagen. Ich bleibe dabei.
 

King TuT

Mumie
Hi!
Habe auch seit 1 Jahr so eine Magnethalterung für die Lüftungsschlitze ... ich finde es (fast) genial. Einfach das Handy "dranwerfen" und gut ist. Auch hängt das Teil dann nicht irgendwo an der Scheibe und stört die Sicht...
Manchmal - muss man das Ding wieder ein bisschen zurück in die Gitter drücken, sonst fällte es irgendwann mal raus - speziell wenn man das Handy vorher etwas unvorsichtig abgezogen hat...
Aber ansonsten - hat auch schon ein paar tausend Kilometer Urlaubsfahrten erfolgreich absolviert .....

Tschau
TuT
 

King TuT

Mumie
Kann man Sygic eigentlich auch auf 2 Geräten installieren ? Oder wie funktioniert diese "magische" Installation ?
(Kann man es auch via Google Play Store kaufen .. dann wäre die App ja automatisch für mehrere Geräte installierbar ....)
 

dr_tommi

alter Oldie
@boubou
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf.
ich werde es aber nicht kaufen.
ich bin von dieser Software heute zum zweiten Mal enttäuscht worden.
Das Navigationsprogramm hatte genug Zeit eine passende Route ohne Probleme von Bonn zurück nach Berlin zu finden. Und was macht die Software? Schickt mich mit voller Absicht zwischen Hannover und Braunschweig in einen 9km langen Stau. Unfall in einer Baustelle. Hat mich fast eine Stunde gekostet.
Selbst mein uraltes fest eingebautes Navi im Caddy hatte über den Verkehrsfunk schon davon gehört und warnte in der Liste der Meldungen davor. Aber von Sygic kein Wort oder auch nur der geringste Versuch das zu umgehen.
Und auf der restlichen Strecke waren auch ein paar Fehler im Spurassistenten so dass ich fast einige Abfahrten verpasst hätte.
Für mich also nicht die Software der ersten Wahl.
Mal sehen ob wir noch was besseres finden.
 

Azrael

Bekanntes Mitglied
Super - ich war glücklich und zufrieden als Pendler mit Google Maps und jetzt werde ich hier angefixt.

Sygic: Kannte ich , durch das gute abschneiden hier aber gleich 2x versucht. Nämlich Anfang der Woche und heute nochmal wegen dem Kauf von boubou ;-)
Preislich halte ich das für in Ordnung.
TomTom: bisher mein Favorit beim genaueren Draufschauen. Preismodell gewöhnungsbedürftig, schmeckt mir nicht sooo gut.
Navigon: Gerade installiert - mal abwarten.
Google Maps - ich finde nun überhautp nix Negatives. Verständliche Kommandos, gute Stauinfos, kost nix !
 

Harrse

Bekanntes Mitglied
@boubou
Ich hab Navigon von Amazon auf 2 Geräten zusammen mit Underground. Kartenupdates vor wenigen Wochen, keinerlei Probleme. Nur keine Panik. Davor hatte ich Navigon aus solch einer gecrackten Telekomversion aus der B**rse. Ging auch prima. Ich kann das Programm nur empfehlen. Sygic hatte ich vor Jahren mal auf einem Windows-Handy, war nicht so überzeugend.
Insgesamt gilt aber, ein richtiges Autonavi mit Aktualisierung über Verkehrsfunk oder Sim-Karte ist kaum zu schlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

renaldo

Bekanntes Mitglied
Oben Unten