Größere SSD, wie vorhandene Win7 Installation migrieren?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von SilvaSurf, 21 März 2018.

  1. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    Habe mir eine neue, größere SSD zugelegt und würde gerne meine vorhandene, funktionierende und noch nicht sehr alte Win7 Installation einfach von der kleinen auf die größere SSD kopieren. Mit welchem Programm oder Tool geht das möglichst einfach?

    Danke!
  2. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.470
    Entweder mit dem Herstellertool der neuen SSD oder mit Macrium Reflect free
    Anleitung bei ZDNet

    Ich selber habe das jetzt schon mehrmals mit Macrium Reflect gemacht. Hat immer wunderbar geklappt!
    Sayata und SilvaSurf sagen Danke.
  3. speck76

    speck76 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2017
    Beiträge:
    585
    Von Klein auf Groß ist kein Problem. Aber die Umschreibung "noch nicht sehr alte Win7 Installation" ist ein köstliches Oxymoron :-p
    musicus, RichyZuHause und SilvaSurf sagen Danke.
  4. groopy

    groopy Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    4.195
    Partition Assistant
    SilvaSurf sagt Danke.
  5. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    Wenn eine der SSDs von Samsung ist --> Samsung Data Migration Wizard

    Damit habe ich schon mehrfach gearbeitet und es hat immer absolut problemlos geklappt. Sehr einfach zu bedienen und zuverlässig.
    Sayata, SilvaSurf und octopussy sagen Danke.
  6. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    Nein, leider nicht, ist eine SanDisk - da ist, soweit ich das ersehen kann - keine Migrationssoftwaren dabei. Aber ich probiere mal Macrium Reflect und die hier geschriebene Anleitung aus.....
  7. trance::m

    trance::m Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2002
    Beiträge:
    2.026
    Mich würde mal interessieren, welcher andere Hersteller ebenfalls solch ein Tool anbietet. Ich habe nur Erfahrung mit Samsung-SSDs und deren Migrations-Tool, weswegen ich immer jedem der mich fragt, rate, sich eine Samsung SSD zu kaufen. Damit habe ich inzwischen (erfolgreich) ca. 10 Laptops von HDD auf SSD migriert.
    LSG sagt Danke.
  8. Rubb

    Rubb Rover

    Registriert seit:
    7 Oktober 2001
    Beiträge:
    7.326
    Mein Tip wäre, eine per Macrium-Reflect Free hergestellte ISO zu verwenden, zu booten, um dann die Daten übertragen zu können (von HD auf SSD)
    Sayata sagt Danke.
  9. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.894
    https://www.miray.de/download/hdclone.html
    Die Free-Edition cloned zwar langsam, aber genau so perfekt, wie die Pro.
    Mit letzterer gabe ich in der Firma schon sehr viele Datenträgerwechsel vollzogen und nie ein Problem gehabt.
    Sayata sagt Danke.
  10. LSG

    LSG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    240
    so der weg ist doch immer gleich, das programm muß nur ein vollständiges image er zeugen! also im Bereich sandisk z.b https://www.backup-utility.com/de/klonen/sandisk-ssd-klon-software.html oder bei samsung!!! was ich auch sehr gerne nutze Samsung Data Migration Wizard
    egal was welches clonetool es ist, sie mach doch alle ihren job. schau dir acronis an, oder andere Tolls. du brauchst einfach nur ein sauberes image! Die Nacharbeiten bleiben halt nicht aus um auch irgendwelche Images auf SSd zu bekommen. defrag abschalten, Trim anpassen etc.
    alles im Bereich des Möglichen! frag einfach Tante Google oder alexa, oder Siri oder wie sie alle heißen. Es ist kein Hexenwerk Image 1 auf SSD Images 1 zu übertragen!
  11. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    Hab das mit Macrium perfekt hinbekommen, da braucht es kein extra Samsung Tool.
    Was ich nicht verstehe, ist, warum jeder hier (und auch die verlinkten Anleitungen) mit Images arbeiten, womöglich noch mit Boot-USB-Stick? Ich habe einfach im normalen Windows (der alten SSD) Reflect gestartet und die alte SSD auf die neue SSD geclonet und damit dann auch gleich die Partition erweitert. Dann im BIOS eingestellt, dass er jetzt von der neuen SSD booten soll. Ging problemlos und eine Sache von 15 minuten. :yo
  12. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    1.904
    Danke, Silva, für den Hinweis.
    Ich habe auch schon etwas länger eine größere SSD bereitliegen, scheute aber bisher den Aufwand über Partition Magic usw.
    Hast Du die neue SSD vorher vorbereitet oder hat Macrium das auch mit gemacht?
  13. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    nope, musste nichts machen. Einfach clonen.
    Gibt auf der Macrium Reflect auch ein 2 Minuten Video, da wird das kurz erklärt - auch wie man die Partition erweitert, weil man beim clonen ja nur die kleine Partition hätte. Aber im Prinzip ist das selbst erklärend! :yo
    RichyZuHause sagt Danke.
  14. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384

    ...und genau so läuft das mit dem Samsung-Tool. Im aktuellen OS installieren, starten, clonen, reboot, fertig - nix Image! - Daher ja meine Empfehlung :p
  15. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    Ja, leider braucht man da eben eine Samsung SSD und die habe ich nicht (und viele andere im Thread auch nicht). Da ist halt Macrium eine Lösung für alle und nicht für manche :D
    SkAvEnGeR, Mr. Big und Rubb sagen Danke.
  16. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.470
    So isses!
    SilvaSurf sagt Danke.
  17. cyber_cube

    cyber_cube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2001
    Beiträge:
    210
    Geht auch ganz einfach mit Windows Bordmitteln. Dazu per "Systemabbild erstellen" die Partitionen auswählen, welche gesichert werden sollen, auf eine ext. USB-Festplatte. Alte SSD raus, neue SSD rein, mit der Windows DVD / USB-Stick booten und das Image auf die neue SSD ausrollen. Danach dann mit der Datenträgerverwaltung, oder diskpart den noch nicht benutzten Teil der neuen SSD anhängen. Funktioniert auch per GUI mit Partitionsmanagern (AOMEI, Easeus) im laufenden Betrieb. Alles schon mehrmals problemlos gemacht.
    Hat nur den Haken, das nur die Partitionen übertragen werden können, welche bei der Erstellung des Images "sichtbar" sind. Bei Fertig PCs und Notebooks ist es oft so, das da der Hersteller diverse eigene Partitionen (Wiederherstellung usw.) mit auf die Festplatte packt. Diese sind zwar in der Datenträgerverwaltung / diskpart zu sehen, können aber vom dem windowseigenen Tool nicht erfasst werden. In solchen Fällen nehme ich zum Backup / Restore drivesnapshot (http://www.drivesnapshot.de/de/).

    Grüße cc
  18. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    Das ist natürlich GANZ einfach.... :D
    Oder ich mache einfach die 3 Mausklicks mit Macrium. Wie oben schon geschrieben, will mir nicht in den Kopf, warum man das so umständlich mit Images auf einem extra Platz (den ich natürlich erst haben muss), dann Bootmedium und dann wieder alles zurückkopieren. (und in deinem Fall noch ein paar mehr Schritte). Das ist mir zu viel Gefrickel. Für mein Verständnis muss das einfach von SSD_alt auf SSD_neu kopiert werden, und dann SSD_neu im Bios als Boot einstellen. Und genau das macht meine Lösung oben! :yo
    RichyZuHause und honndo sagen Danke.
  19. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.301
    @SilvaSurf
    ich kann nicht verstehen warum du so gegen Images bist.
    Wenn man nicht die Wahl hat Quell- und Zielmedium gleichzeitig in das gleiche System zu hängen, dann bleibt eben nur die Variante mit dem Image. Und bei den meisten Systemen ist das genau die Situation die man vorfindet. Die wenigsten Laptops haben Platz für eine zweite Platte. Dann würde nur die Möglichkeit eines externen Anschlusses per USB o.ä. bleiben. Und das hat auch nicht jeder mal eben so rumliegen.

    Das andere Problem eine benutzte Platte, egal ob SSD oder klassische Platte mit Bordmitteln (ob nun mit diskpart oder der Datenträgerverwaltung) zu löschen und neu zu partitionieren sollte eigentlich kein Problem darstellen.
    RichyZuHause sagt Danke.
  20. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    1.904
    Habe jetzt endlich mit dem Samsung-Tool von meiner alten - proppevollen - M4 Crucial 128 GB auf Samsung EVO 256 GB migriert.
    Im laufenden Betrieb.
    Wunderbar!
    Hat keine 30 min gedauert.
    Danach noch die nicht mehr benötigten Partitionen in der Datenträgerverwaltung ausschalten, das war's.
    Danke für den Tipp.