Link Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Tank

Bekanntes Mitglied
Schon etwas älter die News, aber Gnome 3 macht derzeit einen etwas unfertigen Eindruck, auch crashed es gelegentlich mit zu alten Grafikkarten Treibern, weil es von 3D Features häufigen Gebrauch nimmt, ebenso wie KDE 4.x - hier ein erster Test auf Golem.de

http://www.golem.de/1103/82456.html

Fazit:

Für den Einsatz am Desktop mutet Gnome 3 dem Anwender einige Umstellungen zu. Teilweise überbordender Mauseinsatz durch lange Wege und häufige Klicks sowie das Erlernen zusätzlicher Tastenkombinationen erfordern dabei ein Umdenken. Zudem fehlt der Suchfunktion noch eine gewisse Semantik, um auch dem Einsteiger das Suchen nach Anwendungen mit Begriffen statt Namen zu ermöglichen. Die Eingabe des Wortes "Browser" zeigt beispielsweise keine Treffer. Die Entwickler haben wohlweislich die Rubrizierung aus dem alten Anwendungsmenü beibehalten.

So ganz kommt das Konzept der ereignisorientierten Arbeit noch nicht in Fahrt. Es fehlt allerdings auch eine wesentliche Komponente des neuen Desktops: Zeitgeist. Zeitgeist soll Nutzeraktivitäten sammeln und chronologisch sortieren, etwa zuletzt geöffnete Dateien, Chatprokolle, eingegangene E-Mails, Bilder und dergleichen. Später soll der Anwender bei der Suche Dateien angezeigt bekommen und öffnen können. Die Anwendungen selbst sollen dann kaum noch einen Rolle spielen. (j
 

Belzeboter

Zombie
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Na ja, das ist doch noch neu ;)
Warte ab, bis das die Distries standardmäßig dabei haben, dann wirds besser.

Außerdem kein Vergleich zu diversen KDE-Versionen: Habe gestern mal mit der
neusten SuSE zu tun gehabt - was ist das denn für ein Murks :icon_confused:
Keine Hardwareübersicht, wo man mal nachsehen kann, was es für Geräte gibt
(Netzwerkkarte fehlte).... Kommandos wie dmesg und lspci unbekannt, da kann
man ja froh sein, wenn man noch ein xterm kriegt :icon_tsts:

Dann doch lieber Beta-Gnome :icon_mrgreen:


-Belzeboter-
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Suse war schon immer....weißt Du ja... :P nur, früher gab es halt keine Alternativen im deutschsprachigen Raum, bzw. -kaum, ich hatte mir seinerzeit RedHat 5.2, Mandrake 5.2 Linux günstig online bestellt für paar DM zusammen, ebenso Debian das CD Set...und in einigen Tagen, Wochen getested am Bastel PC. Ich vermute mal analog zu KDE das Gnome 3 durchaus mit
einem 3.2 oder 3.3 Release praktisch benutzbar sein wird, solange nutze ich gerne noch 2.32. :yo
 

JamieWolf

Oh Captain, mein Captain
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Gerade das Video angeschaut und mich erinnert die Systemeinstellungen erinnern doch sehr an die von OS X. Auch die aktive Ecke oben links hat was von OS X.
Von Prinzip her ist sieht es ganz gut aus und hat meiner Ansicht nach Potenzial. Was sicher viele erstmal davon abhalten wird ist die Umstellung in der Bedienung.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Naja, jahrelang hat man Windows kopiert, jetzt ist gerade Apple in.
 

Belzeboter

Zombie
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Wie, Windows kopiert ? Meinst Du jetzt FVWM95 ? :D

Aber man muß ja auch nicht jeden Hype mit machen, wo sind die richtig
coolen "Desktöpfe" geblieben: Windowmaker, Afterstep, Enlightenment ? ;)


-Belzeboter-
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Wie, Windows kopiert ? Meinst Du jetzt FVWM95 ? :D
FVWM war ein Clone des MWM (Motif Window Manager aus CDE), FVWM95 äffte Win95 nach, welches seinerseits wiederum Motif (mehr oder weniger gelungen) nachäffte. :icon_lol:

Aber man muß ja auch nicht jeden Hype mit machen, wo sind die richtig
coolen "Desktöpfe" geblieben: Windowmaker, Afterstep, Enlightenment ? ;)
Naja, das sind Window Manager, keine Desktop Environments.

Anderes Beispiel: Xfce hat in der ersten Version das Bedienkonzept von CDE übernommen, damit kam keiner klar. Die zweite Ausgabe war dann windows-like (Startmenü, Taskbar, usw.)
 

Belzeboter

Zombie
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Doch, FVWM95 war schon cool damals ;)

Das ist das Gute an Linux, wer Gnome3 oder Unity & Co nicht mag, macht halt nen Bogen drum.
Gibt ja Distros ohne Ende :)


-Belzeboter-
 

TheJoschi

FIAT-Fahrer
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Aber man muß ja auch nicht jeden Hype mit machen, wo sind die richtig coolen "Desktöpfe" geblieben: Windowmaker, Afterstep, Enlightenment ?

Bei mir zum Beispiel! :icon_funny:

Ich nutze Arch Linux und bin ein starker Anhänger von WindowMaker :yo

Habe mir GNOME 3 ebenfalls als "Live-USB-Stick" angeschaut und bin von der Optik ziemlich begeistert, kann mir jedoch nicht vorstellen, es gegen "meinen" WindowMaker einzutauschen. Ich liebe meine Dockapps, Clip und mehrere Desktops. Das einzige was mich wirklich ziemlich stört ist, daß ich unter Arch Linux mit 2.6.37 Kernel (2.6.38 muß ich noch testen) und dem Dockapp "wmab" (auch vergleichbaren wie z.B. wmpower) den Batteriestand meines HP ProBooks 4720s nicht auslesen kann. Ich bekomme die Fehlermeldung daß er etwas mit ACPI nicht auslesen kann :icon_argh:

Ansonsten -> WindowMaker :icon_mrgreen:

Gruß
Joschi
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Ich bin auch Die-Hard-WindowMaker-Fan, aber man wird bequem und will dann auch mal ein bißchen mehr haben als einen Window-Manger. So bin ich dann bei Xfce gelandet...
 

Gourdel

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Na ja, das ist doch noch neu ;)
Warte ab, bis das die Distries standardmäßig dabei haben, dann wirds besser.

Außerdem kein Vergleich zu diversen KDE-Versionen: Habe gestern mal mit der
neusten SuSE zu tun gehabt - was ist das denn für ein Murks :icon_confused:
Keine Hardwareübersicht, wo man mal nachsehen kann, was es für Geräte gibt
(Netzwerkkarte fehlte).... Kommandos wie dmesg und lspci unbekannt, da kann
man ja froh sein, wenn man noch ein xterm kriegt :icon_tsts:

Dann doch lieber Beta-Gnome :icon_mrgreen:


-Belzeboter-
#
Mein Reden :) SuSe war eigentlich bei 9.3 am besten und schnellsten. Aber seit 11.0 bin ich auf Ubuntu umgestiegen. Die Distri- Zusammenstellungen bei Novell wurden immer schlampiger gemanagt und die Install-DVD´s funktionierten oft gar nicht mehr. Von dem neuen KDE will ich gar nicht reden.
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Suse Linux war 6.4 die Beste, danach mit der 7er ging es nur noch bergab,
wurde alles viel lahmer, YaST mit GUI kam heraus, etc. etc...
Hatte mir Suse noch Jahre später immer mal wieder angeschaut, aber
gegenüber Debian war es ein Witz seinerzeit, und sehr aufgebläht, ebenso lang-sam.
 

Gourdel

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Klar war das schneller, wurde damals im allgemeinen, auch mit ext2 Dateisystem installiert.
Da das keine Journaling - Funktion hat, läuft es natürlich von daher schon flotter. YAST später fand ich ganz praktisch, wenn man auch sagen muß, das es bei der Konfiguration von Neztwerkkarten u.a. oft - sagen wir mal so - seltsame Dinge machte :)
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

YaST mochte ich nur via Console, das GUI ab 7.0 war buggy & bot seinerzeit
nur einen Bruchteil der erstgenannten Version, insofern stellte es keine
zufriedenstellende Alternative für mich da. Was mich aber an YaST insbesondere
immer gegenüber allen anderen Distros ärgerte - man ändert eine Kleinigkeit
irgendwo im System, und sogleich lief YaST eine gefühlte Ewigkeit wegen
Konfigurationsänderungen durch..das störte dann doch sehr.
 

Gourdel

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Fand eigentlich immer, das das egal war, Yast auf der Konsole war halt nicht so bunt und man konnte keine Maus benutzen, ansonsten wars dasselbe.
Das große Problem mit Yast war für mich immer, das es beim Schreiben in die conf. Dateien richtig Mist gebaut hat. Da konnte es schon mal passieren, das plötzlich der Standard-Gate weg war, weil eine Netzwerkkarte beim Booten nicht mehr eingehängt wurde, oder der DHCP-Server nicht mehr funktionierte, weil Yast ein Semikolon zuviel in die conf-Datei reingeschrieben hatte. Wenn man damit nicht rechnete, konnte einem das viele Nerven kosten.
 

Heiland

Bekanntes Mitglied
AW: Gnome 3 fehlt der "Zeitgeist".

Wow, es gibt immer noch Leute die WindowMaker einsetzen? Ach ja, damals in Debian 1.5.3 mit meiner ISA-ISDN Karte von irgendner Heft-CD installiert. Danach kam dann Black- später Fluxbox. Aber heute bin ich bei Gnome 2. Der Netbook Lookalike Schmarrn kann mir gestohlen bleiben. Ich hab Gnome 3 ne Woche ne faire Chance gegeben. Aber no way, nicht vor mindestens 3-4 Release Cycles. Das ist für mich noch pre-Alpha.
 
Oben Unten