Software Frage Gibt es einen Bootmanager für UEFI/GPT ?

Belzeboter

Zombie
Wie das Thema schon sagt, gibt es sowas ? Bootmanager wie Bootus u.a. arbeiten
ja nur mit HD´s mit MBR-Schema. Die verwendete Hardware läßt kein MBR zu
(sonst wäre schon WIn-7 drauf)

Hardware:
- Ryzen 3 Notebook (HP) mit 500er m.2-SSD
- partitioniert nach GPT-Schema
- installiert ist Win 10 Home und Linux
- Secure Boot nötig (wg. Win 10)

Wie kriege ich Linux (schon drauf) vernünftig zum Booten ?

- Windows Neustart mit Shift Taste -> UEFI-Bootmenü funktioniert, ist aber umständlich
- unter Linux mit efimbrconfig funktioniert nur 1 oder 2 mal, dann startet Windows wieder
- bcdedit unter Windows ist sinnfrei, weil es die config nur schreiben kann, wenn Secure Boot
aus ist, dann startet aber Windows nicht mehr --> kein bcdedit.

Gibt es da irgendwas, was funktioniert ?
 

eumel_1

Der Reisende
Ich glaube, du verwechselst das etwas, MBR und GPT haben nix mit Bootmanager zu tun sondern sagen nur etwas über die Partitionsstruktur.
Allgemein gesagt: Festplatten über 2TB brauchen GPT, alles bis 2 TB funzt (auch mit Windows 10) mit MBR.
Mein Windows bootet ganz normal vom BIOS, ohne UEFI und ohne Secure Boot.

Glaubst du nicht? Schau auf das Bild, eben vom Laptop gemacht, beide Festplatten (SSD und Datengrab) sind unter 2TB, also MBR partitioniert.
MBR.jpg
 

Belzeboter

Zombie
@g202e: das Programm funktioniert nicht. Da Secure Boot an sein muß, damit Win10 startet,
kann es nichts zurückschreiben. Und ohne SB startet Win-10 nicht.
Na wengstens hinterläßt es unlöschbaren Müll in der Registry :(

@Eumel1: ich weiß das schon und mein Windows auf dem "großen" Rechner läuft natürlich
auch auf MBR-Partition.
Die 500er SSD braucht natürlich im Prinzip kein GPT, aber das HP-UEFI läßt nichts anderes zu :(
Also geht nur das vorinstallierte Windows. Eine andere Version (Enterprise oder Pro) kann
ich zwar installieren, aber Win-10 läßt keine Treiberinstallation des AMD-Treibers zu.
Ich habe es auch noch nicht hingekriegt, die Treibersignierung anzuschalten (dann würde
ich sowas nehmen)

Win-7 kriege ich nicht drauf, da wird das BIOS bzw. UEFI als inkompatibel angemeckert.

Alternativen sind bisher nur:
- Beim Einschalten F9 (ganz toll, sind wir noch im Mittelalter oder was ?)
- virtuelle Maschine unter Linux (habe ich mal gemacht, läuft gut)
 

spamwerbung

Bekanntes Mitglied
Open Source Variante von einem echten UEFI Boot Manager:
http://www.rodsbooks.com/refind/index.html

Und hier wie man das mit SecureBoot zum laufen bekommt.
http://www.rodsbooks.com/refind/secureboot.html


Hatte ich vor ein oder zwei Jahren mal probiert und funktionierte bei einem HP Büro-PC (eben die mit den ganzen HP eigenen UEFI/BIOS Krimskrams das nur mit den von HP erlaubten Erweiterungen wirklich richtig 100% funktioniert wenn man Glück hat) nach einigen Stolpersteinen ohne Probleme mit 100% aktivien und geschütztem SecureBoot. Der Trick ist diesen komischen nicht-Microsoft-SignedKey ins UEFI zu bekommen, mit dem der rEFInd und Grub2 bzw. was auch immer Linux-Loader signiert ist damit SecureBoot nicht meckert.
 

Belzeboter

Zombie
ah, das erinnert mich an den Umbau Macbook auf Linux :)
Muß ich mal testen, wird aber erst morgen werden.

Momentan ist es ja so, wenn ich mit F9 ins Bootmenü gehe, steht Linux an 2. Stelle.
Starte ich das, kann ich über Grub entweder Linux oder Windows starten.

Problem ist halt, den Linux-Bootloader vor den Windows-Loader zu kriegen.
 

eurofix

silentreader
Generell: Angaben zum Mainboard bzw. Rechner im Vorfeld wären schon hilfreich gewesen?


Linux als letztes OS installieren? Oder Grub nachträglich neu installieren?
Das war auch mein Gedanke, habe auch immer erst WIN installiert und danach Linux, dann kannste immer über Grub auswählen.
 

Belzeboter

Zombie
Klar, ich mache das ja nicht zum ersten mal, immer Linux nach Windows.

Rechner ist HP 255G7 --> also Mainboard unbekannt (HP...)
CPU ist Ryzen 3/2200 mit Vega 3 Grafik.
Rest steht doch schon da, MBR-Partitionierung funktioniert nicht bei
dem Notebook (schon getestet)
Grub nachträglich installieren hilft nicht, Windows steht immer auf Platz 1.

Selbst "efimgrconfig --bootorder 2,1" unter Linux hilft nur 1x, dann wird
die Reihenfolge wieder geändert zu 1,2 :(

Ich werde mal refind probieren, das funktioniert ja auch bei Macbooks.
 

eumel_1

Der Reisende
...
Rechner ist HP 255G7 --> also Mainboard unbekannt (HP...)
...
https://www.feierabend.de/Wosofts-C...erungen-Tipps-Tricks/UEFI-abruesten-58113.htm

Lange Rede kurz, UEFI abschalten, link anklicken, Anleitung ausführen, testen, Rückmeldung geben!
Denn ich denke nach wie vor, dass es am UEFI ligt, und nix mit GPT zu tun hat.

Vielleicht noch etwas Sekundärliteratur? Wenn benötigt, dann speziell für HP: https://support.hp.com/de-de/document/c04902035
 

jr33

seriös
EasyBCD wäre keine Option?

Der rennt bei mir auf sämtlichen Bastel-und Arbeitskisten standardmässig.
Beim Rumspielen mit unterschiedlichen Bootmedien fiel mir
noch nie auf, dass der über irgendein System gemeckert hätte.
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Ich hab mich von Bootmanagern schon lange zwangsweise verabschiedet, als ich noch Acronis True Image benutzt habe, welches mit unterschiedlichen OS und UEFI/GPT damals überhaupt nicht klar kam...

Jetzt installiere ich OS #1 auf Platte #1, während alle anderen Platten ausgeschaltet sind. Dann installiere ich OS #2 auf Platte #2, während allen anderen abgeschaltet sind usw. Dafür habe ich mir extra einen speziellen HDD-Power-Switch angeschafft.

Im BIOS kann man dann einstellen, von welcher Platte man zuerst booten möchte (lässt sich jederzeit umstellen). Einfacher geht aber auch wieder über denn HDD- Power-Switch (Ist die im Bios voreingestellte Platte #1 ausgeschaltet, bootet es automatisch von Platte #2). Auf diese Weise lässt ein identisches Win10-System (!) auch doppelt ("Arbeits- und Testumgebung") per Backup installieren und völlig unabhängig voneinander betreiben, wenn man keine Lust auf virtuelle Maschinen hat.

Ich nutze diesen exzellenten HDD-Power-Switch, den es aktuell nur zu überteuerten Liebhaberpreisen bei AliExpress gibt (der Preis war ursprünglich ca. $45):

 

Belzeboter

Zombie
Lange Rede kurz, UEFI abschalten, link anklicken, Anleitung ausführen, testen, Rückmeldung geben!
Wie soll das gehen: UEFI abschalten, ...... und nun ?? Windows startet ja dann nicht mehr
UEFI aus schaltet auch Secure Boot aus.

Der 2. HP-Link ist doch nur Geschwafel wie schon, gut und bunt Win-10 ist... :(

@speck76: ist nicht so einfach bei Laptops :D

Wie gesagt, es geht um das dauerhafte Umstellen der Bootreihenfolge, nicht irgendwelche Installationsarbeiten. Die beiden Systeme für sich funktionieren ja.

Refind ist wohl die beste Option, ich muß da nur noch bei der MOK-Verwaltung durchblicken.
Es sind ja 3 gültige Keys vorhanden beim Booten von einem Refind-Stick:
Windows, Linux und der Stick, nur sehr undurchsichtig, was wozu gehört...

EasyBCD kostet Kohle und funktioniert nicht, solange Secure Boot aktiv ist,
ist wohl eine Art grafischer Aufsatz zu bcdedit.
 

Belzeboter

Zombie
Das Problem ist gelöst, wenn auch die Ursache total abartig und wohl MS-typisch ist.

Bisher habe ich mich ja von Win-10 ferngehalten, weil so einiges da generell
nicht funktioniert (z.B. Konfiguration von diversen Flight Controllern...)

Das Problem der Bootreihenfolge ist wohl mit Windowsmitteln nicht zu lösen.
Secure Boot verhindert das Beschreiben des NVRAM und ohne SB startet W10 nicht

Die Ursache des Bootproblems ist bösartig: Wenn man die Bootreihenfolge ändert,
merkt Windows das. Solange man nur Linux startet, ist alles i.o.
Aber sowie einmal Windows gastartet wurde, stellt Windows die Bootreihenfolge
wieder um :(

Lösung: der Windows-Booteintrag im NVRAM muß auf inaktiv gesetzt werden. Somit wird
Windows übergangen und der nächste Eintrag im NVRAM wird gewählt

Zu erreichen unter Linux ganz einfach mit: "sudo efibootmgr -b 0001 -A"
(0001 ist der Windows zugewiesene Eintrag, kann anders sein)

Danach startet immer Grub 2 und man kann wie gewohnt wahlweise Linux
oder Windows wählen.

------------------------------
Nachtrag: wie kriege ich jetzt an den 1. Beitrag "erledigt" ??
ist das schon wieder irgendwie anders bei der Boardsoft ?
 

Belzeboter

Zombie
Na ich weiß nicht, bei so einer Seite geht der Browsertab im allgemeinen sofort wieder zu :D



Wer lesen kann....... ich habe doch geschrieben, bei dem Laptop wird das nichts mit Win 10
und SB. Zumindest so, wie er geliefert wird. Gut, wenn ich komplett neu installiere, ist das etwas
anderes. Dann kann ich aber keine Treiber installieren ohne die Treibersignierung abzuschalten
und habe das Risiko, daß Win 10 die Treiber trotzdem rausschmeißt.

Alles schon ausprobiert, ich schreibe hier doch nicht aus Langeweile.
Obwohl, in Zukunft sollte ich mich wohl hier wirklich zurückhalten....
 

jr33

seriös
Alles schon ausprobiert, ich schreibe hier doch nicht aus Langeweile.
Obwohl, in Zukunft sollte ich mich wohl hier wirklich zurückhalten....
Tröste Dich, du stehst mit dieser Erfahrung nicht allein.
Etlichen, die wirklich firm auf ihrem
Gebiet und bestens vertraut mit ihren Arbeitsgeräten
(Bit-und Bytesfressende Maschinen) sind,
wird unterschwellig ein diesbezügliches Embryonalstadium unterstellt.
Oft habe ich mir schon gewünscht, als Ghost den Ratschlägern
über ihre Schultern und in ihre Kisten zu schauen.
Ich vermute, das blanke Entsetzen würde oftmals den
Ghostmodus beenden , nicht die Ehrfurcht vor den realen
Zuständen auf ihren Kisten.

Das ist dann die Fraktion "alle doof, ausser Muddi"...

Her mit den Ottersteinen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten