Gelöst: Rechner bootet manchmal erst im 2. Versuch

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von octopussy, 31 August 2017.

  1. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.971
    Habe hier einen Rechner I5, SSD, Win 10 Pro aktuell, UEFI Bios.
    Dieser bootet, wenn er einige Tage aus war (aber am Netz hing), beim ersten Versuch nicht.
    Nach dem Einschalten hört man die Lüfter hochlaufen und der Monitor schaltet ein, und dann passiert gar nichts mehr.
    Der Rechner reagiert auf nichts mehr, kein Strg-Alt-Entf., kein langes festhalten des Einschalttasters. Das einzige , was hilft, ist Kaltgerätestecker raus und wieder rein, danach startet der Rechner völlig normal.
    Unmitelbar hintereinander (herunterfahren, wiedereinschalten) tritt dieses Phänome auch nicht auf, meist waren einige Tage dazwischen.

    Hat jemand Ideen dazu?
  2. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.905
    Boote mal mit ausgeschaltetem Monitor.

    Ich habe hier einige PCs mit 27"-Dell-Monitoren, die per Dual-DVI-D angebunden sind.
    Die (zu) hohe Steuerspannung vom Monitor führt zum Boot-Loop, solange der PC kalt ist.
    Reboot funktioniert dann auch mit eingeschaltetem Monitor.
    mlfreak und octopussy sagen Danke.
  3. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.944
    Solltest Du den richtigen Ruhezustand nutzen, wo alles auf die Festplatte geschrieben wird, kann es auch an den Treibern liegen.
    Hatte ich früher mal, daß direktes Einschalten nach dem Ruhezustand 15min lang ging und danach ging er nicht mehr an. Mußte
    Stecker ziehen und die Wiederherstellungsdaten löschen. Hab später nach viel Probieren die Lösung gefunden. Lag an einem
    bestimmten Chipsatztreiber bzw. die Reihenfolge, wie man diese installiert.

    Dachte zuerst, der RAM wäre schuld, da scheinbar die Daten bei längerer Auszustand dann wohl nicht mehr korrekt wieder geladen
    würden. War aber nicht die Ursache. Aber bei deinem Problem könnte halt auch fehlerhafter RAM, falsch gesteckter RAM (manchmal
    funktionieren die nur in bestimmten Steckplätzen gut) oder eine defekte Grafikkarte schuld sein. Ähnliche Probleme hatte ich bei diesen
    Komponenten bei einigen PCs auch schon mal erleben dürfen. Oder eine leere Bios Batterie.
    octopussy sagt Danke.
  4. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.971
    Beim fehlerhaften booten leuchtet auch die Gaming Tastatur recht seltsam, da könnte Bestatters Verdacht hinkommen.
    Wenn dem so wäre, wäre das ein Indiz für ein sterbendes Netzteil?
    Ruhezustand schaue ich nach habe ich aber (zumindest wissentlich) nie aktiviert.
    Ich habe vor einigen Wochen einmal das BIOS aktualisiert, könnte da im UEFI eine falsche Einstellung sein, die so etwas verursachen kann?
  5. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.905
    Im von mir beschriebenen Fall - nein (hatte ich damals als erstes probiert)!
    Was hier hilft, ist der Wechsel auf eine Verbindung per Display-Port.
    Da das aber nicht alle Grafikkarten im Bestand können, gibt's von mir nur der stoische Hinweis "Monitor aus beim Booten".
    octopussy sagt Danke.
  6. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.507
    Für mich sieht das nach einem Temperaturproblem aus.
    Wenn der Rechner anläuft sind alle Bauteile noch kalt wenn man ihn dann kurz darauf auf die harte Tour neu startet haben die Bauteile ja schon etwas Temperatur aufbauen können.
    Ich würde zuallererst 'mal nach allen Elkos im Rrechner schauen, ob da nicht irgendeiner aufgequollen ist.

    (Ich kann mich noch daran erinnern dass man früher ein DSL-Modem von der Telekom wieder zum laufen bringen konnte wenn man es mit dem Föhn vorher anheizte.)
    DrSnuggles sagt Danke.
  7. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.971
    Hmm, ich dachte das Elko Problem wäre bei neueren Mainboards nicht mehr vorhanden.
  8. galba

    galba Team (Moderator) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29 März 2007
    Beiträge:
    7.520
    Haben die Netzteile heute keine Elkos mehr?
    Muss ja kein Elko sein, ein paar Lötstellen opder Steckverbindungen hat er sicher und eine grenzwertige, die erst bei ein paar Grad mehr Kontakt hat soll es auch heute noch gelegentlich geben.

    Mein Mobile hat beim Einschalten bei Temperaturen unter 15° ein Problem das Display anzuschalten. Bleibt einfach dunkel.
    Da muss man es entweder warm halten, oder das Gerät ein wenig verbiegen. Dann springt es an und bleibt auch an.
    Also irgendwo ein schlechter Kontakt.
  9. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.944
    Also beim ASRock FM2A88M hatte ich mal das Problem, daß sich nach einem UEFI Update leider das System nicht mehr von der
    Festplatte starten ließ, trotz gleicher Einstellungen wie vorher. Glücklicherweise hatte ich mir das alte Bios damals gesichtert, da
    die Homepage leider nur noch das Neue anbot. Hätte mich damals sonst geärgert, da eigentlich alles funktionierte und ich nur der
    Neugierde nachgegeben hab, ob da etwas sich mit verbessert. Tja, hat sich leider verschlechter.
    Altes Bios zurück gespielt und alles ging sofort wieder normal.

    Aber dieser Fehler zeigt sich erst beim Booten von Festplatte. Also bekam ich noch immer ein Bild und dazu kommt es bei Dir
    scheinbar beim Kaltstart gar nicht, da er nicht reagiert und später normal hochfährt. Also liegt es wohl eher nicht am neuen UEFI.
    Aber nur meine Meinung.

    Doch wenn Du ausschließen willst, daß dies mit dem Bios zusammenhängt, mußt Du nur die vorherige Biosversion wieder flashen.
    Dann siehst du, ob der Fehler danach noch immer auftritt und weißt es genau.
    Zuletzt bearbeitet: 1 September 2017
  10. Rubb

    Rubb Rover

    Registriert seit:
    7 Oktober 2001
    Beiträge:
    7.349
    .... verwegene Frage? Hat der Rechner eine CR2032 "lithium coin-cell battery", ist die noch in Ordnung? ggf. einmal austauschen!?
  11. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.971
    Ich kann das nun aufklären, es hatte mit allen Ideen hier, für die ich mich bedanke, trotzdem nichts zu tun.
    Ursache war ganz offensichtlich eine schaltbare Steckdosenleiste, die zwar nie geschaltet wurde (also immer "ein" war), aber ganz offensichtlich Kontaktschwierigkeiten im Schalterbereich gehabt haben muss.
    hosit und mlfreak sagen Danke.
  12. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.971
    Falls jemand ähnliche Probleme hat:

    Die Lösung aus #11 war schließlich doch nicht zielführend.
    Abhilfe erbrachte die Deaktivierung der Fastboot-Option bei Windows, seit dem bootet der Rechner völlig zuverlässig.
    Mr. Big, eumel_1, romeo und 3 andere sagen Danke.