Frust mit dem Editor in Thunderbird - neu ergänzt um IMAP- und andere Fragen

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Gerade habe ich meine ersten E-Mails mit Thunderbird geschrieben und bin sehr enttäuscht. Im Vergleich zu Outlook 2013 ist das doch wirklich äußerst rudimentär, um nicht zu sagen, grotten schlecht!!

Oder fehlen mir nur die nötigen AddOns?
Oder ein anderer Editor? Outlook greift ja auf Word zurück....
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Hast du vielleicht unter Optionen->Email Format -> Nur Reintext aktivert?
Du müsstest sonnst eigentlich alles notwendige haben.
Bilder kannst über die Zwischenablage einfügen.
Anhänge oben rechts reinziehen.
Textfonts, Schriftgrößen, Einrückungen, Formatierungen,. Smilys... Alles da.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Nimm Outlook.
Bitte!
Der Tip kam zu spät, weil ich 1) den Wechsel schon länger vor und 2) auch bereits vollzogen hatte. Ich hätte also nicht bei Outlook bleiben, sondern allenfalls zurück gehen können.

Ich gebe aber zu, daß ich etwas gereizt war, als ich den Eingangspost geschrieben habe, und inzwischen hat sich das eine oder andere geklärt.

Eines war, daß ich beim Verfassen der E-Mails die Formatierung gesehen habe, wozu auch die Textfarbe gehörte. In der gespeicherten Kopie der gesendeten Mail war der Text dann aber schwarz. Wie ich herausgefunden habe, war das wegen "vereinfachtes HTML". Ich hatte verstanden, daß man das als Sicherheitsoption aktivieren kann, um z.B. böse Skripte auszuschalten. Daß dabei auch die Textfarbe ignoriert wird, und sogar auch in Mails, die ich selbst verfaßt habe, da muß man erst einmal drauf kommen.

Was fehlt dir? Ich verwende seit Jahren Thunderbird und bin sehr damit zufrieden.

Wenn ich z.B. etwas über "Thunderbird 78" schreibe, würde ich gerne zwischen "Thunderbird" und "78" ein hartes, also ein geschütztes Leerzeichen einfügen.
Denn wenn ich über "Thunderbird
78" schreibe, möchte ich nicht, daß es so aussieht, wie hier ein paar Worte zurück, weil ich ja nicht weiß, wo beim Empfänger der Zeilenumruch passiert.

Für dieses Beispiel habe ich einen manuellen Zeilenwechsel eingefügt. Das kann ich jederzeit machen, wo es mir gefällt. Wo beim Empfänger der E-Mail die Zeile automatisch umgebrochen wird, kann ich jedoch nicht bestimmen. Mit einem geschützten Leerzeichen könnte ich den automatischen Zeilenumbruch wenigstens an solchen Stellen verhindern, wo es besonders unschön wäre. In Outlook und Word geht das mit "Shift+STRG+Leer-Taste". Wie es in Thunderbird geht, habe ich noch nicht gefunden.


Das nächste, was mir im Moment noch am meisten fehlt, ist die Anzeige der Steuerzeichen. Ich weiß, daß sich viele davon gestört fühlen und oft auch gar nicht wissen, wozu das gut sein soll. Ich finde es wichtig, weil ich sonst oft nicht weiß, was los ist. Ohne Steuerzeichen sieht es so aus:
ohne.png


Die eingeblendeten Steuerzeichen bringen die Orientierung:
mit.png

Wie geht das in Thunderbird?

Beim Schreiben der E-Mails benutze ich lieber den Zeilenumbruch als die Absatzmarke, weil es nicht vorhersehbar ist, inwieweit beim Empfänger ein Absatz mit einem einfachen oder doppelten Zeilenumruch verbunden ist.

Gibt es Lösungen für diese beiden Anforderungen "geschütztes Leerzeichen" und "Anzeige der Steuerzeichen"?


Zum Adreßbuch, bzw. den Kontakten:

E-Mails, Einstellungen, Konten-Einstellungen, Add-ons-Verwaltung... alles das kann man als separate Tabs öffnen. Die Tabs überleben sogar einen Neustart. Doch außer den E-Mails mit den Ordnern braucht man die Tabs sicher nicht ständig. Sinnvoller erscheint es mir, die Kontakte als separaten Tab anzeigen zu können. Geht das? Ich kann es nur als eigenes Fenster öffnen oder angegeftet neben dem Editor, wenn ich eine neue Mail schreibe.

Was ich aus Outlook nicht kenne, ist die Option im Adreßbuch "Immer Anzeigenname statt der Angabe im Nachrichtenkopf verwenden". Ich bin noch unschlüssig, ob ich das will. Vielleicht ist es ja ganz sinnvoll...
In den allgemeinen Einstellungen gibt es die Option "Bei bekannten Kontakten nur den Anzeigenahmen zeigen". Gehört das zusammen? Bei den aus Outlook übernommenen Kontakten ist überall das Häckchen gesetzt bei "Immer Anzeigenname statt der Angabe im Nachrichtenkopf verwenden", und wenn ich einen neuen Kontakt erstelle, ist das die Vorauswahl. Ich blicke noch nicht durch, was diese Optionen tatsächlich bewirken. Ich habe das Häckchen mal gesetzt, mal gelöscht und konnte keinen Unterschied erkennen.

Manchmal könnte es auch sinnvoll sein, die Absenderadresse zu sehen und nicht den Anzeigename im E-Mail-Kopf. Ich habe mal von einem Onlineshop eine Mail bekommen, da hat Outlook als Absender nur "Buchhaltung" angezeigt. Sehr dämlich!


Anordnung der Spalten in der Ordneransicht:

Ich habe für den Posteingangsordner die Spalten für die Übersichtsliste angepaßt. Im Kontextmenü der Saltenüberschriften gibt es die Option "Spalteneinstellungen übernehmen für...". Ich habe dort "Ordner und alle Unterordner" ausgewählt und als Ziel den obersten Ordner für mein Konto und in einem separaten Schritt den obersten Ordner meines lokalen Ordners mit den sehr vielen Ordnern aus Outlook angegeben. Das funktioniert aber nicht! Ich kann die Spalten nur für einzelne Ordner Übernehmen, was sehr zeitaufwendig wäre. Ist das ein Bug, oder mache ich was falsch?


Suchanbieter, Cookies, Cache löschen...

Sogar "Websites eine "Do-not-track"-Mitteilung" senden gibt es da. Wozu ist das denn? Ist Thunderbird ein Webbrowser, und ich habe das nur noch nicht bemerkt? Werden sogar E-Mails getrackt? (Ich meine jetzt nicht über eingebettete individualisierte Links oder nachgeladene Bilder.)


Durchgestichene Mails:

Ich habe mein Konto in Thunderbird als IMAP angelegt. Jetzt habe ich eine E-Mail verfaßt und mir dazu reichlich Zeit gelassen. In dieser Zeit wurde immer wieder eine Sicherungskopie im Entwürfe-Ordner erstellt. Das heißt: Ich nahm an, daß eine Kopie erstellt würde, wie ich es von Outlook mit POP3 kannte. Schließlich habe ich die E-Mail versendet und sie wurde dann als Kopie im Ordner für die gesendeten Mails kopiert, lokal in Thunderbird und auf dem Server. Im Entwürfe-Ordner von Thunderbird ist sie aber immer noch da und auf dem Server gleich mehrfach, wobei die meisten Kopien durchgestrichen sind.

Das kann ich sicher manuell löschen, aber ich will mich nicht immer am Server anmelden müssen, um dort aufzuräumen. Geht das irgendwie automatisch?

Bei den Konto-Einstellungen / Servereinstellungen / Nachrichtenspeicher sind folgene Optionen NICHT gewählt:
- Bereinigen ("Expunge") des Posteingangs beim Verlassen
- Papierkorb beim Verlassen leeren

Wenn ich eine Mail lösche, geht sie in den Papierkorb, auch auf dem Server. Wenn ich den Papierkorn dann leere, verschindet sie ganz aus meinem Blickfeld, auch auf dem Server.

Wie lasse ich die durchgestichenen Mails und die veralteten Entwürfe automatisch verschwinden?


Systeminfo: Ich verwende Thunderbird 78.4.0 für Windows. Thunderbird läd alle E-Mails vom Server lokal herunter und speichert sie auf der Festplatatte (bis sie gelöscht werden).
 

dr_tommi

alter Oldie
@Richard Wagner
Was fragst du uns das? ;)
Frag das die Entwickler oder nimm Mailprogramm mit einem Editor der das kann.
Als Alternative schreib deine Mails in einem richtigen Editor und speichere sie dann als PDF. Dann kannst du sicher sein, dass die Mail beim Empfänger genau so aussieht, wie du sie abgeschickt hast. Sonst nicht.

Mein Mailprogramm zeigt übrigens Steuerzeichen an.
Geschützte Leerzeichen kann aber vermutlich kaum ein Mailprogramm. Selbst Outlook ersetzt Alt+0160 und Alt+255 (do sonst dafür genommen werden könnten) im Quelltext der Mail mit dem normalen Leerzeichen. Im Textformat sowieso, allerdings auch bei HTML und RTF.
 

Bestatter

Schwarzfahrer
... schreib deine Mails in einem richtigen Editor und speichere sie dann als PDF.
Gemalte Bilder, graphische Kleinode oder Formatierungsorgien gehören in den Mail-Anhang als PDF.
Bei Mailprogrammen reicht Text ohne Formatierung.

Im Textformat sowieso, allerdings auch bei HTML und RTF.
In RTF formatierte E-Mails sind die Plage von der Outlook-Insel.
Seit über 20 Jahren plage ich mich mit den winmail.dat im Anhang herum.
Zum Glück gibt es für Thunderbird ein Add-On, um die Nutzdaten aus der winmai.dat zu pulen.
 

dr_tommi

alter Oldie
In RTF formatierte E-Mails sind die Plage von der Outlook-Insel.
Seit über 20 Jahren plage ich mich mit den winmail.dat im Anhang herum.
Zum Glück gibt es für Thunderbird ein Add-On, um die Nutzdaten aus der winmai.dat zu pulen.
RTF benutze ich auch nie. Und das Problem mit winmail.dat kennt wohl jeder Windowsanwender, der nicht erst seit Windows 7 am Rechner sitzt.
Mir ging es nur darum aufzuzeigen, dass selbst Outlook die "geschützten Leerzeichen" in der Mail dann wieder in normale umwandelt.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Bei Mailprogrammen reicht Text ohne Formatierung.
Das ist Geschmackssache! "Nur Text" ist wie ein Brief mit Schreibmaschine geschrieben. Eine HTML-Mail mit ein paar Formatierungen wie z.B. Fettdruck geht eher in Richtung mündliche Überittlung mit sprachlichen Hervorhebungen und Betonungen. Verzierungen können bei einem Geburtstagsgruß auch schön sein. WIr machen das hier im Forum ja auch.

Das Problem liegt eher beim Konkurrenzdenken der Mailprogramme, wo jeder seine eigenen "Standards" verwendet, so daß die Programme sich manchmal nicht verstehen.
 

dr_tommi

alter Oldie
Es hätte ja sein können, daß das geht und hier jemand auch weiß, wie.
Das Internet ist voll mit Anfragen ähnlich deiner.
Wenn es nicht geht oder niemand weiß, wie, kann ich mir immer noch überlegen, wie wichtig es ist, ob ich darauf verzichte oder eine andere Lösung suche...
Vielleicht erwartest du von einem Editor für ein Mailprogramm einfach zu viel.
Das ist kein professionelles Satzsystem, sondern nur ein Werkzeug um Tastendrücke in lesbaren Text zu speichern um dieses dann elektronisch zu verschicken. Was muss da groß formatiert werden?
Mich nerven schon in der Firma die ganzen Konstrukte was da so als Signatur rumfliegt, oft länger als die eigentliche Mail und teilweise schrecklich bunt. Von den verschiedenen Schriftarten, -größen und -schnitten zu reden.

Das Problem liegt eher beim Konkurrenzdenken der Mailprogramme, wo jeder seine eigenen "Standards" verwendet, so daß die Programme sich manchmal nicht verstehen.
Die Mail die verschickt wird ist dann ja wieder standardisiert.
Nur eben die EIngabe nicht, da kocht jeder sein eigenes Süppchen
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Als Tip: Hinter der E-Mailadresse ist ein stern. Drauf klicken und es wird zu deinen Kontakten hinzugefügt. Ab dann findest du die Adresse durch eintippen des Namen im AN: Feld.
Außerdem wird die echte Emailadresse ab dann nicht mehr mit angezeigt. (also wenn es im Addressbuch ist).

Falls du mal was komisches hast, kannst du es in Word schreiben, und per Zwischenablage in Thunderbird einfügen.
 
Outlook, ganz egal welche Version, funktioniert nicht optimal als Client für IMAP. Selber über die Jahre getestet und immer wieder zurück zu Thunderbird.
Und wenn Outlook, dann in Verbindung mit einem Exchange-Server. Nach rund 25 Jahren umgestiegen und zufrieden.
Thunderbird funktioniert seit längerem mit IMAP ohne grössere Probleme, wobei es natürlich auch auf deinen Provider ankommt, wie er IMAP implementiert.
Und wenn du einen Editor, wie z.B. in Outlook möchtest, dann gibt es als Alternative zu Thunderbird den sehr guten EM-Client.
 
Zuletzt bearbeitet:

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Datei > Einstellungen > Ansicht
(Lustigerweise wie in Word)
dort die Haken setzen, wie du möchtest - sollte dein Problem lösen.
(Habe nur einen Patienten mit Thunderbird, bisher konnte ich alle seine Fragen schnell mit Google-Suche beantworten)
Meine Quelle hier: https://forum.softmaker.de/viewtopic.php?t=24207
Das bezieht sich aber doch auf Textmaker, nicht auf Thunderbird?


@Richard Wagner
[...] Mein Mailprogramm zeigt übrigens Steuerzeichen an.
Geschützte Leerzeichen kann aber vermutlich kaum ein Mailprogramm. Selbst Outlook ersetzt Alt+0160 und Alt+255 (do sonst dafür genommen werden könnten) im Quelltext der Mail mit dem normalen Leerzeichen. Im Textformat sowieso, allerdings auch bei HTML und RTF.
Wenn ich in Outlook das geschützte Leerzeichen mit Shift+Strg+Leer einfüge, als Steuerzeichen dann einen Kringel sehe, wid das auch so versendet! Auch auf der Empfängerseite kommt es als geschütztes Leerzeichen an, sowohl im Webmail als auch im Donnervogel, zumindest bei mir, und auch dann, wenn ich mit nicht innerhalb eines Accounts selbst schreibe, sondern von einem Mail-Anbieter zu einem anderen. Auch wenn ich die geschützten Leerzeichen über die Zwischenablage z.B. aus Word in Thunderbird einfüge, werden sie beibehalten. Warum auch nicht.

Ich weiß auch nicht, was geschützte Leerzeichen oder die Sichtbarmachung von Steuerzeichen mit fürchterlich bund zu tun haben, und einfache Formatierungen in einer E-Mail haben nichts mit alle dem zu tun, was Word und Co. noch so zu bieten haben, um damit Doktorarbeiten und Werbebroschüren zu gestalten..
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Nochmal die Frage nach den Spalten:

Inzwischen ist es mir gelungen, die Spalteneinstellungen auf andere Ordner zu übertragen. Ich wollte eine Ansicht auf alle Ordner übertragen. Ob das nun gelungen ist, weiß ich nicht. Es sind zu viele, um es bei jedem einzelnen zu überprüfen. Nachdem ich die Ansichten in mehreren Schritten auf immer mehr "Ordner und Unterordner" übertragen habe, weil ja alles auf einmal überhaupt nicht ging, siht es nun so aus, als hätte es geklappt. Ich habe aber halt nur Stickproben gemacht.

Was aber überhaupt nicht geht, ist die Auswahl der Spalte, nach der sortiert werden soll und die Reihenfolge.

Ich habe "Empfangen", "Datum" und einiges mehr eingeblendet. Sortiert werden soll nach Empfangen und zwar absteigend. Aber alle Ordnern, wo die Spaltenauswahl und -anordnung übernommen wurde, werden aufsteigend nach Datum sortiert. Muß ich das jetzt wirklich für jeden der (gefühlt) 237.978 Ordner manuell einstellen? Und muß ich das wieder so mühsam machen, wenn ich die Spalten mal ändern und wieder auf alle Ordner übertragen will?

Oder gibt es einen Trick, den ich noch nicht kenne?

Thunderbird 78.4.1 x64
 

Bestatter

Schwarzfahrer
Ganz rechts in der Reihe der Spaltenüberschriften ist ein kleines Spalten-Symbol, auf das Du klicken musst.
Dort ganz unten dann auf "Spalteneinstellungen übernehmen für ..." und dann weiter auf "Ordner und alle Unterordner ..."
Jetzt noch dahinter das gewünschte Mailkonto auswählen.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Wenn du viele Verzeichnisse hast schau dir auch mal dieses Addon an:

Es erlabzt die Emails in Verzeichisse zu verschieben, indem du nur den Namen das Verzeichnisses andeutest. Extrem hilfreich!
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
@adhome
Danke für den Tip, das kann ich sicher gut gebrauchen, wenn auch nicht für das aktuelle Thema.

@Bestatter
So habe ich es gemacht, nur, daß ich halt nicht über das Symbol eingestiegen bin, sondern über das Kontextmenü.

Die Übertragung der Spalten ansich, deren Anordnung und deren Breite hat ja wohl geklappt, wenn auch nur in mehreren Ettapen. Nur wird nach der falschen Spalte sortiert.

Kann man als Workaround evtl. irgendwelche Einstellungsdateien mit einem Texteditor im Stapel bearbeiten?
 

Bestatter

Schwarzfahrer
Kann man als Workaround evtl. irgendwelche Einstellungsdateien mit einem Texteditor im Stapel bearbeiten?
Warum willst Du Dir Thunderbird unbedingt zerschießen?
"Man" kann Konfigurationsdateien händisch bearbeiten.
Allerdings nicht alle und eine vertiefte Kenntnis, welcher Eintrag was bewirkt ist eine Grundvoraussetzung.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Jedes Verzeichnis in IMAP hat seine eigenen Datei im Profilordner. Also wirste keine Gemeinsame Datei finden.
x:\Users\xxx\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\xxxx.default\ImapMail\xxxx

Das macht die Sache aber auch sehr robust. Bei Outlook haste eine pst Datei die mal kaputt gehen kann. Oder Asynchron und was falsches anzeigen.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Mir ist klar, daß man mit solchen manuellen Eingriffen viel durcheinander bringen kann. Anders als bei POP3 kann ich meinen IMAP-Konto und damit den Ordner im Donnervogel lokal ja einfach löschen und neu anlegen. Gerade jetzt, wo sich da noch nicht viele Mails angesammelt haben, ist das schnell wieder aufgebaut. Und am lokalen Ordner, den ich von Outlook übernommen habe, ändert sich im Moment gar nichts. Ich muß den Donnervogel also nur kurz schlafen schicken und den gesamten Profilordner kopieren. Dann kann ich experimentieren und zerschießen, wie ich lustig bin. Wenn es schief geht, gehe ich zurück auf Start.

Die Frage ist nur, wie aufwendig das wird, wenn ich jede enzelne "Ordner-Einstellungs-Datei" anpassen muß und ob es nicht am Ende doch einfacher ist, die Spalte, nach der sortiert werden soll, für jeden Ordner manuell auszuwählen...

Randbemerkung: Es ist bei mir nicht nur jeder IMAP-Ordner, der seine eigenen Einstellungsdateien hat, ich verwende zudem das MailDir-Format, wo jede einzelen Mail als eml-Datei abgelegt wird. Das ist auch für die lokale Datensicherung von Vorteil, weil nicht jedesmal die komplette Datenbank kopiert werden muß, sondern nur das, was neu ist.
 
Oben Unten