Fritzbox wie eingeschränkte Nutzung "schützen"?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von octopussy, 22 Juni 2018.

  1. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.853
    Wenn ich für bestimmte Nutzer (Jugendliche) die Internetnutzung für definierte Zeiträume freigeben möchte, bieten die aktuellen Fritzboxen hierfür entsprechende Menüs.
    Ist hierbei das Kriterium ausschließlich die MAC Adresse des Clients?
    Gibt es keine Möglichkeit, einen bestimmten Lan Port (Ausgang) der Fritzbox zeitbasiert zu schalten?
    Eine MAC Adresse ist sowohl am PC als auch am Handy (gerootet z.B. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.wireless.macchanger&hl=de)
    schnell geändert und die Kindersicherung dann außer Kraft, somit kann man am Router keine weiteren Maßnahmen treffen, oder übersehe ich da was?
    Wenn man den Traffic überwachen möchte, müsste der PC ja 24/7 laufen.
    Gibt es zur Protokollierung auch ein AddOn etc. für die Fritzbox?
  2. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.809
    Stell den Standard auf "gesperrt" und gib alle Geräte, die raus dürfen, einzeln frei.
    Neue MACs sind grundsätzlich gesperrt.
    FranzJosef, GiveThatLink und feuerhunter sagen Danke.
  3. feuerhunter

    feuerhunter Unrechthaber

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    1.328
    Wenn der Beschützte weiß, wie man eine MAC-Adresse ändert, hast Du noch ganz andere Probleme als die FritzBox. :-) Die meisten Geräte können neben LAN heute auch WLAN. Da nutzt Dir eine LAN-Porteinschränkung an der Box dann nix mehr.

    Mit meinen beiden funktioniert das prima. Jeder hat zwei Gerätegruppen - stationär und Handy. Mit jeweils unterschiedlichen Beschränkungen.
    DrSnuggles sagt Danke.
  4. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.895
    Bei Wlan kannst Du noch in der Fritzbox das Ganze auf die bekannten Geräte beschränken
    und neue Geräte werden dann eben nicht zugelassen. Wenn man noch feste IPS zuweist.
    Somit bedeutet eine neue MAC Adresse oder andere IP auch kein Netzzugriff.
    Weiß gerade nicht, ob das auch bei Lan geht.
  5. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.809
    Doch geht.
    Im LAN habe ich feste IPs und per DHCP werden den selben Geräte immer die selben IPs zugewiesen.
    Der (selten aktive) Gastzugang ist für alle bekannten Geräte gesperrt.

    Letztendlich helfen aber nur klare Regeln.
    Beschiss wird mit Hardwareentzug belohnt.
    GiveThatLink sagt Danke.
  6. adhome

    adhome Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2001
    Beiträge:
    6.206
    Unter Heimnetzübersicht->Netzwerkeinstellungen kann man Gastzugang an LAN4 Port aktiviren.
    Dann ist das Kabel an LAN4 Gast und kann unter Kindersichrung einem eigenen Profil und Zeiten zugewiesen werden.
    Interner Trafik (Drucken z.B.) muss man schaun.

    Letzendlich bleibt als Authentifizierung nicht viel übrig.
    Notfalls Webroxy. Nur dass ist inkompatibel.

    Bei WLAN könnte der Bengel sich MAC von einem freigelassenen Rechner nehmen.
  7. hosit

    hosit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2001
    Beiträge:
    647
    Technische Beschränkungen sind nur bis zu einem bestimmten Punkt wirklich sinnvoll. Das wird dann fix zum Wettrüsten. Ein paar Stichpunkte wurden ja schon genannt. Sieh das ganze als Sport. Wenn er die Beschränkungen umgeht, hat er es sich "verdient". Es sei denn, es war ein Kumpel mit dem Know-how.

    Unsere Zwerge lassen sich noch beindrucken... Mal sehen wie lange. Am Ende bestärken wir sie in ihrem Wissensdrang. Ja, auch das hat Vor- und Nachteile.

    Die Fritzbox kann Tagesstatistiken per Email versenden. Da fallen manchmal auch ungewöhnliche Dinge auf, die man übersehen hat.

    Sonst würde ich hin und wieder etwas Verwirrung stiften und die Freigaben in der Fritzbox täglich ändern. Da ist dann auch mal ein Tag ohne Beschränkungen dabei. Nächsten Tag geht dann fast nichts. Darf nur kein Muster zu erkennen sein.
  8. GiveThatLink

    GiveThatLink Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2009
    Beiträge:
    277
    Das, was Bestatter schreibt. Mit den richtigen Einstellungen ist alles geregelt. Log per Mail (siehe hosit). Funktioniert auch mit anderen Routern. Hier ist auch der Gastzugang per WLAN geregelt, man kommt ran, aber nicht durch oder rein.
  9. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.853
    WLAN mit auf bekannte Geräte beschränkter Anmeldungen ist ja schon mal sicher.
    Am einfachsten wäre wahrscheinlich ein Switch hinter dem entsprechen Lan- Ausgang der FB, welcher über eine Zeitschaltuhr mit Spannung versorgt wird. Schon ärgerlich, dass das nicht der Router selber schalten kann.