Software Frage Freie Bereiche auf Festplatten löschen - welches ist hierfür das schnellste Tool?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Bestatter, 21 Juni 2019.

  1. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.096
    Ich möchte auf klassischen rotierenden Festplatten die Bereiche gelöschter Daten bereinigen, damit die Daten nicht wiederhergestellt werden können.

    Welches Tool ist nach Eurer Erfahrung hierfür das schnellste Tool?
    Ein einfaches Überschreiben reicht, das Betriebssystem ist Windows x64.
  2. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.542
    Das mache ich mit der entsprechenden Funktion vom CCleaner.
  3. speck76

    speck76 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2017
    Beiträge:
    680
    Da gibt es sehr viele Tools, die das können. Die Geschwindigkeit hängt von der Zahl der Überschreibvorgänge ab. Ein kostenloses Tool ist der gute alte File Shredder, der auch mit externen Festplatten (ExFAT-Dateisystem) zusammenarbeitet, was der oft empfohlene Eraser nicht kann. Den CCleaner hab ich runtergeschmissen, weil die häufigen Updates (mit Kaufaufforderung) einfach nur nerven (der Cleanmaster z. B. putzt seit Jahren gründlicher, ohne ein Update zu benötigen).

    Ich selbst erledige den Job mit der Pay-Software O&O SafeErase....
  4. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.096
    Ich hatte bei meiner Recherche schon gesehen, dass der das auch im Funktionsportfolio hat.
    Mein Bauchgefühl sagt mir aber, der kann zu viel, um in jeder Disziplin wirklich gut zu sein.

    Wie oben geschrieben - einfach reicht für den Zweck!

    Noch ein paar präzisere Infos zum Einsatzzweck:
    - externe Backup-HDDs per eSATA oder SATA-Wechselschacht angebunden (USB3-Dock vorhanden)
    - Plattengröße zwischen 4TB und 10TB, wenige große mit SMR
    - frei sind je max. 500MB - ein Tool, dass den Rest ignoriert sollte eigentlich recht fix sein
  5. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.299
    Ich verwende dazu zwei Tools:

    Privazer
    wenn ich neben den freien Bereichen auch auch noch diverses andere Dinge (wie z.B. Spuren im MFT) löschen will.

    SDelete
    Kommandozeilen-Tool aus den SysInternals.

    Beispiel: SDelete -c E: überschreibt alle freien Sektoren auf Laufwerk E: einmal mit Nullbytes.
    m3rlin sagt Danke.
  6. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.064
    SDelete nutze auch ich zum Überschreiben der freien Bereiche.
  7. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.299
    Privazer hat den Vorteil, dass es nur bei der ersten Reinigung alle freien Bereiche z.B. mit Nullbytes überschreibt.

    Bei jedem weiteren Überschreibvorgang prüft das Programm, ob die Bereiche
    • frei und
    • bereits mit Nullbytes überschrieben
    sind.

    Es werden dann nur noch die Bereiche überschrieben, die nicht beide Bedingungen erfüllen. Falls man das also häufiger machen muss, sind nach dem ersten Durchgang alle weiteren Durchgänge mit Privazer deutlich schneller als mit SDelete.
    Cosmo, m3rlin und EchtAtze sagen Danke.
  8. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.064
    @Grainger:
    PrivaZer habe ich mir jetzt mal als Portable Version angeschaut. Ist schon etwas gewöhnungsbedürftig...
    Wenn ich wirklich nur den freien Bereich von C nullen möchte, natürlich wie von dir vorgeschlagen nur die Bereiche die nicht bereits genullt sind, wie stelle ich das an?
    Ich bin mir nie sicher was das Teil macht...
    Geht's nur mir so?

    Zur Info wozu ich das verwende:
    Um virtuelle HDDs (VMWare z.B.) möglichst klein zu bekommen.
    Wenn man in der VM alle freien Bereiche nullt (natürlich nachdem man darin 'aufgeräumt', also gelöscht hat) kann man sie anschließend sehr gut komprimieren lassen (in dem Fall von VMWare).
    Das Problem: Die Dateien der virtuellen HDD werden auf dem Host erst mal richtig groß, da SDelete ja alles nullt.
    Wenn Privazer aber nur das nullt was noch nicht genullt ist, kann das zum einen schneller gehen, aber auch meinen freien Platz auf dem Host nahezu in Ruhe lassen (da wird's schon mal eng beim Nullen).
    Mit HyperV klappt das übrigens auch.
    Zuletzt bearbeitet: 22 Juni 2019
  9. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.299
    Ja, die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig.

    Im Startbildschirm rechts neben dem Privazer-Logo bitte auf "Fortgeschrittener Benutzer" umschalten.

    Anschließend checke erst einmal in
    • Erweiterte Optionen -> Reinigung
    dass das einfache Überschreiben mit 0-Bytes bzw. nur "1 Durchgang" ausgewählt ist (wie im Screenshot).

    [​IMG]

    [​IMG]

    Dann wählst Du das zu reinigende Laufwerk aus und von allen zur Verfügung stehenden Optionen bitte nur die erste und dritte anklicken und unten noch "Reinigung starten".

    [​IMG]

    Wenn Du jetzt den Button "Suchen" anklickst sollte alles klappen.
    EchtAtze sagt Danke.
  10. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.096
    Genau das habe ich getestet.
    Auf der 4TB-HDD zum testen war allerdings deutlich mehr Platz frei, als in #4 angegeben.

    Für die freien 768GB hat SDelete ~14,5 Stunden benötigt, was mir (ohne Vergleiche) sehr langsam vorkommt.
    SDelete hat zwischendurch ~150GB auf der Platte für Protokolle (?) beansprucht.

    Ich hoffe, andere Tools sind deutlich schneller!
  11. silverrider

    silverrider The One and Only

    Registriert seit:
    7 April 2013
    Beiträge:
    2.015
    Na dann werfe ich auch noch eine Software ein, ich nutze als CCleaner Alternative die alte Version von Eraser, dort kann man sowohl die Loeschvariante der Files, als auch den freien Speicherplatz konfigurieren. Die funktionen werden meines Wissens im.Explorermenue auch integriert. Einfach mal austesten, die 5.8.8 nehmen
    https://sourceforge.net/projects/eraser/files/Eraser 5/5.8.8/
  12. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.096
    Stimmt! :icon_mrgreen:
    Aber die Bereinigung damit erfolgte deutlich schneller.
    Eine andere 4TB-HDD mit 840GB freiem Speicher war nach deutlich unter einer Stunde "clean".

    Ob SDelete oder PrivaZer datenforensich gründlicher ist, kann ich so natürlich nicht beurteilen.
  13. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.299
    Ich meine mich zu erinnern, dass es in der c't vor Jahren mal einen Test bezüglich forensisch sicher löschen gab und sich bereits bei einfachem Überschreiben mit Nullbytes nichts mehr wiederherstellen ließ.

    Zumindest nicht mit den üblichen Methoden (war glaube ich auch ein kommerzieller Datenretter am Test beteiligt). Wie gesagt: dass ist ein paar Jahre her und die Technik hat sich wahrscheinlich auch weiter entwickelt. Und wer weiß, was alles möglich ist wenn Geld keine Rolle spielt und ein Geheimdienst beteiligt ist.

    Aber ich gehe mal davon aus, dass für den "alltäglichen Datenschutz" einfaches Überschreiben mit Nullbytes (oder wenn man ganz sicher gehen will mit zufällig generierten Bytefolgen) ausreichend ist.

    Allerdings würde ich immer FAT bzw. MFT mit reinigen lassen, sonst stehen da vielleicht noch irgendwelche Dateinamen drin (die für sich genommen ja auch schon aufschlussreich sein könnten).
  14. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.096
    @Grainger
    Ich meinte nur den Vergleich SDelete zu PrivaZer.
    Dass für meine Zwecke einfaches Überschreiben mit einem Wert reicht, hatte ich schon in #1 geschrieben.

    Momentan ist die erste, von SDelete behandelte Platte, noch mal bei PrivaZer in Arbeit.
    Wenn die Angaben von PrivaZer stimmen, war da noch einiges übrig.
    Kurz: SDelete ist raus, weil viel zu lahm und dabei nicht mal gründlich.
  15. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.064
    Wenn man sich die Beschreibung von Sdelete mal durchliest kann man das kaum glauben.
    Ist echt Aufwand, was die betreiben.
  16. bavariantommy

    bavariantommy Universaldilletant

    Registriert seit:
    10 Mai 2001
    Beiträge:
    5.830
    Die Funktion an sich ist recht simpel, deswegen sehe ich das so wie Cosmo: CCleaner reicht vollkommen aus. Wichtig ist in jedem Fall, dass der MFT mit bereinigt wird, und das macht der CCleaner.
    Zuletzt bearbeitet: 22 Juni 2019
  17. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.096
    SDelete hatte ich ja nicht ohne Grund als erstes getestet, denn von Mark Russinovichs Tools bin ich überzeugt.
    PrivaZer ist hier aber neben dem enormen Geschwindigkeitsvorsprung gründlicher, weil es u.a. den Bereich des Papierkorbs bereinigt, wo noch Spuren der gelöschten Daten zu finden waren.

    Momentan läuft CCleaner, der für eine ähnliche Datenmenge, wie bei meinem PrivaZer-Test, erheblich länger benötigt.
    Es wir laut Anzeige etwa 4,5 Stunden dauern, denn der CCleaner erzeugt temporär neue Daten, die am Ende den gesamten freien Platz belegt haben werden.
  18. jr33

    jr33 .....

    Registriert seit:
    10 Juli 2005
    Beiträge:
    10.255
    Ich dachte, die old-Eraser-User sterben mit mir aus. :icon_mrgreen:
    Das Tool nutze ich auch seit Jahren. Praktisch die Integration im
    Kontextmenue. Da sich an den Standards nie etwas änderte,
    sah und sehe ich keinen Updategrund.
    Die Bewertung von CCleaner und sonstigen Multitools sehe ich
    auch eher skeptisch, oft auch eine Supportursache bei Fremdkisten.
    Über das Anlegen von Löschprotokollen kann man auch geteilter Meinung sein.
    Wenn ich etwas (fast) unwiederbringlich löschen möchte, ist ein Protokoll
    ein No-Go bzw. in manchen Situationen geradezu sträflichst dämlich. [​IMG]
    Ansonsten gilt wohl auch immer noch das was Grainger berichtet:
    unzählige Löschdurchgänge sind vergeudete Zeit.
  19. bavariantommy

    bavariantommy Universaldilletant

    Registriert seit:
    10 Mai 2001
    Beiträge:
    5.830
    Meines Wissens machen das alle Eraser auf Systemebene so. Wie willst du sonst freie Speicherbereiche überschreiben.

    Absolut richtig. Einmal mit Zufallszeichen überschreiben und gut. Es sei denn, du hast die Abschusscodes für die amerikanischen Atomraketen auf deinem Rechner, dann würde ich doch einen Schritt weitergehen :icon_mrgreen:
    jr33 sagt Danke.
  20. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    5.096
    Ich habe das gerade noch einmal beobachtet - PrivaZer geht hier einen anderen Weg.
    Zuerst gibt es einen sehr schnellen Durchgang, bei dem ermittelt wird, welche freien Sektoren überhaupt Daten enthalten.
    Nur diese Sektoren werden dann in einem zweiten Durchgang überschrieben.

    Bei der letzten HDD waren das nur knapp 6% der freien Sektoren.
    Entsprechend wurden nur Daten in der Größe von ~6% des freien Speichers erzeugt und das Ganze ging entsprechend fix.
    Tools die alle freien Sektoren nullen, brauchen natürlich erheblich länger!
    bavariantommy sagt Danke.