Erledigt Frage bezüglich einer Garantieerweiterung eines Laptops

Steve Austin

Bekanntes Mitglied
Guten Abend,

Ich habe in vorbezeichneter Angelegenheit eine Frage, die einen Bekannten betrifft.

Er hat ein Laptop von Lenovo, was mittlerweile etwas 3,5 Jahre auf dem Buckel hat.
Die eigentliche Garantie ist also schon abgelaufen.
Nun hatte er sich kurzfristig entschlossen noch einmal eine Garantieerweiterung "On-Site-Support mit vor Ort Reparatur" abzuschließen.
Die Registrierung soll wohl seiner Aussage zufolge schon abgeschlossen sein.

Nun lässt sich das Laptop nicht mehr einschalten.
Der Kollege hat alles ihm erdenkliche geprüft, auch schon mal die Rückstelltaste auf der Rückseite des Gehäuses betätigt, den Akku herausgenommen, kurz um, er bekommt das Laptop über den Schalter nicht mehr mehr eingeschaltet.
Steckt er das Ladegerät herein, so leuchtet auch gleich die weiße LED, als ob der Akku schon vollgeladen wäre (normalerweise müsste diese rot oder orange leuchten, wenn der Akku geladen wird).
Es ist schon etwas länger her, wo er das Laptop das letzte Mal benutzt hat.
Es stellte sich mir nunmehr die Frage, ob der Lenovo-Support oder irgendwelche von ihm beauftragte Firmen, die das Gerät überprüfen, feststellen können, wann das Gerät zuletzt benutzt wurde und dadurch diagnostizieren können, ob der Defekt nach Abschluss der Garantieerweiterung oder davor aufgetreten ist.
Das Laptop wird in unregelmäßigen Abständen hier und da mal benutzt, da er vielmehr mit dem stationären Computer arbeitet als mit dem Laptop.

Ohnehin stellt sich mir persönlich sowieso die Frage, wie man herausfinden kann, ob der Defekt schon vor oder nach Abschluss der Garantieerweiterung aufgetreten ist.
Gibt es irgendwelche versteckten Protokolle im BIOS oder sonst wo, die Lenovo auslesen kann, um sich dann im Nachhinein auf die Hinterbeine zu stellen ?
 

Steve Austin

Bekanntes Mitglied
@Rubb
Werde ihn morgen mal anrufen und fragen. Wobei die Kiste zumindest mal angehen und etwas anzeigen sollte.
Aber kein Ton und kein Bild und absolut keine Reaktion.
Das plötzlich der An/Ausschalter hinüber ist kann ich mir nicht vorstellen. Gibt es eine "Fremdstartmöglichkeit" (Kontakte kurzschließen ect.)?
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Zur eigentlichen Frage:
Es könnte sein, dass Systemstarts im BIOS mitprotokolliert werden. Zumindest habe ich das schon gesehen. Ob das nun Lenovo macht, weiß ich nicht.

Die Knopfzelle tauschen wäre mal einen Versuch wert. Bei manchen Notebooks hilft es auch, den Akku zu entfernen und dann für 30++ Sekunden den Powerschalter gedrückt zu halten. Hat bei mir tatsächlich schon einmal geholfen. Da wollte das Notebook auch nicht mehr starten.
Evtl. gibt es auch eine Tastenkombination um das BIOS zurückzusetzen. Da kann das Handbuch helfen. Vielleicht auch mal versuchen ohne Akku und nur mit Netzteil zu starten.
 

Rubb

Rover
Das plötzlich der An/Ausschalter hinüber ist kann ich mir nicht vorstellen. Gibt es eine "Fremdstartmöglichkeit" (Kontakte kurzschließen ect.)?

Das Geheimnis mit dem ich arbeitete, war wohl, das die Knopfzelle so lange schon entladen wurde, das sämtliche Energie weg war .... in Folge war es dann Gelungen das Teilchen wieder mit direktem frischer Knopfzelle (Ohne weitere Reset-Notwendigkeiten zum Starten zu bewegen ....
Den Knopfzelle mit Stecker, nach der der Lenovo-PC Bedarf hatte, bestellte ich dann nach und baute sie dann wieder ein :yo )

Also, zum Weiterarbeiten, einfach den Akku, Netzteil und die Knopfzelle "CR2032" einmal eine halbe Stunden entnehmen, evtl. den Ein/Aus-Schalter drücken und halten, um zum Entladen zu kommen, dann die Frische Knopfzelle einbauen.
 

Steve Austin

Bekanntes Mitglied
Danke für Eure zahlreichen Antworten und Tipps. Knopfzelle hat er nicht geprüft, da auch nie eine Fehlermeldung mit "low battery" oder ähnliches kam. Akku hatte er auch schon entfernt, selbst den internen, allerdings wohl nur für max 5 Minuten.
Die vorhandene Knopfzelle hat so eine komische schwarze folienartige Ummantelung mit Datumsangabe versehen. Um die zu erneuern muss er diese definitiv zerstören.
Er hat Manschetten, dass das auffällt und somit seine Garantie flöten geht.
 

Steve Austin

Bekanntes Mitglied
Nach Rücksprache kann ich Euch die erfreuliche Mitteilung machen, dass die Lösung mit dem Abklemmen der Knopfzellen-Batterie CR 2032 funktioniert hat.
Ich persönlich hätte selbst nicht gedacht, dass so eine Kleinigkeit auch funktionieren kann.
Bisher hatte ich immer geglaubt, es reicht, wenn man das Laptop einfach nur vom Netzteil und von den Akkus stromlos macht.
Die Knopfzellen-Batterie hatte ich eigentlich eher als reine Pufferbatterie für die BIOS-Einstellungen in Erinnerung.

Ich bin jetzt seit über 20 Jahren hier auf dem Board und es zeigt sich wieder einmal, was für eine hervorragende Community ihr alle hier seit.:icon_prosit:
Ihr habt meinen Bekannten und mir damit sehr geholfen.
Vielen Dank dafür und Euch frohe und erholsame Feiertage. :yo
 
Oben Unten