Firefox und IPV6

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Belzeboter, 21 Juni 2010.

  1. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.891
    Ich habe hier unter Linux eine seltsame Sache mit Firefox:

    Die Infoseite http://www.whatismyipv6.com/ zeigt mit dem (3er) Firefox
    nur meine IPV4-Adresse an. Mit Epiphanie als Browser kriege ich die
    IPV6-Adresse angezeigt (imho mit Opera auch).

    Kann der Firefox sowas nicht ?? IPV6 kriege ich über einen Tunnelbroker,
    läuft alles bestens. Die angezeigte IP ist auch die zugewiesene.

    Seltsam :icon_confused:

    Ist vielleicht unter WIndows auch so (??) IPV6 unter Windows ist mir aber
    zu heiß, solange ich noch keinen IPV6-fähigen Router habe.....


    -Belzeboter-
  2. Deluser957

    Deluser957 janz wech. fresse halten,wenn man keine ahnung hat

    Registriert seit:
    24 April 2001
    Beiträge:
    16.318
  3. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    @Belzeboter:

    Du musst schon auf http://ipv6.whatismyipv6.com/ gehen.

    Firefox ist nicht IPv6 only.

    @Brummelchen:

    hää?
    Firefox ist uneingeschränkt IPv6 fähig, genauso wie jeder andere aktuelle große Browser.
  4. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    Höchstwahrscheinlich stimmt mit Deiner DNS-Konfiguration etwas nicht. Firefox selbst ist voll dualstack-tauglich. Und ja, Firefox muß selbst kein IP sprechen, aber er muß AF_INET6 beim Betriebssystem explizit anfordern.

    IPv6 unter Windows ab XP ist völlig unkritisch. Muß dort allerdings manuell installiert werden, mache ich schon seit Jahren, gibt keine Probleme. Ab Vista ist es dann per Default da und sollte auch nicht entfernt werden, da Microsoft diese Konfiguration nicht unterstützt.

    Am "Router" (also am so genannten China-Plaste-Bomber) klemmt es beim DNS am häufigsten. In ein ordentliches LAN gehört neben einem DHCP-Server auch ein vollwertiger Name-Server, der die Namen aller dort vorhandenen Rechner kennt. Das bieten diese Kästchen meist nur rudimentär an.

    Du kannst erstmal versuchen, die Nameserver Deines ISPs direkt in /etc/resolv.conf einzutragen und hoffen, daß Dein "Router" die Requests möglichst unbeschädigt durchläßt.
    Deluser957 sagt Danke.
  5. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    @DetLife:

    Die DNS-Konfig ist prima.
    Aber wenn IPv4 & IPv6 gleichzeitig zur Verfügung steht wird Ipv4 bevorzugt (das ist auch sehr schlau wenn man nur einen IPv6-Tunnel hat).
  6. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    Bist Du der Zweitnick von Belzeboter? ;)

    Nope, es wird IPv6 bevorzugt, da Dualstack die normale IPv6-Konfiguration ist. Es gibt zwar IPv4 ohne IPv6, aber kein IPv6 ohne IPv4.

    ...wenn man will, daß IPv6 praktisch nie benutzt wird. :icon_lol:

    Und wenn man nur ein zweifaches IPv4-NAT hat (Mobilfunkinternetzugang), dann geht's nach hinten los. Aus diesem Grund ist IPv6 gerade erfunden worden und es wäre reichlich sinnfrei, IPv4 zu priorisieren.
  7. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    Nö, das ist bestenfalls Einstellungssache.
    Je nach dem was der DNS-Resolver bevorzugt.

    Code:
    >ping www.whatismyipv6.com
    
    Ping wird ausgeführt für www.whatismyipv6.com [216.64.158.90] mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 216.64.158.90: Bytes=32 Zeit=191ms TTL=53
    
    Ping-Statistik für 216.64.158.90:
        Pakete: Gesendet = 1, Empfangen = 1, Verloren = 0
        (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
        Minimum = 191ms, Maximum = 191ms, Mittelwert = 191ms
    STRG-C
    
    aber
    Code:
    >dig AAAA www.whatismyipv6.com
    
    ; <<>> DiG 9.4.2 <<>> AAAA www.whatismyipv6.com
    ;; global options:  printcmd
    ;; Got answer:
    ;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 1651
    ;; flags: qr rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 1, AUTHORITY: 0, ADDITIONAL: 0
    
    ;; QUESTION SECTION:
    ;www.whatismyipv6.com.          IN      AAAA
    
    ;; ANSWER SECTION:
    www.whatismyipv6.com.   466     IN      AAAA    2001:470:a02c::90
    
    ;; Query time: 2 msec
    ;; SERVER: 192.168.0.1#53(192.168.0.1)
    ;; WHEN: Tue Jun 22 00:10:30 2010
    ;; MSG SIZE  rcvd: 66
    
    Steht übrigens auch dick und fett auf der Webseite:

    www.whatismyipv6.com : To verify DNS selects an IPv6 over an IPv4 address
    ipv6.whatismyipv6.com : To force access to the IPv6 version (to verify your browser checks for IPv6 first)

    Genau was man bei einem Tunnelsetup haben möchte.

    ?
    Wenn ich kein natives IPv6 habe will ich IPv4 priorisieren, daß nicht Traffic unnötig durch einen Tunnel geht.
  8. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    IPv6 unter XP ist alles andere als unkritisch wenn man keinen externen Paketfilter hat. Die Datei- und Druckerfreigabe (und alles mögliche weitere) ist sonst direkt ins Internet freigegeben.
  9. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    Ob zuerst nach AAAA oder A gefragt wird, legt nicht der Resolver fest, sondern die Applikation.

    Code:
    C:\>ping www.whatismyipv6.com
    
    Ping www.whatismyipv6.com [2001:470:a02c::90] mit 32 Bytes Daten:
    
    Antwort von 2001:470:a02c::90: Zeit=191ms
    Antwort von 2001:470:a02c::90: Zeit=191ms
    Antwort von 2001:470:a02c::90: Zeit=254ms
    Antwort von 2001:470:a02c::90: Zeit=191ms
    
    Ping-Statistik für 2001:470:a02c::90:
        Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
        Minimum = 191ms, Maximum = 254ms, Mittelwert = 206ms
    
    Und nun? (übrigens Windows XP SP3)

    Du hast über den Tunnel natives IPv6 und außerdem nicht verstanden, wozu IPv6 gut ist.

    Der SMB-Server in Windows XP unterstützt überhaupt kein IPv6! :icon_lol:
  10. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    Ich nehme mal an, daß die Resolverlib das Systemweit festlegt.
    Spielt nämlich keine Rolle ob ich Ping oder einen beliebigen Browser nehme.

    Dann hat dein Windows eine andere Präzedenz.
    Mein Beispiel war von nem Windows 7.

    Nö. Ich hab getunneltes IPv6 mit entsprechenden Leistungseinbußen.

    Kein NAT mehr, aber so lange ich Dualstack habe und IPv6 nur getunnelt wird ist es sinnlos Verkehr der über IPv4 möglich ist über IPv6 abzuwickeln.

    Code:
    Ping wird ausgeführt für www.l.google.com [74.125.43.147] mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 74.125.43.147: Bytes=32 Zeit=17ms TTL=57
    
    vs.
    Code:
    Ping wird ausgeführt für ipv6.l.google.com [2a00:1450:8007::67] mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 2a00:1450:8007::67: Zeit=30ms
    
    via 6to4

    vs.
    Code:
    Ping wird ausgeführt für ipv6.l.google.com [2a00:1450:8004::68] mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 2a00:1450:8004::68: Zeit=52ms
    
    via Sixxs

    MTU ist natürlich auch noch entsprechend kleiner.

    Code:
      TCP    [::]:135               [::]:0                 ABHÖREN         1036
      TCP    [::]:2869              [::]:0                 ABHÖREN         1224
    
    1036 ist RPC (svchost)
    1224 ist Netbios-Helper (svchost)

    Ja, ist kein SMB hatte ich falsch im Kopf. Aber trotzdem will man XP nicht ungefiltert ans Netz lassen.
  11. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    Vermutlich liegt's daran, daß mein IPv6-Netz vernünftig konfiguriert ist. (Ein Quagga macht Router Advertisements, Windows macht Autokonfiguration und ein BIND löst Namen auf.)

    Was denn für Leistungseinbußen?

    Mit NAT ist ja eben kein IPv4-Verkehr möglich.

    Www.google.com und ipv6.google.com sind verschiedene Hosts in verschiedenen Netzen, deshalb heißen sie auch verschieden. Was vergleichst Du da?

    Da PMTUD bei IPv6 glücklicherweise zwangsweise funktioniert und die Minimum-MTU außerdem auf 1280 festgelegt ist, stellt das zum Glück kein großes Problem dar.

    Und hast Du auch mal versucht, die Dienste von außen zu erreichen? :icon_mrgreen:
  12. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.891
    AW: Firefox und IPV6

    Na nun streitet euch doch mal nicht :icon_mrgreen:

    Es ging mir nur um diese Infoseite. Es gibt noch so eine Seite, da kann man
    IPV6 und IPV4 Adresse anzeigen lassen. FF zeigt halt nur IPV4 :|
    Und ein einfaches ifconfig zeigt ja auch alles richtig an.

    Dementsprechend ist auch die IPV6-Version von Google damit nicht erreichbar,
    während es Epiphanie problemlos kann.
    IPV6 über Tunnel (wie sonst, wenn es der Provider nicht anbietet....)
    nutze ich fürs Usenet - keinerlei Probleme damit :)

    Genau, Windows ist bei solchen Sachen ja nicht über den Weg zu trauen :(
    Da bin ich sehr mißtrauisch, wenn ein System von außen her offen ist.


    -Belzeboter-
  13. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    Dann hat dein Firefox tatsächlich ne Macke.
    ipv6.google.com oder www.six.heise.de sollte da natürlich auch gehen.
  14. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    Hier machts ne Fritzbox.

    Laufzeit (Pakete fließen nicht direkt von A nach B sondern via C, bei 6to4 geht das noch, aber Sixxs ist übel) und natürlich lässt sich die Bandbreite Aufgrund der Zusatzheader auch nicht ausnutzen.

    Ich klau dir gleich alle deine NAT-Router, dann wirst du sehen was du davon hast :D

    Ja, IPv4 und IPv6 sind verschiedene Netze und Google hat 1001 Mirrors.
    Das gleiche gilt aber auch für andere Hosts. z.B. www.heise.de & www.six.heise.de

    Die Pakete gehen erstmal durch den IP-Stack bis zur Applikation. Es besteht also durchaus die Gefahr für Sasser & Co.
    Meine XPs bekommen daher nur reines gefiltertes IPv6-Internet :icon_lol:
  15. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    Ach Schnuggi, ich entwickele seit 2000 IPv6-Applikationen, mir brauchste darüber nix zu erzählen.
  16. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.891
    AW: Firefox und IPV6

    Hm, das ist blöd, dann müßte Firefox ja generell ne Macke haben unter Linux,
    hier mal auf nem anderen Rechner - dasselbe :( (links Firefox)

    [​IMG]


    -Belzeboter-
  17. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    Nein, der Firefox hat keine Macke und unterstützt auch prima IPv6. Die Ursache ist wahrscheinlich in Deinem Tunnel-Setup begründet.
  18. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.891
    AW: Firefox und IPV6

    Hm, noch mehr Grund, sich zu wundern. Der Tunnel wird ja per Shell aufgebaut,
    da hat der Browser nix mit am Hut. Zweck ist wie gesagt Usenet, das läuft auch
    super.
    Browser ist nur zum "mal gucken", da kenne ich auch nicht viele IPV6-Adressen
    (noch nicht mal die von Heise :icon_mrgreen: )


    -Belzeboter-
  19. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    Heise hat http://www.six.heise.de/

    Grundsätzlich unterscheidet man bei IP zwei Knotentypen: Host und Router.

    Host ist dabei alles, was genau ein Netzwerkinterface und genau eine IPv4-Adresse hat. Dazu eine oder ggf. mehrere IPv6-Adressen auf genau diesem Interface. Einzige Route, die so ein Host kennt, ist seine Defaultroute. Damit kommen die meisten Endnutzerapplikationen am besten klar.

    Router ist jeder Knoten, der mindestens zwei Netzwerkinterfaces hat. Genau das passiert, sobald Du einen Tunnel herstellst. Jetzt muß sich jede Applikation entscheiden, an welche Interfaces und welche IP-Adressen sie bindet und der Knoten muß außerdem in seiner Routingtabelle nachschauen, welcher Verkehr über welches Interface muß.

    Dein Setup sieht derzeit so aus:

    Code:
    IPv4-Host - IPv4-Router (DNS/NAT) - Internet
       und
    IPv6-Router (Tunnel) - Internet
    
    Die optimale Konfiguration sieht aber so aus:
    Code:
    IPv4/IPv6-Host - IPv4/IPv6-Router (DNS/NAT/Tunnel) - Internet
  20. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    @DetLife:

    Wenn ich mich recht erinnere klöppelt der AICCU-Client einem ein Interface zusammen was IPv4 und IPv6 hat.
    Hier hat Firefox auf jeden Fall mit Aiccu mal funktioniert (IPv4 & v6 mit Präferenz v4)
  21. DetLife

    DetLife gesperrt

    Registriert seit:
    2 Mai 2001
    Beiträge:
    8.823
    AW: Firefox und IPV6

    AICCU erstellt entweder ein sit-Interface (Kernel 6over4), das standardmäßig sixxs heißt oder einen AIYIA-User-Space-Tunnel (tun0). In beiden Fällen ist dort aber kein IPv4 vorhanden, weil SiXXs keinen IPv4-Traffic akzeptiert.
  22. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.096
    AW: Firefox und IPV6

    Danke für den Hinweis.
    Unter Linux hab ich Aiccu nie ausprobiert gehabt, da hatte ich schon einen ordentlichen Router.
  23. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.891
    AW: Firefox und IPV6

    Ja, ich nehme Aiccu für den Tunnel. Ich brauchte es damals recht schnell und für
    6to4 habe ich auf die Schnelle keine brauchbare Anleitung gefunden.
    Also wird wohl Firefox nicht damit zusammenarbeiten :| Ist ja auch nicht
    weiter schlimm, surfen über IPV6 will ich eh nicht.


    -Belzeboter-