Software Frage Festplatte klonen auf USB-Stick

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Jonas92, 19 Januar 2020.

  1. Jonas92

    Jonas92 Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2001
    Beiträge:
    297
    Muss jetzt von Win 7 auf win 10 umsteigen. Habe eine SSD mit 3 Partitionen C: Betriebssystem, D: Programme E: Daten. Wollte jetzt win 10 auf C: aufspielen. Meldung: "Windows kann nicht auf dem Datenträger installiert werden. Der ausgewählte Datenträger weist nicht den GPT-Partitionsstil auf." Also muss die gesamte Festplatte neu partioniert werden?

    Zur Sicherheit möchte ich auf meine win 7-Konfiguration zurückgreifen können. Habe mit Acronis die gesamte Festplatte auf einen USB-Stick geklont. Dort sehe ich aber nur die Partition C.
    Was mache ich da falsch?
    Und: Muss ich unbedingt auf win 10 umsteigen?

    Grüsse

    Jonas92
  2. overdrive

    overdrive Tüftler

    Registriert seit:
    7 Juli 2002
    Beiträge:
    836
    Eine Platte in GPT initialisieren heißt nicht neu formatieren!
    Mit einen Partitionsprogramm - z.b. Minitool PartitionWizard - die Festplatte einfach in GPT umwandeln - das geht ohne Dateenverlust.
    Natürlich: Eine Sicherungskopie ist nie von Nachteil.

    Und zum zweiten Thema: Ein zwingender Grund auf Windows 10 umzusteigen besteht meiner Meinung nach nicht.
    Das Geschrei, dass Windows 7 nicht mehr sicher sei, halte ich für übertrieben - sofern man selbst ausreichende Schutzmaßnahmen eingerichtet hat.
    Und wenn schon Windows 10, dann würde ich das System komplett neu aufsetzen und nicht drüberbügeln.
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2020
  3. silverrider

    silverrider The One and Only

    Registriert seit:
    7 April 2013
    Beiträge:
    2.149
    Fragen über Fragen :icon_easter1:
    Also Acronis liegt bei mir schon lange auf dem Müll, ich nehme Macrium Reflect, aber soweit ich mich erinnern kann, kann man auch dort alle Partitionen backupen und das sogar in einem File. Zum Thema zurückgreifen wollen auf dei Windows 7 -Konfiguration, natürlich geht das auch mit einem guten Image, da kannste ja ausgesuchte oder alle Partitionen direkt als Buchstabe mounten.

    Ich würde nicht lange rummachen, mach dir ein Vollbackup deiner SSD mit allen Partitionen und löse diese danach auf, also lösch alles an Partitionen auf de ralten SSD rumfällt. Starte die Windows 10 Installation von einer DVD vs. Stick und los gehts.

    Zur Frage muss ich auf Windows 10 umsteigen? Natürlich nicht, du kannst auch einen Linux-Distribution nehmen oder dir einen Mac kaufen :icon_prost: oder was noch so in der Gegend rumkräuscht!

    Auf alle Fälle, wenn du mit dem Rechner ins Internet gehen willst, solltest du dringends ein neues Betriebssystem installieren.
    Ansonsten spätestens wenn du so verseucht bist, dass die Kiste z.B. Teil eines Botnets ist, schmeisst dich dein Provider selbsständig aus dem Internet.

    In diesem Sinne, gutes Gelingen.
    speck76 sagt Danke.
  4. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.309
    Wie hast du das gemacht? Und vor allem welche Kapazität hat der Stick? 500GB? 1TB? 2TB U-Disk?
  5. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.858
    Was denkst denn DU, machen all die Internetkriminellen am 11. Februar 2020?
    Ich werde es dir sagen: Sie analysieren die Patches, die Microsoft an dem Tag (Patch-Day Februar, der erste nach Einstellung des Supports für Windows 7) veröffentlichen wird auf Schwachstellen, die so auch in Windows 7 zu finden sind!
    Da nützt als "ausreichende Schutzmaßnahmen" eigentlich nur, Die Lan-Buchse mit Heißkleber verstopfen und die WLAN-Karte ausbauen, aber selbst dann bist du nicht sicher, solange die Heißklebepistole die USB-Buchsen ausgelassen hat.
    Die ganzen Sprüche von wegen ich bin zu unbedeutend, interessieren einem automatisierten Script nicht die Bohne, wenn es das Netz scannt und fündig wird.
    Auf Windows 10 zu migrieren ist wirklich das bessere Argument!

    Und zu seinem letzten Satz im Quote oben:
    Der Quatsch von wegen Clean-Install ist inzwischen technisch überholt, nach Apple schafft das sogar M$ inzwischen sehr gut. Ich habe bisher ca. 3 dutzend Rechner ohne Neuinstallation, sondern per Update, von 7 auf 10 gebracht, ohne Probleme. Selbst Microsoft macht das so bei den Halbjahresupdates.

    @Jonas92
    - ich würde auf 10 Migrieren, genug Grund sollte im Abschnitt zuvor zu finden sein,
    - du musst den Datenträgertyp von Wechseldatenträger auf Festplatte ändern beim Stick, dann gehen auch mehrere Partitionen auf dem Stick. Da aber beim Booten vom Stick die eigentliche Plattte wohl im Rechner bleibt, kommen deine weiteren Laufwerksbuchstaben durcheinander, denn erst werden alle primären Partitionen vergeben, dann die logischen Partitionen. Ich meine, das geht mit Diskpart, habe aber die Typnummern nicht im Kopf.
    Schnelle Suche brachte dieses Ergebnis (habe mich wohl geirrt mit diskpart?):
    https://praxistipps.chip.de/usb-stick-als-festplatte-nutzen-so-klappts_41716 (ungetestet)
    https://www.com-magazin.de/praxis/u...atte-nutzen-88220.html?page=3_stick-umwandeln (ungetestet)
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2020
    speck76 sagt Danke.
  6. ledermann

    ledermann Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2016
    Beiträge:
    109
    Ich bleibe auch vorerst bei Win7, mal sehen was passiert. :p

    Ebenso benutze ich permanent einen Firefox pre-quantum, nix passiert bisher.

    Win7 läuft einfach zu gut, ich habe absolut keine Lust da was zu ändern.
    Empfehlen würde ich das aber trotzdem niemandem.
  7. speck76

    speck76 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2017
    Beiträge:
    727
    Ich würde nicht auf einen USB-Stick ein Backup überspielen, Macrium unterstützt das aus guten Gründen nicht. Bei häufiger Benutzung sind das mittlerweile Wegwerf-Artikel geworden.
    Mein SanDisk Extreme Pro meldet nach zwei Jahren Folgendes (Filme zeigen Ruckler, Beamer setzen aus) - Verbleibende Lebensdauer Null:

    [​IMG]
    jr33 und eumel_1 sagen Danke.
  8. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.858
    Sehr guter Punkt!
    Ein Thema, welches meist Unbeachtet bleibt! Siehe
    https://www.welt.de/wirtschaft/webw...finden-Sie-gute-USB-Sticks-und-SD-Karten.html
    Zuletzt bearbeitet: 20 Januar 2020
    jr33 sagt Danke.
  9. Jonas92

    Jonas92 Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2001
    Beiträge:
    297
    @ eumel 1: Habe den USB-Stick auf Festplatte geändert, funktioniert. Alle 3 Partitionen der Festplatte sind vorhanden. Allerdings gelingt es mir nicht, vom USB Stick zu booten. Ist im Boot-Menue sichtbar, bootet aber nicht.
    Zur Frage USB Stick als backup-Medium: Mir geht es nur um eine kurzfristige Sicherung, bis win 10 bei mir stabil läuft.

    Grüsse

    Jonas92
  10. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.858
    Wenn du vom laufenden Windows 7 die Setup.exe von der Windows 10 Installationsdatei startest, wird eine Migration durchgeführt, d.h. du hast die Möglichkeit alle Einstellungen und installierten Programme zu übernehmen. Sollte dabei etwas inkompatibel sein bekommst du nach der Aktion eine Meldung, z.b.
    "Windows Mediacenter wurde deinstalliert, da es mit Windows 10 nicht kompatibel ist"
    oder
    "Die Heimnetzgruppe wurde entfernt, da sie von Winndows 10 nicht mehr unterstützt wird" (alles sinngemäß).
    Du kannst nach der Migration noch 4 Wochen auf die vorherige Windows 7 Installation zurück gehen, allerdings habe ich das noch nie gemacht und weiß nicht, was da für Fallstricke lauern.
    Vorraussetzung dafür ist lediglich, dass die 4 Wochen noch nicht rum sind und dass du die versteckten Ordner nicht löschst.

    Zum USB-Stick: die Bootpartition auf dem Stick ist auch auf "active" gesetzt?
    Kann man leicht checken, einfach Befehl "diskmgmt.msc" ausführen, sollte das bei der Partition, die Bootbar sein soll fehlen, dann mit dem Befehl "diskpart" nachholen.
    Anleitung gebe ich jetzt keine, da kann zu viel schiefgehen, wenn man was falsch macht.
    Zuletzt bearbeitet: 26 Januar 2020
    jr33 sagt Danke.
  11. jr33

    jr33 Chief of Odin & Thor

    Registriert seit:
    10 Juli 2005
    Beiträge:
    10.494
    Für Unerfahrene oder Faultiere wie meinereiner gibbet dafür Tools wie
    AOMEI Partition Assi, EaseUS Partition Master, MiniTool Partition Wizard, DiskGenius.....
    Falls man weiß was man da macht geht das flink und einfach.
    eumel_1 sagt Danke.
  12. Jonas92

    Jonas92 Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2001
    Beiträge:
    297
    @ Eumel_1: Habe jetzt eine win 10 32 bit Version installiert. Alle Daten wurden übernommen! Partitionierungsstil bleibt MBR. Minitool PartitionWizard in der free-Version macht keine Konvertierung nach GPT.
    Würde gerne ein 64-Bit-Win verwenden. Der Prozessor ist 64-bit-fähig, Arbeitsspeicher 8 GB.
    Wie kann ich die Festplatte so einrichten, dass eine 64-bit-Version installiert werden kann?
  13. Theoderix

    Theoderix Miesepeter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    3.693
    Hat nur am Rande mit dem Thema zu tun, aber da mich das die Tage echt Zeit gekostet hat den Fehler zu finden und eventuell andere ein ähnliches Problem feststellen könnten -beim Clonen von SD Karten bzw. Festplatte auf Stick-...der eingeschaltete Windows Defender (vom Win 10) 'Echtzeitschutz' hat bei den einschlägigen Tools Rufus, AomeiBU, Minitool PW etc. ein effektives Clonen verhindert; erst nach temporärem Deaktivieren klappte der Clonprozess wie gewohnt.
    jr33 und eumel_1 sagen Danke.
  14. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.858
    GPT brauchst du nur wenn die Festplatten größer werden und 2TB erreichen, bis dahin reicht MBR. Solltest du eine Platte ab 2TB einbauen, wird Windows 10 diese automatisch in GPT partitionieren. Also keine Panik und falsche Hektik!

    Umstieg auf 64 bit geht so nicht, sondern nur über eine 64-Bit Neu-Installation oder Migration von einer Win 7 64 Bit.
    Aber keine Panik, da Apple erst ab MacOS 10.15 Catalina nur noch 64 Bit unterstützt, wird es bei Microsoft sicher noch 5 bis 10 Jahre dauern, bis 32-Bit nicht mehr unterstützt wird.
    OK, bei 8GB Ram würde ich alle Daten sichern und eine Neuinstallation in 64 Bit machen, aber nicht wundern, wenn die Platte trotzdem in MBR bleibt.

    EDIT: Formatierung und Typo korrigiert.
    Zuletzt bearbeitet: 30 Januar 2020
    Jonas92 sagt Danke.
  15. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.858
    Hatte letztes Wochenende eine lange Session, letztlich ohne Erfolg, alle Daten wurden kopiert aber die SSD wollte nicht booten.
    Werde deinen Tipp gleich kommendes Wochenende testen - die Zeit rennt.
  16. jr33

    jr33 Chief of Odin & Thor

    Registriert seit:
    10 Juli 2005
    Beiträge:
    10.494
    Nach (ausgiebigen)Test im Sandkasten füge ich solche Tools
    immer den Ausnahmen hinzu bzw. deaktiviere ich den Virenschutz.
    Mit der Zeit bekommt man einen Überblick/Gespür bei welchen "gemeckert" wird.
    Theoderix und eumel_1 sagen Danke.
  17. Theoderix

    Theoderix Miesepeter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    3.693
    Exakt das war mein Problem, Daten kamen an, Partitionen wurden angelegt, aber booten ging nicht, egal ob Linux oder Win - ging dann aber nach besagter Prozedur anstandslos.
    Leider bekam man keinerlei Hinweis vom Defender, dasss er da was werkelt...vermutlich waren Micrsosoft die Popups ausgegangen für irgendwelche Storenachrichten oder das Wetter. :D
    eumel_1 sagt Danke.