Hardware Frage Empfehlung günstiger WLAN-Repeater ?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von honndo, 19 Mai 2019.

  1. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.325
    hi,

    ich habe mir gerade bei Amazon die gemischten Rezensionen durchgelesen zu diesem Teil:
    https://www.amazon.de/TP-Link-TL-WA...00A0VCJPI/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8 und bin verunsichert.

    Eigentlich geht es nur darum das WLAN-Signal von einer "o2-Homebox 6641" in ein ca. 15 Meter entfernt liegendes Schlafzimmer (dazwischen liegen drei Wände) im Altbau zu verstärken, da das WLAN-Signal der Homebox auf einem dort verwendeten Tablet unzureichend ist. Langsamer Seitenaufbau, Datendurchsatz ... etc.pp.

    LAN-Port ist nicht nötig. Das Gerät sollte klein und unauffällig sein, wenn es geht.

    Bin kein Repeater-Experte und dachte ich frage mal vorher Euch...
  2. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    11.053
    Wie wäre es denn mit PowerLAN?
    honndo sagt Danke.
  3. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.325
    hmmm.... - Ich denke das ist etwas zu aufwändig für den zu erzielenden Zweck. Es wird ja nur im Schlafzimmer ein gutes/besseres WLAN-Signal benötigt. Leider hat die betreffende Dame ihre alte Fritte schon entsorgt, sonst hätte man die noch als WLAN-Repeater nutzen können.
  4. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    11.053
    Na dann schieß dir doch 'ne ältere Fritzbox für 'nen 10er oder so.
  5. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.325
    Ich wollte eigentlich gar nicht so sehr über "Fritten" diskutieren (die zudem m.E. auch ein bisschen zu groß sind für ´nen reinen Repeater-Betrieb) sondern Tipps für einen coolen, kleinen Repeater bekommen. Dennoch bin ich über Input immer sehr dankbar :)
    Aber: ´ne fritte von ebay plus Versand; da kann ich dann auch einen neuen Repeater kaufen. - Deswegen meine eingangs gestellte Frage ;)
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2019
  6. JoPa

    JoPa Allround-Nichtsnutz

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    6.478
    Ich hab dort angebotene Schwestermodell AC750 vor ein paar Wochen bei meinem Vater installiert, da es dort eine ähnliche bauliche Situation gibt. Direkt am ersten Tag war die komplette Familie da und jeder im Wlan. Keiner hat gemeckert, dass irgendwas nicht ginge. Von Vatern hab ich seitdem auch nichts negatives gehört, scheint also alles zu klappen. Ich selbst war gestern dort zu Besuch, auch keine Probleme mit Durchsatz oder Verbindung.
    honndo sagt Danke.
  7. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.325
    Danke für den Hinweis @JoPa - diese Rezensionen beziehen sich auf das von dir installierte Modell und waren u.a. die, die mich stutzig machten. - Aber okay, Kompromisse muss man wohl immer machen...?!?
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2019
  8. Elektrospeedy

    Elektrospeedy Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.989
    Manchmal ist ein LAN-Port doch nützlich. Wenn die Möglichkeit besteht, den Repeater per LAN mit dem Router zu verbinden, ist das die qualitativ bessere Methode, die Übertragungsgeschwindigkeit steigt enorm. Noch mehr Leistung holst Du raus, wenn der Repeater seine eigene Adresse bekommt, also als eigenständiger Accesspoin wirkt. Nachteil hier, bei Verlassen des Wirkungsbereichs ausloggen und direkt beim Router einloggen. Anders ist es bei richtigen Mesch-Systemen, die sind dafür speziell ausgelegt, daß man sich immer im selben Netz bewegen kann ohne große Einschränkung. Dafür sind die auch preislich in einer anderen Liga. Ich nutze selber einen TPL RE450 wegen mehrerer Stahlbetonwände.
  9. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.325
    Dass die Geschwindigkeit bei LAN-Kabelverbindung zum Router enorm steigt, dürfte klar sein. ;) - Ich brauche aber eine "Funklösung", denn baulich ist es in der betreffenden Wohnung kaum möglich, ein LAN-Kabel bis zum Repeater-Platz zu verlegen. Zumal ich den optimalen Platz (Steckdose) für den Repeater ja durch Testen erst noch finden muss. Dennoch danke für deinen Beitrag :)
  10. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    12.802
    Ich habe seit 1,5 Jahren den Xiaomi Repeater 2 hier am werkeln. Nicht die Speed-Kanone, dafür aber sehr stabil (in der Zeit musste ich ihn vielleicht einmal durchstarten/vom Strom trennen) und billig (hab ihn damals für um die 6 oder 7 Euro aus China oder HK bestellt). Deutsche Preise: https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/6228740_-mi-wi-fi-repeater-2-xiaomi.html
    Einen (Vor- oder)Nachteil (kommt auf den Standpunkt an) hat er: Er zwingt zur Nutzung von WPA2 als Verschlüsselung. WPA oder WPA2/WPA wird nicht unterstützt.

    Hättest Du eine FritzBox, würde ich zu einem Repeater raten, der die Mesh-Technologie unterstützt. Das ist hier aber nicht der Fall.
    Zuletzt bearbeitet: 20 Mai 2019
    honndo sagt Danke.
  11. galba

    galba Team (Moderator) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29 März 2007
    Beiträge:
    7.689
    Das mit dem Mesh ist eine gute Angelegenheit. Ich bereue nicht darin investiert zu haben.

    Unabhängig davon Erfahrung: Der Fritz Repeater an Fritz!Box ist bei mir im 1.Stock installiert, "beschallt" durch eine dicke Außenwand hindurch etwa 30 Meter Gelände, darüber wird er echt schwach, ab 40 Meter gibt es Aussetzer.
    Die Fritz!Box selber in ähnlicher Position kommt nicht annähernd so weit.

    Ich weiß nicht ob der Repeater eine kugelförmige oder eher gerichtete Abstrahlung hat. Habe ihn mit kurzem Verlängerungskabel vorsichtshalber so ausgerichtet, dass er mit der Front auf die entfernteste Stelle zeigt. Das mit dem Verlängerungskabel könnte vielleicht auch von Vorteil sein, damit man nicht ausgerechnet durch eine Stahl- Armierung versucht hindurch zu senden.
    Dazu:
    https://www.heise.de/tipps-tricks/WLAN-Signalstaerke-messen-so-klappt-s-4028579.html


    Vielleicht weiß es ja jemand? Könnte in schwierigen Lagen von Bedeutung sein.
    honndo sagt Danke.
  12. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.325
    Mesh: Dann könnte man ja auch mit einem Fritz-Repeater 310 die o2-Homebox erweitern...?!?
    https://avm.de/service/fritzwlan/fr...t-Router-eines-anderen-Herstellers-verbinden/

    - Bedeutet das, dass die Mesh-Technologie nur mit AVM-Produkten untereinander funktioniert, und ist o2-Homebox plus FRITZ!Repeater 310 kein "Mesh" ?

    Hier:
    https://www.router-forum.de/avm-fritzbox/mesh-ohne-fritzbox-router.t67920/ in einem Beitrag von 2017 sagt jemand
    Auch hier heisst es: https://hilfe.o2online.de/router-software-internet-telefonie-34/mesh-netzwerk-488092
    Also doch einen TP-Link Repeater, weil mir der FRITZ!Repeater 310 keine Vorteile bringt..?!
    Zuletzt bearbeitet: 20 Mai 2019
  13. xanadu

    xanadu Oldie

    Registriert seit:
    14 Juni 2002
    Beiträge:
    4.534
  14. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    12.802
    @xanadu
    Schon der Titel "Neue Erifindung ...", die Aufmachung dieses "Artikels" als auch sein Inhalt deuten darauf hin, dass das Gerät Müll ist bzw. "im Bauch" ein No-Name-WLAN-Repeater drin steckt ggf. angereichert um eine Blacklist-Funktion.
  15. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    10.307
    Meines Wissens nach wird das Mesh von der Firmware der Fritzbox gemanagt, das wird in Kombination mit einem AP/Repeater eines anderen Herstellers nicht funktionieren.
    honndo sagt Danke.
  16. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    1.978
    Yep.
    honndo sagt Danke.
  17. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.325
    Okay, ich habe dann jetzt mal den von @JoPa installierten TP-Link bestellt.

    Was mir nicht bewusst war: Überall heisst es, ein Repater "halbiere" die Geschwindigkeit...!?
  18. Elektrospeedy

    Elektrospeedy Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.989
    Stimmt auch, ein Repeater funkt im selben Kanal, wie der Router, ist so was wie ein verlängerter Arm. Also erst zum Repeater hin, der reicht das Signal weiter. Bewegt man sich im Grenzbereich zwischen Router und Repeater, kann es passieren, der Laptop oder anderes Gerät verbindet sich nicht automatisch mit der stärkeren Quelle, sondern bleibt am schwächeren Signal kleben mit allen Nachteilen incl. Signalabbrüchen. Diese Erfahrung mußte ich auch machen. Darum bin ich weg von der Repeaterfunktion und nutze ihn als Accesspoint für Geräte in seitlich gelegenen Räumen, wo das Routersignal zwar noch hin kommt, aber schnell bei Störungen zusammenbricht. Verbunden habe ich ihn per LAN-Kabel, das kleine Loch durch die Wand im Sockelbereich fällt kaum ins Gewicht, geschweige ins Sichtfeld. Realisiert bei der letzten Renovierung.
    honndo sagt Danke.
  19. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    1.978
    FB und FB-Repeater nutzen Crossband Repeating. -->Keine Halbierung.
    Reine WLAN-Repeater benutzenden jedoch den "Universal Repeater Mode".
    honndo sagt Danke.