Dual-Boot Linux und vorhandenes Windows nachträglich

silentreader

Bekanntes Mitglied
Hallo,

ich habe hier einen Laptop auf dem auf einer HDD Windows 10 installiert ist. Diese Platte wurde ausgebaut und für mehr Performance durch eine SSD ersetzt.

Außerdem gab es einen Umsteieg auf Linux (Mint). Nachträglich ist aufgefallen, dass ein paar Apps doch nicht wie geplant ersetzt bzw. unter Wine installiert werden können, wie ursprünglich geplant. Deshalb soll für diese Sonderfälle das alte System parallell zum Linux auf die neue Festplatte Eine VM kommt nicht in Frage, da der Laptop schon betagt ist und das ultra-langsam wäre.

Wie bekommt man das nachträglich hin? Es ist ja nicht nur das Kopieren der Windows Partition, viel schwieriger dürfte das integrieren in Grub werden.

Da ich im Moment keine wirkliche Idee habe, bin ich über Lösungsvorschläge sehr dankbar.

Vielen lieben Dank im Voraus.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Was auch helfen kann und Dich nebenbei frei macht von all diesen Konkurrenzkämpfen der Betriessysteme untereinander, wäre BootIt UEFI (oder, auf älteren Rechnern, BootIt Bare Metal):

Ist sehr gut, aber leider nicht kostenlos...
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Was auch helfen kann und Dich nebenbei frei macht von all diesen Konkurrenzkämpfen der Betriessysteme untereinander, wäre BootIt UEFI (oder, auf älteren Rechnern, BootIt Bare Metal):

Ist sehr gut, aber leider nicht kostenlos...
Ähm NEIN. Das beschriebene Produkt ist aus 2008. :icon_confused: :icon_knock:

@silentreader :
BIOS Bootreihenfolge neue SSD als erste
vom Windows-Install-USB-Stick booten
Windows ganz normal auf die neue SSD installieren
Variante 1:
danach mit EasyBCD einen neuen Eintrag für Linux im Windows-Bootmanager machen
Variante 2:
Bootreihenfolge im BIOS so einstellen, dass Linux als erstes startet
eine neuen Eintrag zum Grub-Bootloader hinzufügen (gehe davon aus, dass Mint den Grub nutzt)
und hier lesen
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Das beschriebene Produkt ist aus 2008
Die Basis, BootIt NG ist noch älter, das hat aber nichts mit der Qualität zu tun. BootIt UEFI wird regelmäßig aktualisiert, BootIt Mare Metal ebenfalls.

Die Benutzeroberfläche zur Konfiguration mutet allerdings tatsächlich wie aus dem vorigen Jahrhundert an, und das Bootmenü sieht auch nicht sehr modern aus. Aber auch das hat nichts mit der technisch-funktionalen Qulität zu tun. Die ist sehr gut.
 

silverrider

The One and Only
Bin jetzt nur im Querlesen hier durchgefallen, ich habe meine Linuxe auf einer externen SSD bzw. Bootsticks, wäre das nicht eine Alternative?
Habe mich schon lange davon verabschiedet, die als Multiboot zu nutzen, hat einfach zuviel Einschränkungen, wenn man z.B. mit Festpalltenverschlüsselung etc arbeiten will.
Nur als Idee!
 

silentreader

Bekanntes Mitglied
Erstmal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.

@vlintstoun Na klar, da habe ich natürlich als erstes nachgeschaut, aber für dieses spezielle Problem nichts gefunden. Beim Windows nach Linux installieren wird einem da geholfen, aber leider nicht bei einem vorhandenen auf einer anderen Festplatte. Zumindest habe ich dort nichts gefunden.

@Richard Wagner Sehr interessant, das werde ich für mich privat mal im Auge behalten, aber für mein Problem diesmal leider keine Lösung.

@SkAvEnGeR Windows ist bereits installiert mit allem drum und dran. Nur halt auf einer alten Festplatte.

@silverrider Das war auch mein Gedanke. Ein großer, schneller USB-Stick ist vorhanden. Bei ersten Tests hat auch alles funktioniert, nur leider spackt das schon in die Jahre gekommene Dell Inspiron 15 rum. Erst wurde der Stick nicht mehr im Bootmenü angezeigt und bei weiteren Versuchen, bootet er mit angestecktem Stick erst gar (bleibt bei BIOS-Meldung stehen) nicht mehr oder die Tastatur geht nicht. Total seltsam...
 

silentreader

Bekanntes Mitglied
Problem ist gelöst:

Windows per WinToUSB (https://www.easyuefi.com/wintousb) auf einen USB-Stick gezogen und benötigte Daten von der alten Festplatte kopiert.

Der Laptop bootet nur mit/vom Stick, wenn man ihn im ausgeschalteten Zustand ansteckt, startet und das Bootmenü aufruft. Jetzt wird der USB-Stick in der Auswahl nicht angezeigt. Stick herausziehen und per Powerbutton den Laptop abschalten. Stick wieder einstecken, starten, wieder Bootmenü aufrufen und ...tada... Stick wird angezeigt und bootet auch. Jedes Mal problemlos, aber nur nach genau dieser Prozedur. Ich habe mehrere Sticks ausprobiert und alle Ports. An anderen Rechnern funktionierte jeder Stick problemlos. Ist aber egal, wenn man es weiß...
 
Oben Unten