Software Frage DTS Audiospur im Explorer oder ähnliches anzeigen?

spider-man

- N O I R -
Die TV-Hersteller Samsung und LG unterstützen bei den neuen Modellen das DTS-Format nicht mehr.

Nun habe ich aber unzählige .MKVs mit DTS-Tonspur und möchte diese in DolbyDigital oder MP3 oder sonstwas konvertieren, damit mein neuer LG die Dinger wieder mit Ton abspielt.

Man kann das ganz gut mit "XMedia Recode" oder auch mit "PopCorn MKV AudioConverter" machen. "MKV ToolNix" kann das glaube ich auch.

Jetzt zu meinem Problem:
Gibt es ein Tool, oder ein PlugIn für den Explorer das mir die MKV-Dateien auflistet und so wie in der Detail-Ansicht des Explorers und in einer Spalte das Audioformat anzeigt?
Damit ich auf einen Blick sehe, welche der Dateien im Ordner eine DTS-Audiospur haben und eine Bearbeitung benötigen?
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Ja, @Ilserich hat Recht, Mediainfo bringt dich zum Ziel. Danach mit MKV ToolNix die DTS-Tonspur abtrennen (demuxen). Jetzt mache ICH es so, dass ich die DTS-Tonspur mit Poikosoft EZ CD Audio Converter in eine Stereo-Tonspur im *wav PCM Stereo-Format umwandele. Das Downsamplen der 6 Kanal-DTS-Tonspur wird also in die Hände des EZ CD Audio Converters gegeben, der diese Arbeit erfahrungsgemäß sauber erledigt. 6 Kanal-Tonspuren benötige ich persönlich nicht.

1595123276431.png


Danach lese ich die Wav-Datein in Stereo in Audacity portable ein. Jetzt sieht man, wie die Tonspur aussieht. Meistens ist sie viel zu leise. Jetzt den Limiter mit angepassten Einstellungen anwenden (etwas Erfahrung notwendig). Danach die Tonspur amplifien oder normalizen, bis der volle Dynamikraum ausgefüllt wird (etwas Erfahrung erforderlich, bis man die richtigen Settings im Schlaf auf Anhieb richtig wählt, je nachdem wie die Tonspur aussieht).

Sieht in Audacity alles gut aus, kann man die Tonspur mit Exportieren ----> Als MP3 speichern ---> 128kbps VBR auf Festplatte schreiben. Jawohl 128 kbps reicht bei Dialog-orientierten Tonspuren.

Manchmal stelle ich an dieser Stelle mit Audacity noch eine "komprimierte" Tonspur her, damit die Dynamikunterschiede nicht so groß sind, und einem an den lauten Stellen nicht die Schädeldecke wegfliegt. Der Kompressor muss justiert werden, die Standard-Settings tun es nicht für Movie-Tonspuren. So einstellen:

1595124133759.png


Dann wieder in Audacity Exportieren ----> Als MP3 speichern ---> 128kbps VBR auf Festplatte schreiben

Jetzt die beiden MP3 Tonspuren in MKV ToolNix reinhieven über Drag&Drop und das fertige Movie auf Platte schreiben.

Manchmal bringe ich auch die Video-Spur auf eine andere Bitrate mit Handbrake. Ziel ist es, Movie-Downloads mit exorbitant hohen Bitraten auf eine Movie-Bitrate von 6000kbps zu bringen, weil das für meinen 55" Fernseher getestet den besten Kompromiss zwischen Größe und Qualität einbringt.

Der Weg, die 6 Kanal-Tonspur über den EZ CD Audio Konverter in Stereo umzuwandeln mag umständlich erscheinen (Audacity kann auch 6 Kanal-Tonspuren einlesen), aber auf diese Art und Weise habe ich getestet die wenigsten Probleme mit hinterher nicht ganz synchronen Tonspuren.

Das Ganze mache ich nicht, weil mein Fernseher keine DTS-Tonspuren abspielen kann, sondern deshalb, weil die DTS-Tonspuren oft sehr groß sind (bis zu 3,5GB), während eine MP3 Tonspur in Stereo nur 110MB Platz verbraucht. So etwas will ich in meinem Filmarchiv nicht rumliegen haben.

Den Weg über Audacity wähle ich, weil nur dann, wenn man sich die Tonspur in einem Audio-Editor anschaut, man sehen kann, ob sie zu leise ist (allemeistens), und ob die Dynamik-Unterschiede vielleicht zu groß sind (Dialoge unverständlich, aber dafür reißt es einem das Wohnzimmer auseinander, wenn der Helikopter abstürzt). Das kann man schön korrigieren mit den oben beschriebenen Maßnahmen. Daher sind für mich "all in one" Recoder keine Option.
 

spider-man

- N O I R -
@Cosmo

Vielen Dank für die ausfürliche Erklärung.
Die Methode klingt sympatisch.
Vor allem ist es ganz schön, die Dynamikunterschiede so zu kaschieren. Da habe ich auch schon oft mit rumexperimentiert. Leider waren meine Ergebnisse nie wirklich gut. Ich werde die Methode mal ausprobieren.
Allerdings ist das Ganze doch ziemlich aufwändig und auch zeitintensiv.
Ich habe hier ein paarhundert Files (auch sehr viele Konzertvideos) zu bearbeiten und ich wollte nicht mein halbes Restleben mit Dateikonvertierung verbringen. ;)
Aber - Du hast mich motiviert das genau so in Angriff zu nehmen. Mal sehen...

Zu MediaInfo:
Ja, das nutze ich auch. Den ganzen Ordner einzulesen zeigt mir auch schön die Audiospuren.
Leider gibt es in dieser Ansicht keine Dateioperationen. Man kann nicht kopieren, verschieben und so.
Ich hätte gerne was (einen Dateimanager oder im Explorer), womit auch Dateioperationen möglich wären.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ilserich

Alte Spürnase
@Spiderman
dann installiere dir Icaros, gibts es hier: https://www.majorgeeks.com/files/details/icaros.html
dort dann unter Eigenschaften aktivieren, was Du brauchst.
Und dann gibts im Explorer eine Spalte "Audiospuren", die Du aktivieren kannst.
So siehts im Explorer dann aus:
1595164912094.png


Gruß

P.S.
Diese geniale Tool kann auch Vorschauen von Epubs im Explorer bereitstellen.
P.P.S.
Und funktioniert systemweit, d.h. auch andere Dateimanager können damit arbeiten, z.B. q-dir, speedcommander usw.
Leider, leider, leider kann everything das nicht auswerten, da eine beschränkte Spaltenauswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

TLNZodiac

Bekanntes Mitglied
Hi, ich möchte einen etwas anderen Weg vorstellen. Vorausgesetzt, du weißt schon, um welche Dateien es geht, da gab es ja gute Vorschläge, dann folgende Schritte.
Mein Lieblingswerkzeug ist StaxRip (Google, Github, Releases, ...). Es handelt sich um ein Programm, das auf die Konvertierung von Audio und Video spezialisiert ist. Dort kannst Du ein Profil für die gewünschte Konvertierung einstellen, beispielsweise so:
1.jpg

Rechts oben bedeutet, die Videospur wird nur kopiert und nicht berarbeitet. Die Details der Audiospur kannst Du unten rechts per Click auf "Edit" einstellen.
2.jpg

Hier siehst du beispielsweise, was ich gerne mit der Audiospur mache. Du hast hierbei die Wahl unter verschiedenen Formaten und Kodierprogrammen, siehe unter anderem:
3.jpg

Wenn Du Dein Profil aufgesetzt hast kannst Du es speichern unter "Save Project as Template".
Weiter geht es dann mit Click auf "Source". Dann poppt ein Unterfenster auf:
4.jpg

Über "File Batch" gelangst Du an ein Fenster, das Du mit Drag & Drop füllen kannst.
5.jpg

Nach "OK" clicke im Hauptfenster unten rechts auf "Next" und dann auf "Start".
6.jpg

Danach startet das Ganze als Batch Prozess und Du kannst Dir nach Abschluss deine fertigen Videos auf dem Fernseher anschauen.
Je nach TV müsstest Du noch darauf achten, welchen Container du benötigst. In diesem Beispiel ist es MKV, rechts im Hauptfenster zu sehen. MP4 und andere sind genau so einfach einstellbar.

Mit der von mir vorgestellten Vorgehensweise ist einniges an Handarbeit ersparbar, wenn vielleicht nicht im Detail so auf die Audiospur angepasst, wie Cosmo es beschrieben hat.

Viel Erfolg, wie auch immer Du Dich entscheidest :yo
 

spider-man

- N O I R -
@TLNZodiac
Das liest sich sehr interessant, herzlichen Dank!
Auch das werden ich mir auf jeden Fall im Detail ansehen.
Wenn das Ergebnis halbwegs stimmt, würde es mir einiges an Lebenszeit sparen :yo
 

Bingo3

Bekanntes Mitglied

spider-man

- N O I R -
@Bingo3
Ja danke, kenne ich schon. Hatte ich auch oben im Posting schon erwähnt.

Mir gings ja auch eigentlich nur um die Anzeige im Explorer. Und da hat @Ilserich ja das optimale Tool vorgestellt.

Die einzelnen Workarounds zum Umwandeln der DTS-AUdiospur sind natürlich sehr interessant und auch sehr gerne hier im Thread gesehen.
Bisher mache ich das mit dem von Dir erwähnten PopCorn Audioconverter. Der kann auch ganze Verzeichnisse bearbeiten.

Die Methode von @Cosmo und @TLNZodiac wede ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
Bei seiner Methode gefällt mir, das man diese unägliche Dynamik zwischen Stimmen und Effekten ausgleichen kann.
Ich glaube aber dazu muss man sich aber genauer damit beschäftigen. Würde ich aber sehr gerne haben.

Wenn es eine einfachere Methode dafür gibt die gute Ergebnisse liefert, immer her damit.
 
Oben Unten