DSL Fritzbox ohne Zugangsdaten

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von hanzwurscht, 14 Dezember 2019.

  1. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    Wie richte ich meine Fritzbox 7430 DSL ohne Zugangsdaten ein? Irgendwie findet man da nichts im Netz.
    Zur Zeit bin ich noch bei der Telekom, die hat mir vor kurzen auch einen Brief gesendet, dass bei ihnen es jetzt auch möglich ist, ohne Zugangsdaten ins Netz zu gehen. Nun wechsle ich im Januar den Anbieter und er macht es auch nur so. Also ich hab keine Zugangsdaten bekommen.

    Ich habe jetzt schon mal die Einwahl über LAN versucht, also auch das Kabel von dem Splitter auf LAN1 hängen und darüber zu verbinden, aber das scheint nicht zu funktionieren. Jetzt weiß ich nicht, ob ich an der Hardware oder an der Software was falsch eingestellt habe.
  2. JoPa

    JoPa Allround-Nichtsnutz

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    6.601
    Die Zugangsdaten werden der FB von der Telekom/Netzanbieter mitgeteilt. Du brauchst sie immer noch, du musst sie nur nicht eingeben.
    Direkt vom Splitter auf LAN1 funktioniert auch nicht. Da muss ein Router dran. Vom Splitter aus musst du dich an DSL anstöpseln.
    Den Splitter brauchst du vermutlich sowieso nicht mehr, wenn du nicht noch einen alten ISDN Anschluss mit NTBA hast. Bei den aktuellen Anschlüssen gehst du direkt von der TAE in der Wand in die FB an DSL.
  3. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    Das mit dem Splitter stimmt, hatte das falsch in Erinnerung.

    Und nein, man bekommt keine Zugangsdaten mehr.

    Ich hab jetzt mal versucht zu aktivieren, dass ich mittels Kabelmodem rein gehe, das hat natürlich nicht geklappt. Wenn ich jetzt aber aus DSL wieder gehe, war auf einmal bei "andere Interrnetanbieter" die Auswahl da "ohne Zugangsdaten". Das habe ich versucht und ich bekam auch eine DSL-Verbindung, jedoch kam keine Internet- und Telefonverbindung zustande.
  4. Nostradamus

    Nostradamus Zensur besteht aus Frechheit und Angst. Tucholsky

    Registriert seit:
    1 Mai 2001
    Beiträge:
    9.592
    Wie soll das funktionieren, wenn man keinen Router des Dienstanbieters hat bei dem EasyConfig, oder wie sich das nennt, aktiviert ist.
    1. Würde ich den Teufel tun das bei meinem Router zu aktivieren, niemand greift auf meinen Router zu
    2. Habe ich überhaupt keinen Dienstanbieter Router mit meinem Bintec be.ip plus, und dort gibt es keine EasyConfig
    3. Soll das möglicherweise mal wieder ein Routerzwang durch die Hintertür sein?
  5. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    nein, ich hab keine Router-Zwang. Die haben eine Liste mit Routern, die funktionieren sollen und da ist auch mein Router auch mit aufgeführt.
  6. Nostradamus

    Nostradamus Zensur besteht aus Frechheit und Angst. Tucholsky

    Registriert seit:
    1 Mai 2001
    Beiträge:
    9.592
    Ja und wenn er nicht aufgeführt ist? Es gibt unter anderen auch Selbstbau Router
  7. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    Will hier keine Grundsatzdiskussion und eine Fritzbox ist für die meisten ausreichend.
  8. T-w-i-x

    T-w-i-x ...sonst nix...

    Registriert seit:
    19 Mai 2001
    Beiträge:
    902
    Also soweit ich weiß, wird da gar nichts der Fritzbox 'mitgeteilt'. Die Angst von @Nostradamus, dass irgendjemand Zugriff auf den Router des Kunden braucht/hat, ist ebenfalls völlig unbegründet.

    Es ist mW viel viel simpler: Alles was an der Kuperleitung deines Anschlusses angesteckt wird, darf syncen und wird (ohne irgendwelche Login-Daten) ins Internet weiterverbunden. Fertig!

    Macht ja auch Sinn: Wer soll sich schon in deine Wohnung schleichen und dort einen fremden Router anstecken.
    (ok, theoretisch könnte man im Keller/am APL deine Leitung somit kapern, denn jeder angeschlossene Router geht sofort online)

    Einzig im Fehlerfall (wenn z.B. der Telekomtechniker mal eine Leitung vertauschen sollte) könnte es Probleme geben. Dann hilft es, wenn deine Fritte oder was auch immer die Einwahldaten eingegeben bekommen hat und diese eindeutige Kennung sendet. Dann kann man auf der Gegenseite erkennen, wer da wohin (fehl)geschaltet wurde.
    Und dann wird dein fälschlicherweise geschalteter 200er VDSL wieder auf 50 gedrosselt, weil nämlich dein Nachbar den teuren Anschluss gebucht/bezahlt hat anstatt du, er aber aus Versehen deinen billigen 50er angeklemmt bekam und sich über die niedrige Datenrate gewundert hat.:icon_argh:


    Im Prinzip wird in der Vermittlungsstelle ein Port deinem Vertrag zugeteilt und entsprechend deiner gebuchten Datenrate freigeschaltet. Alles was daran aufgeschaltet oder, mittels Kupferkabel bis zu dir verlängert, angeschlossen wird, darf online gehen.
    Der Traffic dieses Ports wird automatisch als deiner angesehen.
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2019
  9. T-w-i-x

    T-w-i-x ...sonst nix...

    Registriert seit:
    19 Mai 2001
    Beiträge:
    902
    Also hast du aktuell DSL der Telekom? Dann brauchst du eigentlich gar nichts machen, am Tag des Providerwechsel wird vermutlich kurz mal DSL weg sein, dann wieder da und gut ist.

    Telefon läuft sicherlich über VoIP? Dann musst du natürlich diese Daten ändern auf die neuen Daten des neuen Providers.
    Wenn du aber z.B. externe Anbieter wie Sipgate nutzt, ändert sich auch da nichts.
  10. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.678
    Die automatische Übernahme der Zugangsdaten aus dem Anschluss funktioniert nach meiner Erfahrung bisher nur bei 90er Modellen (7490/7590)

    Screenshot_2.png
    Trotzdem ist es erforderlich, die Weboberfläche der FB aufzurufen und dort wie im Bild zu sehen den Eintrag zu wählen.
  11. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    Da ich an dem Tag nicht da bin, wollte ich jetzt schon den Router umstellen. Bis jetzt hatte ich ja Zugangsdaten eingegeben, aber die werden ja dann nicht mehr funktionieren, so wollte ich gleich auf "ohne Zugangsdaten" umstellen, da es ja die TK auch unterstützt.
    Mein neuer Provider hatte mir geschrieben, wenn ich das schon eingestellt habe, dann wird nur neu portiert und es läuft gleich wieder.

    @SkAvEnGeR habe mir mal eine 90er bestellt, weil das auch ein Modell ist, was mir vom Provider zum Kauf angeboten wurde.
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2019
  12. T-w-i-x

    T-w-i-x ...sonst nix...

    Registriert seit:
    19 Mai 2001
    Beiträge:
    902
    @SkAvEnGeR
    Nochmals auch für dich: Es geht doch gar nicht (mehr) um die automatische Übernahme der Zugangsdaten. Weil das Netz komplett auf BNG umgestellt ist, braucht man überhaupt gar keine Zugangsdaten mehr.
    Und auch ob du nun diese Einstellung der Fritzbox auswählst oder noch Einwahldaten vom Vorgänger(anschluß) eingetragen sind oder du IRGENDWELCHE PHANTASIEDATEN einträgst (probier es doch selber mal aus!) - was auch immer ... es spielt keine Rolle und geht so oder so.

    Außerdem verwechselst du EasySupport und Easylogin.
    https://www.telekom.de/hilfe/geraet...e-einrichtung/automatische-einrichtung-nutzen
    https://www.telekom.de/hilfe/auftra...g-festnetz-internet-und-tv/was-ist-easy-login

    EasySupport funktioniert laut Telekom nur mit deren Speedport-Routern, da werden die Daten tatsächlich übernommen. Siehe mein Hinweis in einem Fehlerfall.
    Easy Login funktioniert jedoch ganz anders, und mit ALLEN Routern, weil ... eben, weil gar keine Einwahldaten notwendig sind.


    @hanzwurscht
    Wenn dir doch schon dein neuer Provider schreibt, das es mit der Einstellung "ohne Zugangsdaten" nur kurz portiert wird und gleich automatisch weiter läuft - was willst du denn dann noch?
    Nostradamus sagt Danke.
  13. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    bis jetzt läuft es ja mit TK Zugangsdaten und ich will auf "ohne Zugangsdaten" umstellen und das funktioniert nicht
  14. ultimate

    ultimate Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.

    Registriert seit:
    20 Mai 2001
    Beiträge:
    2.559
    Nur so ein Gedanke @hanzwurscht . Kann es sein, dass erst zum Zeitpunkt X dein Anschluss (mit anderen in der Nachbarschaft) umgestellt wird und deshalb noch nicht klappt?

    quelle:
    https://www.connect.de/ratgeber/all-ip-umstellung-bng-festnetz-telekom-3197569.html
  15. T-w-i-x

    T-w-i-x ...sonst nix...

    Registriert seit:
    19 Mai 2001
    Beiträge:
    902
    @ultimate Die BNG-Umstellung ist abgeschlossen.
    https://www.teltarif.de/telekom-bng-umstellung-abgeschlossen-torgau-sachsen/news/78871.html

    @hanzwurscht
    Aktuellste Firmware ist auf der Fritzbox?
    Der Splitter MUSS weg, die Fritzbox muss mit dem DSL-Anschlusskabel vom TAE-Anschluss direkt an den DSL-Anschluss an der Fritzbox angeschlossen sein.
    Hast du nach dem Umstellen auf 'ohne Zugangsdaten' gespeichert und danach mal die Fritzbox für 5 Minuten ausgeschaltet?

    Wenn das alles nicht hilft, dann die Fritzbox mal auf Werkseinstellungen zurücksetzen, danach mal 5 Minuten ausschalten.
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2019
    ultimate sagt Danke.
  16. jr33

    jr33 Chief of Odin & Thor

    Registriert seit:
    10 Juli 2005
    Beiträge:
    10.654
    Handelt es sich beim neuen Zugang auch um DSL?
    Oder wechselst du auch die Zugangsart (z.B. GF)?
    Vielleicht habe ich die Info überlesen, wenn ja, dann sorry,
    meine Resthirnzelle hat nur noch begrenztes Speichervermögen.
  17. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    Das mit dem Splitter war falsch, war früher mal so. Also Fritz ist direkt an TAE.
    Ich muss dann erst etwas falsches (INet über Kabel) eingeben, sonst kann ich "ohne Zugangsdaten" nicht auswählen. Das geht dann aber nur wenn ich einen "anderen Provider" auswähle, bei TK, 1&1 etc., muss ich immer etwas eingeben. Wenn ich das dann mache, macht er eine Verbindungsüberprüfung und da geht nichts. Nach einem Neustart verbindet er sich mit dem DSL, jedoch keine INet und Telefonverbindung. 5min habe ich da nicht gewartet. Software ist die 7.12 drauf, das ist die neuste für den Router. Werde morgen früh noch mal probieren, hab jetzt keinen nerv mehr.

    @jr33 , ist normales DSL, jedoch nutzen die nur die letzte Mile, da es unser Netzversorger ist, der ein eigenes Glasfasernetz hat, jedoch nicht bis zu mir.
    Im Grunde geht es auch nicht um den neuen Provider, ich will das jetzt erstmal mit der TK zum laufen bekommen.
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2019
  18. Theoderix

    Theoderix Miesepeter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    3.800
    Ein Kumpel hat kürzlich von der Tkom zu 1und1 gewechselt, dabei auch weg von 'alter' DSL hin zu IP (oder wie das heisst) -halt auch ohne Anmeldenamen. ;)
    Fritzbox ging erst dann sauber, nachdem wir einen Werksreset gemacht haben, vorher konnten wir zwar die Zugänge -ähnlich wie du- ändern, aber bekamen keinen Kontakt nach draussen.
    Eventuell ist es ein ähnliches Problem?
  19. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    Vorm Werksreset scheue ich mich noch ein wenig, weil ich viele Einstellungen im Router habe. IP-DSL habe ich schon länger. Ich hab jetzt ja auch eine FB7490 bestellt, da schaue ich dort lieber, ob ichs zum laufen bekomme.
  20. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    11.622
    Na, du kannst deine Einstellungen auf der FB doch in einen Datei sichern und nötigenfalls wieder zurück spielen.
    Theoderix sagt Danke.
  21. Nostradamus

    Nostradamus Zensur besteht aus Frechheit und Angst. Tucholsky

    Registriert seit:
    1 Mai 2001
    Beiträge:
    9.592
    Und genau dieser EasySupport bedeutet nicht nur, das die Daten autom. eingestellt werden, sondern auch, das der Telekomiker remote Zugriff auf deinen Router hat, um ihn, wenn der Anwender unfähig ist ihn zu konfigurieren, das zu übernehmen. Mein Wissensstand ist, das es bei Mietroutern auch nicht deaktiviert werden kann oder zumindest nicht darf.
  22. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    @Mr. Big hast Recht, zu dem hin und her hab ich nicht die Lust, hab auch noch einen Monat Zeit das ganze hin zu bekommen

    @Nostradamus , es geht ja mit eigenen Router bzw. ich kann einen beim Anbieter kaufen, nix mieten und ich glaube auch nicht, dass AVM so ein Loch offen läst
  23. jr33

    jr33 Chief of Odin & Thor

    Registriert seit:
    10 Juli 2005
    Beiträge:
    10.654
    Doch, gewollt, aus dem von Nostra genanntem Grund.

    Screenshot_13.png
  24. hanzwurscht

    hanzwurscht Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2002
    Beiträge:
    1.655
    den Punkt hat meine Box nicht so, da kann man nur Daten an AVM senden lassen
  25. GiveThatLink

    GiveThatLink Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2009
    Beiträge:
    593
    Vergiss das mit dem "vorher einrichten" bitte wieder. Das hatte ich auch vor mit meinem Zyxel - am Tag X durfte ich die komplett zurücksetzen und dann hat die alles richtig übertragen bekommen, das Netzwerk musste ich dann auch neu einrichten. Wenn du auf doppelte Arbeit stehst, dann mach das so.

    PS wenn du eh was neues bekommst, da dürfe kein Splitter mehr bei sein, wenn du VoIP hast, da gehts direkt in die Box und von dort aus Telefon und Web. Die Fbox ist für beides zuständig.
  26. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.430
    Dann gib mal einen anderen Provider bei der Internetverbindung an...... Und wundere dich falls die Option dann plötzlich da ist.......
    Wenn eine Option nicht angezeigt wird heißt das noch lange nicht, dass sie nicht da ist - sondern dass sie sich nicht mehr einstellen lässt!
    Und wenn Du auf die kluge Idee kommst "anderen Provider" anzugeben, - so blöd ist AVM dann auch nicht, sobald die Anbieterkennung mit @T-online endet merkt die Box das auch wieder.....
    (hatte dieses obskure Verhalten mit meiner kleinen 1&1 FB vor ~einem Jahr, nach dem Wechsel zu 1&1 mit den neuen Login Daten waren alle Optionen wieder sichtbar. Jetzt hab' ich eine 7530 dran, auch dort ist alles sichtbar - hab' allerdings nicht mehr probiert was passiert wenn ich dort die Teledumm als Provider eingebe.)

    Gruß
    CForce
    jr33 sagt Danke.