Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

alice

Genereller Verweigerer
hi,

kann man mit DriveSnapshot. auf einem *blanken system ein image aufspielen?
also auf der HD ist nichts....

cu
 

tamoil

...
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

@Tank: Diskette was ist das bitte? :icon_mrgreen:

Klar beim Zurückspielen eines Images brauche ich halt irgend eine Boot-Plattform oder ein Boot-Medium.
Das Erstellen einer individuellen BartPE CD dürfte für Image-Experten keine große Hürde darstellen, davon ging ich aus. :yo
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Ist ja ein tolles Tool. meine Frage ist...kann ich das Tool auch unter Vista nutzen? Frage nur, weil ich selber kein Vista verwende, aber man sicherlich bald nicht mehr drumherum kommt und ich einige Rechner von Freunden mit Vista warte.
Auf meinem Raidsystem funktioniert es wunderbar, da hat Acronis fürchterlich versagt
klasse teil bis jetzt. hatte immer das gute alte DriveImage verwendet und neuerdings das R-Drive Image.

R-Drive Image


Danke für Info.
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

den einzigen vorteil den ich sehe ist der, dass du mit OO DiskImage, Ghost oder Trueimage dateien seperat extrahieren kannst..also z.b. aus einem älteren image..

und selbst das geht mit dem Programm. Image wird als Virtuelles Drive eingebunden und du kannst dann mit dem z.B Total Commander einzelne Dateien rauskopieren.

Wirklich geniales Tool....sehr überzeugend bis jetzt.
 

m3rlin

Goose
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

ich habe mir mal auf der seite drive snapshot angeschaut, und wenn ich richtig gelesen habe ist ein backup unter dos nicht möglich, nur ein restore? schade. :(
 

!Max

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Ist ja ein tolles Tool. meine Frage ist...kann ich das Tool auch unter Vista nutzen? Frage nur, weil ich selber kein Vista verwende, aber man sicherlich bald nicht mehr drumherum kommt und ich einige Rechner von Freunden mit Vista warte
R-Drive Image


Danke für Info.

Systemanforderungen

Betriebssystem:
Windows Vista, XP, 2000 Pro

Sprachen:
Deutsch, Englisch
 

tamoil

...
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Ist ja ein tolles Tool. meine Frage ist...kann ich das Tool auch unter Vista nutzen? Frage nur, weil ich selber kein Vista verwende, aber man sicherlich bald nicht mehr drumherum kommt und ich einige Rechner von Freunden mit Vista warte.

@Gamma:
Ich habe schon mehrfach von Vista (32bit) Images gezogen und erfolgreich rückgesichert (mit der Vorgängerversion von Drivesnapshot 1.38).
Laut dem Changelog wurde das in der neuen Version sogar noch verbessert:

V1.39 - 15 Juli 2008: Drive Snapshot 1.39

* Unterstützung des 'Umzugs' in virtuelle Maschinen (VMWare/Virtual Server)
* gemountete Snapshots sind schreibbar - und können wieder gesichert werden; dadurch könne Images modifiziert werden
* die Möglichkeit Dateien vom Backup auszuschließen ist verbessert worden
* defekte Images können - innerhalb gewisser Grenzen - repariert werden
* erlaubt unter WinPE/BartPE das Installieren zusätzlicher Treiber
* verträgt sich besser mit Vista/2008 X64

Die neue Version hat geniale Features erhalten. :yo
 

spider-man

- N O I R -
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

...ist zwar sehr OT, aber:

@Gamma
Vista (32bit) funktioniert einwandfrei.
Eigentlich schon fast seit dem Erscheinen von Vista-Final.

* gemountete Snapshots sind schreibbar - und können wieder gesichert werden; dadurch könne Images modifiziert werden
Weiss jemand, wie das funktioniert ?

@tamoil

Kann man mir der neuen Version 1.39 ein Clone einer
physikalischen Maschine in eine virtuelle machen?
 

caschy

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Sehe ich das richtig, das Drive Snapshot prinzipiell so viel leistet wie Acronis? Also Vollbackup im lfd. Betrieb nebst Wiederherstellung über Diskette oder Boot-CD?
 

tamoil

...
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

so isses cashy :)

Das schöne daran ist eben: klein, portabel, braucht nicht auf Fremdrechnern
installiert werden, ist sehr flott, komprimiert gut und hat unheimlich geniale Commandozeilen-Funktionen.

Für meine priv. Backups habe ich z.B. eine kleine Batch-Datei erstellt, die mir ein
Backup vom System [C:] und meiner Datenpartition [D:] erstellt, mit anschl. Prüfung
der Images und Protokollausgabe in eine Textdatei.
Das Programm läuft während ich arbeite durch, das einzige was ich am Schluss
sehen will ist: -- Backup von [C:] und [D:] wurde erfolgreich erstellt --, fertig. :)
 

m3rlin

Goose
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

ob du uns deine kleine batch datei zur verfügung stellen würdest? *lieb dreinblick*, denn mittlerweile bin ich auch immer mehr von dem kleinen programm überzeugt.
 

tamoil

...
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Gerne @m3rlin.

Ich wäre sogar froh, wenn sich jemand (der mehr Ahnung von Batch-Kommandos hat als ich)
der Sache mal annimmt und mein Skript prüft bzw. optimieren könnte. :yo

Sinn und Zweck war es für mich, 2 Partitionen automatisch (ohne Snapshot GUI) auf Laufwerk "X:\Backup\"
nacheinander zu sicheren und im Anschluss einen Prüfreport "backup.log" zu erstellen, damit man weiss ob das Image OK ist.

Schaut es euch einfach mal an, ich schreibe später gerne noch was dazu, aber jetzt bin ich zu faul. :icon_mrgreen:
(Keine Gewähr auf mein selbstgestricktes Skript).

Code:
REM image.bat
@echo off
REM
REM -- DATUM --
REM
set jahr=%date:~-2%
set monat=%date:~-7,2%
set tag=%date:~-10,2%
REM
REM -- Laufwerksbuchstaben der zu sichernden Partitionen --
REM
set vol1=C
set vol2=D
REM
REM -- Zielpfad für die zu erstellenden Images:
REM
set path=X:\Backup
REM
REM -- Dateiname der Image-Files
REM
set img1=%jahr%%monat%%tag%_%vol1%_ful_%computername%.SNA
set img2=%jahr%%monat%%tag%_%vol2%_ful_%computername%.SNA
REM
REM -- Befehlszeile für Drivesnapshot Full-Backup
REM
set snapid=%path%\$date_$disk_$type_$computername.SNA -L1490 -S100000 -R -W
REM
set drive1=%vol1%: %snapid%
set drive2=%vol2%: %snapid%
REM
REM -- Erstellung Prüfroutine backup.log
REM
echo. >>%path%\backup.log 
echo %jahr%%monat%%tag% >>%path%\backup.log
echo. >>%path%\backup.log
echo ----- Backup vom %date% um %time% ----- >>%path%\backup.log
echo. >>%path%\backup.log
REM
REM --- Full Backup Laufwerk X ---
REM
snapshot.exe %drive1% >>%path%\backup.log
snapshot.exe %drive2% >>%path%\backup.log
REM
REM --- Prüfe erstellte Images ---
REM
snapshot.exe %path%\%img1% -T >>%path%\backup.log
snapshot.exe %path%\%img2% -T >>%path%\backup.log
REM
echo.Fertig >>%path%\backup.log
start notepad.exe %path%\backup.log
;

//edit 1: (21.08.08) Skript korrigiert, danke Gamma.
//edit 2: (22.08.08) Skript korrigiert, danke Gamma.
 

m3rlin

Goose
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

vielen dank, und ich hoffe, deinen wunsch nimmt sich einer an. ich schau und versuche mich auch einmal an deinem skript :)
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Tag zusammen,

Toller Script und danke für die Bereitstellung. Einzig das Verify funktioniert so nicht!
Hier muss folgendes geändert werden:

Original von tamoil

set img1=%jahr%%monat%%tag%_%vol1%_ful_Computername.SNA
set img2=%jahr%%monat%%tag%_%vol2%_ful_Computername.SNA

in

set img1=%jahr%%monat%%tag%_%vol1%_ful_%Computername%.SNA
set img2=%jahr%%monat%%tag%_%vol2%_ful_%Computername%.SNA

Ich bin begeistert von diesem Programm und der passenden Batchdatei.

Nun habe ich nur noch das Problem, eine laufende Restore-Disk zu erstellen. Ich habe die Backup-datei auf einem NTFS Laufwerk liegen. Hat man heute nur noch.
die werden aber ohne den passenden Treiber nicht erkannt. der Link auf der homepage von drivesnapshot zeigt mir nicht den treiber.

Hat jemand von euch eine lauffähige Bootdisk mit snapshot und erkennbaren NTFS-Laufwerken, die er hier zur Verfügung stellen kann?

Danke schon mal vorab für die Hilfe.
 

tamoil

...
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Yepp, Klasse Gamma erster Fehler bereinigt. :yo
Ich hatte in der von dir korrigierten Zeile einfach meinen richtigen Computernamen eingetragen...

Nächstes Problem meines Skriptes ist ein Datums-/Zeitproblem:

Wird das Image über mein Skript beispielsweise am 21.08.08 um 23:56 Uhr erstellt, so entsteht folgender Dateiname:

080821_C_ful_Computername.SNA

Das Verify findet aber erst nach Mitternacht statt z.B. am 22.08.08 um 00:04 Uhr.
Jetzt gibt es einen Konflikt mit der Prüfroutine durch den Datumswechsel.
Das habe ich noch in Erinnerung, kann jetzt aber leider auf die Schnelle nicht feststellen,
an welcher Variablen der Fehler liegt.

(Das _ful_ im Dateiname steht übrigens für FULLBACKUP,
eine Festlegung von mir, da Snapshot ja auch Differentielle Backups erstellen kann!)
 

spider-man

- N O I R -
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

@spider-man:

Beschreibbares Image in DS v1.39

Du mountest dein Image in DS über "View contents of saved Disk Image" und
löschst einfach im Explorer aus dem virtuellen Laufwerk raus, was nicht im Image sein soll.
Neu abspeichern, fertig.

Ähh...?
Der ANfang ist klar, aber irgendwie stehe ich auf der Leitung.
Wie denn abspeichern ? :o
 

tamoil

...
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

@spider-man: jetzt hast du mich selbst ins schleudern gebracht. :icon_mrgreen:

Nachdem ich es ehrlicherweise jetzt auch erst selbst ausprobiert habe, ist es zwar möglich
auf dem gemounteten Laufwerk Daten zu löschen, bzw. einzufügen ohne das DS meckert.
Aber den "Speichern-Knopf" hab ich mir wohl dazugedichtet. :o
Denke aber, das findet sich noch im Laufe unserer Diskussion, ansonsten frag ich halt Tom Ehlert per Mail.

Nun habe ich nur noch das Problem, eine laufende Restore-Disk zu erstellen. Ich habe die Backup-datei auf einem NTFS Laufwerk liegen. Hat man heute nur noch.
die werden aber ohne den passenden Treiber nicht erkannt. der Link auf der homepage von drivesnapshot zeigt mir nicht den treiber.

Hat jemand von euch eine lauffähige Bootdisk mit snapshot und erkennbaren NTFS-Laufwerken, die er hier zur Verfügung stellen kann?
@Gamma, ist eine einfache BartPE CD für dich keine Option oder muss es zwingend eine Boot-Diskette sein?
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

@Gamma, ist eine einfache BartPE CD für dich keine Option oder muss es zwingend eine Boot-Diskette sein?
ja klar....würde natürlich noch besser sein. kenne ich nur nicht. was ich kenne ist diese Hirens Bootcd. Da ist drivesnap mit drauf. und auch der ntfs treiber.

Seltsames problem:

habe mit der Batchdatei erfolgreich ein Image der C-Partition erstellt. Das Image wurde erstellt und geprüft, so wie in der Batchdatei geschrieben. Es wurden keine Fehler angezeigt.

nun wollte ich mal ein Image mal zurückschreiben. Ich habe also von der Hirens Bootcd das Snapshot für dos geladen.
mit dem Befehl snapshot test Imagename wollte ich die Datei hier nochmal testen, bevor ich zurückschreibe.
Hierbei zeigt er mir fehler an.
Somit kann ich kein Image zurückschreiben. Habe das nun schon ein paar mal getestet. Beim Erstellen keinerlei Fehler, unter DOS werden mir nach ca. 4% fehler angezeigt.

Das muss ich wohl nicht verstehn....
 

TLNZodiac

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Hat jemand von euch eine lauffähige Bootdisk mit snapshot und erkennbaren NTFS-Laufwerken, die er hier zur Verfügung stellen kann?

Hi, soweit ich weiss, ist bei jeder Installation von DriveSnapshot immer ein Diskettenimage beigelegt. Eine damit bespielte Diskette kann wahlweise einen NTSF Treiber oder irgendwelche Netzwerkdinge mounten (aus dem löchrigen Gedächtnis). UDMA100 oder 66 stehen als Option, damit die HD schneller rennt, auch bereit.

MfG, Zodiac
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: OO DiskImage PE v3.0 German

Hi, soweit ich weiss, ist bei jeder Installation von DriveSnapshot immer ein Diskettenimage beigelegt. (aus dem löchrigen Gedächtnis)

Von wegen löchrig. Danke dir für die Info. Du hast recht! :icon_knud:

Die Disk läuft einwandfrei und ist wie Zodiac gesagt hat mit den passenden NTFS treibern, usb, usw.

Aber leider auch hier das gleiche Problem. Wenn ich mein Image unter Windows teste, dann habe ich keinerlei Fehlermeldungen.
Teste ich das gleiche Image unter dos:
Fehlermeldung nach 4% das die Datei defekt ist. :icon_confused:

Fehler gefunden
Der Fehler beim testen unter DOS liegt im Script!
Man muß die Imagegröße begrenzen und gut. (so wie im Programm empfohlen)

Original von tamoil
set snapid=%path%\$date_$disk_$type_$computername.SNA -L0 -S100000 -R -W

in
set snapid=%path%\$date_$disk_$type_$computername.SNA -L1490 -S100000 -R -W

Geändert ist der Parameter -L mit einem Wert von 1490
Nun werden die Imagedateien ab 1,5 GB gesplittet in Name.sna, Name.sn1, usw.
Somit läßt sich das FullImage auch erfolgreich unter Dos testen und zurückschreiben.

:icon_prosit:

Klasse script...und vor allem..klasse tool
 

tamoil

...
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Skript angepasst

Super Teamwork, danke Gamma :icon_prost:

Ach, da gibts ja noch DOS... siehste, solche Fehler sind mir gar nie aufgefallen mit der BartPE CD :icon_mrgreen:

Bleibt noch das Datums-/Zeit Problem beim Tageswechsel und den Mitternachts-Backups :D
Das aktuelle Datum sollte imo schon im Image-Name sein.
 

ScOrPM

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Hallo,

die beste Option von DriveSnapshot ist das Sichern von Rechnern im Netzwerk und zwar Remote via psexec. Dafür liebe ich das Tool.


Gruß
 

spider-man

- N O I R -
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Wie ist das denn jetzt mit dem Abspeichern von veränderten Images ?
Hat das jemand rausbekommen ?
 

tamoil

...
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Ok spider-man ich habs rausgefunden.

Die Lösung:
gemountete Snapshots sind schreibbar - und können wieder gesichert werden; dadurch könne Images modifiziert werden

Du mountest das Image, welches du verändern willst mit der DS-Gui.
Jetzt kannste im Explorer auf dem gemounteten Laufwerk Dateien/Ordner löschen oder hinzufügen.
Wenn du damit fertig bist, gehst du wieder in die DS-Gui und machst von dem veränderten
und noch geöffneten (gemounteten) Laufwerk ein neues Image, das wars. ;)
Etwas umständlich aber es funktioniert problemlos.
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Die Lösung: und ergänzung

Jetzt kannste im Explorer auf dem gemounteten Laufwerk Dateien/Ordner löschen oder hinzufügen.

Natürlich kannst du auch den Total Commander oder DOpus oder jeden anderen Datei Manager nehmen.
:)
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Gibt es eigentlich einen Befehl für die Batchdatei, das der Rechner nach Imageerstellung runterfährt?

das wäre noch ne feine sache.
 

caschy

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Also, bisher konnte ich nur sehen, dass gemountete Images Read-Only sind.
 

caschy

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

@Gamma: Sorry, dachte das wird aus dem Threadverlauf klar - aber Tamoil hat es bereits hier erläutert.
Definitiv ein Feature was noch fehlt...jaja, über Umwege möglich - aber eben "nicht wirklich".
 

leachimus

...sonst nix!
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

@Gamma: Sorry, dachte das wird aus dem Threadverlauf klar - aber Tamoil hat es bereits hier erläutert.
Definitiv ein Feature was noch fehlt...jaja, über Umwege möglich - aber eben "nicht wirklich".

Dem muss ich leider zustimmen. Ich habe das nämlich so verstanden, dass man Dateien, egal welcher Art, einfach in das gemauntete Image, so wie bei TrueCrypt, hineinkopieren kann und es dann so beim dismounten gespeichert wird. Eventuel müsste da dann eine neue Hashdatei angelegt werden.
 

Gamma

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Meint Ihr das dieses Feature denn unbedingt so nötig ist?
Ist es denn nicht evtl. doch sicherer ein neues Image zu erstellen?

Ich bin mir da nicht so sicher, ob das dazuadden von einigen Datein zu einem Image so sauber ist. Evtl läßt sich dieses dann nicht mehr zurückschreiben.
 

caschy

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

@Gamma
Prinzipiell wichtig: der (für uns unsichtbare) MBR und eben die Daten. Nicht mehr, nicht weniger. Bei einem zurückspielen wäre das Ursprungslaufwerk eh platt.
 

shdr

Bekanntes Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Beim Restore gibt es ziemlich versteckt (rechte Maustaste auf die Laufwerksgrafik) noch einige zusätzliche Tools zu bestaunen:

 

AsciWhite

Neues Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Hallo Snapshot-Gemeinde
nach langer Suche bin ich auch auf diese eigentlich tolle Tool gestoßen. Leider muss ich hier dann aber doch von einem größerem Problem berichten.
Und zwar habe ich ein Image von einem Win2003 SBS Server angelegt und dieses dann auf DVD gebrannt und wollte dieses dann wie auf der Webseite beschrieben testweise in einen Virtual PC wiederherstellen.
Mitten wärend des Wiederherstellungsprozess wirft Snapshopt mir aber diverse Fehler (illegal checksum error at offset 2dblablabla .... -last Windows Error: 6-Das Handle ist ungültig.) an den Kopf, obwohl beim Erstellen mit Verify keine Fehler aufgetreten sind. Auch mehrfache Versuche, das Image neu zu erstellen schlugen fehl. Ich hab mich daraufhin an den Erzeuger gewendet und ihm das Problem geschildert, aber das hat bisher noch nicht zu einer Lösung geführt (die Email erlaube ich mir mal nachher unten anzuhängen, weil ich die "Umgangsform" des Emailschreibers doch etwas seltsam erachte...)

Also meine weiteren Tests haben gezeigt, dass die Snapshot Imagedateien sehr empfindlich auf kopieren/brennen reagieren! Ein Test mit einem MD5 / SHA1 Checksumm Toll zeigte mir, dass die Dateien sich nach dem Kopieren irgendwie verändern und sich scheinbar deshalb nicht mehr wiederherstellen lassen.
Meine Frage wäre also: hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und ggf. eine Lösung für dieses Problem?

So, wie versprochen noch die Email:

Hallo Herr *******,

> ich schreibe ihnen heute noch mal zu dem besagten Problem, da ich noch keine Antwort erhalten habe.
> Weitere Tests meinerseits haben ergeben, dass die Dateien, die von
> Snapshot erstellt werden EXTREM empfindlich auf normale Kopiervorgänge
> reagieren!

Sie haben EXTREM scheisse Hardware. ganz einfach.

> So geschieht es zb. dass ein erfolgreich erstelltes und verifiziertes
> Image nach dem Kopieren auf eine andere Partition, Datenträger oder
> CD/DVD brennen nicht mehr korrekt wiederherstellbar ist! Wie kann das
> sein und wie kann ich diesem Problem entgegenwirken? Bitte ungehend um
> Rückmeldung.

ungehend schreibt man mit 'm' (und eigentlich überhaupt nicht)

> Mit freundlichen Grüßen
> *********

> Image Erstellen wurde mehrfach durchgeführt, jedes mal mit Fehlermeldung.

> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Tom Ehlert [mailto:te@drivesnapshot.de]
> Gesendet: Dienstag, 11. November 2008 14:31
> An: *******
> Betreff: Re: AW: snapshot trial version


>> Worauf dann?!

> ' bei der Überprüfung des Images liefert die Datei nicht dasselbe zurück, was in
> sie reingeschrieben wurde. lässt sich das reproduzieren ?'


>> -----Ursprüngliche Nachricht-----
>> Von: Tom Ehlert [mailto:te@drivesnapshot.de]
>> Gesendet: Montag, 10. November 2008 18:01
>> An: *******
>> Betreff: Re: snapshot trial version

>>> ich habe mir gerade die Trail-Version ihres Snapshot Programms
>>> geladen und ausprobiert. Leider bekomme ich immer wieder eine Fehlermeldung,

>> bei der Überprüfung des Images liefert die Datei nicht dasselbe zurück, was in
>> sie reingeschrieben wurde. lässt sich das reproduzieren ?

>>> siehe
>>> Anhang. Ist dies auf Beschränkungen der Demoversion zurückzuführen,
>> nein.

>> Mit freundlichen Grüßen/Kind regards
>> Tom Ehlert
>> +49-241-79886

Versteht mich nicht falsch, ich will mich hier keineswegs wegen der Email ausheulen oder so, aber kann es sein, dass Herr Ehlert einerseits ganz schön einsilbig, andererseits aber auch ein "Verbesserer" ist? (m und n liegen nunmal recht nah beieinander)

In diesem Sinne, wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit... ;)
 

EchtAtze

Bekannter Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Sie haben EXTREM scheisse Hardware. ganz einfach.
Ich vermute, unser Doc ist der Autor besagten Programmes.
Zumindest hätte er betreffend deiner Hardware das gleiche geschrieben. :)

Der Meinung bin ich allerdings auch. Es gibt keine 'Empfindlichen Dateien'.
Das ist totaler Mumpitz.

Vielleicht hat er so reagiert, weil er dachte, du wolltest ihn auf den Arm nehmen.

Ich habe das Programm auch lizensiert und bin mit seinem Support und seiner Wortwahl durchaus zufrieden.

Gruß,
Atze
 

AsciWhite

Neues Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Der Meinung bin ich allerdings auch. Es gibt keine 'Empfindlichen Dateien'.
Das ist totaler Mumpitz.
bin ich eigentlich auch, aber es ist nun mal so...

Vielleicht hat er so reagiert, weil er dachte, du wolltest ihn auf den Arm nehmen.

solche bescheuerten Albereien hab ich definitiv nichtr nötig!! Ich erwarte eigentlich, das eine Supportanfrage ernstgenommen wird und man nicht von sonem aroganten A***** dumm vollgemotzt wird! sowas ist höchst unprofessionell.... war ja schließlich die erste Mail und nich die 500.

in diesem Sinne, schönen Tag noch
 

tamoil

...
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

@AsciWhite: Erwartest du ernsthaft vollen Support für eine kostenlose Trial-Version?

Ich verwende DriveSnapshot schon zig Jahre und kann mich über den Support als Kunde nicht beklagen.
Bei dem von Dir beschriebenen Problem habe ich eigentlich sofort an eine defekte HDD gedacht oder ein anderes Hardwareproblem.

Zugegeben, wenn die Antwort tatsächlich so von T. Ehlert formuliert wurde, ist das nicht i.O.
Aber dann schreib ihm das einfach, hier Dampf ablassen bringt keinen weiter.

//edit:
Servus mdg! wenigstens hat der Drive Snapshot Thread jetzt über 1.000 Hits...
smiley_emoticons_xmas4_respekt.gif
 

leachimus

...sonst nix!
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Gude Tamoil, das wird einer sein, der nach irgend welchen Infos über dieses Tool in Google gesucht hat. Hier reged und wie du schon sagst: Dampf abgelassen...
 

AsciWhite

Neues Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

@AsciWhite: Erwartest du ernsthaft vollen Support für eine kostenlose Trial-Version?

Ich verwende DriveSnapshot schon zig Jahre und kann mich über den Support als Kunde nicht beklagen.
Bei dem von Dir beschriebenen Problem habe ich eigentlich sofort an eine defekte HDD gedacht oder ein anderes Hardwareproblem.

Zugegeben, wenn die Antwort tatsächlich so von T. Ehlert formuliert wurde, ist das nicht i.O.
Aber dann schreib ihm das einfach, hier Dampf ablassen bringt keinen weiter.

was heißt hier vollen Support für ne kostenlose Version? klar muss man da abstriche machen, aber die hätte ich darin gesehn, wenn die antwort is die richtung: "... nichts derartiges bekannt, versuchen sie andere Fehlerquellen auszuschließen" gegangen wäre und nich son unqualifiziertes gequatsche ...
dampf muss und will ich eigentlich hier auch nicht ablassen, aber wie ich an mdg-webmaster sehe gibts auch hier wieder einige engstirnige personen ...
 

leachimus

...sonst nix!
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Es gibt so vieole unerträgliche Menschen auf der Welt. Wenn man sich über keden aufregen würde, hätte man viel zu tun.

Und ja, du hast recht. In dieser Hinsicht bin ich engstirnig, weil wir hier so nicht weiter kommen und du nur unnötig das Forum zumüllst.

Fakt ist:

Hier hat das Problem noch keiner gehabt, sonst hätte man das an anderer stelle schon gefunden.
Ich kopiere die Images mehrfach hin und her
Brenne Sie auch auf DVD RW's
Habe auch schon mehrmals Sicherungen wieder eingespielt

alles ohne Probleme.

Wie schon berichtet gibt es keine empfindlichen Kopiervorgänge. Wenn die Hash am Ende nicht übereinstimmt, war der Kopiervorgang nicht korrekt. Da hilft auch ein Kommentar wie "bin ich eigentlich auch, aber es ist nun mal so..." niemand weiter.

Ich schlage vor du überprüfts deine HDD und deinen Brenner mit Diagnosetools und checkst, ob damit alles ok ist. Dann würde ich eine VM aufsetzen und das mal dort hin und her kopieren und brennen. Kann auch am Windows liegen...

Edit:

Eben ein Image meines 8 GB Stick angelegt a 1500 NB Files. 2 Dateien plus die Hash-Datei wurden erstellt.

Kopieren von Interne HDD auf Externe HDD......MD5 OK
Brennen auf DVD-RW......MD5 OK

Versuch mal andere Daten zu kopieren bzw. zu brennen, ob das auch so ist. Wenn ja, dürfte deine Hardware 'nen Knacks haben.
 

tamoil

...
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Tipp: 1 Jahr Drive Snapshot kostenlos

In der aktuellen ct (Heft 26 vom 08.12.08) ist auf der beiliegenden Heft-CD eine Drive Snapshot Spezialversion enthalten.
Die Spezialversion auf der Heft-CD erstellt Abbilder bis zum 08.12.2009, zurückspielen lassen sie sich zeitlich unbegrenzt.

drivesnapshot_ctversioidkr.png


Es handelt sich dabei um die aktuelle Version 1.39, eine tolle Zugabe finde ich.

Wenn ein Upload gestattet ist, lade ich es gerne hoch.
 

Garak

Team (His Master’s Voice)
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Hi!

wie sähe denn die Batch für ein differentielles Backup aus?

Grüße

Garak
 

EchtAtze

Bekannter Mitglied
AW: Drive Snapshot Kommandozeilen und Batch Skript

Hi Garak.

Das läuft bei uns zum Beispiel jede Nacht:
Code:
@ECHO OFF
@SET "HASHFILE_PATTERN=H:\Backup_Incremental\*.hsh"
@FOR /f "delims=" %%i IN ('ECHO %HASHFILE_PATTERN%') DO SET "HASHFILE=%%~dpnxi"
@ECHO Calling incremental backup now.
@ECHO Use Hashfile: %HASHFILE%
@ECHO.
@ECHO.
C:\Programme\Tools\Backup\DriveSnapshot\snapshot.exe D: E:\Backup_Incremental\$year$month$day-Backup-$type.sna -W -h%HASHFILE%

Es setzt voraus, dass genau ein Hash-File im Folder ist.
Dieses wurde beim Full-Backup erstellt.

P.S.:
Nach dem Full-Backup kannst du alle Dateien bis auf das Hash-File verschieben, wenn du möchtest.
Für das inkrementelle Backup reicht die Existenz des Hash-Files aus.

Gruß,
Atze
 
Oben Unten