Freeware Die alten kostenfreien Google-"G-Suite"-Domain-Konten werden ab dem 1. Juli 2022 kostenpflichtig - Umstellung bereits zum 1. Mai 2022!

Bestatter

Themenstarter
Schwarzfahrer
Ich habe meine private Domain meinedomain.tld ca. 2008 mit "Google Apps for Business" (später dann umbenannt in "G-Suite", inzwischen "Google Workspace") verknüpft.
Ab 2012 war die Einrichtung nicht mehr kostenlos, bestehende Accounts blieben aber weiterhin kostenfrei.

Wie ich heute im Born-Blog gelesen habe, werden zum 1. Juli 2022 diese Accounts kostenpflichtig. :(
Für jedes eingerichtete User-Konto werden dann pro Monat mindestens 5,20€ fällig. Die ersten 12 Monate gibt es für je 4,68€.
Eine Info von Google über diese Umstellung kam leider bislang nicht.

Zum Glück nutzen wir von den vielen Funktionen nur den Google-Calendar als Familien-Kalender, welcher vermutlich in eine Next-Cloud umziehen wird.

Problem für uns sind die diversen Android-Geräte, die alle mitsamt diverser Google-Play-Käufe über G-Suite-Konten laufen. :icon_argh:
Hierzu habe ich aber einen eigenen Thread angelegt!
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Ich bin geschockt. Ich habe auch noch keine benachrichtigung bekommen, hab aber die Familie seit Jahren da drauf. Und ich habe meine Mail quasi überall benutzt; die Familie auch.

Da keiner die Services nutzt, werde ich keine 6€ im monat blechen wollen. Ich spiele mit dem Gedanken mir Webhosting2000 bei Netcup zu holen. ICh hab schon einen miniserver bei denen und bin eigentlich sehr zufrieden.

Was ist denn der Weg, um so eine über google enom.com adminierte domain möglichst reibungslos zu z.b. netcup zu bekommen? Da steht was von: "Wenn Sie mit der Domain zu netcup wechseln möchten, erhalten Sie nach Bearbeitung Ihrer Bestellung die Möglichkeit den erforderlichen Authcode für den Transfer der Domain uns zu nennen. Den Authcode können Sie bei Ihrem alten Provider erfragen." nur wie? ich kann in der enron konsole mal nix finden. Edit: Aber in deren Hilfe: https://cp.enom.com/kb/kb/kb_0234_initiate-transfer.htm

Und: Kann ich dann mit der "ich@mikado.com" wieder ein google Konto holen? Was ist mit YT, den Fotos und was weisich was da dran hängt?
 
Zuletzt bearbeitet:

chaospir8

★★★★★-Oldie
Ich habe es eben in meiner (an sich ungenutzten) Google Workspace-Admin-Konsole nachgeschaut und habe dort keine Benachrichtigung, dass sich da was ändern wird.

Unter https://admin.google.com/u/1/ac/billing/subscriptions kann man sein Abo prüfen und da steht dann bei mir immer noch so was:

1642802971413.png
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Irgendwie bekomme ich manchmal einen Knoten im Hirn:

Hab mir heute so einen Netcup Webspace mit 76 Gig Mail geholt, war recht simpel einzurichten. mit Afterlogic Webmail auch ganz schick.

Wenn ich jetzt die quasi "mikado.com" (nein, ist sie nicht) Domain umziehe auf Netcup, dann kann ich dort die mailkonten anlegen.

Aber trotzdem würde doch noch der google account ich@mikado.com existieren, oder würde der ohne Uprade auch geschlossen werden? (Edit: Folgendes habe ich gefunden)

Für das Upgrade müssen Sie bis zum 1. Juli 2022 die Abrechnung für Google Workspace einrichten. Ohne Zahlungsinformationen bleibt Ihr Google Workspace-Abo gesperrt, bis die Abrechnung eingerichtet ist.

Bei einer Sperrung haben Sie nach 60 Tagen keinen Zugriff mehr auf die Google Workspace-Hauptdienste wie Gmail, Kalender und Meet. Sie können aber weiterhin auf zusätzliche Google-Dienste wie YouTube und Google Fotos zugreifen. Zum Wiederherstellen Ihres gesperrten Kontos müssen Sie eine gültige Zahlungsart eingeben.

Sprich, und youtube und so würden noch laufen...

Zu Android habe ich nix gefunden...
 
Zuletzt bearbeitet:

schwaller

Bekanntes Mitglied
Ich habe es eben in meiner (an sich ungenutzten) Google Workspace-Admin-Konsole nachgeschaut und habe dort keine Benachrichtigung, dass sich da was ändern wird.

Unter https://admin.google.com/u/1/ac/billing/subscriptions kann man sein Abo prüfen und da steht dann bei mir immer noch so was:

Anhang anzeigen 20731
So ähnlich sieht es bei mir auch aus. Nur sind bei mir bis zu 100 User möglich (Das wurde dann später auf imho 50 und dann weiter reduziert). Imho sind unsere Versionen noch älter. Die neueren Dienste hab ich nie genutzt. Bin mal gespannt was passieren wird, denn ich habe noch nirgendwo etwas davon gelesen, das ich "upgraden" muss. Weder im Adminpanel, noch per Mail.

Bei einem Wechsel der Maildienste ist für mich die meist nicht vorhandene nutzbarkeit der +Adressen (z.B. user+xy@domain.de) ein Problem.
Da kenne ich sonst keinen Anbieter der das kann ohne jedesmal einen Alias dafür anzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
@schwaller
klich doch mal hier

1642882470064.png


Da steht dann was vom Upgrade.

das mit dem "+xy" könnte man ja (wenn man der Einzige ist der sowas nutzt) mit nem "CatchAll" abbüggeln...
 

omycron

Aktiver Silent Reader
Unsere Familiendomain ist auch betroffen. Bisher habe ich für alle die Administration und die Domain-Kosten getragen, aber diesen Preisanstieg kann und will ich nicht stemmen. Bis auf Mail und Drive wurde eh nichts genutzt. Habe jetzt mal alle angeschrieben und um ein Meinungsbild gebeten. Mal sehen... Entweder jeder zahlt seinen Anteil, wir finden eine andere günstigere oder eine kostenfreie Alternative. Bin mal gespannt, welche Lösungsvorschläge und Umzugsvarianten hier eintrudeln.

Einrichten und Accounts administrieren ist ok, aber ich möchte mich eigentlich nicht um die Administration und schon garnicht um diese kosten kümmern. Eigener Server ist mir zu aufwendig. Mit NextCloud habe ich keine Erfahrung. Nervig, das Ganze. Als hätte man nicht schon genug um die Ohren...
 

Mr.Eden

Bekanntes Mitglied
Guten Sonntag;
ich bin leider auch betroffen und muss die Family umziehen :-/ Zwar hab ich noch keine Mail bekommen, aber die kommt noch :-)
Ärgerlich und der Zeitpunkt ist nie passend - aber andereseits hatte ich die letzten zig Jahre eine kostenfreie Lösung. Insofern will ich mich nicht beschweren.
Das einzige was für mich ärgerlich ist ist die Preisgestaltung - da wäre mir ein 100€ 6 Nutzer Ansatz wie bei MS Office 365 deutlich lieber als dies 60€/Jahr/Nutzer zu machen...

Nun Gut iss nicht, also Suchen wir alternativen, hat den Vorteil das man von der Datenkrake Google etwas weg kommt:
Für mich ist (web)mail und Calender relevant, da Domain und Website eh schon woanders gehostet sind

Hier gibts bei redditt ein Liste mit möglichen Alternativen: Eher US lastig natürlich, aber nun gut.
Heutzutage hat man relativ leicht die möglichkeit dies bei jedem Router selbst auzusetzen
mit IMAP und Rouncube oder Rainloop eine Art Gmail light selbst zu hosten und dann brauch man noch eine Calender App oder nimmt sowas fertig als Paket: SOGO zum Beispiel

aber ich würde die funktionen gern gehostet haben, sprich mich nicht drum kümmern müssen, deswegen fällt self hosted auch raus.

Aktuell sehe ich folgenden Möglichkeiten als beste Lösungen für mich:
Infomaniak - Schweizer Webhosting mit 5xemail und insg 100GB inkl gutem Webinterface für Mail/Kalender
Fissinger MMS60 60GB/30Postfächer mit SOGO als Plattform deutsches Hosting

Ausgeschlossen habe ich für mich - ist aber ggfs was für Euch:
FC Hosting - SOGO gehostet aber mit 25GB/6€ pro Monat bei max 25 Nutzern zu wenig GB
Micorosft365 - super günstig Office dabei its und 1TB/Nutzer wenn 6 emails aureichen eine Option. Für mich ist das aber nichts,
Hosted Mailcom 55€ bei 20GB und 20postfächern - Für mich zu klein mit 20GB Zusatzspeicer 1GB 5,04 €

ich denke ich brauch so 30-35GB insgesamt für alle Postfächer bei mir
Falls Ihr noch was findet könnt und ideen habe könnt ihr hier ja alternativen posten
MFG
Eden
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Ich hab mir inzwischen das hier: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2217 gegönnt.

2,99€/Monat für 75 gig Mail und nochmal 75gig Webserver. Sollte reichen.

Ein schickes Webmail war als Apptemplate mit dabei und auch ruck zuck da. SSL via Lets Encrypt nur ein click. Mailserver betreut technisch NetCup, hat man keine umstände mit; das AppTemplate updated auch automatisch.

Lediglich mein .com Domain kostet mit 14€pro Jahr etwas mehr als bei google. Und ich trau mich noch nicht die umzuzihen :-) :-(
 

paule0815

Oldie
Schöne Sch... 😡

Ich bin nicht bereit, 5 EUR/Mon. p. Email zu zahlen, nur damit ich meine eigene Domain nutzen kann. Den Preis halte ich für unverhältnismäßig.
Aktuell nutze ich 5 Addys, was im Jahr 300 EUR entspricht.

Von den hier genannen Alternativen schaue ich mir Infomaniak.com gerde mal genauer an. Vom Look and Feel her ist es Goolge-Mail schon sehr ähnlich.
Einbindung von Email und Kalender in iPhone klappt mit einer Konfigirationsdatei, aber damit problemlos.

So wie ich es sehe, muss die eigene Domain nicht zwingend bei Infomaniak liegen, sondern kann per MX-Eintrag von einem anderen Anbieter dorthin verbunden werden.
Hat den großen Vorteil, dass man ruckzuck umziehen kann, falls es Probleme gibt.

Was ist eigentlich mit den ganzen Google-Diensten, die auf die Adressen mit der eigenen Domain angemeldet sind, z.B. Youtube?
Kann man sich dann weiterhin mit seiner Email mit eigener Domain, die ja dann nicht mit GMail verknüpft ist, dort anmelden?

Greetz
-Paule
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Ich habe gestern die Ex-G-Suite von mir genauer angeschaut.
Wenn man einen Nutzer darin löschen will, wird man darauf hingewiesen, dass man diesen sichern/migrieren kann.
Leider aber auch nur wieder auf ein Google Workspace-Konto. Auf ein normales Google-Konto geht das leider nicht (also auch nicht im Sinne der Rettung der Apps aus dem Nachbarthema).

Ich denke, für normale User wäre eine "Rettung" der Daten und dann Portierung in ein normales Google-Konto das beste.
Die Domain kann man ja sehr günstig dann anderswo "halten" und im normalen Google-Konto diese weiternutzen, ohne auf den Google-Komfort zu verzichten.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Ich meinte es so:
- Eure Domain wird irgendwo für einen schmalen Taler zu einem günstigen Webspace mit x Mailkonten übertragen. Z.B. so was für 1,40 € im Monat: https://www.serverprofis.de/webhosting/webhosting-private/ (gibt bestimmt auch günstigere)
- Ihr nutzt dort die Mailadressen gar nicht, sondern richtet Umleitungen direkt auf kostenlose Google-Mailkonten ein.
- In diesen Google-Mailkonten richtet Ihr alternative Absenderadressen ein (unter Einst. > alle Einst. > Konten & Import > Senden als).

So in etwa habe ich es hier seit nahezu zwanzig Jahren in Nutzung in der Familie.

Alternativ statt Webhosting mit Mail wäre komplett auf gehostetes OwnCloud, NextCloud, ... umzusteigen.

OwnCloud:

NextCloud:
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
das google konto ich@mikado.com ist ja noch da
... aber doch nur bis zum Ende der freien G Suite / solange Du für den Nachfolger zahlst!
Nö, warum? In #7 hatte ich schon von google zitiert:

"Bei einer Sperrung haben Sie nach 60 Tagen keinen Zugriff mehr auf die Google Workspace-Hauptdienste wie Gmail, Kalender und Meet. Sie können aber weiterhin auf zusätzliche Google-Dienste wie YouTube und Google Fotos zugreifen"

Das liest sich nicht so.
 

Theoderix

Miesepeter²
Für einen Umzug zu geringen Kosten (weil eben 12 .de Domains bei den 2.29€ p.m. inklusive sind) erwähne ich mal wieder 1blu.
Ich hab da Nextcloud (ohne Kalender) laufen, der Kumpel hat aber denselbigen angeklemmt, anstelle des google Kalenders. Klappt bei ihm ohne Probs.
Nextcloud richtet sich quasi selbst ein, ok, man muss vorher (sollte) eine Datenbank beim Hoster anlegen, danach dann nur noch installieren und schon steht der eigenen Cloud nix mehr im Wege.
Nextcloud läuft auch mit dem 'Messenger' Talk, damit man darüber allerdings auch Videochat bzw. Telefonat machen kann, braucht man leider mehr 'Serverfunktionalität, als das Angebot anbietet - als Kommunikationsquelle taugts aber trotzdem. Ich würde da google mal rein gar nix an Kohle zukommen lassen, ist aber nur meine Meinung. ;)
 

omycron

Aktiver Silent Reader
Zur Info: Habe heute eine Email von Google bzgl. des in der Presse bereits verlautbarten Vorgehens und Kostenpflichtigkeit erhalten.
 

Mr.Eden

Bekanntes Mitglied
Von den hier genannen Alternativen schaue ich mir Infomaniak.com gerde mal genauer an. Vom Look and Feel her ist es Goolge-Mail schon sehr ähnlich.
Einbindung von Email und Kalender in iPhone klappt mit einer Konfigirationsdatei, aber damit problemlos.
Hallo Paule,
falls Du zu denen wechselst würde mich ein Feedback sehr freuen. Ich werde bis nach Ostern nicht dazu kommen und sehe die auch als meine beste Wahl bisher an.
Im Nachgang zu meinem Post hatte ich noch festgestellt das die genannten 100GB reiner Webspace sind - ohne Mail und das Mail wohl nicht gesondert abgrechnet wird.
Das könnte dann bei mir ggfs onedrive ersetzen - nur das es halt reiner Webspace ist ohne Features von Onedrive/dropbox...

es bleibt spannend :-)
Gruss
Eden
 

Airwave

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

freue mich das Thema hier gefunden zu haben.
Habe mir infomaniak.com angesehen. Hammer Service, kann nahezu alles. Überlege dorthin zu wechseln, doch zuvor:

Hat jemand etwas gefunden, was passiert mit den Playstore Apps passiert, wenn das G Suite Konto geschlossen wird?
Kann ich das Konto weiterhin im Google PlayStore benutzen?

Danke und Gruß
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Moin,

ich habe nun meine Domain zu Netcup portiert, die mailuser dort angelegt, ein schickes webmail installiert, meine 57000 mails wieder importiert. Alles gut.

Mails auf meiner Domain -> done

Es gilf ja nix, das unvermeidliche lange hinauszuschieben. Nur jetzt das große Problem:

Für das Upgrade müssen Sie bis zum 1. Juli 2022 die Abrechnung für Google Workspace einrichten. Ohne Zahlungsinformationen bleibt Ihr Google Workspace-Abo gesperrt, bis die Abrechnung eingerichtet ist.

Bei einer Sperrung haben Sie nach 60 Tagen keinen Zugriff mehr auf die Google Workspace-Hauptdienste wie Gmail, Kalender und Meet. Sie können aber weiterhin auf zusätzliche Google-Dienste wie YouTube und Google Fotos zugreifen. Zum Wiederherstellen Ihres gesperrten Kontos müssen Sie eine gültige Zahlungsart eingeben.

Meine Annahme: Alles ok. Die sperren halt diesen Sommer die Mail und Kalender Zugriffe - alles geregelt.

Blöd nur: "Ohne Zahlungsinformationen" . Die haben natürlich Zahlungsinformationen; ich hab ja jahrelang meine Domain dort gezahlt. Und die Zahlungsinfo kann ich auch nicht wegnehmen; eine Löschoption gibt es da leider nicht.

d.h. wenn ich nix mache, werden meine nutzer mitnichten gesperrt, sondern einfach umgestellt. Und ich muss zahlen. :icon_knock:

Wie kann ich jetzt die User aus dem Workspace rauswerfen, sie trotzdem aber als z.B. Youtube Benutzer behalten? So wie es bei einer Sperrung angesagt worden wäre. Ich hab da ein (Argentinisches :-D) YT premium drauf laufen....
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
Guten Abend
siehe Caschys Blog
es gibt wohl eine Umfrage seitens goggle bzgl wie die Domains genutzt wird
GUmfrage bei Google

ggfs reagiert Google da noch und steuert nach
es ist für mich schwierig abzuschätzen ob das eine echte Umfrage von Google ist — aber ich hoffe doch :)

gruss Eden
Dort gibt es auch eine Verlinkung zum Thema "Play Store-Einkäufe auf persönliches Konto migrieren". Mal gucken, wie sich das alles weiter so entwickelt.

Ich bin ehrlich, wenn sich die Kosten in einem vernünftigen Rahmen halten würde ich sogar nicht wechseln wollen. Denn die Spamfilterung, Accountabsicherung, ... die ist schon echt sehr sehr gut bei/von Google.

Nur über 5€ pro Monat pro User ist für privat deutlich zu viel.

Bin noch am überlegen, ob ich da an der Umfrage teilnehmen werde - so wirklich schaden sollte das imho zumindest nicht.
 

omycron

Aktiver Silent Reader
Habe an der Umfrage teilgenommen in der vagen Hoffnung, damit etwas beeinflussen zu können. Zumindest habe ich es versucht. Für unsere Familie war die Spamfilterung, die Availability, Convienence und Sicherheit die maßgeblichen Punkte (wohlwissend, dass wir uns hinsichtlich Daten an den Teufel verkaufen... 😬 )
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
btw. liest man unter https://support.google.com/a/thread/146868734 folgendes:
What happens to my additional Google services and paid content if I don’t want to pay for Google Workspace premium features?
If you don’t upgrade to a Google Workspace subscription, you will not lose access to other Google Services, including YouTube, Google Photos, and Google Play, nor paid content, including YouTube and Play Store purchases.

Auf den deutschen Seiten wird es jedoch explizit anders geschrieben. ;(
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Ich habe gefragt, Google sagt, man wird zwar am 1. Mai automatisch umgestellt, bezahlen muss man aber erst ab erstem Juli. Wenn man die Workspace subscription vorher canceled, aber nicht die Akkounts löscht, dann sind zwar die Core Services gesperrt (Mail, Drive, Meet etc.), aber Sachen wie YouTube, Google Play,.. werden weiter mit dem Account laufen.

Im Prinzip ist es dann wie ein Google Account mit externer E-Mail Adresse.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Auf der deutschsprachigen Seite, die in #4 verlinkt ist, ist doch ziemlich genau das gleiche geschrieben (auch wg. erst späterer Berechnung/Zahlung), nur eben die Apps aus Google Play werden nicht expilzit genannt.
Dennoch scheinen sie an den Texten noch zu schrauben. Vor ein paar Tagen ist mir nicht aufgefallen, dass sie dort mitteilen, dass man in den "flexiblen Tarif" geschoben wird (was es auch monetär bedeutet).
 

blackdeath

GROSS!ARTIG?
Hatte mal eine Alternativ gmail Adresse für ein Projekt genommen und der Admin hatte eine GSuite eingerichtet, seitdem taucht beim Weblogin immer google Workspace auf.

Sollte der Admin nun seine GSuite löschen, wäre dann mein gmail Account auch futsch? Also mein gmail Account bestand VOR der GSuite und ich kann mich mit dem Account auch nicht auf der google-Admin console für GSuite anmelden.
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
@chaospir8 zumindest mir war daraus nicht klar, das ich den zwangsupgrade über mich ergehen lassen muss, um dann inerhalb eines Monats die subscription zu kündigen...
 

paule0815

Oldie
Von den hier genannen Alternativen schaue ich mir Infomaniak.com gerde mal genauer an. Vom Look and Feel her ist es Goolge-Mail schon sehr ähnlich.
Einbindung von Email und Kalender in iPhone klappt mit einer Konfigirationsdatei, aber damit problemlos.
Hallo Paule,
falls Du zu denen wechselst würde mich ein Feedback sehr freuen. Ich werde bis nach Ostern nicht dazu kommen und sehe die auch als meine beste Wahl bisher an.
Im Nachgang zu meinem Post hatte ich noch festgestellt das die genannten 100GB reiner Webspace sind - ohne Mail und das Mail wohl nicht gesondert abgrechnet wird.
Das könnte dann bei mir ggfs onedrive ersetzen - nur das es halt reiner Webspace ist ohne Features von Onedrive/dropbox...

es bleibt spannend :-)
Gruss
Eden
Ich habe ein paar Domains, die bei HostEurope gehostet sind. Um Infomanik auszuprobieren, habe ich dort mal den Email-Tarif "Pro" gebucht. Der kostet 1,79 EUR/Mon. für 5 Emailadressen bei unbegrenztem (!) Email-Speicher.
Die Einrichtung war ziemlich easy. Man muss den MX-Record und einen TXT-Eintrag beim Hoster (in meinem Fall HostEurope) auf Infomaniak verweisen lassen. Dort hat man die Möglichkeit, prüfen zu lassen, ob die Verweise korrekt sind.
Es gibt auch eine Anleitung, in der beschrieben ist, wie man seine Emails von GMail zu Infomaniak rüberholen kann. Man muss z.B. IMAP aktivieren und den Zugriff von "unsicheren Diensten" zulassen. Die Mails samt Ornerstruktur werden dann zu Infomaniak kopiert. So spart man sich das Hantieren mit Apps wie MailStore Home o.ä.

Man kann auch mehrere Domains einbinden und dann in einem Postfach die Mails, die an verschiedene Domains gerichtet sind, empfangen - und auch versenden.
Ich hatte zwischendrin den Support telefonisch kontaktiert. Man ist zwar ewig in der Warteschlange, aber letztlich erreicht man jemanden, was heutzutage auch nicht selbstverständlich ist. Die beiden Male, wo ich da angerufen habe, sprach derjenige zwar nur Französisch oder Englisch, obwohl ich im Auswahlmenü eigentlich Deutsch ausgewählt hatte, aber dafür konnte man mir helfen.

Alles in allem scheint mir Infomaniak eine sehr gute Alternative zu GMail zu sein - und das zu einem fairen Preis.

Ich warte noch ab, ob Google sein Vorhaben tatsächlich so durchzieht wie angekündigt, oder ob man sich noch was überlegt, Bestandskunden ein zumindest deutlich günstigeres Angebot zu machen. Den Preis von 5 EUR/Mon. p. Email werde ich definitiv nicht zahlen...
 

paule0815

Oldie
Es hat schon lange keine News mehr zu diesem Thema gegeben.
Gibt es irgendwelche Erkenntnisse, ob Google sein Vorhaben 1:1 wie angekündigt durchzieht ... oder vllt. doch noch etwas abmildert?
 
Zuletzt bearbeitet:

hergi

Bekanntes Mitglied
Es hat schon lange keine News mehr zu diesem Thema gegeben.
Gibt es irgendwelche Erkenntnisse, ob Google sein Vorhaben 1:1 wie angekündigt durchzieht ... oder vllt. oder noch etwas abmildert?
Ja, ätzend, ich warte auch und sitze auf heißen Kohlen 🤬
Ehrlich gesagt bin ich überhaupt nicht vertraut mit der Materie. Habe vor zig Jahren mal mein private Domain bei meinen Dienstleister (MX und DNS Einträge usw.) auf Google umgestellt lt. Anleitung von Caschy und meine Familie (sind nur 4 Mitglieder) nutzt seitdem jeweils einfach nur eine Mailadresse per GoogleMail. Das habe ich damals eingerichtet und seitdem alles weitere dazu eher vergessen, da es seitdem einfach läuft....
Sonst wird kein weiterer Dienst genutzt, nur GMail mit der eingenen Mailadresse. 😰
Und am Schlimmsten ist, dass die anderen Nutzer absolut keinen Plan von (der) Technik haben, eine "Migration", wie immer die auch aussieht, wäre für mich die Hölle, zumal auch nicht alle hier bei mir "vor Ort" sind.
 

forwarder

Toast
Das Playstore-Konto ist offenbar nicht Bestandteil des Businessaccounts, man kann sich dort nach Kündigung des Businessabos und einem Domainumzug weiter ganz normal mit der bestehenden nun woanders gehosteten Mailaddresse anmelden und gekaufte Apps laden etc. Kann das wer mit Domains mit mehreren angelegten Nutzern bestätigen?
 
Zuletzt bearbeitet:

schwaller

Bekanntes Mitglied
zumindest steht es so auf diversen seiten. teilweise wird jedoch auch gesagt, das dies erst aktiv wird, nach der zwangsumstellung, so das man also erstmal die zwangsumstellung abwarten soll um dann danach zu kündigen, damit das wie zuerst beschrieben funktioniert.
 

omycron

Aktiver Silent Reader
Ich habe leider keine weiteren Informationen dazu finden können, ob es für Non-profits/Non-Commercials und Familien doch noch einen Fortbestand der freien G-Suite geben wird.

Hat von Euch jemand hierzu Informationen, nachdem es ja kurzfristig eine Umfrage gab (über den Link auf Cashy's Blog)?
 

hergi

Bekanntes Mitglied
Ich habe leider keine weiteren Informationen dazu finden können, ob es für Non-profits/Non-Commercials und Familien doch noch einen Fortbestand der freien G-Suite geben wird.

Hat von Euch jemand hierzu Informationen, nachdem es ja kurzfristig eine Umfrage gab (über den Link auf Cashy's Blog)?
Bislang leider nichts gehört. :(
 

omycron

Aktiver Silent Reader
Da der Termin für den Umzug mit den Familiendomains naht, habe ich versucht, die vergangenen Stunden einen Überblick über die zahlreichen Hosting- und Emailprovider zu bekommen, um eine verlässliche und kostengünstige Alternative zur G-Suite zu finden. Ich muss jedoch gestehen, dass ich angesichts der Vielzahl an Hostern und Angeboten überfordert bin.
Eine .com- und die .de-Familiendomain sind auf die G-Suite umgeleitet. Dort sind insgesamt 18 Emailkonten von den Großeltern über die Kinder und Enkelkinder angelegt (große Familie:icon_easter:
Insgesamt belegen diese Emailaccounts zusammen derzeit ca. 34 GB an Speicher. Weitere Enkelkinder werden sicherlich irgendwann dazu stoßen, sobald sie in ein Alter kommen, in dem eine Emailadresse Sinn macht. Webhosting ist kein Thema (mehr). Weitere 12 Domainnamen liegen beim selben Provider, wobei nur unter einer Domain eine statische Informationswebseite gehostet wird. Eine der wichtigsten Funktionen wäre ein guter Spamfilter.

Gibt es hier jemanden, der anhand dieser Beschreibung mir als nicht IT'ler vielleicht etwas zielgerichteter sagen kann, welche Angebote am meisten Sinn machen?

Ich benötige ja keinen 100GB Speicher und zahlreiche Datenbanken für irgendwelche Webprojekte. Emailanbieter mit eigener Domain lassen sich jedes einzelne Konto bezahlen. Oder macht doch ein Hosting-Paket am meisten Sinn? Dort wird aber selten der für die Emailkonten verfügbare Speicherplatz angegeben. Macht soetwas Sinn: https://www.serverprofis.de/webhosting/webhosting-business/ (Webhosting Business S 5.1) ?
Habe von den Hostern auf https://www.hosttest.de noch nie etwas gehört. Sind die seriös? Worauf sollte man bei der Auswahl achten?
Es nervt mich, dass ich wie ein noob rüberkommen muss, aber wenn einem die Familie im Nacken sitzt, will man sich keine Blöße geben 😜

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Ich bin sie nahezu zehn Jahren bei den Serverprofis mit meinem Webspace (aber ein kleines Privat-Paket) und sehr zufrieden. Sehr gutes P/L-Verhältnis. @omycron
 

paule0815

Oldie
Ich bin jetzt mit meiner privaten Domain zu Infomaniak gewechselt und empfange meine Mails nun darüber.
Dennoch nutze ich ja noch Google-Dienste, bei denen ich mit der Mailadresse meiner eigenen Domain angemeldet bin (z.B. Youtube). Was passiert damit - bleiben also diese Konten bestehen?

//edit
Lese gerade in einer Mail von letzter Woche (Betreff: "[Bitte lesen] Jetzt upgraden und mit Google Workspace loslegen"):
Hinweis: Auch wenn Sie sich später für die kostenlose Option entscheiden oder wenn Ihr Abo gesperrt sein sollte, haben Sie weiterhin Zugriff auf zusätzliche Google-Dienste wie YouTube, Google Fotos und Google Play sowie auf die dort erworbenen kostenpflichtigen Inhalte.
Das klingt ja schon mal gut!

In meiner Google-Admin-Konsole steht:
Wenn Sie bis zum 01.06.2022 keine Maßnahmen ergreifen, stellen wir Ihr Konto automatisch auf das empfohlene Google Workspace-Abo um.
Kapiere ich nicht. Die können doch nicht auf eine kostenpflichtige Variante umstellen, wo ich doch gar keine Zustimmung gegeben habe. Außerdem haben die gar keine Zahlungsinformationen von mir.

Wie ist Eure Einschätzung, wie geht Ihr vor?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bestatter

Themenstarter
Schwarzfahrer
Unter https://support.google.com/a/answer/60217 steht noch immer:

Gibt es eine kostenlose Option, wenn ich kein Upgrade ausführen möchte?​

Eine kostenlose Option ist für alle Kunden verfügbar, die Gmail nicht mit einer benutzerdefinierten Domain (z. B. ihr-name@beispiel.de) verwenden oder mehrere Nutzer verwalten möchten. Kunden, die diese Option auswählen, haben weiterhin Zugriff auf die kostenlose Version der Google Workspace-Dienste wie Google Drive und Google Meet sowie auf zusätzliche Google-Dienste wie die Google Suche, Google Maps und YouTube. Außerdem haben sie Zugriff auf kostenpflichtige Inhalte wie im Google Play Store gekaufte Filme.
In den nächsten Wochen sehen Sie in Ihrer Admin-Konsole eine Nachricht bezüglich der Warteliste.
Wenn Sie die kostenlose Option nutzen möchten, müssen Sie sich vor dem 1. Juni 2022 in der Admin-Konsole auf diese Warteliste setzen lassen, damit Ihr Konto nicht automatisch auf Google Workspace umgestellt wird. Kunden auf der Warteliste können die alte, kostenlose G Suite-Version so lange nutzen, bis die kostenlose Option verfügbar ist. Sobald das der Fall ist, erhalten Sie weitere Informationen dazu, was mit dem Konto geschieht. Sie haben 60 Tage Zeit, um die kostenlose Option zu prüfen oder Google Workspace auszuwählen, bevor Änderungen an dem Konto vorgenommen werden.
Sie können das Upgrade auf Google Workspace jederzeit ausführen, wenn Sie Ihre Meinung ändern, nachdem Sie sich auf die Warteliste für die kostenlose Option haben setzen lassen.
Die im von mir rot hervorgehobenen Text erwähnte Warteliste gibt es (noch) nicht / ist für mich zu gut versteckt.
20 Tage vor dem 1. Juni steigert sich meine Irritation. :icon_confused:

Bitte hier posten, wenn sich in der Richtung etwas tut!
 

paule0815

Oldie
Würde mich auch interessieren. Die vielzitierte Warteliste konnte ich bislang auch noch nirgends entdecken.
 
Oben Unten