Datenpartition sinnvoll?

SeanDileny

Bekanntes Mitglied
hi,
mein neuer imac ist standardmässig nur mit einer partition eingerichtet.
von windows bin ich es gewöhnt, auf c das system, auf d die daten zu haben. falls mal was crasht und weil sonst das image zu groß wird (downloads müssen ja nicht mitgesichert werden etc).

macht das beim mac auch sinn?
 

T_Ramone

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

Moin!

Also ich habe mir bei meinen Macs viele "Windows-Automatismen" abgewöhnt. Und dazu gehört auch das Partitionieren. Um allerdings tatsächlich das Time-Machine Backup nicht unnötig anschwellen zu lassen, lasse ich einige Ordner nicht mitsichern (z.B. Downloads).

T_Ramone
 

SeanDileny

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

ach so, ok. ich hab mir timemachine noch nicht genauer angesehen. wusste nicht, dass man da ordner ausschließen kann. das wäre der punkt um den es mir hauptsächlich geht.
 

CoWanderer

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

Moin!

Also ich habe mir bei meinen Macs viele "Windows-Automatismen" abgewöhnt. Und dazu gehört auch das Partitionieren. Um allerdings tatsächlich das Time-Machine Backup nicht unnötig anschwellen zu lassen, lasse ich einige Ordner nicht mitsichern (z.B. Downloads).

T_Ramone

Beim Umstieg hatte ich die alte Windows-Tradion ebenfalls fortgeführt und sogar die User-Profile auf eine andere Partition verlegt. Das hat sich aber unter dem Mac nicht bewährt. Die Systemwiederherstellung ist auch ohne Trennung von System und Daten einfach möglich.
Im TM-Backup sichere ich nur die Daten und Libraries. Nach einem System-Fall-Back (Altes Image oder Neuinstallation) ist ein Restore trivial.

Ich habe die Nutzdaten aus einem einizigen Grund auf seperate Festplatten ausgelagert - die sind größer als meine SSD mit dem System.

Beste Grüße, CoWanderer
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

Also ich habe mir bei meinen Macs viele "Windows-Automatismen" abgewöhnt.
Das ist ja merkwürdig. Unix wird traditionell partitioniert und ist mit seinen Mount-Points (/boot, /tmp, /var/, /usr, /home) dafür auch vorbereitet, während Windows gern alles auf C: ablegen würde.
 

T_Ramone

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

Das ist ja merkwürdig. Unix wird traditionell partitioniert und ist mit seinen Mount-Points (/boot, /tmp, /var/, /usr, /home) dafür auch vorbereitet, während Windows gern alles auf C: ablegen würde.

Moin DetLife!

Hast vollkommen recht, als ich noch für ein paar Jahre Linux (Suse und später Xubuntu) auf meinen Rechnern hatte, war das für mich auch selbstverständlich. Ich argumentiere bezüglich der Partitionierung bei OS X auch gar nicht auf technischem Niveau (also unter Umständen vernunftorientiert ;)), sondern eher als zunehmender "Anti-Frickler". Unter OS X habe ich mich von jeglichem "Computer-Optimieren" oder "so tun als ob's ein echter Server wäre" verabschiedet und nutze alles so wie es ist, musste mich in all den Jahren nie um irgendwas kümmern und genieße die Freiheit, meinen Computer (nicht die damit erstellten Inhalte!) zu nutzen wie ein x-beliebiges Haushaltsgerät. Puh, jetzt ist es raus :icon_easter:

T_Ramone
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

Dein Apple ist Dein Altar, kein x-beliebiges Haushaltsgerät. :D
 

SeanDileny

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

ich lasse es jetzt mal ohne extra datenpartition. habe nur mit bootcamp eine windows partition erstellt.

was nervt: vom notebook (win7) mal eben ne datei auf den mac schieben geht gar nicht.
muss immer auf die freigegebene ntfs usb platte schieben.
das wäre ein grund, vielleicht doch ne ntfs datenpartition einzurichten.
 

CoWanderer

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

was nervt: vom notebook (win7) mal eben ne datei auf den mac schieben geht gar nicht.
muss immer auf die freigegebene ntfs usb platte schieben.
das wäre ein grund, vielleicht doch ne ntfs datenpartition einzurichten.

hmm - verstehe ich nicht, das geht doch ganz einfach über Netzwerkfreigaben (SMB). Da kann man auch von einem Windowsrechner unkompliziert schreibend zugreifen (wenn die rechte auf dem Zielverzeichnis stimmen).

Herzlichst, CoWanderer
 

T_Ramone

Bekanntes Mitglied
AW: Datenpartition sinnvoll?

ich lasse es jetzt mal ohne extra datenpartition. habe nur mit bootcamp eine windows partition erstellt.

was nervt: vom notebook (win7) mal eben ne datei auf den mac schieben geht gar nicht.
muss immer auf die freigegebene ntfs usb platte schieben.
das wäre ein grund, vielleicht doch ne ntfs datenpartition einzurichten.

Moin!

Es kann sein, dass Du erst unter Systemeinstellungen --> Freigaben --> Dateifreigabe --> Optionen die SMB Freigabe aktivieren musst.

T_Ramone
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: Datenpartition sinnvoll?

Moin,

Datenpartition wurde mit Timemachine überflüssig.

Noch Überflüssiger wird's in einigen Wochen mit OS X Leon, denn die Nachfolgeversion
legt zusätzlich nicht nur eine Recovery-Partition automatisch an, sondern hat auch das
neue "Versions".

Versions bedeutet, dass jedes Programm wiederherstellbare Dokumentenversionen aus
der Vergangenheit anlegt. Man kann in jedem Dokument auch nach dem Speichern
beliebig weit zurückgehen.

i
was nervt: vom notebook (win7) mal eben ne datei auf den mac schieben geht gar nicht.

AFAIK musst Du bei Windows7 den ...

I. Für Windows Vista Business, Enterprise und Ultimate:
1. Klicken Sie auf dem Vista-Rechner auf das Start-Symbol und geben Sie im Suchfeld “secpol.msc” ein. Es öffnet sich das Tool, mit dem Sie lokale die Sicherheitsrichtlinien verwalten können.
2. Verzweigen Sie in das Unterverzeichnis “Lokale Richtlinien”, “Sicherheitsoptionen” und suchen Sie dort nach dem Eintrag “Netzwerksicherheit: LAN-Manager Authentifizierungsebene” und rufen Sie mit der rechten Maustaste die Eigenschaften auf.
3. Stellen Sie um auf “&LM- und NTLM-Antworten senden (NTLMv2-Sitzungssicherheit verwenden)”. Klicken Sie auf “OK” und starten Sie den Rechner neu.
II. Für Windows Vista Home Basic und Home Premium
1. Klicken Sie auf dem Vista-Rechner auf das Start-Symbol und geben Sie im Suchfeld “regedit” ein. Das öffnet den Registrierungs-Editor von Vista.
2. Verzweigen Sie zum Eintrag “HKEY_LOCAL_MACHINE”, “System”, “CurrentControlSet”, Control”, “Lsa” und ändern den Wert des Eintrags “LmCompatibilityLevel” von “3″ auf “1″ setzen.
3. Starten Sie Ihren Rechner neu.

Gruß,

xtraa
 
Oben Unten