Hardware Frage Computer-Maus gesucht

HaenschenPiepmal

Bekanntes Mitglied
Liebe ExpertInnen,

ich bin auf der Suche nach einer neuen Computer-Maus. Diese soll Desktopgröße haben, Funk oder Kabel wäre ok. Leicht sollte sie auch sein, um die Hand zu schonen.

Leise soll sie sein, so klaglos und perfekt funktionieren wie eine Intellimouse aus den 90ern. Auch so gebaut sein, also robust wie ein kleiner Panzer. :icon_mrgreen:

Für Office und Surfen, also kein HiSpeed-Gamermonster mit Flügeln und Spoilern. Sondertasten bräuchte ich keine, aber würden auch nicht schaden.

Wenn ich mir die Rezessionen :D auf Amazon anschaue scheint es ja nur noch Müll zu geben. :icon_confused: Früher war halt alles besser, die meisten hier kennen und wissen das ja....

Hat jemand einen Tipp für eine Mouse für die nächsten 20 Jahre?


Grußies
HP
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Bislang robust und nur durch Elektronikschaden gestorben:
Logitech MX500/MX510. Aktuell G5 seit Jahren. Form ist alles und ich hoffe, die hält noch lang.

Wer Probleme mit den Handgelenken hat, sollte die MX Vertical oder vergleichbare (Microsoft) testen.

Das Problem ist, dass du seit geraumer Zeit nur noch Gamer-Mäuse oder Schrott bekommst. Die MX518 ist inzwischen 15 Jahre alt, aber diese Form ist echt genial.

Mal nach "robuste maus" gesucht, das kam bei raus :icon_funny:

Ich würde nach einer Logitech aus der Serie MX oder G suchen, neu am besten.
 

JoPa

Allround-Nichtsnutz
Die legendäre MX518 gibt's im Original nur noch zu Mondpreisen. Es gibt aber eine Neuauflage mit besserem Sensor. Form, Größe und Tasten sind gleich.
 

Ilserich

Alte Spürnase

HaenschenPiepmal

Bekanntes Mitglied
noch bis 09:00Uhr bei saturn

Gruß
Verlockend, aber die Amazon-Rezensionen sprechen eine andere Sprache.

Ist genau das was ich meinte - die alte Qualität von damals scheint es einfach nicht mehr zu geben.
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Schau Dir mal die MX Master an, aber Achtung, lt. Rezensionen verkauft Amazon ein abgespecktes Modell, also besser woanders kaufen.


 
Zuletzt bearbeitet:

HaenschenPiepmal

Bekanntes Mitglied
Ja, aber da scheint das gleiche zu gelten wie bei Logitech: neu aufgelegt heißt noch lange nicht dass man auch das bewährte Produkt bekommt.

Insofern suche ich wohl eher nach einem Geheimtipp. Sollte nochmals erwähnen dass ich explizit eine Silent Mouse, also etwas leises suche, möglichst ohne Klick- und Scrollradgeräusche.
 

SkAvEnGeR

Master of Tools

King TuT

Mumie
Schwöre auch auf die Logitech MX Master (aktuell Modell "2S") .. habe das Teil seit Jahren im täglichen Gebrauch. Abgesehen von den üblichen Gebrauchsspuren ist das Ding einfach super ...
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Hab nun seit 5 Jahren eine Sharkoon FireGlider. Sie hat ein Fach für Gewichte um diese anzupassen.

Wichtig finde ich: Kabelgebunden. Flechtkabel (Sieht aus wie Stoffzopf).
Was damals immer kaputt ging war das Kabel. Und ich bin froh ein dauerhafte Variante gefunden zu haben.

Funk find ich zu schwer und zu nerfig mit dem laden. Die Maus darf nichts wiegen. Du hebst sie ja immer leicht an beim scrollen. Dadurch entstehen die Langzeitschäden.
 

TLNZodiac

Bekanntes Mitglied
Ich habe eine Razer Deathadder Elite im Gebrauch. Sie ist eher schwerer, die Tasten sind ziemlich groß mit zentralen Mulden. Sie leuchtet an 2 Stellen, fällt im Gebrauch aber kaum auf. Das Mausrad ist unhörbar bei Gebrauch und die Tasten sind ebenfalls extrem leise. Vermutlich, weil sie eine Gaming Maus ist, lösen die Tasten sehr leicht aus, was mir manchmal unbeabsichtigt passiert. Obendrein kann man die "Beschleunigung" über Tasten auf der Oberseite verändern, was vielleicht hilfreich sein kann.
Es gibt auch andere, zum Teil neuere Modelle und die Preise liegen zwischen 34 und 144€.
 

King TuT

Mumie
Noch ein Nachtrag - habe mir vor einiger Zeit so ein "XXL Mauspad" gegönnt. Ein Traum. Die Maus schwebt gefühlt über das Pad.
Gibt meiner Meinung nach jeder Maus nochmal einen deutlichen Kick an "ganz leicht zu schieben" .....
 

hergi

Bekanntes Mitglied
Seitdem ich vor ein paar Jahren massive Probleme mit meinem Handgelenk bekommen habe, arbeite ich nur noch mit vertikalen/ergonomischen Mäusen, seitdem habe ich das recht gut im Griff. Aber tatsächlich wenn ich mal kurzfristig eine "normalen" Maus nutzen muss merke ich das recht schnell.
Das Überdehnen des Handgelenks (Handballen auf dem Schreibtisch, Hand/Finger auf der Maus) und das gleichzeitige "Drücken" von den Seiten mit Daumen und kleinem Finger haben da in den Jahren wohl das Ihre dazu beigetragen.

Ich habe auch absolut keine großartigen Anforderungen an eine Maus, sie muss funktionieren, ich brauche auch nur zwei Tasten, die einfach und leichtgängig klicken, und ein leichtgängiges Rad zum Scrollen, das aber trotzdem noch leicht einrastet. Ich bin reiner Office Anwender, beruflich wie auch privat.

Mobil habe ich eine ergonomische Maus mit Empfänger im Rucksack, am Schreibtisch eine mit Kabel, ich habe da keine Lust auf Batterien und das Kabel stört mich am "festen Arbeitsplatz" nicht.
MMn muss man dafür auch kein Vermögen ausgeben, ich komme mit dieser Maus am Schreibtisch super aus (und habe die selbe mit Funk auch noch für unterwegs).
 

hergi

Bekanntes Mitglied
Noch ein Nachtrag - habe mir vor einiger Zeit so ein "XXL Mauspad" gegönnt. Ein Traum. Die Maus schwebt gefühlt über das Pad.
Gibt meiner Meinung nach jeder Maus nochmal einen deutlichen Kick an "ganz leicht zu schieben" .....
Da nutze ich ein einfaches, popeliges Mauspad mit Handballenauflage in Kombination mit der ergonomischen Maus. Hast Du mal ein Beispiel?
 

mibi

Mitglied des Zentralkomitee
Durch eine Behinderung an der rechten Hand mag ich große Mäuse. Größer = Besser.
Ich nutze 2 alte Logitech MX Revolution (cordless) und eine wirklich uralte Microsoft Intellimouse Explorer 2.0A (mit Kabel)
Ich habe auch eine ergonomische Vertikalmaus (Noname) im Einsatz. Anfangs sehr gewöhnungsbedürftig komme ich inzwischen gut damit zurecht. Gelegentlich nutze ich auch einen Logitech Trackman M570 - funktioniert auch prima, allerdings ist der nicht so "zielgenau" - ich bin damit wesentlich langsamer.

Den uralten Logitech Trackman Wheel (kabelgebunden) habe ich vor einiger Zeit bei Ebay verkauft. Der ist total durch die Decke gegangen, habe 90€ dafür bekommen. Scheinbar ein Liebhaberstück.
 
Zuletzt bearbeitet:

hergi

Bekanntes Mitglied
Ich habe auch eine ergonomische Vertikalmaus (Noname) im Einsatz. Anfangs sehr gewöhnungsbedürftig komme ich inzwischen gut damit zurecht.
Ja, da gebe ich Dir völlig Recht, das ist wirklich gewöhnungsbedürftig anfangs aber wenn die Eingewöhnung erst mal durch ist nutzt man sie genauso selbstverständlich wie vorher die "Standard-Mäuse" :yo
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Zu den vertikalen Mäusen:
Ich nutze eine solche seit ca. zwei Jahren sowohl daheim als auch in der Arbeit (dieses Jahr ist das ja größtenteils ein und das selbe).
Nämlich die von Evoluent. Teuer, aber gut und hilft gegen meinen Tennisarm (ich habe nie Tennis gespielt! ;)).
Es gibt aber auch solche für ein paar wenige Dollars aus China bei AliExpress.
Gewöhnungsbedürftig ist es schon und die Kollegen/innen schauen manchmal verzweifelt, wenn sie ins Geschehen eingreifen wollen .... und es dann jedoch lassen, weil sie nicht checken, wie sie die Maus anfassen sollen. :D

Grundsätzlich findet man bei den Chinesen sehr günstige Mäuse, oft sehr ähnlich von Aussehen und Ausstattung zu den von Euch oben genannten Markenmodellen.
Ich würde solchen Mäusen eine Chance geben und ausprobieren.
60 bis 90 Euro für eine Maus auszugeben empfinde ich als "unanständig".
Für so viel Geld kaufe ich manchmal komplette gebrauchte (und noch einigermaßen flotte!) Desktop-PCs, die ich dann nach Neuaufsetzen an Bedürftige schenke.
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Bei Amazon sind momentan einige der, auch höherpreisigeren, Logitech-Mäuse ca. 20% günstiger zu finden.
Siehe: https://www.mydealz.de/search?q=logitech

Hier aber nochmals der Hinweis, dass das manchmal AMZ-Versionen sind.
Rezessionsbeispiel:
Habe mir mal die Bewertungen durchgelesen: der Zusatz AMZ steht wohl für Amazon Version und bei dieser scheint die Qualität zu wünschen übrig zu lassen. Besonders das Scrollrad ist wohl sehr fehleranfällig.
 

hergi

Bekanntes Mitglied
Nämlich die von Evoluent. Teuer, aber gut und hilft gegen meinen Tennisarm (ich habe nie Tennis gespielt! ;)).
Es gibt aber auch solche für ein paar wenige Dollars aus China bei AliExpress.
Man muss ja nicht bis nach China laufen, auch hier bekommt man günstige und wie ich finde durchaus brauchbare Modelle (siehe meinen Kommentar oben).

Teuer, aber gut und hilft gegen meinen Tennisarm (ich habe nie Tennis gespielt! ;))
Da geht´s Dir so wie mir :o Mein Arzt meinte dann auch , dass man heute eigentlich "Maus-Arm" sagen sollte.
Wird halt nicht anerkannt von den Krankenkassen und der Rentenversicherungsanstalt, denn dann würden immense Kosten entstehen.
Eine Kollegin von mir kann da ein Lied von singen, die hat´s viel, viel heftiger erwischt als mich, ich bekomme es normalerweise inzwischen immer in den Griff da ich meine "Mittelchen" zur Hand habe.

Ich würde solchen Mäusen eine Chance geben und ausprobieren.
60 bis 90 Euro für eine Maus auszugeben empfinde ich als "unanständig".
Widersprichst Du Dir da nicht? :D
Die Evoluent Mäuse, die ich gerade auf die Schnelle mal gesucht hatte, sind ja schon eher in der Dimension "unanständig teuer" 😅
 

mibi

Mitglied des Zentralkomitee
meine Vertikalmaus: Perimice 513 n

Gestern bestellt: Logitech G502 Hero, Test steht noch aus.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Das mit den Trackballs konnte ich noch nie verstehen .... bzw. war für mich in der Nutzung zu "unnatürlich" ... :)
 

mibi

Mitglied des Zentralkomitee
Trackball ist in der Tat etwas merkwürdig. Ich nutze ihn wegen einer Behinderung an der rechten Hand und hier in der Firma werden sie an Bedienpulten von diversen Maschinen eingesetzt. Aber so richtig flüssig arbeiten kann man damit eigentlich nicht.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

oh, ich hatte sehr lange Zeit mit einem Trackball gearbeitet, vor allem auf etwas beengten Schreibtischen und wenig Platz an der Seite ist das wirklich sehr praktisch.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Meine "Arbeitsmaus" ist die gute alte M500 von Logitech. Robust, relativ groß, mit Kabel, Laser, Vor- und Zurücktaste auf der Seite und das Scrollrad kann man auf Tastendruck freilaufend machen was bei langen Texten oder Websites echt nützlich ist. Die nutze ich schon echt lang. Man bekommt die für unter 30€ und sollte die nach 5 Jahren tatsächlich mal den Geist aufgeben, tun die 30 Ocken für die nächste auch nicht weh. Bei mir sind nach 5 - 10 Jahren halt die Gleitpads unten verschlissen gewesen. Technisch hat die immer gemacht was sie sollte. Ich nutze die eigentlich immer auf ideal Standard Büroschreibtischen ohne Mousepad.
 

sPIfF c99

fearless spaceman
Ich nutze verschiedene Versionen von Logitech MX Master Mäuse (Privat und Gschäft) und auch Logitech den MX Ergo. Trackball mag ich sehr gerne.
 

Tank

Bekanntes Mitglied
Sehr günstig und via USB Kabel - Logifrech B100 ! Ich habe mehrere von den Dingern, und mir ist noch keine davon in den letzten 5-6 Jahren defekt gegangen ! Die Nager werden, wurden teilweise 10-14h täglich genutzt. :yo Da ich nicht zocke, vollkommen ausreichend. Es ist ewig her, als ich zuletzt noch gedaddelt hatte, via Razer Boomslang. :icon_funny:
 
Oben Unten