Linux Frage Bootmanager für flexibles Multiboot-System gesucht

Jens

¯¯¯¯¯
Hallo

Ich suche eine flexible Lösung, um öfters mal unterschiedliche Linux-Distris zu testen. GRUB in den MBR (Windows hat Primär-Partition) ist doof, weil wenn ich die Linux-Partition dann formatiere, startet gar nichts mehr. Dann hilft nur noch ein /fix mbr .Am besten währe es, wenn ich GRUB in die Root-Partition installieren könnte, und ein Bootmanager holt sich den Krempel dann. Habt ihr eine Lösung?
 

silverrider

Zertifizierter Kunstbanause by Eumel_1
Wie wäre es die Linux Distros auf einer externen SSD oder einem USB 3.X Stick zu installieren.
Bin schon lange weg von den Multiboot-Desaster!
 

Jens

¯¯¯¯¯
Ich hab das früher mit EasyBCD gemacht, aber das wird offenbar nicht mehr weiter entwickelt oder ist nicht mehr kostenlos?!
 

silverrider

Zertifizierter Kunstbanause by Eumel_1
Noch mal entspannt, ich meine du installierst die Linux Distro nicht parallel neben dein Windows, sondern auf eine externe SSD, wahlweise einen qualitativen Stick.
Wenn du dann Bock auf Linux hast, hauste die SSD/USB in dein USB Port des Rechners und bootest von da. Das funktioniert prima und spart dir das ganze mögliche Massaker
mit deinem Windows. Dualboot ist z.B. auch nicht so "prickelnd", wenn du Festplattenverschlüsslung nutzt oder mal nutzen willst :icon_easter1:
Also ich fahr entspannt mir dieser Lösung und würde sie mittlerweile auch bevorzugen.

Nur als Idee!

Und wenn du mit Distros via Stick spielen willst, ist Yummi ein netter Pinguin zur Vereinfachung:

Mit ihm haste auch ein super Überblick, was es alles für Distros gibt :icon_easter1:

Hinweis: Wenn du der Idee folgst, achte bei der Installation darauf, dass du den Grub auf dem Stick/SSD installierst.


edit:
EasyBCD gibt es immer noch und auch frei, für nicht kommerziellen Gebrauch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jens

¯¯¯¯¯
Danke Dir, Silverrider. Das mit dem Stick ist zwar eine nette Möglichkeit, aber eigentlich soll irgendwann mal Linux als mein Haupt- oder alleiniges OS funktionieren. Und wenn ich da extra immer einen Stick reinstecken muss, ist die psychologische Umgewöhnung schwieriger. Eigentlich will ich Linux auch als Standard-Boot-OS einrichten.
Ich muss mir dann doch nochmal EasyBCD anschauen.
Das Ding war sehr praktisch. Man konnte einfach das GRUB irgendeines Linux nach Root installieren, und hat unter Windows einen neuen Booteintrag angelegt und als Quelle die Root-Partition angegeben. Und wenn man eine anderes Linux ausprobieren will, löscht man den Booteintrag von EasyBCD einfach, und legt einen Neuen an. Bissl nervig ist dann nur immer das zusätzliche Bootmenü von GRUB (neben dem von EasyBCD).
 
Zuletzt bearbeitet:

silverrider

Zertifizierter Kunstbanause by Eumel_1
aber eigentlich soll irgendwann mal Linux als mein Haupt- oder alleiniges OS funktionieren.
Öhmm, du fängst gerade an mit Linux?
Du wirst das Linux je mehr du in die Tiefe kommst, eh etliche male an die Wand fahren, das gehört dazu!
Dann kannst du einfach auf den Stick rumbasteln oder neu installieren.
Bis du bei Linux sicher bist, gehen ein paar Jahre ins Land...und wenn du dann sicher bist. machste den M$ Rechner platt!
Denk einfach noch mal drüber nach, ich hatte auch mal deine Idee und ich hatte ein Linux im Multiboot, ich habe das dann auf die externe SSD geändert,
alle anderen Argumente sind faulheit :D
 

Jens

¯¯¯¯¯
Nö, ich hab mich vor mehreren Jahren schon mal mit Linux beschäftigt. Darum auch meine damals gewonnene Kenntnis mit EasyBCD. Irgendwie ist mein Linux-Projekt dann aber im Sande verlaufen. Mittlerweile hat sich da aber einiges getan, wie ich kürzlich bei einem kleinen Abstecher zu Kubuntu festgestellt habe.
Ich muss auch nicht der ganz große Linux-Profi werden. Ist sowieso nur Hobby und hauptsächlich soll der Linux-PC nur als …äääh…Downloadmanager (Stichwort Usenet und OCH) dienen und gleichzeitig als NAS herhalten. Bissl surfen und ab und zu etwas zocken. Rest wird mit Handy erledigt. Dafür müsste jetzt auch ein DAU-freundliches Ubuntu reichen
 

silverrider

Zertifizierter Kunstbanause by Eumel_1
Ja klingt doch gut! Heisst aber eigentlich, du brauchst kein Windows mehr? Dann fang doch gleich frisch mit einem Rechner an, dann brauchst du auch das Thema EasyBCD nicht und hast gleich den Grub.
Dann mach doch gleich den vollen Schritt, aber du wirst das schon meistern.
 
Oben Unten