Hardware Frage bintec be.ip 4isdn - BoardSupport?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Tom Mix, 4 Juli 2018.

  1. Tom Mix

    Tom Mix Current User

    Registriert seit:
    1 Juni 2001
    Beiträge:
    1.584
    hoi board

    sorry fuer diese anfrage hier aber ich bin da so reingeschlittert und bintec hat wohl ein closed-circle
    support system...

    hat wer ahnung von der bintec be.ip 4isdn?
    vorhanden ist ein netzwerk mit einem router, der soll(muss) auch bleiben.
    nun hat die voip falle zugeschlagen.
    im haus ist eine alte siemens hipath (oder so) mit einem dutzend tischapparaten (die muessen auch bleiben)

    nun wurde eine bintec be.ip 4isdn beschafft und die soll aus dem sip-trunk wieder einen
    DDi machen und an die anlage bringen. (ueber die bri-0 bis bri-3)


    ziel ist es die bintec be.ip 4isdn zu einer reinen sip-isdn-bridge zu degradieren.

    geht das ueberhaupt?
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juli 2018
  2. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.067
    Jein.

    Du willst also deinen alten Router nicht anfassen/ersetzen sondern einen weiteren Router dahinter schalten.

    Der be.ip 4ISDN kann natürlich Sip in ISDN umsetzen, denn das ist seine Hauptaufgabe und er kann natürlich auch hinter einem anderen Router eingesetzt werden, was allerdings nicht in erster Linie so geplant ist. Es gibt auch Konfigurationsszenarios bei denen das möglich ist. Aber nicht alles was möglich ist ist auch sinnvoll.
    Die Registrierung der Rufnummern und der VoIP-Traffic ,üsste dann entsprechend konfiguriert werden. Am einfachsten geht das natürlich wenn der be.ip selbst den Internetzugang herstellt und kein weiterer Router davor ist.

    Was ist aktuell für ein Router für das Netzwerk im Einsatz?
    Gibt es besondere Einstellungen in diesem Netzwerk was den Einsatz des alten Router weiterhin erforderlich machen?
    Wenn ja welche?
  3. kawabonga

    kawabonga Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    3.014
    [​IMG]
    JoPa sagt Danke.
  4. Last Boyscout

    Last Boyscout Blindenstockträger

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    2.080
    Ich habe das Teil im Einsatz aber keine Ahnung von dem was du vorhast.
    Die konfiguration von dem Teil ist grauenhaft......aber Sie kann fast alles
    Ich würde mal das Problem nicht mit dem Schlagwort "bintec be.ip" googlen, sondern mit "digitalisierungsbox"
    Die Digitalisierungsbox der deutschen Telekom ist das OEM Produkt der Bintec und da gibts in verschiedensten Foren immer wieder Lösungen
  5. Tom Mix

    Tom Mix Current User

    Registriert seit:
    1 Juni 2001
    Beiträge:
    1.584
    @drtommi
    jenau!
    der 29er vigor ist mit mehreren standorten verknuepft an denen auch drayteks stehen....
    externe zugaenge, zertifikate, u.s.w.

    grundsaetzlich ist die konfig fast ok:
    - xdsl deaktiviert
    - internetanbindung externer router

    es gibt leider einen wichtigen punkt welcher nicht funktioniert:
    DNS :-(
    auf der eth1 ist die be.ip mit dem coreswitch verbunden
    als internetzugang ist die be.ip mit der option externes gateway konfiguriert
    die ip adresse ist angegeben. sie hat eine feste ip aus dem lokalen netzwerk
    mit dem draytek als router.

    das klappt auch soweit. es geht erst schief, wenn ich die option mit den festen dns-servern aktiviere!
    sobald ich da etwas eintrage, egal ob interne oder externe dns, ist die be.ip nicht mehr erreichbar...

    vermutlich sehe ich den wald vor baeumen nicht.

    der sip-trunk geht auch (leider nur mit der ip und nicht per dns-name, siehe oben)
    raustelefonieren geht fehlerfrei! das ist das einzig positive bisher :-)
    rein kommen ALLE anrufe auf dem apparat 24 an.
    da programmiert aber der TK-spezi grade drann.