Software Tip Barracuda 3000 GB Seagate

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von ahz77, 9 Dezember 2015.

  1. ahz77

    ahz77 Bekanntes Chaos Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    5.195
    hi,

    meine Barracuda 3000 GB Seagate wird in meinem system nicht erkannt.

    acronis 12 zeigt sie mir auch nicht an.

    mein system win 8.1

    gibbet eine soft die dabei helfen kann.
  2. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.785
  3. the gun

    the gun Andere lassen sich gehen, ich lasse mich fahren.

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    655
    Sofern der o.g. c't Artikel nicht schon die Erkenntnis gebracht hat, könntest du noch schauen ob die Platte überhaupt im BIOS zu sehen ist. Wenn nein kann der Hostadapter es wohl nicht. Wenn ja, dann könntest du noch im Windows Gerätemanager nachsehen oder mal von einer CD starten und schauen ob da etwas von der Platte zu sehen ist. Im einfachsten Fall möchte Windows die Platte nur initialisieren. Das kannst du dann in der Computerverwaltung in der Datenträgerverwaltung machen.
    ahz77 sagt Danke.
  4. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    2.041
    Ist die Platte neu? Oder aus einem anderen System übernommen? Vielleicht dort noch mal einbauen und schauen, ob die dort funktioniert. Oder erkennt Windows ganz plötzlich nicht mehr die Platte? Dann ist die wohl defekt. Wenn neu verbaut, ist möglicherweise die Festplatte nur in der Datenträgerverwaltung sichtbar, weil noch nicht initialisiert. Dann Rechtsklick und initialisieren sowie im GPT-Format einrichten.
    ahz77 sagt Danke.
  5. ahz77

    ahz77 Bekanntes Chaos Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    5.195
    hi,

    1.] ist nicht mehr möglich
    2.] platte ist nicht sichtbar auch nicht unter acronis12 oder in der Datenträgerverwaltung


    wow, gerade nochmal nachgeschaut und gestern Paragon GPT Loader gelade und jetzt erst funzt es.

    platte gestern für 10,00 € gekauft, super ???
  6. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    2.041
    bei windows 8.1 hätte ich den GPT Loader nicht mehr als Lösung im Visier, da Win8 GPT und Speicher >2tb von Haus aus kann. Dann müßtest Du ja auch noch ein 32Bit Systemversion haben und im Bios die Sata Anschlüsse im kompatiblen Pata oder IDE Combined Modus laufen haben anstatt im AHCI. Noch ein Hinweis, der GPT Loader als Standalone ist fehlerhaft. Je nach System kann es zu einer Endlosschleife beim Booten kommen aber auch neuere Paragon Suiten haben leider eine fehlerhafte Version drin. Vom Entfernen von Laufwerken während des Betriebs oder im Ruhetzustand ist auch abzuraten.
    ahz77 sagt Danke.
  7. ahz77

    ahz77 Bekanntes Chaos Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    5.195
    @ATLAN ,danke
    jetzt kommst du in einen wissenschaftlichen bereich von dem ich keine kenntnisse habe.
  8. the gun

    the gun Andere lassen sich gehen, ich lasse mich fahren.

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    655
    @ATLAN : Ich schließe mich da @ahz77 an, bis zum GPT Loader bin ich noch mitgekommen. :)
  9. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    2.041
    Eigentlich war der GPT Loader nur für WinXP 32bit als Erweiterung gedacht, um GPT dem System beizubringen und noch einen Scsi-Treiber einzubinden, der die 32bit Hürde nehmen kann, um mehr Festplattenspeicher zu adressieren. Dieser Scsi-Treiber funktioniert aber nur mit den Standard-IDE-controller von MS. Die parallele Verwendung von Fremdtreiber wie ATI oder nvidia für den Dual-Channel-Controller sind nicht mit dem GPT-Loader kompatibel. Werden die Festplatten im AHCI Modus betrieben schon gar nicht. Im Bios muß der Controller auf Pata oder IDE Mode gestellt sein, damit der GPT-Loader korrekt arbeitet. Einige Hersteller haben statt des Asus 3TBDiskunlocker auch abgewandelte Versionen des Paragon GPTLoader eingekauft und als ihre Lösung angepriesen. Generell funktioniert dies nur für interne Festplatten. USB-Datenträger können nicht damit lesbar gemacht werden unter WinXP 32bit.

    Doch diesen Treiber braucht man eigentlich nicht mehr unter vista 32bit und schon gar nicht mehr unter Win8. Die können GPT und HDs >2tb native. Trotzdem kann man diesen Treiber angeblich auch dort installieren. Nur erschließt sich mir der Sinn dahinter nicht. Da er die MS eigene Unterstützung aushebelt. So auch die Sata Hotplug Fähigkeit Laufwerke während des laufenden Betriebs rauszuschmeißen oder neu anzumelden. Endet in einem BSOD. Zudem hat der Treiber noch ein paar Bugs. Hab erst dieses Jahr endlich im Sommer 3 davon lösen können, dank eines windigen Programmierers, der selbst dies letztes Jahr entdeckte und eines davon schon löste. Denn Paragon selbst ändert nichts mehr daran. Traurigerweise.

    Möglicherweise ist ja in dem PC von ahz77 auch der 48bit Mod im Bios nicht aktiviert. Gibt es in manchen Bios einen extra Schalter oder er hat einen 3TB Option, welche aber nur mit der eigenen Mainbaordsoftware genutzt werden sollte. Es wundert mich einfach, daß die Platte nun erst mit dem GPT-Treiber angezeigt wird, weil Win8 hätte auch ohne den GPT-Treiber die Platte anzeigen müssen. Möglicherweise auch mit falscher Größe.

    Bzgl. Paragon GPT Loader ist die Standalone Version halt fehlerhaft, was die Installation betrifft. Später wurde der Treiber in die Paragon Festplatten Suite integriert. Die Version 12 hat eine verbesserte Version, so daß es bei der Installation nicht mehr zu einer Bootschleife kommt. Trat halt bei bestimmten Systemen auf, wie ich selbst erleben durfte. Manchmal wird der Treiber in der alten Fassung auch nicht korrekt installiert. In allen späteren Festplatten Manager Suiten wurde unverständlicherweise wieder die fehlerhafte Fassung der Standalone Version eingebunden.

    Aber wir hatten hier im Techforum schon mal ein Thema bzgl. 3TB unter XP, da hab ich schon einiges geschrieben gehabt. Wen es interessiert.
    Auf jeden Fall sollte ahz77 genau prüfen, ob wirklich der GPT-Loader für die Erkennung zuständig war. In dem Fall müßte er sich nämlich mit den Nebeneffekt ein wenig mehr beschäftigen, um vorzubeugen.
    the gun sagt Danke.
  10. the gun

    the gun Andere lassen sich gehen, ich lasse mich fahren.

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    655
    Danke für die ausführliche Erleuchtung, ich glaube jetzt habe ich es verstanden.
  11. ahz77

    ahz77 Bekanntes Chaos Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    5.195
    habe sie mit einer 1 500 000 partionierung gefixt.
  12. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    2.041
    ???
    Du meinst, Du hast nur eine 1,5 TB Partition angelegt in MBR oder GPT oder die Platte in 2x1,5TB Partitionen aufgeteilt unter GPT? Deine Angabe 1 500 000 versteh ich gerade irgendwie nicht.
    Prinzipiell ändert die Aufteilung in verschiedene Partitionen auch nichts an der Erkennung oder an den GPT-Loader Bugs, die später auftreten. Hatte hier auch eine 3TB WD Platte intern verbaut als durchgängige GPT Partition. Das ist kein Problem. Zuvor unter Vista 32bit mit einem USB-Adapter eingerichtet. Wird dies nicht im anderen System erkannt, stimmt etwas mit der Treiberinstallation nicht. Aber in MBR funktioniert das nicht.

    Aber vielleicht klärst du mal genauer, was du mit deiner Antwort sagen willst. Was hast Du gefixt?
    Oder fragen wir anders. 10 € für eine 3TB Platte. Was stimmte mit der nicht, daß die so billig war? Dateisystem geschrottet? Ist irgendwie schleierhaft, ob die Festplatte nun in Ordnung ist oder nicht. Oder ob du den GPT Loader überhaupt installiert hast, da du ja eigentlich nur schreibst, daß du dir diesen geladen hast. Installiert?

    Vielleicht auch nicht so wichtig, so lang es augenscheinlich funktioniert. Dies würde ich aber testen, indem du die Platte komplett füllst und dann die 3 TB Daten binär vergleichen läßt mit den Daten der Ursprungsfestplatte. Nicht, daß Du später Probleme bekommst. Ist zwar umständlich, aber der einzige Weg sicher zu gehen, daß die Platte auch korrekt arbeitet.